1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was für Infos brauchen Lehrer für eine Klassenfahrt??

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Judy_Tiger, 21. Mai 2011.

  1. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ende Juni gehe ich mit meiner Klasse auf Studienfahrt nach Südfrankreich. Am Freitag habe ich dann mit dem verantwortlichen Lehrer gesprochen, der mich selbst in keinem fahc unterrichtet und daher auch nichts von meiner Erkrankung wusste. Er meinte jetzt, er lässt mich nur mitfahren, wenn er alle für ihn relevante informationen bekommt. Was muss ich ihm da alles sagen ?? Ich hätte jetzt angegeben:
    - medikamente die ich nehme (alllerdings wollte ich nicht angeben, dass ich die pille nehme, weil dann nur ein blöder kommentar kommt)
    - genaue diagnose, damit er weiß was er im notfall den frz. ärzten sagen muss
    - keine lebendimpfungen wegen mtx (man weiß ja nie, was in frankreich standard ist)

    Hat von euch schon mal jemand oder euer Kind mit Rheum an einer klassenfahrt teilgenommen und weiß noch, was er an informationen an den lehrer weitergegeben hat?
     
  2. Katharinaw

    Katharinaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Meine Mutter hat damals bei Klassenfahrten immer angeben:
    Die genaue Diagnose, alle Medikamente, und die behandelnden Ärzte mit Telefonnummer.
    Dein Problem mit der Pille verstehe ich nicht, weil ich denke, dass die meisten Mädchen die Pille nehmen, ist aber meiner Meinung nach nicht relevant.
    Ich hatte außerdem einen Notfallausweis mit allen Medikamenten wg. des Cortisons. Dann solltet ihr über Maßnahmen sprechen, falls es dir auf der Klassenfahrt nicht gut geht. Kannst du Ausflugsziele auch anders erreichen, wenn du nicht gut laufen kannst? Auf Studienfahrt in Holland wurde ich dann z.B. mit dem Taxi gefahren. Außerdem hatte ich Gehstützen und meinen Rollstuhl dabei, weil ich damals nicht gut laufen konnte. Gibt es die Möglichkeit im Hostel oder Hotel zu bleiben? Was kannst du mitmachen und was nicht? Das solltest du zusammen mit deinem Lehrer jetzt schon klären, damit er sich auf dich einstellen kann.
    Bei mir war das zum Glück nie ein Problem, weil meine Lehrer und Mitschüler sehr verständnisvoll waren und alles so ermöglicht wurde, dass ich mitmachen konnte. Ich wurde niemals ausgeschlossen. Hoffe das es bei dir ebenfalls trotz Rheumas eine schöne Studienfahrt wird.
    LG Katharina
     
  3. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    139
    Hallo!
    Bin kein Kind mehr...:D
    aber ich mache mir so einen Zettel, wenn ich länger weg bin und lege ihn zu den Medis. Das wissen Freunde oder Bekannte seit Jahren, so dass ich sicher bin, dass im Notfall alle wissen, wo sie etwas über mich finden können.
    Dort steht: Alle Medikamente, meine Allergien, Diagnosen mit Datum, alle relevanten Krankheiten (ich hatte z.B. mal eine Thrombose, das ist wichtig zu wissen, weil wenn ich mir was breche eben gleich Heparin bekomme), und vor allem zwei Personen mit Tel. Nr. und Handynummer, so dass gleich jemand erreichbar ist.
    Kopier den Zettel und lege ihn einmal zu den Medikamenten und einmal gibst Du ihn ab.

    Und vor allem: Gute Fahrt!!!
    Kati
     
  4. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Judy_Tiger,
    ich hatte mal eine Schülerin dabei, die cP hatte und ansonsten habe ich öfters kranke Schüler mit auf Klassenfahrten.
    Ich unterteile mal in nicht volljährig und volljährig.

    Wenn du nicht volljährig bist, aber in einem Alter, wo du die Pille nimmst:
    - Sollten die Medikamente, die du brauchst (bis auf die Pille), in einer eigenen Tasche mitgenommen werden.
    - deine Eltern sollten dem betreuenden Lehrer sagen, dass du a) alle notwendigen Medikamente dabei hast, b) selber weißt, wie du sie dosieren mußt, c) was für gesundheitliche Probleme auftreten können, die du selber nicht im Blick haben kannst (massiver Schub....), d) ob er bei deiner Ernährung etwas im Blick haben sollte, e) ob es Probleme gibt mit Sonne, Zecken u.ä.

