1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum schon wieder Schmerzen trotz Enbrel!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Smarti, 7. November 2010.

  1. Smarti

    Smarti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    vielleicht kann mir jemand helfen!
    War ja Ende April im Klinikum Minden und sie haben nen MB festgestellt, so der Prof. der Radiologie -mein Rheumadoc allerdings sagt es ist ne SPA...mir auch egal, wie das Kind heißt.
    Hat mir dann Enbrel verschrieben und ich hab bis jetzt 2x die Woche gespritzt. Ging prima-so wenig Schmerzen hatte ich in den letzten 12 Jahren nicht. Nun hab ich aber schon seit knapp 3 Wochen wieder solche Schmerzen, daß ich nicht länger als 1 Stunde laufen kann oder 5 Min. stehen. Und nen Dauerschmerz im ISG-Bereich...könnt schon wieder "durchbrechen".
    Mein Doc sagt, daß das michts mit dem Enbrel zu tun hat, sondern mit dem Mobbing in der Schule (bin Föderschullehrerin)...wenn man eine Krankheit nicht sieht, dann hat man ja nichts!!!! Aber eigentlich ist mir das so ziemlich schnuppe, was die reden, sollen sie doch, ich hab die Schmerzen und tu sicher mehr als die, die es könnten.
    Aber kann mir einer sagen, WARUM das nun schon wieder so mies weh tut? Ich krieg langsam wieder Angst, daß es noch schlimmer wird und ich wieder raus muß aus dem Dienst und dann müsste ich zum 3. Mal zum Amtsarzt...den kann ich dann sicher nicht mehr abwimmeln..
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Liegts vielleicht auch wieder etwas am Wetter? Wirkt das Enbrel doch nicht so?

    Wäre froh was von Euch zu hören...bin gerade ziemlich geknickt! Es war so gut!!!

    das Smarti :(
     
    #1 7. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2010
  2. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    das einfachste wäre eine Blutentnahme jetzt. Dort kann man dann sehen, ob die Entzündungsfaktoren wieder hoch gehen. Nicht automatisch muss jedes Medikament wirken. Bei mir wirkt absolut nichts. Ich habe alles durch und jetzt die 3 Studie auch erfolglos. Aber ich werde weiter machen, sobald es wieder eine neue für mich geben wird. Oft braucht es auch seine Zeit, bis ein Medikament wirkt.

    Auch ist die Wirkung nicht immer gleich.

    Eine Spondathritis heißt das Kind, so lange noch keine Verknöcherungen an der Wirbelsäule vorhanden sind. Sind diese dann irgendwann da heißt es Morbus Bechterew oder Anyklosierende Spondathrits.

    Alles Gute dir
     
  3. Smarti

    Smarti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    in meinem MRT-Bericht steht u.a.
    "Es zeigen sich auch insbesondere im Kreuzdarmbein auf der re Seite unterminierte Knochenstrukturen wie auch in der Struktur des Darmbeins auf der re Seite in S1 und S2 zeigen sich kleine Usuren mit Brückenbildungen und auch subchondrale Reaktionen. Auch subchondrale Reaktionen auf der li Seite im Sacoiliacalgelenk mittig. Der Befund ist durchaus mit einer Sacroilitis Stadium II vereinbar mit synovialer Proliferation und auch Reaktionen im subchondralen Knochen..." Und zum Schluß: "Der Befund ist eindeutig mit einer SPA im Rahmen eiones MB vereinbar."

    Aber meine Blutwerte sind immer ganz ok. Die Senkung immer knapp unter 20 (2. Wert)...

    Kann Du mir -oder jemand anderes- den MRT Befund etwas näher erklären....kapier die Stelle mit den Usuren unter anderem nicht. woher kommen die und muß ich da nun was beachten?

    Lieben Gruß und schon mal DANK!!!

    das Smarti
     
  4. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Usuren sind Abnutzung von Knochen.

    Ok, du scheinst dann die Variante zu haben, wo das Blut es nicht so wirklich anzeigt. Aber auf jeden Fall finde ich die Aussage deiner Ärztin oder Arztes nicht wirklich prall, dass es vom Stress oder so ähnlich kommt und nicht, dass es wieder ein Schub sein könnte.

    Am besten nochmal den Rheumatologen aufsuchen und da drüber sprechen. Für mich ist das ein Anzeichen wie gesagt, dass es nicht mehr gut wirkt.

    LG

    Melly
     
  5. a-poempi

    a-poempi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi,
    ich weiß, dass man Antikörper gegen die Biologikas entwickeln kann und damit die Wirkung nachlässt. Oft wird es auch aus diesen Gründen in Kombination mit MTX verordnet. Vielleicht kann Dir die Kombination eine Hilfe sein? Nur eine Vermutung, da ich weiß, dass leider manche so reagiern und die Wirkung dadurch nachlässt.
    Ansosnten steckst Du vielleicht in einem Schub? Ist ja nicht ganz auszuschließen, dass das auch unter Enbrel vorkommt. Vielleicht nicht so arg wie sonst... und hoffentlich bald wieder vorbei!
    Drücke Dir die Daumen, dass Enbrel bald wieder seine volle Wirkung zeigt!
    LG,
    Petra