1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was habe ich denn?Immer noch keine Klarheit.....

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Dasgehtwiederweg, 10. Oktober 2016.

  1. Dasgehtwiederweg

    Dasgehtwiederweg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    leider weiß ich immer noch nicht, was genau ich nun habe:confused:
    Vaskulitis, Churg-Strauss ist es nun wohl doch nicht.
    V.a. Kollagenose und SLE steht immer noch im Raum....

    Mein Arzt, der meine eosinophile Colitis behandelt, ist auch Immunologe/Rheumatologe
    und ist überzeugt von dem Zusammenhang Colitis und Herz und hat geschrieben, dass ich eine extraintestinale Manifestation mit Perikarditis und Tachykardie habe.
    (Meine ANA Werte sind 1:640 und p-ANCA positiv. Zusätzlich HLA B27 positiv.)
    Und meinte auch, dass es wohl erst in ein paar Jahren klar sei, was für ein Rheuma ich habe.

    Er hatte mir vor 7 Wochen Sulfasalazin und Arcoxia verschrieben.
    Da das Sulfasalazin aber evtl. auch aufs Herz gehen kann, hat er es jetzt wieder
    abgesetzt und stattdessen Quensyl 200 mg 1-0-1 verordnet, dazu weiter Arcoxia 60 mg 1-0-1.
    Meine Leberwerte sind leider unter Sulfasalazin auch angestiegen:(

    Der Kardiologe meint auch, dass meine Perikarditis, mal mit Perikarderguss, mal ohne, von der rheumatischen Grunderkrankung kommt und diese behandelt werden muss.

    Deshalb jetzt seit 3 Tagen also das Quensyl und weiter das Arcoxia.

    Ich weiß ja, dass es einige Zeit dauert, bis diese Basistherapien Wirkung zeigen.
    Allerdings mache ich mir doch erhebliche Sorgen um mein Herz.
    Wenn innere Organe betroffen sind ist es, zumindest für mich , ziemlich beängstigend!

    Gibt es hier evtl. jemanden, der ein ähnliches Problem hat?

    Und wie lange kann es denn dauern, bis man endlich weiß, was genau für eine rheumatische
    Erkrankung ich denn nun habe? Was habt ihr da für Erfahrungen?

    Vielen Dank an euch für´s Lesen und auch für eure (hoffentlich :) ) vielen Antworten!

    Lieben Gruß vom

    Dasgehtwiederweg
     
  2. Dasgehtwiederweg

    Dasgehtwiederweg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kann mir denn niemand etwas dazu schreiben?:vb_confused:

    Sollte ich die Einzige hier mit diesem Problem sein?

    Ich schiebe meinen Beitrag deshalb noch mal an und hoffe darauf, dass evtl. doch noch jemand etwas dazu schreiben kann...............
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.185
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Du hast doch einen fähigen Arzt der dir die Diagnose gestellt hat, und der dir sagte, dass sich die rheumatische Erkrankung evtl. noch entwickeln wird. Manchmal dauert es jahrelang bis eine endgültige Diagnose steht. Aber die Behandlung mit Quensyl ist doch schon mal der erste Schritt.

    Das erste was man mit einer (eventuellen) Rheumaerkrankung lernt ist Geduld zu haben. Und vielleicht ist auch grad keiner der User die online sind in einer ähnlichen Erkrankungssituation, sodass du keine Antwort erhalten hast.

    LG Kukana
     
  4. LizzyW

    LizzyW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Oh,es tut mir echt leid, dass du sowas durchgehen musst. Ich habe nichts desgleichen, 'nur' eine Polymyalgia rheumatica (Muskelentzüngen), die sich aber etwas therapieresistent zeigt.
    Ich wünsche dir, dass du bald eine Klarheit bekommst und gute Medikamente findest!

    Viele Grüße, Lizzy