    Das kann recht kurz sein, indem deine Eltern ihm sagen, dass du Rheuma hast, die notwendigen Medikamente dabei hast und sie selber einnimmst, er darauf achten soll, dass du z.B. keinen Alkohol trinkst, bestimmte Dinge nicht ißt, zu einer bestimmten Zeit geweckt werden solltest (zur Medikamenteneinnahme), ob es wichtig ist, dass du alleine in einem Zimmer bist oder eben in einem sehr gering belegten Zimmer. Ob du der Sonne ausgesetzt sein darfst wäre in Südfrankreich auch noch gut zu wissen.
    Und eine Notfallnummer der Eltern ist wichtig.
    Dann paßt alles.

    Wenn du volljährig bist, bist du für dich verantwortlich, für ihn ist es erleichternd zu wissen, was du hast und das du für dich sorgst und ob es eine Nummer für den Notfall zu Hause gibt.

    In beiden Fällen, wenn es bei dir zu medizinischen Notfällen kommen kann, sollte dein Arzt einen Brief verfassen, in dem die Notfälle stehen, die auftreten können und was gemacht werden sollte. Das Ganze ins Französische übersetzen und dabei haben, bzw. dem Lehrer übergeben. Wenn du vom Arzt in Deutschland so etwas dabei hast, gibt es keinerlei Probleme, falls du dort in ein Krankenhaus müßtest.

    Einzelne Medikamente muss er nicht wissen, das mit den Impfstoffen ist für ihn nicht von Interesse.
    Und wenn was dabei ist, was gekühlt werden muss: Klar, du/deine Eltern werden das entsprechend für die Reise vorbereiten - das muss er wissen, damit er sich um weitere Kühlmöglichkeiten kümmern kann, bzw. vorab organisieren kann.

    Viel Spaß
    Pezzi
     
  5. Retter

    Retter Papa eines Rheumakindes

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Sachsen Anhalt
    Rheumapass

    Hallo Judi_Tiger,

    versuch doch mal über die Rheumaliga Dir einen Rheumapass zu besorgen.
    Evtl. helfen Dir die Leute auch gleich beim beantworten deiner Frage.
    Denn meistens wird z.Bsp. das Rheumafon von Eltern bedient, wo die Kinder an Rheuma erkrankt sind.
    Der Rheumapass ist ein sehr hilfreiches Utensil. Da steht alles drin, incl. Laborwerte, Medi`s und natürlich welche Rheumaform .
    Wichtg: gibt es bei der Rheumaliga kostenfrei:o
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo Judy_Tiger

    ich weiss nicht wie alt du bist, einiges von d.n.g.punkten wirst du sicher selber regeln, wenn du schon älter als 18 bist.

    für die klassenfahrt gibt es normal einen Vordruck in den schulen, die vor fahrt auszufüllen und beim verantwortlichen lehrer abzugeben sind.

    hier kommt alles rein, was wichtig ist.

    aber auch: chronische erkrankungen und deren medikamente
    wobei hier wirklich die erkrankungen gemeint sind, wo du auf ständige medikamente angewiesen bist und ggf. während des aufenthaltes hilfe benötigst. diese medikamente müsssen für die zeit der fahrt in ausreichender menge mitgenommen werden.du benötigst auf alle fälle von deiner kk entweder eine extra bescheinigung, dass sie für den fall einer erkankung die behandlungskosten im ausland übernehmen (auslandsversicherungsschein)oder aber du hast bereits auf deiner versichertenkarte auf der rückseite eine solche bestätigung die auch für frankreich gilt (bitte bei der kk nachfragen)dann wirst du im notfall in frankreich auf deiner kk-karte behandelt.

    impfungen
    kommen eh nicht in betracht, denn ausser tetanus (jeweils nach 10 jahren - aufzufrischen)bei einer schweren offenen verletzung, gibt es keine impfung die dort während der fahrt relevant wäre.

