1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wartezeit Krankenhaus

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Akkordeon1987, 10. September 2009.

  1. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo,
    wollte mal fragen ob ihr auch so lange Wartezeiten für eine stationäre Aufnahme kennt. Meine Hausärztin hat persönlich angerufen (hier in Chemnitz) und sage und schreibe einen Termin für den 24.11. bekommen ...
    Ist sowas normal?
    Von den Beschwerden her kann ich derzeit zufrieden sein. Hausärztin überbrückt mit Prednisolon (derzeit 20mg, hoffe es klappt dann ab morgen mit weniger). Endlich bin ich wieder mein eigener Mensch, kann hinlaufen wohin und wann ich will. :a_smil08:
    Wie ist das eigentlich muss ich eine gewisse Zeit vorher das Zeug absetzen oder kann ich das durchnehmen?
    Aber auch wenns momentan geht... trotzdem interessiert mich langsam was da los ist... Kann ja auch nicht ewig mit dem Prednisolon weitergehen.
    Was habe ich da überhaupt zu erwarten? Machen die wirklich mehr bzw. suchen die ernsthaft oder halten die in den Kliniken einen gleich für bekloppt wenn man nicht gleich was sieht ? (leider erst erlebt)
    Ich habe ein bisschen bammel, dass wieder soviel Zeit für nichts ins Land geht...

    Liebe Grüße
    Ramona
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Cortison kannst Du sowieso nicht von heut auf morgen absetzen, sondern mußt es über längere Zeit ausschleichen. Dabei ist zu beachten, daß manche das Absetzen oder Verringern der Dosis überhaupt nicht vertragen. Damit sind die Ärzte in der Klinik aber vertraut. Änder also nichts an der Dosierung und fahr so in die Klinik.
     
  3. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi Ramona,
    sehe eben erst deinen Bericht.
    Gehst du in die Klinik um abzuklären, was überhaupt los ist?
    Mir kommt die Wartezeit ziemlich lange vor. Ist es nicht akut?
    Naja vielleicht bist du ja auch Kassenpatientin, hört man leider ja öfters, dass dann nach hinten geschoben wird. Unsere tolle 2 Klassenmedizin,- kenne ich leider auch.

    Aber warum ich mich eigentlich melde...., natürlich bist du froh, dass es dir jetzt besser geht durch das Cortison.- Zeigt ja auch, dass was Entzündliches im Busch ist.
    Ich hoffe nur, das deine Hausärtzin vorher die Blutwerte abgecheckt hat, damit ein Vergleich da ist. Durch das Cortison verändern sich deine Werte und manchmal ist dies nicht zum Vorteil wegen der Beurteilung und Diagnosefindung. Das Cortison kann die Werte verschleiern.
    Ist mir selbst schon passiert, so nach dem Motto"ihre Werte sind doch gut, wir können nichts finden".und beweglich war ich (leider) auch wieder!!

    Vieleicht solltest du mit deiner Hausärtzin besprechen, in welchen Schritten du mit dem Cortison nach unten gehen kannst. Und welches Med. du eventuell noch nehmen kannst, damit es dir doch einigermaßen gut geht.

    Alles Gute
    Padost
     
  4. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Ja, das soll zum abklären sein...
    Ich habe mittlerweile die Vermutung, dass man da an die Termine besser ran kommt wenn man schon bei dem in Behandlung war der da seine Praxis in der Klinik hat...
    Haben auch schon angerufen ob vielleicht jemand abgesprungen ist, die meinten für den Fall hätten sie eine Warteliste... aber versuchen könnten wir es nochmal wenn wir wollen...

    Blutwerte vorm Prednisolon gibts noch von der Rheumatologin, da war ich ja ne Woche vorher, die sind aber auch recht unauffällig wie immer bei mir. Die mickrigen Entzündungswerte könnten auch ein einfacher Schnupfen sein.

    Das ist auch der Grund warum die mich nicht als akut nehmen, es ist nichts im Blut und von außen nichts zu sehen. Schwillt halt nichts an bei mir... Hausärztin hatte es wo ich garnicht laufen konnte über die Notaufnahme probiert. Da hieß es das wär ja kein richtiger Notfall und wir sollen einen Termin machen. Da hat dann die Hausärztin persönlich angerufen und halt nur diesen weit weg Termin bekommen...

    Reduzieren soll ich eigenständig je nachdem wie es geht, habe am Freitag versucht von den 20mg auf 15mg runter zu gehen, war aber keine gute Idee. Gleich wieder einen Tag im Bett verbracht, will es morgen dann mit 17,5mg probieren... ansonsten muss ich sowieso nochmal hin mir zusätzlich noch kleinere Dosierung aufschreiben lassen damit ich in kleineren Schritten runter kann. Mehr als vierteln kann man die Tabletten ja nicht.
     
