1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was haltet ihr von einem SOS-TAlISMAN???

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von sam, 21. April 2005.

  1. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    hallo zusammen:)

    Ich habe von einem SOS-Talisman gehört. Den gibt es zwar überwiegend für Personen die z.B.: Diabetes haben, aber ...

    Was haltet ihr davon, benötigt man sowas für unsere *Erkrankungen*?
    Es sollte ja das Lebensnotwendigste darauf stehen. Nicht nur die ADDI sondern eben auch die Erkrankungen oder Allergien.

    Schreibt mir doch mal euere Meinung?

    Liebe Grüße

    sam;)
     
  2. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sam,

    ich habe zwar unter Kinderrheuma schon einmal dazu geschrieben, aber da ich so ein Teil ziemlich wichtig finde kopier ich meinen Beitrag hier einfach mal rein:

    Hallo Sam,

    ich habe für Jascha solch einen SOS-Talismann gekauft und er trägt ihn Tag und Nacht.

    Da Jascha ständig Cortison nimmt finde ich dieses ziemlich wichtig, denn im Falle eines Unfalls kann dieses Teilchen lebensrettend sein. Aufgrund eines Unfalls, kann der Zustand eintreten, dass der Körper Cortison benötigt. Durch die ständige Cortisongabe von außen kann die körpereingene Produktion gehemmt oder gestoppt sein und es kann ein lebensgefährlicher Zustand eintreten. Die Ärzte müssen in solchen Fällen Cortison spritzen, aber das können sie natürlich nur, wenn sie wissen, dass das Unfallopfer Cortison einnimmt.

    Es ist eine kleiner wasserdichter Anhänger, in den ein mehrfach gefallteter, genau angepasster, Zettel eingelegt ist. Dieser "Zettel" ist kein normales Papier, sondern etwas stabiler, ein bischen wie Wachspapier. Hier kann man folgendes eintragen: - Vor- und Zuname, Anschrift, Telefonnummer des Trägers. - Namen und Telefonnummern von Angehörigen. - Namen und Telefonnummern des behandelnden Arztes. - Medizinische Angaben (vom Arzt zu bestätigen): Blutgruppe, Allergien, Dauererkrankungen, Tetanusimpfungen, Dauermedikation, besondere Angaben - Diabetes, Herzschrittmacher. - Religion - Sonstige Bemerkungen.

    Dieses Teilchen gibt es in verschiedenen Ausführungen :

    http://www.stehsegelrevue.de/diabet...alisman,,,,.htm

    Aber:preise vergleichen, es gibt große Unterschiede

    anko
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo sam,

    da ich Ileo-Stomaträgerin bin und auch einen Port-a-cath habe (für die es jeweils spezielle Ausweise gibt), befragte ich mal meinen Hausarzt, der u.a. auch Notarzt ist. Der winkte nur ab und meinte, im wirklichen Notfall habe man keine Zeit, nach solchen Sachen zu suchen. Niemals wühle man in den Geldbeuteln der Leute rum oder suche nach sonstigen Verstecken, sowas geschehe erst im KH.

    Ich habe außer meinem Schwerbeschädigtenausweis nix, wozu auch? Da müsste es schon genormte Amulette geben, die wichtige Hinweise enthalten. Soweit ich weiß, gibt es sowas aber nicht. Ich persönlich würde derartiges auch niemals tragen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Ich trage so einen SOS-Anhänger. Sicherlich ist im akuten Notfall keine Zeit danach zu "suchen". Ich denke mir, spätestens im KKH wird es aber entdeckt werden. Und dann "schadet" es bestimmt nicht so ein Teil zu haben.
    Für mich persönlich ist es ein beruhigender Gedanke den Anhänger dabei zu haben. Nur für den Fall...
     
  5. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    der gedanke an so einen anhänger gefällt mir. fraglich ist wirklichnur, wird so ein "ding" gesehen, beachtet, geöffnet, wahrgenommen? er ist doch ziemlich unscheinbar
    . ihn zu bemerken und ihn zu öffnen, ich denke, dafür fehlt dann an der unfallstelle z.b. doch die zeit. fürs krankenhaus würden dann die verschiedenen pässe und ausweise / bescheinigungen die man bei schweren erkrankungen mit sich führen sollte wohl eher ausreichen und außerdem für einiges mehr an informationen sorgen können, als wenn alles auf einem kleinen zettelchen vermerkt ist.
    @monsti: für den port, da können wir uns ja nen riesigen roten pfeil an den hals und auf die brust malen lassen [​IMG] :D
    ich finde schon, das dies ein ernstes thema ist. aber da könnte man schon eher über einen chip nachdenken, den jeder bürger an einer bestimmten stelle unter der haut tragen müßte, auf dem alle wichtigen relevanten medizinischen und persönlichen daten festgehalten sind, die man bei bedarf jederzeit abändern lassen kann und die natürlich jederzeit, gerade bei z.b. einem unfall, an ort und stelle abrufbar sein könnten <--- aber da kommt dann wieder die frage des datenschutzes auf den plan.
    was ich im moment nervend finde: rheumapass, nothilfepass, portpass, diabetikerpass, thrombosepass, röntgenpass ....usw. all dies hat man, jedes teil hat ein anderes format, alles soll man bei sich tragen .... frgat sich nur: wohin mit all dem zeugs? denn spätestens im krankenhaus sollten diese dinger dann gefunden werden, auch wenn man selbst vielleicht noch nicht ansprechbar ist.
    bin auf weitere gedanken zum thema gespannt.
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi klärchen:D

    der chip kommt früher als manchem lieb ist!
    zwar nicht unter der haut, aber in form der neuen kk-karte.
    dort werden alle daten für jeden hübsch übersichtlich gespeichert.
    und die karte hat man ja im normalfall bei sich, ich zumindest
    immer im portemonnaie. idealsituation, der notarzt, krankenwagen
    usw sind ausgestattet mit einem lesegerät. mehr info geht dann
    eigentlich schon gar nicht mehr.

    ICH werde mir jedenfalls gut überlegen, was ich speichern lasse.
    schönen sonntag! bei mir scheint die sonne!
    marie(chen):D
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hihi Klara,

    seeeehr kleidsam, so ein Pfeil Richtung Busen :D Na, und das mit dem SOS-Anhänger, mh, ich weiß nicht. Da trage ich wohl doch lieber weiterhin "schönen" Schmuck.

    Grüßle von
    Monsti
     
  8. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ich selber...

    habe mal alle daten von mir zusammengetragen und diese aufstellung ist immer in meinem portemonnaie wo auch mein schwerbehindertenausweis,mein organspendeausweis wie auch meine kk-karte ist.

    in der hoffnung,das jemand das dann auch liest......

    einen talisman selber würde ich nicht tragen, da ich schmuck oft als lästig empfinde.....(und auch eher vergessen würde.....).

    euch allen einen schönen sonntag....

    liebi