1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wann kann ich mit einer spürbaren wirkung rechnen?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von enidane, 14. April 2009.

  1. enidane

    enidane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle!

    Bin noch nicht lange hier, lese aber aufmerksam viele eurer Berichte. Danke dafür!
    Meine Diagnose: seropos. chron. Polyarthritis
    Seit 6 Wochen spritze ich mir nun MTX (15 mg 1x wöchentlich) und seit 3 Wochen Enbrel (50 mg 1x wöchentlich).
    Die Schwellungen an den Fingergelenken sind zurück gegangen, aber im Handgelenk habe ich nach wie vor Schmerzen, ständige Erwärmung spürbar und auch Schwellungen. Auch die Ergotherapie hat mir bisher (seit 5 Wochen mit 2 "Trainingseinheiten" pro Woche) noch nicht viel gebracht...

    Wann kann ich denn mit einer "richtigen" Wirkung der Medikamente rechnen?? Lassen die Beschwerden im Handgelenk auch mal nach??

    Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten!!

    LG enidane
     
  2. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo enidane,

    ein herzliches Willkommen erstmal von meiner Seite :loveya:, ich bin auch noch nicht lange dabei. Zum Enbrel kann ich nicht viel sagen, habe aber hier im Forum schon oft gelesen, dass es schnell wirkt. MTX nehme ich auch. Daran, dass die Schwellungen in deinen Fingergelenken zurück gehen siehst du, dass die Medis wirken. Bei MTX kann das auch länger als 6 Wochen dauern. Eine volle Wirksamkeit tritt zwischen 4 - 6 Monaten ein. Erst dann kann man sagen - ob´s wirklich wirkt. Auch an den Blutwerten kann man dies erkennen. Wenn´s mit deinen Handgelenken gar nicht besser wird, ist vielleicht mal ein MRT angesagt. Vielleicht ist die Synovialhaut schon zu sehr gewuchert und muss entfernt werden. Das geht mittels einer OP oder durch eine Radiosynoviorthese. Ich selber habe auch diese Probs mit Fingern und Handgelenken. Gerade bei den Handgelenken solltest du dran bleiben - wenn die erstmal kaputt sind, gibt es nicht mehr viele Möglichkeiten :o wie ich erfahren musste. Ich hoffe, du hast einen guten Arzt, der dir weiter hilft. Ich glaube, so blöd wie es sich anhört, dass du im Moment noch Geduld haben musst :rolleyes: - ich weiß, das ist schwer :uhoh:.

    Vielleicht konnte ich dir ein wenig helfen.

    Viele liebe Grüße und gute Besserung

    manu :xyxwave:
     
  3. enidane

    enidane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Danke für deine schnelle Antwort Manu :)

    Ich bin nun schon seit Mitte Nov 2008 krank geschr. (erst Influenza-Virus, dann Rheuma Diagnose). Es ist soooo schwer noch immer Geduld aufzubringen!!

    Dachte einfach nur, dass die Med. total schnell anschlagen und ich wieder fit bin... Aber das werde ich wohl wirklich vergessen können :uhoh:

    Meine Blutwerte sind unter den Spritzen aber auch schon deutlich besser geworden, nur körperlich merke ich nichts davon...

    Habe nächste Woche die Abschlussbeurteilung der Ergotherapie und dann mal schauen was der Doc meint. Eine OP wollte ich zwar nicht, aber wenn dadurch endlich die Schmerzen nachlassen wäre ich schon froh.

    Vielen Dank nochmal für deine Antwort!!

    LG schickt enidane
     
  4. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo Enidane,

    vielleicht wäre es gut, für eine Weile Cortison zusätzlich zu MTX und Enbrel zu nehmen, bis diese ihre Wirkung richtig entfaltet haben. Am besten sprichst du mal mit deinem Arzt darüber. Was Manu wegen der eventuell gewucherten Synovialhaut geschrieben hat, ist sehr wichtig. Du solltest das mit einem MRT abklären lassen.

    Viele Grüße aus Canada und gute Besserung,

    Jutta