1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was hab ich ?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von ivi, 3. Juni 2010.

  1. ivi

    ivi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo , ich heiße Ivonne bin 28 und habe 2 kinder .

    ich habe seid 10 jahren gelenkschmerzen und weiß nicht was ich habe . ich bin jetzt seid november in behandlung und noch imme nicht schmerzfrei oder hab eine diagnose .

    ich habe knie , fußgelenk rechts , beide ellenbogen , beide schultern (seid ein paar jahren sehr wenig und früher so schlimm das ich die arme nicht bewegen konnte ) seid 2 jahren handgelenk links und kiefer rechts . wobei die ellenbogen nd das handelenk am schlimmsten sind . im moment hab ich mir das handgelenk selber eingegipst damit ich es nicht beweg . würde ich auch gerne mit den ellbogen machen aber so lässt es sich ja kaum leben .

    ich hab keine entzündungswerte und keine rheumawerte im blut . nix geschwollen und nur ab und zu steifigkeit in den gelneken am morgen . aber ich denk normal .
    ich habe sufalazien genommen , keine veränderung jetzt spritz ich mir metex seid 6 wochen aber noch hat sich auch nix getan ., cortison hilft und schmerzttabletten . nehm ich aber nicht .

    sonst würd ich sagen gehts mir gut , ich hab keine allergien und auch in den ss schaften war alles ok .


    kann jemand mir sagen was das sein könnte ? auf zeckenbiss und so wurde ich auch getestet . ich bin wetterfühlig . ändert sich das wetter in regen oder wird kälter gehts mir sehr schlecht .


    danke
     
  2. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.326
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Ivi,
    wer hat dich denn getestet? Warst du bei einem Rheumatologen? Es ist ganz wichtig, dass du zu einem Facharzt gehst, denn es gibt ja auch seronegatives Rheuma und die kennen sich viel besser aus und wissen worauf sie genau achten müssen.
    Ich wünsche gute Besserung,
    Marly
     
  3. ivi

    ivi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marly , ja ich bin bim rheumathologen und er kann mir nichts sagen , er versucht einfach mich schmerzfrei zu kriegen aber irgendwie schlägt nichts an . also nicht komplett , ich sag mal mit 8 sufasalzin am tag hab ich vielleicht nur noch 10 % schmerzen gehabt .

    jetzt das metex hat nach 6 wochen noch gar nicht angeschlagen .

    ich hab keine typischen symtome für irgendwas und mein blut sieht gut aus deswegén krieg ich keine diagnose . ich hab null rheumawert und uuch kein entzündungswert .
     
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich hab auch nie entzündungswerte und auch keinen rheumawert und hab trotzdem gelenkrheuma!

    ich glaube, man muß diese werte nicht unbedingt nachweisen, um rheuma zu haben.

    müßte ja aber eigentlich auch mal der arzt wissen...
     
  5. Maike

    Maike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ivi,

    das du dich am liebsten nicht mehr bewegen möchtest wegen der Schmerzen kann ich zwar verstehen, aber es ist nicht sinnvoll sich bei rheumatischen Erkrankungen nicht zu bewegen oder sich gar einzugipsen, denn dadurch wird man dann immer unbeweglicher. Mach den Gips mal lieber wieder ab.

    Es kann gut sein das du eine rheumatische Erkrankung hast und ich denke mal dein Rheumatologe geht auch davon aus, denn sonst würde er dich wahrscheinlich nicht mit Metex therapieren. Er kann nur im Moment nicht oder noch nicht einordnen um welche rheumatische Erkrankung es sich genau handelt bei dir. Das kommt leider häufiger vor, der lange Weg zur Diagnose.

    Nicht bei allen rheumatischen Erkrankungen findet man was im Blut und bei einigen am Anfang nicht und erst später.

    Ganz schmerzfrei bin ich unter Medikamenten auch nie, aber es ist auf jeden Fall besser als ohne.

    Vielleicht braucht es noch etwas bis das Metex voll anschlägt, oder eventuell ist eine höhere Dosis notwendig.

    Ich nehm aber zusätzlich auch noch Cortison und Schmerzmittel zum Basismedikament dazu. Vielleicht magst du darüber mal mit deinem Rheumatologen sprechen.

    Lieben Gruß
     
  6. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Hallo Ivi, in welcher Dosis erhältst Du denn das Metex? Bei mir haben 15 mg auch nicht so richtig gewirkt, erst mit 20 mg bin ich relativ schmerzfrei.
    Die erste Besserung (mit 15 mg) habe ich auch erst nach der 6. oder 7. Spritze bemerkt.
    Im Schub habe ich aber immer wieder heftíge Schmerzen. Zum Glück ist der Schub irgendwann vorbei, Cortison hilft über die schlimmsten Schmerzen.
    Auch ich bin seronegativ, also im Blut so gut wie nie was nachweisbar. Nur die Entzündungswerte spielen Bergundtalbahn.
    Mein HLA B27 ist postiv, das ist so ein Antigen für bestimmte Erkrankungen (Morbus Bechterew, Morbus reiter, Morbus Crohn, Psoriasis Arthritis und andere). Bist Du darauf getestet?
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung, denn mit zwei Kindern muss man funktionieren.
    Liebe Grüße
    Petra