1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was für Einlagen?

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von gf_tanja, 24. März 2011.

  1. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo,

    mein Sohn hat ein neues Rezept für Einlagen. Er hat - auch durchs Rheuma - Senk-Süreiz-Knickfüße 3. Grades und kann ohne Einlagen nicht schmerzfrei gehen. Bisher wurden immer welche aus Kork-Leder angefertigt. Allerdings finde ich diese so hart. Gibt es eine Alternative?

    Viele Grüße
    Tanja
     
  2. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo

    ja es gibt ganz weiche.ich bekam auch einlagen wegen senkfüssen und konnte es mir beim orthopäden aussuchen ob ich kork oder eben die weichen will.man geht wie auf wolken kann ich dir nur sagen.lg.moni
     
  3. Doris Day

    Doris Day Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    saarland
    Hallo

    Du sagst die sind aus kork?????

    wer hat das bestimmt ?????

    ich habe Cp ich weiß wie es ist nicht mehr laufen zu können

    aber ich habe einen guten schumacher der geht auf mich ein

    der mach alles das ich eine gute einlage habe ,geht denn der schumacher

    auch auf dein kind ein er müßte es oder ?????oder dein kind soll sagen das das

    nicht klappt wehrt euch ich habe sehr gute einlagen

    viel glück wünsch ich euch


    Lg Doris Day:dogrun:
     
  4. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Die Einlagen hat sonst immer der Orthopäde verschrieben. Jetzt haben wir eine Verordnung für 2 paar vom Rheumatologen bekommen. Da er schon lange keine mehr verschrieben hat, wußte er nicht, was es sonst für welche gibt. Das Rezept wird aber gegebenenfalls geändert.

    Mein Sohn hat sich bisher nicht beschwert. Er hat keine Probleme mit den Einlagen. Aber ich gebe immer viel Geld aus für Schuhe, die eine biegsame Sohle haben. Das nützt ja nichts, wenn die Einlagen steinhart sind...

    Viele Grüße
    Tanja
     
    #4 24. März 2011
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2011
  5. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Hallo,

    also ich persönlich habe gute Erfahrung mit sogenannten
    "Weichschaum- Einlagen" gemacht. Die sind superweich.
    Werden teilweise auch für Diabetiker(in noch weicherer
    Form) verwendet. Einfach mal nachfragen und zeigen lassen.
    Die meisten haben versch. Modelle zum zeigen da.

    LG
     
  6. ursula1953

    ursula1953 Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    rheumatikerschuh

     
  7. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    Hallo Tanja,

    meine Physiotherapeutin hat mir zu sensomotorischen Einlagen geraten. Die sind weich und haben ein spezielles fussbett welches sich positiv auf die Gelenk auswirkt.
    Mein Hausarzt hat mir dann die Einlagen verschrieben.
    Da diese sehr teuer sind wurde ein Kostenvoranschlag an meine Krankenkasse gestellt welche die Einlagen auch gleich genehmigt hat.
    Komme super damit zurecht und kann ohne nicht mehr laufen.

    Gruß
    Zecke