1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wann Haarausfall-Stopp nach Mtx?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Clödi, 7. Februar 2013.

  1. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    97
    Hallo zusammen!

    Habe MTX-Tabletten 5mg insgesamt 14 Monate lang genommen (bis Mitte Nov. 2012). Ca. 4 Wochen nach Beginn der Einnahme habe ich verstärkten Haarausfall festgestellt. Nach 3-4 Monaten der Einnahme hatte sich das aber wieder etwas beruhigt. Trotzdem wurden die Haare irgendwie immer weniger und sie haben sich sehr verändert. Fühlen sich irgendwie viel weicher/seidiger an als vorher, sehen dafür aber strohig aus. Ab September 2012 sind sie mir dann nur so vom Kopf geflogen. Deshalb habe ich MTX Mitte Nov. abgesetzt, um zu sehen, ob es vom MTX kommt (natürlich in Absprache mit dem Doc und nach vorheriger Blutabnahme). Nehme jetzt nur noch Quensyl.

    Wie lange hat es bei euch gedauert, bis nach dem Absetzen die Haare wieder einigermaßen vorzeigbar waren. Seit ca. 2-3 Wochen gehen nicht mehr so beängstigend viele aus. Aber dass jetzt Gott weiß wie viele nachkommen bzw. die Haare besser aussehen, kann ich auch nicht wirklich sagen. Nach fast 3 Monaten, müsste sich doch so langsam etwas tun, oder wie sind eure Erfahrungen?

    Vielen Dank schonmal fürs Antworten!

    Lg Clödi.
     
  2. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    97
    Ich schiebs mal nach oben...
     
  3. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Clödi

    also ich habe 7 Jahre MTX in Dosen von 7,5 mg bis 20 mg genommen

    und bei mir dauerte es schon ein gutes Jahr, bis ich merkte das einige der

    Haare nachgewachsen sind, und diese im Hinterkopfbereich sogar sehr

    lockig. Ansonsten sind es zwar wieder mehr Haare, aber dennoch viel

    dünner und weicher als vor MTX.

    ob dir das nun wirklich weiter hilft, kann ich nicht sagen, da die Dosis

    doch große Unterschiede aufweisen.

    Dennoch denke ich das noch ein wenig Geduld haben musst bevor du es

    spürbar merkst und siehst.

    alles Gute
     
  4. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Ich habe etwa 3 Jahre lang MTX genommen, zwischen 15 und 22,5 mg.
    Am Anfang habe ich kaum Nebenwirkungen gespürt, aber im Lauf der Zeit wurden sie immer stärker, vor allem Haarausfall, Entzündungen der Mundschleimhaut und Kopfschmerzen.
    Da MTX auch immer weniger Wirkung gezeigt hat, wurde es nun abgesetzt und ich nehme seit 2 Monaten versuchsweise Arava, 20 mg/Tag.
    Mein Haarausfall ist schon seit einiger Zeit besser, bei mir liegt es eindeutig am Cortison. In höherer Dosierung verschafft es mir einen rasanten Haarwuchs
    und eine prachtvolle Haarmähne. Die Kopfhaut wird nur trockener, theroretisch bräuchte ich mir kaum die Haare waschen.
    Im Moment bin ich auf 10 mg Decortin runterdosiert, jetzt gehen wieder mehr Haare aus. Aber es hält sich in Grenzen, unter MTX sind mir mehr Haare ausgegangen.
    Ich gehöre zu den Menschen, bei denen die Haarwurzeln empfindlich auf Medikamente reagieren. Schon von Kind an setzt bei mir besonders nach Antibiotikagaben zeitversetzter Haarausfall ein.
    Nach spätestens 6 Monaten sollte sich der Haarausfall aber normalisieren.
     
  5. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo clödi,
    versuche doch mal Braunhirse und /oder schwarze Melasse gegen den Haarausfall. Das hat bei mir das Haarwachstum ungemein angeregt.

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ clödi:
    Ich nehme Biotin 5 mg und Natura-fit Haut- und Haarkapseln (Spurenelemente). Nach ca. einem halben Jahr merke ich, dass der Haarausfall gestoppt hat, aber noch nichts nachgewachsen ist.
     
  7. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    97
    Hallo zusammen!
    Ich nehme schon seit September Biotin, Zink und B-Vitamin. Seit November hin und wieder Folsäure, da die ja unter Mtx leidet. Braunhirse habe ich letztes Jahr auch mal probiert. Diese Melasse muss ich mal googeln. Das kenne ich noch nicht. Leider bin ich auch jemand, der schnell über die Haare reagiert. Bei 5mg Kortison
    über längere Zeit sind sie mir auch nur so vom Kopf geflogen. Ist ja auch wohl immer ein bisschen Veranlagung. Wenigstens braucht man nach Mtx keine Spülung mehr so weich wie die Haare sind.
    LG Clödi.
     
  8. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ clödi:
    Dann hilft eben nichts anderes als Geduld haben. :(
     
  9. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo clödi,

    hatte immer sehr dichte,kräftige,sensationelle haare, die aber unter den diversen medis sehr gelitten haben u.immer noch leiden.

    sie sind nach mtx,arava,humira,enbrel,orencia,momentan roactemra u.cortisondauerdosis seit 3 jahren zw.15 u.50mg nun immer noch sehr dünn,gehen

    zwar momentan nicht mehr so aus,doch ich denke,das dünne,flauschige,teilweise lockige haar wird mich begleiten,habe auch

    allerhand ausprobiert-keine chance!!!


    alles in allem,ich habe mich inzwischen mit meinen "flausen" und dem mondgesicht plus 10kg mehr arrangiert u. lege meinen

    lebensmittelpunkt auf die erreichung der schmerzfreiheit und die vielen schönen positiven momente des tages.ich bin trotz vielen

    schmerzen u.zwischenfällen anderer art ein sehr positiver u.fröhlicher mensch.

    auf kritische äusserungen mancher mitmenschen zu meinem aussehen-oja,die gibt es immer wieder,und genau an denen tagen,andenen du dich sowieso lieber nicht im spiegel-kicher-angucken möchtest,habe ich inzwischen passende antworten abgespeichert.

    von meiner freundin habe ich zum 50.vor 2 jahren eine tolle karte bekommen,die hängt direkt neben meinem badspiegel u. zeigt eine mind.90jahre alte dame,toll geschminkt,mit falten,hut u.ner tasse kaffee -lachend-in der hand,die sagt:

    "scheiss auf den guten eindruck!das leben will genossen werden!"

    genau das tue ich,alleinstehend,aber glücklich an den vielen momenten des täglichen lebens,und das gibt es viele!!!

    schau dich um,werde aufmerksamer auf das drumrum,das lenkt viel von den schmerzen u. dem aussehen ab.

    und wenn dich trotzdem mal ein schlechter tag ereilt-übrigens,auch ich bin nicht davor gefeit-dann tu dir viel gutes!!!!

    hör musik,mach ne bewusste faule pause,lach mit einer freundin am telefon,beobachte die natur,...........das tut gut u.hilft.


    es gehört viel mut u. zuversicht dazu,doch was nützt es mir,mich auf mein äusseres zu konzentrieren,wenn ich vor schmerzen kaum bewegungsfreiraum habe.

    ich hoffe,dich mit meinen vorschlägen nicht erschlagen zu haben,hatte heute morgen auch einen baddaybeginn.

    und habe die musik aufgedreht,mir ne gesichtsmaske aufgelegt u. zum frühstück halt doch ne schmerztablette dazugenommen.


    viel erfolg trotzdem,probier einfach aus.ich wünsche dir viel erfolg,lg sunshinemomo