1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was habe ich....(neu hier)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mad, 4. August 2006.

  1. Mad

    Mad Michael

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    Nun da ich schon eine Weile in diesem Forum lese und versuche meine Symptome mit einer bestimmten (Rheuma) Krankheit zu verbinden, würde ich mich und meinen Verlauf kurz vorstellen.

    Ich bin 28 Jahre Jung und versuche wenn es die Zeit erlaubt viel Sport zu treiben und Motorrad zu fahren..
    Beruflich baue ich J Flugzeuge ( Bereich ELO) bei einem ganz großen Unternehmen (A...).

    Nun zu meiner Krankheit. Nach div. Berichten ist es wohl wichtig auch vorrangegangene Krankheiten zu schildern.

    Ca. 2002 Verdacht auf Chlamydien 10 Tage Antibiotikum. Wurde bei meiner Freundin festgestellt und bei mir darauf hin auch behandelt, aber nie untersucht.

    12/04 4 Tage Krankenhaus wegen starken Durchfall.

    2005 Tattoo auf dem Rücken machen lassen. In den Farben Rot und Schwarz.

    02/2005 Zwei Kronen über die Schneidezähne. Einer davon mit Stift.

    04/2005 sehr oft eine angeschwollene Lippe(alle 4-8 Tage). Bis heute keine Ursache gefunden (HLO + Zahnarzt).

    01/2006 Daumen an der Rechten Hand im Ski Urlaub stark entzündet.

    02/2006 Hausarzt. Blut wurde getestet und Diclo verschrieben. RF = 242.0 und CRP 6,5

    02/2006 Weiter Gelenke kommen dazu. Zehen- und Fingergelenke.

    03/2006 Überweisung zum Rheumatologen.

    03/2006 Beim Rheumatologen Cortision bekommen, aber keine wirkliche Untersuchung.
    1 Woche 20 mg 2 Woche 15 mg 3 Woche 10mg 4 Woche 5mg.
    Schmerzen sind nach der Einnahme fast weg.

    04/2006 Schmerzen kommen wieder und sehr oft steifen Nacken, Halsschmerzen, temporär Durchfall und Kopfschmerzen (alles bis heute).

    07/2006 sehr oft Grippe und schmerzen in der Hüfte und in den Hoden.

    07/2006 Urologe hat nichts gefunden, aber nur getastet + Ultraschall.

    Im Moment geht es mir nicht so gut, habe das Gefühl es geht mir immer schlechter. L

    Welche weiteren Untersuchungen würdet ihr mir empfehlen?
    Kann ich auch Untersuchungen direkt bei einem Labor machen lassen??
    So viele Fragen....

    Würde mich sehr über Eure Meinung freuen und sorry für mein schlechtes Deutsch( bin bei der Arbeit und musste schnell gehen).
     
  2. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Mad,

    ich würde an deiner Stelle schnellstmöglich wieder den Rheumatologen aufsuchen. Wenn dir Cortison so gut geholfen hat, könnte es eine rheumatische Erkrankung - also eine Autoimmunerkrankung - sein. Dass vorwiegend Vorderfuß-, Zehen-, Hand- und Fingergelenke betroffen sind, ist beispielsweise bei chronischer Polyarthritis der Fall. Das habe ich. Und das bei einem gleichmäßigen Schmerzpegel der Körper irgendwann überall verrückt spielt, scheint logisch ... Immerhin findet ein Krieg im Körper statt, der ziemlich kräftezehrend ist.

    Bei meiner Erstuntersuchung im März 2006 beim Rheumadoc erfolgte eine Befragung nach Vorerkrankungen, Erkrankungen in meiner Familie, anschließend wurde mein Körper allgemein untersucht - auch in den Rachen geschaut. Dann wurden alle Gelenke einzeln bewegt (Schmerzskala), befühlt und alle Ergebnisse aufnotiert. Ein großes Blutbild wurde erstellt - schon vorher nahm ich Cortison (vom Hausarzt verschrieben) und Schmerzmedis. Diese Medis wurden beibehalten. Nach Auswertung des Blutbildes und beim nächsten Termin, ca. 2 Wochen später, und erneuter "Befingerung" der betroffenen Gelenke (Knie, Füße, Hände, Finger, Elle), bekam ich schon eine Diagnose und meine Basistherapie - siehe auch: http://www.rheuma-online.de/medikamente.html

    Seitdem geht es mir täglich besser und ich kann sagen: mein Rheumatologe hat hervorragende Arbeit geleistet. Ich bin alle 3 Monate dort, alle Gelenke werden erneut befühlt - die Werte festgehalten - ich bekomme jedes Mal Blut geholt, das letzte Mal wurden Füße und Hände geröngt.