    solange du noch keine 18 bist, dürfen diese nur mit einverständnis der eltern erfolgen bzw. muss dein behandelnder arzt das ok geben.
    ist bei einer rheumatischen krankheit immer zu empfehlen, rücksprache mit den arzt zu halten!

    deswegen solltest du deinen impfausweis zur klassenfahrt mitnehmen. dies ist in der regel ein international gültiger pass(gelb), mit denen sie in frankreich auch was anfangen können.

    noch besser wäre, du erhältst für die zeit der klassenfahrt von deinen behandelnden arzt eine bescheinigung auf englisch, woraus hervorgeht welches medikament du wofür nimmst und was im notfall für dich zu tun ist.

    in dem vordruck kommen dann auch telefon nr. und erreichbarkeit der eltern, sowie eventuell noch eine ersatzperson - für den fall dass deine eltern nicht erreichbar sind.

    alles andere musst du dort nicht nennen, weil es nicht relevant ist.

    dann sollte deiner klassenfaht nichts im wege stehen!

    ich hoffe das hilft dir weiter! lg sauri:)
     
  7. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    danke am alle für die tips,

    ich bekam heute auch den vordruck von der schule (sehr hilfreich, da für chronische erkrankungen und medikamente genau 1 zeile platz ist :D), alles brav ausgefüllt, impfstatus übertragen und impfpass kopiert. hab auch schon die krankenkasse wegen auslandsschutz angefragt.

    aber jetzt wird verlangt, dass die lehrer das recht haben, mich ohne rücksprache in einkrankenhaus einzuweisen!Ich und meine eltern finden das halt schon bescheuert, nachher bekomme ich von den französischen ärzten irgendwas , das sich gar nicht mit meinen restlichen medis verträgt. (Mein Lehrer ist zwar Franzose und könnte den ärzten entsprechende informationen geben, aber medizinisch völlig ungebildet....)

    was mich dann vollends verwirrt hat war die abschlussbemerkung meines lehrers bezüglich der dosierung meiner medikamente:
    Er will nur verantworten, dass ich die in frankreich üblichen dosierungen für mein alter nehme , selbst wenn ich die verordnung vom arzt vorlegen kann. Ich krieg halt voltaren die erwachsenendosis, obwohl ich unter 18 bin - das heißt ich hätte in frankreich mit so 'ner dosierung verloren, weil die dort liebend gern paracetamol in haarsträubenden mengen konsumieren. Kann er das überhaupt so sagen oder hat er das ohne zu denken vor sich hin gesagt??

    @retter
    Bekommt man diesen rheumapass einfach so? Reicht da anrufen?
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Judy_Tiger,

    heftig - dem würde ich so einiges erzählen, wenn das mein Kind wäre.....;

    nein - soweit ich orientiert bin, hat er nicht das Recht, über Dich zu bestimmen,
    es sei denn, Du wärest in einer lebensbedrohlichen Situation - DAS wäre die Ausnahme.

    Die Idee mit dem Übersetzen der Diagnosen sowie der Medikamenten-Einnahme finde
    ich sehr wichtig und immer in der Tasche bei der KV-Karte zusammen haben inkl der
    dt Aufstellung.

    Den Rheuma-Pass kannst Dir übrigens so herunter laden - er ist eine *.PDF-Datei.

    Ich wünsche Dir trotz der ganzen Probleme eine schöne erlebnisreiche Klassenreise.
     
  9. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Judy_Tiger,
    dass die Lehrer dich ohne Rücksprache mit den Eltern in ein Krankenhaus einweisen oder in die Medikation eingreifen wollen, geht nicht. Letzteres ist wirklich undenkbar.

    Du wirst von deinem Arzt die Bescheinigung dabei haben, was du einnimmst, samt Diagnose. (Für den Notfall, damit der Arzt im Krankenhaus weiß, was los ist.)
    Deine Eltern sollten mal das Gespräch mit dem Rektor suchen.

    Anders wäre es, wenn zu erwarten wäre, dass du jeden Tag umkippst und das öfters passiert - bisher - und du öfters aus der Schule direkt ins Krankenhaus mußt. Da machen solche Vorstellungen dann schon Sinn. - Aber vermutlich würdest du dann nicht mitfahren...


    LG
    Pezzi