1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wann wirkt Rituximab

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von jimmy123, 18. Dezember 2012.

  1. jimmy123

    jimmy123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo , nach einem nicht endenden CP Schub an Hand- und Fingergelenke und Schultersehnenentzündung seit Sommer ( Basis war Arava und Resochin ) habe ich vor 4 Wochen eine Rituximab-Infusion 500 ml bekommen , vor 14 Tagen wurde eine 2. Infusion durchgeführt , die Finger und Handgelenke wurden stationär in Sendenhorst gespritzt , die Schwellungen sind auch zurückgegangen, aber die Schultersehnen ( Bizeps) machen mir noch arg zu schaffen , ist ist ja bekannt das die Wirkung erst nach Wochen eintreten kann , hat jemand Erfahrung mit Rituximab und die Wirkung , ich hoffe das die Sehenentzündung auch bald zurückgehen , man ( Frau ) ist schon sehr eingeschrängt wenn man übertieben gesagt sich nicht mehr alleine anziehen kann , aber wir haben ja hier alle unsere Probleme, an Medikamente nehme ich z. Zeit Resochin , Lodotra 4 mg und Voltaren-resinat , hat auch noch jemand Erfahrung mit Voltaren über längere Zeit ?
    Danke für ein paar Infos
     
    #1 18. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2012
  2. nomen.nominandum

    nomen.nominandum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jimmy,
    ich bekomme seit 2 Jahren Rituximab in Kombination mit Arava. Bis es das erste Mal gewirkt hat, habe ich auch einige Wochen warten müssen. Es waren über 2 Monate, meine ich mich zu erinnern. Es gab zu diesem Thema gaub ich schon mal einen Beitrag.

    Zu der Langzeiteinnahmen von Voltaren kann ich dir nichts sagen. Ich vertrage es nicht.
    Ich nehme jedoch seit Jahren Arcoxia dazu. Das gehört ja auch zu den nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAR, NSAID) wie Voltaren.

    Ich wünche Dir dass du bald eine Verbesserung spürst!

    Liebe Grüße NN
     
  3. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.798
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hattet Ihr Zwei da großartig Nebenwirkungen von dem Rituximab?

    Ich frage, da bei mir evtl. MabThera als zus. Basis im Raum steht.

    Viele Grüße

    sternfieber
     
  4. nomen.nominandum

    nomen.nominandum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sternfieber,

    ich habe leider sehr mit starken Nebenwirkungen zu kämpfen. Aber ich vertage ganz viele Medis nicht gut...

    Liebe Grüße NN
     
  5. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    hey,

    rituximab habe ich noch nicht bekommen, dazu kann ich also keine Informationen geben.

    Voltaren habe ich ca. ein Jahr recht hoch dosiert eingenommen (zwischen 150 und 300 mg täglich) Solange ich meinen Magenschutz von 20 mg Pantoprazol genommen habe war das alles ganz problemlos und meine Leber hat's auch wunderbar toleriert (trotz 15 mg MTX die noch dazukamen)