1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warnung vor Kleidersammlern

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Maggy63, 2. Juli 2013.

  1. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.331
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    Niedersachsen
    Kennt ihr das auch, dass Wäschekörbe vor der Tür stehen, für Altkleider- oder Schuhsammlungen?

    Jetzt habe ich gelesen, dass diese Körbe etwas ganz anderes zu bedeuten haben.

    Z.B. die Farben:

    Blau - hier leben Hunde

    Rot - Katzen

    Gelb - lohnendes Einbruchsobjekt

    Man soll die Körbe nicht befüllen, sondern wegstellen. Und man soll auf Kleintransporter achten und das Kennzeichen notieren.

    Anscheinend gibt es einen Zusammenhang von 'Sammlungen' und Tierdiebstählen bzw. Einbrüchen.

    Vermutlich sind diese Körbe mit Lockstoffen versehen, die auf Katzen abzielen.

    Diese Wäschekörbe werden auch nur in Seitenstraßen aufgestellt.
    Die Griffe sind beschädigt, wahrscheinlich um private Nutzung zu verhindern.

    Habt ihr auch schon davon gehört?
     
  2. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Maggy

    Hallo!

    Ja, meine Mutter wohnt in Nienburg/Weser. Sie ist 86 Jahre alt und freut sich immer, wenn sie alte Klamotten vor die Haustür in diese Körbe legen kann.
    Gott sei Dank hat sie aber keine Haustiere.

    Ich hab sie schon gewarnt vor diesen komischen Kleidersammlern.

    Es ist gut, wenn man auch weiterhin die Augen offenhält!

    Viele Grüße von Tortola
     
  3. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    31

    Hallo Maggy!

    Das finde ich sehr interessant, was Du berichtest -- wo hast Du die Infos her??


    Bei uns werden immer wieder Eimer aufgestellt für "Schuhsammlung" -- ich habe noch nie was reingetan -- fragte mich nur, was die mit alten ausgelatschten Schuhen wollen!! Aber dies könnte eine Erklärung sein.



    Grüßle Uschi
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Das mit den Körben hab ich auch schon gesehen, hat mich gewundert. Du hast recht, das war immer auf Nebenstraßen, genauso ist es mit den Schuhbehältern. Ich wohne an der Hauptstraße, mir hat noch keiner sowas vor die Tür gestellt.
    Daran hätte ich nie gedacht, dass kriminelle Machenschaften dahinterstecken könnten. :eek:
     
  5. Gabile

    Gabile Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Das ist ja erschreckend,auf welche Ideen Diebe heutzutage kommen.

    Wir haben bei uns bei manchen Kleidersammlungen auch diese Körbe.Dort wurden aber wirklich nur Kleider und Schuhe gesammelt.Bei uns stehen die auch an Hauptstraßen,sind meist alle in einer Farbe .Die Griffe sind abgemacht,damit man die Körbe nicht klaut(man kann dann nichts mehr damit anfangen).Also man sieht,es sind nicht nur böse Menschen unterwegs.

    Ich wohne in Sachsen-Anhalt,vielleicht sind die Diebe bei uns noch nicht auf diese Idee gekommen.

    Liebe Grüße Gabi !
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Eine Spaßmail, ein so genannter HOAX, warnt aktuell vor Sammelkörben für Altkleider und Schuhe, da diese einen "Code" für die Diebe darstellen.
    Die Farben sind einem Hund, einer Katze oder einem Objekt zugeordnet. So soll angeblich angezeigt werden, wo es sich lohnt einzubrechen.
    Als Absender der Mail sind die Bundespolizeidirektion Hannover und/oder die Polizeidirektion Hannover genannt. Im Zuständigkeitsbereich beider Direktionen liegen derzeit keine Hinweise vor, dass Einbrecher mit derartigen Methoden und Vorgehensweisen agieren.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/70246/2486899/
    http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/im.shtml#jun13

    Es ist eine Fakemeldung, das erste Mal hab ich die gesehen 2010 .
    Gruß Kuki
     
    #6 2. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2013
  7. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Na sowas! Haben denn die Leute nicht anderes zu tun als andere Leute zu verarschen? :mad:
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Deshalb gucke ich regelmässig bei solchen misteriösen Mails oder Infos auch auf facebook in die Hoaxliste rein. Es ist leider viel Müll unterwegs. Den Link zur Hoaxliste hab ich oben mit eingefügt.
     
  9. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.331
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    Niedersachsen
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Maggy,

    Auch Zeitungen können auf Enten reinfallen. Siehe die Tagebücher damals. Je mehr darüber schreiben, desto glaubhafter erscheint es.