  5. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde das Kortison für die Diagnose absetzen. es verschleiert Symptome und macht ein besseres Blutbild.
    Schleich es langsam aus und schau wie du die Zeit bis zum Termin überbrückst.
    Sonst hast du vielleicht das Pech, das gar nix gefunden wird und du als gesund entlassen wirst. leider.

    Ich finde die Wartezeit noch ok. Manchmal wartet man viel länger.
     
  6. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Es gibt keine guten Neuigkeiten. Meine Rheumatologin die ja leider nicht viel taugt ist auf der Station wo ich hin soll Stationsärztin...
    Nach meiner Erfahrung fallen sie sich hier alle nicht gegenseitig in den Rücken, d.h. wenn sie sagt da ist momentan nichts aktives dann glaubt das der Rest ohne sich weiter etwas anzugucken. So habe ich es hier schon erlebt.

    Ich weiß auch derzeit nicht wie ich die Zeit überbrücken soll ohne das Prednisolon. Bin jetzt bei 17,5mg und ganz wohl ist mir nicht (wieder Hände klamm und Schmerzen überall werden nervig), will aber erstmal ein paar Tage bei der Dosierung bleiben und schaun wie es sich entwickelt.

    Im Moment überlege ich meiner Rheumatologin ein Fax zu schicken und sie aufzuforden es schriftlich niederzulegen warum sie mich das letzt mal so mies behandelt hat, bzw. garnichts tut obwohl es mir schlecht geht. Einfach um mal was in der Hand zu haben. Aber ich glaube kaum, dass sie darauf reagieren wird, oder sie stellt plötzlich alles anders dar als es gewesen ist (war zum Glück nicht alleine da).

    Und ich überlege ernsthaft mir ein anderes Krankenhaus zu suchen. Das werde ich in den nächsten Tagen entscheiden. Je nachdem was ich mitbekomme welchen Einfluss die Rheumatologin auf der Station hat.
     
  7. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich glaub ich würde an deiner Stelle ein anderes Krankenhaus suchen. Vielleicht sehen sie das alles anders und du kommst weiter als wenn du in ein KH, wo die Ärzte bereits voreingenommen sind. Überleg dir das gut. Wünsche dir alles Gute
     
  8. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, setz das Prednisolon ab, bevor du stationär gehst oder zu einem anderen Rheumatologen. Du hast sonst gute Chancen, dass nix gefunden wird. Ist mir auch passiert. Hat die Diagnosefindung erheblich verzögert.

    Leider verschlechtern sich Blutwerte oft erst nach einiger Zeit nach dem absetzen des Kortisons. ich würde die zeit irgendwie ohne Prednisolon überbrücken. So schwer es ist, du willst doch endlich eine Diagnose.

    Zum KH, da werden ja jede Menge Untersuchungen gemacht, ich würde da jetzt einfach den Termin wahrnehmen, fass sich keine andere Alternative auf die Schnelle bietet.
    Es ist leider nicht einfach mit den Terminen und die Wartezeiten sind halt lang.
     
  9. murlikat

    murlikat Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    4
    Da hatte ich wohl Glück: selbst in Rheumaklinik angerufen und direkt für die nächste Woche Termin bekommen. Einweisung vom Hausarzt reichte.

    Musst oder willst Du direkt in Chemnitz in eine Klinik? Ich kenne mich in Deiner Gegend nicht so gut aus, aber wenn es in einer anderen Klinik (z.B. in Dresden?) schneller einen Termin gäbe, würde ich das wahrnehmen. (Und Cortison direkt langsam ausschleichen).

    Eine stationäre Einweisung war für mich die Rettung, es wurden sehr viele Untersuchungen (mehrmals Blutabnahmen, Cortisonstoss, Röntgen, Sonografie, MRT usw.) gemacht, dazu gabs noch Behandlungen, dazu hätte ich "draussen" terminmässig Monate gebraucht.
    Obwohl sich bei mir am Ende kein entzündliches Rheuma ("nur" schwere Arthrose) herausgestellte, wurde ich sehr ernst genommen und habe jetzt endlich meine Diagnose.
    Ich würde es jederzeit wieder so machen. Es war eine wohltuende Erfahrung nach der frustrierenden Behandlung eines niedergelassenen Rheumatologen, die wohl heute alle unter starkem Zeitdruck stehen.

    Alles Gute für Dich!

    Gruß Murli
     
  10. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Heute gibt es gute, sehr gute Nachrichten.
    Ich fahre Montag nach Oberammergau. Hoffe die finden endlich etwas.
    Jedenfalls ist jetzt die Wartezeit nicht so lang und ich werde wieder ruhiger.
     
  11. murlikat

    murlikat Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    4
    :top: Da freue ich mich doch direkt mit Dir!!!

    Ich wünsche Dir dort eine gute Zeit und vor allem die richtige Diagnose mit helfender Behandlung.