    Je früher du eine vernünftige Diagnose samt passender Medikation bekommst, desto eher lassen sich Gelenkschäden vermeiden. Deshalb, verlier keine Zeit und geh gleich zum Fachmann = Rheumadoc!

    Schööönen Tag und herzlich willkommen!
    Rosarot
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Mad,

    zunächst Willkommen bei RO.
    Nun zu Deinen Fragen. Bei der Häufigkeit der Entzündungen würde ich zunächst eine rheumatologische Erkrankung nicht ausschließen - zumal wenn solche Entzündung ohne erkennbaren Grund auftreten. Zumal Du auch selber angegeben hast, dass Du positiv auf das verordnete Cortison reagiert hast.
    (Davon, dass Du eigentlich viel zu schnell das Cortison ausgeschlichen hast, möchte ich nichts schreiben - ich denke mal, dass Dir der Rheuma-Doc diese Abstände so notiert hat).

    Nun habe ich aber auch eine Frage. Du hast geschrieben, dass Du selber schon einmal bei einem Rheumatologen gewesen bist und zwar ohne dass dieser Dich großartig untersucht hätte.

    War es eigentlich ein orthopädischer Rheumatologe oder ein internistischer Rheuma-Doc. Es sind zwar beides Rheumatologen, aber aufgrund der unterschiedlichen "Herkunft" gehen diese auch unterschiedlich an die Bewertung heran (meistens zu mindest).
    der orth. R-Doc betrachtet sich i.d.R. die Blutwerte und die Röntgenbilder, selten mal ein MRT: Sind weder Blutwerte noch die bildgebenden Elemente aussagekräftig, liegt nach dessen Meinung keine rheumatische Erkrankung vor. Denn diese Art von Ärzten gehen lediglich davon aus, dass jede Entzündung im Körper sich grundsätzlich auch in den Blutwerten niederschlägt und auch das jede rheumatische Erkrankung auch im Röntgenbild erkennbar sein muss.

    Beides ist jedoch nicht immer der Fall - zum einen ist nicht jede rheumatisch Erkrankung auch mit schnellen und schweren errosiven Veränderungen belastet - zum anderen soll es wirklich Patienten geben, die trotz sichtbarer Entzündungen keinen Anstieg der BSG und/oder CRP vorweisen können (ich gehöre zu dieser Patientengruppe) und auch ohne Rheumafaktor kann serwohl eine entzündlich rheumatische Erkrankung bestehen.

    Ich an Deiner Stelle würde mir nochmals die Mühe machen und einen internistischen Rheuma-Doc (aber diesmal bitte einen anderen als das letzte Mal, sonst bringt das alles nichts) aufsuchen und Dich nochmals durch die Ärztemühle mahlen lassen.
     
  4. Mad

    Mad Michael

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnellen Antworten,


    Schön das man hier nicht nur hört “das wird schon wieder“ oder andere Sprüche.:)

    trombone: es war ein internistischer Rheuma-Doc. Und die Untersuchung hat ca. 5 min
    gedauert und das Cortison habe ich genau nach seiner Anweisung genommen.
    Was meinst du mit Cortison zu schnell ausgeschlichen?

    In 2 Wochen habe ich einen neuen Termin bei einem anderen internistischer Rheuma-Doc. Dort werde ich dann mal versuchen die richtigen Fragen zu stellen.

    Macht es Sinn bei mir ein großes Blutbild zu erstellen und z.B. auf Clamydien einen Test zu machen?
    Was sollte ich den Doc auf jeden Fall fragen?

    Schöne Grüße Michael
     
  5. anonymi

    anonymi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Hi Michael

    vielleicht wäre für dich mal ein Borreliose suchtest angebracht. Du sprichst von clamydien vielleicht sollte man das zusammen mit borreliose untersuchen denn clamydien sind co-erreger von Borreliose.

    Borreliose kann sich in einer vielzahl von symtomen zeigen und wenn man es schaft das auszuschliesen hat man die möglichkeiten eingegrenzt.

    Dein HA kann dir dazu blut abnehmen und einen Elisa und einen Westernblot durchführen, es ist wichtig dass man beides macht.

    das ist nur nen tip was man noch testen könnte
     
  6. Mad

    Mad Michael

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo anonymi,

    ich habe meinen HA schon mal gefragt, ob es Sinn macht, mich auf Clamydien
    zu testen. Nach seiner Aussage macht das keinen Sinn.:confused:

    Sollte ich den HA wechseln oder einen Test verlangen!?

