1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was fürs Herz - Teil 2

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nixe, 25. Juni 2002.

  1. Nixe

    Nixe Guest

    TAGTRAUM

    Ich bin so müde
    daß ich
    wenn ich durstig bin
    mit geschlossenen Augen
    die Tasse neige
    und trinke

    Denn wenn ich die Augen
    aufmache
    ist sie nicht da
    und ich bin zu müde
    um zu gehen
    und Tee zu kochen

    Ich bin so wach
    daß ich dich küsse
    und streichle
    und daß ich dich höre
    und nach jedem Schluck
    zu dir spreche

    Und ich bin zu wach
    um die Augen zu öffnen
    und dich sehen zu wollen
    und zu sehen
    daß du
    nicht da bist



    SUCHT

    ich wünsche manchmal
    ich könnte
    mich an dir sattküssen
    aber dann müßte ich sterben
    vor Hunger nach dir.
    denn je mehr ich dich küsse
    desto mehr muß ich dich küssen:
    Die Küsse nähren nicht mich
    nur meinen Hunger.



    SEITHER

    Seither bedeutet Küssen
    eigentlich nur noch
    dich küssen
    also nur noch
    geküsst haben
    nicht mehr küssen
    nicht wirklich mehr küssen dürfen
    also vielleicht auch
    nicht wirklich mehr
    küssen können
    Aber eigentlich hat Küssen
    nicht nur Küssen bedeutet
    sondern auch bei dir sein

    Und eigentlich
    bedeutet seither
    auch sein
    nichts als bei dir sein
    und atmen
    nichts als dich einatmen
    oder in dich hineinatmen
    also nichts als
    bei dir gewesen sein
    und bei dir geatmet haben
    also eigentlich
    nicht mehr atmen
    und nicht mehr sein


    SCHON GEWÖHNT

    Schon gewöhntsein
    an deine Art
    zu sprechen
    zu schreiben
    zu denken
    und mehr von
    dir
    hören
    und sehen
    und lesen
    wollen
    auch deine
    Stimme
    und deine
    Hände
    und deine
    Augen
    und gar nicht
    nur
    aus Gewohnheit.



    OHNE DICH

    Nicht nichts
    ohne dich
    aber nicht dasselbe

    Nicht nichts
    ohne dich
    aber vielleicht weniger

    Nicht nichts
    aber weniger
    und weniger

    Vielleicht nicht nichts
    ohne dich
    aber nicht mehr viel


    MEIN LEBEN

    Vielleicht wäre das Leben einfacher
    wenn ich dich gar nicht getroffen hätte

    Weniger Trauer jedes Mal
    wenn wir uns trennen müssen
    Weniger Angst vor der nächsten
    und übernächsten Trennung

    Und nicht soviel von dieser machtlosen Sehnsucht
    wenn du nicht da bist
    die nur das unmögliche will
    und das sofort
    im nächsten Augenblick

    und dann
    weil es nicht sein kann
    betroffen ist
    und schwer atmet

    Vielleicht wäre das Leben einfacher
    wenn ich dich nicht getroffen hätte

    es wäre nur nicht mein Leben




    MEINE WAHL

    Gesetzt ich verliere Dich
    und habe dann zu entscheiden
    ob ich Dich noch ein Mal sehe
    und ich weiß:
    Das nächste Mal
    bringst Du mir zehnmal mehr Unglück
    und zehnmal weniger Glück.
    Was würde ich wählen?
    Ich wäre sinnlos vor Glück
    Dich wieder zu sehen



    VIELLEICHT

    Ich müßte vielleicht
    an den Kuß
    von dir
    gar nicht denken

    Aber ich roch dabei
    den Duft deiner Haare
    und deiner Haut
    und an den muß ich denken

    An den Duft deiner Haare
    und deiner Haut
    müßte ich vielleicht
    gar nicht denken

    Aber ich spürte dabei
    dein Einatmen und
    dein Ausatmen
    und an das muß ich denken

    An dein Einatmen und
    dein Ausatmen
    müßte ich vielleicht
    gar nicht denken

    Aber ich sah dabei
    deine Augen
    ganz nahe
    An die muß ich denken

    Und wenn ich
    den Duft deiner Haare
    und deiner Haut
    nicht gerochen hätte

    Und wenn ich
    dein Einatmen und
    dein Ausatmen
    nicht gespürt hätte

    Und wenn ich
    deine Augen
    nicht ganz nahe
    gesehen hätte

    Dann müßte ich
    vielleicht doch denken
    an diesen Kuß
    von dir



    VERSUCH

    ich habe versucht
    zu versuchen
    während ich arbeiten muß
    an meine Arbeit zu denken
    und nicht an dich
    und ich bin glücklich
    daß der Versuch
    nicht geglückt ist


    UNGEPLANT

    Daß ich
    viel zu alt bin
    für dich
    oder daß du
    zu jung bist für mich
    das sind alles
    gewichtige Argumente
    die entscheidend wären
    in den Lebenswerkstätten
    in denen
    die aufgeklärten Menschen
    sich ihre berechnete Zukunft
    zurechtschneiden
    streng nach Maß.


    Ich TRÄUME

    Ich träume daß ich lebe
    Ich träume daß ich dich kennengelernt habe
    (ganz plötzlich ganz unerwartet als wäre das möglich)
    Ich träume daß wir uns lieben

    Ich träume daß wir uns noch immer lieben
    Ich träume daß du einen anderen Mann kennen lernst
    Ich träume das du ihn liebst aber daß du ihm sagst
    daß du auch mich weiter lieb haben willst
    Ich träume daß er sagt er versteht das
    und wir können uns weiterhin lieben
    (als wäre das möglich)

    Ich träume daß er sagt er erträgt das nicht gut
    (nicht ganz plötzlich und nicht ganz unerwartet)
    Ich träume daß du sagst du willst versuchen
    unsere Liebe in bloße Freundschaft zu verwandeln
    aber daß du die Freundschaft weiterhin haben willst
    Ich träume er sagt er versteht das
    (als wäre das möglich)

    Ich träume daß ich mich damit abgefunden haben
    Ich träume daß das Leben weitergeht und die Arbeit
    Ich träume daß du mit ihm über alles sprichst
    und er mit dir über alles so wie du das haben wolltest
    ich träume daß er unsere Freundschaft gut erträgt
    und daß wir alle wenn wir nicht gestorben sind
    noch heute so weiterleben
    (als wäre das möglich)