1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

war beim Orthopädischen Gutachter,...

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von sam, 18. Mai 2007.

  1. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo,
    ich hatte heute meinen Gutachtertermin beim Ortho.
    Fragt nicht wie es mir geht. Ein recht eigenartiger Mensch. Er hat sich fast nichts durch gelesen, hat nur hie und da mal in den Bericht vom meinem Doc. geschaut; wollte nur wissen was für Beschwerden ich mom. habe und wie lange schon. Wie ich denn arbeiten konnte, wollte er wissen. Zss, was soll man dazu sagen....? Nach ewigen Fragen, durfte ich mich dann ausziehen. Dann gings los. Er hob und drehte ...und mir fielen fast die Augen rauß vor Schmerzen. Als er merkte, dass mir zwischenzeitlich die Tränen runter liefen, meinte er, er fange nochmals von vorne an und solle sagen wann es weh täte .. . Also, wieder das selbe Spiel. Dann meinte er so neben bei, es täte ihm ja leid, aber er müsse diese Untersuchung machen auch unter Schmerzen. Das ist mir schon klar gewesen, aber wie er untersuchte, .....dann Gute Nacht...!
    Ich bin schon oft untersucht worden, aber dass man jemanden so transaliert, das hätte, denke ich, nicht so sein müssen. Beispiel: er wußte, dass ich nicht richtig ohne Krücken stehen kann, weil die li. Hüfte sehr weh tat; ich sollte auf dem li. Bein stehen, wenn möglich gerade. Fragt nicht wie das schmerzte. Sein Kommentar: wenn sie so wackeln, dann kann ich nicht richtig untersuchen. Ich entschuldigte mich und meinte, ich würde mein bestes geben. Da kam nur Kopfschütteln. Typisch.
    Irgendwann kam die Frage, ob denn überhaupt, irgendwas nicht weh täte...., was solle ich darauf sagen, er hatte meine Antworten vor sich liegen.
    Den einzigsten Kommentar zur Beurteilung war: die Fibro ist mehr als wie ausgeprägt aber eine cP haben sie nicht; was sie haben, weiß ich noch nicht, aber ...es muss was anderes sein. Sprach es und blieb wieder stumm.
    Als die Untersuchungen fertig waren, war ich total aufgelöst bezügl. den Schmerzen; durfte mich halb anziehen und zum röntgen maschieren. Nach dem Röntgen habe ich mich dann fertig angezogen unter der Hilfe meines Mannes. Der Ortho seiner seits, fragte ob mein Göga mir immer beim an-ausziehen helfen würde; er schüttelte bezügl. meines Zustandes nur den Kopf und meinte, in ihrer Haut möchte ich nicht stecken; wir werden sehen wie es weiter läuft. Er ging ohne die Hand zu geben und aufwieder sehen zu sagen.

    Jetzt, zu Hause, bin ich ziemlich deprimiert. Habe irgendwie Angst, weil ich nicht weiß, was dieser Arzt daraus macht. Nach dem ich ja keine cP habe. Der Arzt war nur am Anfang etwas unhöflich, was sich aber etwas später besserte. Er war nur irgendwie etwas von den Socken, wie es einem so schlecht gehen kann. Ja toll, das ich hätte ich auch so gewußt. Was einem aber fehlt, kann er nicht sagen. Das es mir schlecht ging, sah er. Er schüttelte oft den Kopf mit den Worten: was macht man da bloß... .

    So, jetzt hoffe ich das es mir bald besser gehen wird, denn jetzt bin ich echt fertig, brauche nichts mehr. Morgen nehme ich wieder MTX.
    Mal sehen was wird.

    *Farfalla ich hätte eine Frage: Du hast Dir die Gutachten schicken lassen. Hast Du das brieflich oder per telephonieren beantragt?

    So, nun habe ich Euch ausführlich vom Ortho erzählt. Ihr wisst wieder bescheid.
    Lege mich jetzt erst mal hin.

    Wünsche Euch ein schönes schmerzfreies Wochenende.

    Gruß sam
     
  2. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo sam,
    lass dich mal virtuell knuddeln. ist ein harter tag, wenn man termin beim gutachter hat. ich glaube ein schwerer arbeitstag ist dagegen fast ein klacks.
    ich denke du solltest jetzt einfach erst einmal froh sein, das ganze hinter dir zu haben. hak es erst einmal ab, freu dich,das du wieder eine hürde genommen hast. brubbelei und komische bemerkungen bei solchen terminen sollte man versuchen zu ignorieren. ich denke, manchmal wird sowas extra angebracht, um einen aus der fassung zu bringen.
    auch das "beglotzen", wenn man sich aus oder anzieht....klar sagt das einiges über die beweglichkeit des patienten aus, aber ich finde es auch irgendwie ziemlich erniedrigend....denn bei normalen ortho-terminen zieht man sich meistens in einer kabine aus oder an ... naja.
    nun wird einige zeit ins land gehen, bis der gutachter zu einem ergebnis kommt. ich drücke dir die daumen, das nichts in deiner planung durcheinandergebracht wird und das du mit dem ergebnis zufrieden bist.
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Es tut mir leid, dass es so abgelaufen ist.... - versuch es ganz schnell zu vergessen....

    Leider las ich erst eben, dass Du ein Gutachter-Termin hattest u habe Dir dazu noch etwas geschrieben...

    Super, dass Du Deinen Männe mitgenommen hast. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass das Gutachten für Dich im positiven Sinne ausgeht.

    Viele Grüße
    Colana