    Gruß Michael
     
    #6 4. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2006
  7. Mad

    Mad Michael

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Das wurde bei mir schon von einem allg. Arzt getestet:

    Bezeichnung...... Normert..... 08.03.2006
    Hb..................... 13,1 - 17,3 .......15,6
    Ery...................... 4,2 - 5,7........... 5,2
    Hkt........................39 - 50............. 44
    MCV.................... 80- 101............ 84,2
    MCHC.................. 32 - 37............. 35,5
    MCHC.................. 27 - 32............. 29,9
    ERYHYP............... -5..................... 0,1
    HSR...................... 3,6 - 8,2............ 4,8
    RF.......................... -14.................. 242
    CRP....................... -5.....................6,5
    ASL........................-200................160
    HB......................13,1 - 17,3..........15,6
    Eryhyp...................-5.....................0,1
    LEUK.....................4 -10..................8
    Thrombozyten..........142 - 424...........309




     
    #7 4. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2006
  8. anonymi

    anonymi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Ich weiss nicht ob du deinen HA wechseln sollst das musst du entscheiden. Ich denke nur das bei solchen Beschwerden zumindest eine borreliose als mögliche ursache sinn machen würde, von daher würde auch ein Test auf Borreliose sinn machen. Da du von clamydien gesprochen hast, wäre ein test auf clamydien als co-erreger auch möglich.

    Das musst du natürlich entscheiden ob du den test bei einem anderen machen lässt.
     
  9. hulda04

    hulda04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Sag mal hast du deine Mandeln noch?

    hulda
     
  10. Mad

    Mad Michael

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo hulda,

    ja die habe ich noch und auch oft Prbleme mit Halzschmerzen.

    Könnte das eine Rolle spielen?

    Gruß Michael
     
  11. negerkind

    negerkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Mad,

    also ein Test auf alle in Frage kommenden Erreger sollte gemacht werden (hat bei mir beim ersten Auftreten sogar mein Notfallzentrum gemacht!) Nur mit dem Unterschied, das bei mir zuerst kein Test auf die seltener vorkommenden Mycoplasmen gemacht wurde.
    Standardprogramm wäre Test auf Yersinien, Salmonellen, Shigellen,Campylobacter,Chlamydien, Borrelien und Sporenpilze. Weitere Test, die unbedingt durchgeführt werden sollten sind auf Gonokokken, Mykoplasmen und Ureaplasmen.

    Dein Blutbild ist doch soweit ok. Der erhöhte RF hat nicht viel zu sagen. Ist zu unspezifisch. Dein erhöhtes CRP ist ein Indiz für irgendeine Entzündung im Körper. Wobei Du mit 6,5 noch recht gut unterwegs sein solltest. Mein letzter Wert lag bei 79,8....


    Grüße

    Chris
     
  12. Mad

    Mad Michael

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    eine kleine Frage habe ich nochJ

    Bei wurde so um 02/2005 zwei Kronen gemacht und einer davon mit Stift.
    1-2 Monate später war meine Oberlippe geschwollen (so ungefähr einen Tag lang).
    Nun kommt diese Schwellung all 1-3 Wochen wieder.

    Leider hat bis heute noch kein Arzt die Ursache gefunden (HNO,ZA) und leider habe ich es auch noch nicht mit angeschwollener Lippe zum Arzt geschafft.:( Wenn ich mich dann mal von der Arbeit …. war die Lippe schon nicht mehr so geschwollen.L
    Jetzt habe ich mal Fotos davon gemacht, damit mir Glauben geschenkt wird!

    Könnte das die Ursache für mein Rheuma sein?
    Hab ja auch ständig schmerzen im Hals und einen steifen Nacken.

    Kann eine nicht erkannte Entzündung im Bereich der Zähne oder Madeln der Auslöser sein??
    Sollte ich vielleicht einfach mal Antibiotikum nehmen?

    So viele Fragen…sorry, aber ich hoffe mal auf Eure Erfahrungen.

    Schon mal Danke für die bis jetzt gegebenen Antworten und die noch folgen…J
     
    #12 6. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2006
  13. Mad

    Mad Michael

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hat keiner eine Idee?:confused:


    Habe nächst Woche meinen Termin beim R-Doc. Werde naturlich das Ergebnis.....

    Gruß Michael
     
  14. negerkind

    negerkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Mad,

    lass Dich auf alle möglichen Erreger testen.
    Die Zahn-OP könnte auch ein Auslöser für eine Infektion sein.