    ICH glaube das nicht :) Genausowenig wie die Berichte über Bonsai Kitten.
    :vb_cool:
    Ruf doch bei der Polizei mal an, mein Link oben erwähnt da doch eine Nummer. Denen würde ich eher glauben, wenn die sdagen da ist nix.
     
  11. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Mal ne Frage.
    Also da steht ein Korb vor meiner Wohnung.
    Woher wissen die, dass ich einen Hund, ne Katze oder Geld habe?
    Den Korb stellen die doch vor die Haustüre.

    Also mir scheint das reichlich komisch.
    Das müsste also so gehen:
    Da geht also einer rum, Agent Nr. 1.
    Der kontrolliert ob ich einen Hund habe.
    Notiert sich das.
    Dann kommt die Kleidersammlung, mit Agent Nr. 2.
    GUckt auf der Liste, die ihm Agent Nr. 1 übergeben hat, und sagt: ah ja, Steinstrasse 1, Frau Kati, die hat einen Hund, da stellen wir also nen blauen Korb hin.

    Damit unser Hundedieb - Einbrecher - auch Agent Nr. 3, morgen auch weiß, dass hier ein Hund lebt.

    Meint ihr nicht, es geht schneller, wenn der Agent Nr. 1 die Daten direkt an Agent Nr. 3 weitergibt, ohne vorher einen Korb aufzustellen?!

    Zumindest ich, wenn ich Dieb wäre, fände es reichlich umständlich,

    Kati
     
  12. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @so ist es......

    das sind in der tat "kleidersammelfirmen"...aber
    -die sammeln nicht für den guten zweck um sie in die 3.welt zu geben(die die zum teil nicht mal gebrauchen können,
    weil sie die farben nicht tragen, kein winter haben etc.pp.....)
    -sondern nur für den eignen profit
    -aus x kg altkleider lassen sich gut und gern x kg putzlappen herstellen
    die benötigt die industrie....
    -die schilder in den körben weisen auf fa, die es zum teil nicht mehr gibt!
    -also möchte da jemand nur eure klamotten um sie zu verarbeiten-wofür auch immer

    so läuft der hase, nicht andersrum....

    sauri
     
  13. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Ich mach mir nen Spaß draus. Ist doch praktisch, wenn man vollkommen ausgeleierte oder ururalte Klamotten nicht in die Tonne tun muss, sondern in der noch genügend Platz bleibt. Die Körbe waren bis dato immer in einer Farbe.
    Ärgerlicher fand ich, wie Sauri auch sagt, dass ich gute Kleidung an eine "seriöse" Institution gab und dann hören muss, dass die den großen Reibach in der Dritten Welt machen oder aber an Schredderfabriken verkaufen.
    Ich hoffe nun, dass ich keiner "Ente" aufgesessen bin, denn angeblich gibt es das bei Aktion Hoffnung nicht. Dort wird alles Gute in Kleiderkammern weiterverwertet. Ob das bei den immensen Mengen immer so möglich ist, weiß ich nicht!?
    Schönen Abend
    Snoopiefrau
     
  14. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo,

    also mir ist es egal, was mit meinen Sachen passiert, die nicht mehr gut sind. Besser es werden Putzlappen draus als wenn die Sachen in die Verbrennung gehen. Die Sachen, die noch in Ordnung sind, bringe ich in ein Sozialkaufhaus oder gebe sie an Freunde und Bekannte weiter. Wir haben mal mit ca. 10 Freundinnen eine Klamottenparty gemacht. Jeder hat das mitgebracht, was er nicht mehr anzieht. Unser ganzes Wohnzimmer war voll mit Klamotten. Jeder hat sich dann Sachen rausgesucht, die er gern haben möchte. Das war total lustig.

    LG
    Tanja
     
  15. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Bezgl. Aktion Hoffnung: das ist eine GmbH und keine gemeinützige Gesellschaft.
    Amtsgericht Augsburg

    HRB 10 311
    USt.-ID.Nr. DE 127 508 673
    Die aktion hoffnung - Hilfe für die Mission GmbH dient unter anderem steuerbegünstigten kirchlichen Zwecken im Sinne der §§ 51ff. AO. Sie ist berechtigt, für diese Zwecke Zuwendungsbestätigungen auszustellen.

    Das ist im Augsburger Raum immer noch ein großes Thema das debattiert wird. Eine GmbH wird immer gegründet um Gewinn zu machen? Die Kleiderspenden werden ja nicht direkt gespendet sondern verkauft und deren Erlös- nach Abzug aller Kosten wie Stellplatzmiete, Gehälter etc. - gespendet?