    Grüße

    Chris
     
  15. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael,

    da es auch mich einmal wieder einige Tage aus dem Verkehr gezogen hat,
    habe ich so einiges zum "nachlesen" hier und möchte dich ersteinmal bei
    RO begrüßen.´
    [​IMG] [​IMG]

    EinigeTips hast du ja schon bekommen. :) :) :)

    Natürlich kann hier niemand eine Diagnose stellen,doch scheint mir dein
    Immunsystem schon etwas im Keller zu sein.
    Laborwerte sagen zwar auch nicht immer allzuviel aus,aber verschiedene
    Infektionserreger sollten bei dir schon noch ausgeschlossen werden.
    Wenn du auf das Cortison so gut reagiert hast,kann durchaus etwas
    entzündliches dahinterstecken. :confused: :confused:
    Und da du ja anscheinend auch bereit zu sein scheinst für private
    Untersuchungen.....!? In dem Falle würde ich dir raten,lasse beim Rheuma-
    Doc den CCP-Wert bestimmen.Das ist auch so eine Art Rheumafaktor,nur daß dieser Wert z.B. schon sehr früh eine rheumatoide Arthritis anzeigen kann oder ebend auch ausschließen,wobei ein neg.Wert nicht automatisch
    Rheuma ausschließt.Doch da bei dir andere Rheumatests schon pos. waren
    .........!? In der Regel übernehmen die Kassen die Kosten für diesen Test
    aber nicht,das müßtest du aus deiner Tasche bezahlen.Ich kann dir auch
    den Preis nicht sagen oder ehe ich etwas falsches sage.....aber dein Doc
    weiß das mit Sicherheit.Es ist auf jedenfall erschwinglich und in deinem
    Fall sicherlich Interressant. :o :cool:

    Und ich an deiner Stelle,würde auch einmal einen Allergologen aufsuchen.
    Einige Sachen Könnten auch allergisch bedingt sein.
    Du erwähnst auch,daß eine Krone mit einem Stift versehen ist,frage doch
    deinen ZA,welche Materialien dafür verwendet wurden (oder schau in
    deinem Behandlungs-und Laborplan nach).Es kann auch sein,daß hier einige Materialien dabei sind,die dein Körper nicht mag. :confused: :(
    Hast du denn auch geschwollene Lymphknoten? Ein Antibiotikum würde ich
    nicht nur so auf Verdacht nehmen.Wird dies nicht gezielt eingesetzt
    reagierst du beim nächstenmal vielleicht resistent darauf und dein
    Immunsystem wird auch nur noch weiter hinuntergefahren.

    (Mein HA hatte mich im letzten Jahr einige Wochen wegen unklarer Halsbeschwerden einige Wochen lang mit Antibiotika behandelt,ohne
    Erfolg.Im Gegenteil,es wurde immer schlimmer.Kein Wunder,Ursache war ein Pilz.)Und genau dieser Pilz legt mich seither immerwieder von Zeit zu Zeit lahm. Und von mal zu mal werden die Beschwerden schlimmer.Die
    letzten vergangenen 5 Tage verbrachte ich deshalb mit den gemeinsten
    Magen-Darmbeschwerden im Bett.Manchmal beginnt er sichtbar im Hals-
    o.Mundbereich.Meistens aber unsichtbar mit unklaren Beschwerden.
    Der Grund dafür ist auch ein lahmgelegtes Immunsystem durch all die Medis (Cortison,versch Immunsupressiva u.u.u. gegen die RA).
    Und nur mal so nebenbei bemerkt,an dem Tag,als die ersten Krämpfe auftraten,waren meine Laborwerte fast tadellos.Obwohl die ersten Unklaren Vorboten schon da waren (ich hätte es eigentlich besser wissen
    müssen) hab ich mir brav meine Remicade-Inf. verabreichen lassen.
    Naja,was ich nur sagen möchte,Labor und Befinden stimmen leider nicht
    immer überein.Und wenn Laborwerte nicht gerade übermäßig aus der Reihe
    tanzen,tun sich einige Ärzte sehr schwer mit Diagnosen (ist dann ja auch
    wirklich schwer).

    So jetzt hab ich dich hoffentlich nicht vollends verwirrt.

    Eigentlich wollte ich dir nur den CCP-Wert und den Allergologen
    empfehlen.

    Und wenn du hier schon einige Zeit gestöbert hast,wirst du sicher auch von seronegativen Rheumaarten gelesen haben.Solltest du an Ärzte
    geraten,die soetwas nicht kennen,die kannst du gleich ganz schnell wieder vergessen,denn die haben ihr Studium warscheinlich verschlafen.

    Nun wünsch ich dir für deinen nächsten Termin [​IMG].


    Alles Gute adina :)