    Wenn einer im Raum Augsburg vor Ort ist, dann lieber direkt dorthin fahren und sich eine Zuwendungsbestätigung geben lassen, statt u.U. Sachen in eine Kleiderspende zu geben die nur unter den Namen fungieren, aber nicht von dort sind. Da gibts viele schwarze Schafe und Trittbrettfahrer.

    Gruß Kukana
     
  16. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ Kukana und Snoopiefrau:
    Ich hab neben meinem Grundstück 2 "Aktion Hoffnung"-Container. Unsere Pfarrei macht sogar 1x im Jahr eine große Sammelaktion, da wird dann alles gleich nach Augsburg gebracht. All meine guten Kleider (sind ja nicht viele, nur die, die über Nacht im Schrank immer enger genäht werden) hab ich bisher dorthin gegeben. Uns wurde all die Jahre gesagt, die eine Hälfte käme in ein bedürftiges Land in Afrika oder Südamerika, die andere Hälfte würde verkauft, um den Transport zu bezahlen. Wem soll man denn sonst noch vertrauen? :confused:
     
  17. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    @Nachtigall, das ist eine gute Frage. ich spende daher gelegentlich an die Deutsche Welthungerhilfe. Diese veröffentlich auf ihrer Webseite explizit was mit den Geldern passiert. http://www.welthungerhilfe.de/zahlen-und-fakten.html

    Das hat für mich Hand und Fuß. Kleider gebe ich im privaten Umfeld weiter, gerade letzt wieder 2 Paar gut erhaltene Sandalen und meine Nichte bekommt reglmässig ein Päckchen. Sie arbeitet nach der Schule bei der DRK ehrenamtlich und was sie oder ihre Freundinnen nicht mögen geht dann in die Kleiderkammer.

    Es wird leider viel zu viel Unsinn gemacht mit solchen Spenden und im Raum Köln muss für den Conatiner der aufgestellt wird Miete gezahlt werden - rate mal wieviele wild in der Gegend herumstehen? Zu viele.

    Gruß Kukana
     
  18. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @kleidersammlung

    man kann es nennen wie man will und man kann es drehen und wenden wie man will. auch wenn
    ich hier vielleicht bei dem einen oder anderen ein "bild" zerstöre, was uns suggeriert zu helfen.
    es geht hier ums geld!

    hinter den kleidersammlungen, egal ob per "korb", "sammelbox", "kleidercontainer" oder durch
    "secand hand laden", verbirgt sich eine riesen einnahmepotenzial, was sich alle zu nutze machen.
    selbst seriöse organisationen sind dort mit involviert. so geben diese, diesen teil der arbeit an andere
    firmen ab. diese geben ein kleinen teil der bekleidung in kleiderausgaben der rest wird "versilbert".

    ein kg bekleidung bringt sicher keine million, aber die menge macht es. denn die "vermeintlich"
    gespendete bekleidung wirft so letztenendes millionen ab.

    hier in deutschland kann sich jeder bekleidung aus den kleiderkammern oder auch secand hand läden
    zum teil kostenfrei oder gegen ein kleines entgeld (für reinigung/reperaturen) holen.
    aber leider nicht nur bedürftige personen. fast schon "bandenmässig" werden kleiderkammern
    systematisch nach neuer bekleidung, besonders "jeans" abgegriffen, die dann auf den wochenmärkten
    oder aber auf trödelmärkten verkauft werden.

    die meisten länder der dritten welt können z.bsp. mit "winterbekleidung" nichts anfangen. ein teil
    der länder nimmt bekleidung nicht ab, da z.bsp. aufgrund der herrschenden religion diese oft nicht
    getragen werden kann.

    in einen teil der länder wird nur bestimmte bekleidung angenommen, jedoch nicht um sie kostenfrei
    an bedürftige abzugeben, sondern diese wird aufgearbeitet und auf den dortigen märkten verkauft.
    damit sind dort die meist kleinen händler in ihrer existenz arg bedroht.

    darüber gab es auch schon mehrfach berichte im fernsehen.


    sauri
     
  19. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Rheinland
    Gut erhaltene und hochwertige Bekleidung bringe ich in unserer Gemeinde zur "Kleiderkammer" dort werden sie für kleines Geld an Bedürftige (nur mit Nachweis!) verkauft. Das finde ich eine gute Sache. Container oder Sammlungen bestücke ich schon lange nicht mehr, eben aufgrund der Tatsache dass es dort fast immer um Gewinnoptimierung geht.

    LG
    Heike
     
  20. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg