1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wann Enbrel vor geplanter SW absetzen?

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von knoeppie, 22. April 2009.

  1. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    gestern war ich bei meinem Rheumadoc und habe mit ihm besprochen, dass ich noch in diesem Jahr (möglichst im Herbst) erneut schwanger werden möchte. Da ich seit ca. 4 Monaten Enbrel nehme, stellt sich jetzt die Frage, wann ich es wieder absetzen muss. Der Arzt sagte, dass es auf jeden Fall ausreiche, das Medi 1 Monat "vorher" abzusetzen, es könne aber auch im Zweifelsfall, wenn die SW nicht geplant war, bis zur Bestätigung der SW genommen werden.
    Was habt Ihr dazu gehört?
    Im Beipackzettel steht anscheinend 3 Monate:confused:.

    Ansonsten hoffe ich, wieder so schnell wie beim letzten Mal schwanger zu werden, damit ich schnell wieder mit einer Basis anfangen kann.
    Während der SW war ich zwar leider nicht symptomfrei, bin aber mit Corti ausgekommen. Unser kleiner Knirps (gestern hatte er seinen 1/2. Geburtstag) ist quietschfidel und pflegeleicht. Wir freuen uns jeden Tag, dass wir uns damals für die erste SW entschieden haben, auch wenn ich mir anfangs Sorgen gemacht hatte, wie ich das mit einem kleinen Kind so hinbekomme (Dies als kleiner Zuspruch für alle, die sich mit ähnlichen Sorgen plagen:top:).

    Viele Grüße
    Knoeppie
     
  2. nelque

    nelque Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo knoeppi,

    ich bin unter enbrel schwanger geworden und es war kein problem! steht zwar nicht im beipackzettel, dass man es soll, aber anders war es nicht zu machen. melde dich, wenn du mehr fragen hast.

    nelque
     
  3. Karlotta

    Karlotta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Knoeppi,

    schau mal hier bei Embryotox. Enbrel sollte möglichst nicht bei einer Schwangerschaft oder der Planung einer solchen eingesetzt werden. Das lässt aber Spielraum.

    Alles Gute!

    LG Karlotta
     
  4. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karlotta, hallo Nelque,

    vielen Dank für Eure Antworten. Dann werde ich wohl tatsächlich einen Monat vorher absetzen und auf das Beste hoffen.
    @Nelque: Ist das Immunsystem Deines Kindes in Mitleidenschaft gezogen worden, wie es bei der von Karlotta verlinkten Homepage als möglich angesehen wird?

    Liebe Grüße
    Knoeppie
     
  5. Stern1980

    Stern1980 Stern1980

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Marburg
    Hallo Knoeppie,
    ich möchte auch schwanger werden :a_smil08: und habe das Enbrel nicht abgesetzt. Ich spritze alle 4 Wochen und das kann ich auch so beibebehalten, laut meiner Ärztin. Und erst wenn ich weiß, das ich schwanger bin soll ich es sofort absezte und KOntakt zu Ihr aufnehmen.
    Sie ist aber auch der Meinung, das ich es einfach absetzten kann, wenn ich möchte. Aber das ist bei jedem verschieden!!
    Hast du nicht über die Enbrel-Medikation gesprochen mit deinem Doc? Er muß dir doch sagen können, wie es läuft.
    Ich wünsche dir und deinem Partner alles Gute für die Zukunft, ganz besonders für die Babyplanung :top:
    Lieben Gruß Stern 1980
     
  6. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stern 1980,

    ja ich habe mit meiner Ärztin gesprochen, aber sie meinte eben, dass man nicht drei Monate, sondern nur einen, abwarten müsse, obwohl das doch anders im Beipackzettel steht. Ich wollte von Euch daher wissen, ob Eure Ärzte das auch so sehen. Dies vor allem, weil es doch vor kurzem zu einer komplexen Fehlbildung unter Humira gekommen sein soll und die Medis doch ähnlich wirken.

    Mit dem Absetzen kann ich nach Aussage der Ärztin auch sofort, wenn ich will anfangen, will aber noch ein bißchen warten, da ich noch ein paar Kilos abnehmen möchte, bevor wir wieder loslegen und ich ohne Enbrel keinen Sport treiben kann. Mal schauen, wann ich mein "Kampfgewicht" wieder erreicht habe :D

    Wieviel spritzt Du Dir eigentlich? Ich muss nämlich jede Woche mit 50 ml(?) ran.
    Auch Dir auf jeden Fall viel Erfolg und vor allem Spaß beim "Ansetzen"!

    Viele Grüße
    Knoeppie
     
  7. Stern1980

    Stern1980 Stern1980

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Marburg
    Hallo Knoeppie,
    ich habe im November 2007 die Diagnose Morbus Bechterew bekommen und habe das mit Enbrel begonnen, da Tabletten mir nichts mehr gebracht hätte.
    Ich habe dann 2x in der Woche 25 mg injeziert über 4 ochen, dan hbe ich einmal die Woche 50 mg gespritzt und das über nen Zeitraum von 6 Monaten.
    Da es mir gut ging habe ich weiter reduziert auf alle 2 Wochen 50 mg über 3 Monate. So dann weiter mi 50 mg alle 3 Wochen und jetzt seit 2 Monaten spritze ich alle 4 Wochen 50 mg. Ich habe das so gemacht, weil wir Kinder haben möchten und ich das Enbrel ausschleichen will, denn wenn ich schwanger bin kann ich nicht mehr spritzen und er muß schauen wie er klar kommt. Sicherlich gibt es Medikamente, die man in der Schwangerschaft nehmen kann, aber trotzdem. Und meine Ärztin hat mir das auch geraten, das Enbrel auszuschleichen. Und ich muß sagen, das klappt gut.
    Tja jetzt auf deine Frage zurück zukommen, ich spritze solange, bis ich die Schwangerschaft bestätigt bekomme, so hat es mir meine Ärztin auch gesagt.
    Danke, für die Wünsche. Ich hoffe, ich konnte dir jetzt ein bißchen weiterhelfen und informieren.
    Falls du noch Fragen hast, melde dich ich nen offenes Ohr.
    Was hast du vorher für Medikamente genommen und wie lautet deine Diagnose?
    Lieben Gruß Stern 1980
     
  8. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stern1980,

    seit mittlerweile 11 Jahren habe ich Prosiasis Athritis und bin hinsichtlich der Medis von Sulfasalazin, zu Arava und dann endlich zu MTX gekommen. Das MTX hatte ich dann im Mai 2007 abgesetzt, die Pille 6 Monate später und - Gott sei dank - hat es dann gleich bei der ersten Regelblutung geklappt. Unser Knirpsi ist jetzt 6 Monate alt und quietschfidel. Während der SW ging es mir verhältnismäßig gut, danach (ca. 2 Monate) hatte ich aber auf einmal wieder den Riesenschub und nachdem ich ca. 1 Minute brauchte, um mich aus dem Bett aufzurichten, konnte ich mit Enbrel anfangen. Bin also noch ein ziemlicher Neuling, was dieses Medi angeht.

    Dass es bei Dir mit dem Ausschleichen klappt ist ja super. Ich merke es leider sofort, wenn ich mal wegen Erkältung aussetze. Deshalb bin ich ja etwas besorgt, wie es läuft, wenn ich länger pausieren muss.

    Mal schauen, nach unserem Urlaub, also Anfang Juni werde ich wohl nicht mehr spritzen. Ich melde mich dann, sobald es was Neues gibt. Dir in der Zwischenzeit auch viel Erfolg und natürlich kannst Du Dich auch melden, wenn Du Fragen hast.

    Viele Grüße
    Knoeppie
     
  9. JanineST

    JanineST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ihr Lieben!
    Ich möchte auch so gern schwanger werden.Zur Zeit nehme ich Arava und MTX.Das Arava muss ich aber 2 Jahre vor der Vorbereitung absetzen.Das finde ich für mich einfach zu lange.Daher habe ich auch an die Biologika gedacht.Das Problem ist, dass mein jüngerer Bruder unter Enbrell (evtl.) an Krebs erkrankt ist.Und Langzeitstudien gibts von Biologikern noch nicht wirklich.Mein Freund ist von der Idee Bio's zu nehmen absolut nicht begeistert.Aber die helfen so toll und man muss sie nicht so ewig lange vorher absetzen...
    Habt Ihr einen Rat für mich?
    Liebe Grüße aus Berlin!
     
  10. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo JanineST,

    zu Arava kann ich leider nix Genaues sagen, da ich es nur zu Beginn meiner Erkrankung genommen hatte und es leider nix brachte. Gehoert habe ich aber, dass man es durch Kohle (?) auswaschen und dadurch die Wartezeit verringern kann. Was sagt denn Dein Doc dazu?

    Liebe Gruesse
    Knoeppie
     
  11. Stern1980

    Stern1980 Stern1980

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Marburg
    Hallo JanineST,
    ich bin schockiert, als ich gelesen haben, das dein jüngerer Bruder durch Enbrel eventuell an Krebs erkrank ist.
    Ist habe über eine solche Nebenwirkung noch nichts gehört, auch von meiner Ärztin nicht.
    Aber ich habe in einer Woche einen Termin und dann frag ich mal.
    Sicherlich hat das Enbrel jegliche Nebenwirkungen, aber dann Krebs ....
    Ich habe jtzt seit 5 Wochen kein Enbtrel mehr gespritzt und bin stolz das es bis jetzt immer noch gut klappt, toi, toi!!:a_smil08:
    Ich hoffe, du findest eine zu vereinbarende Lösung zusammen mit deinem Freund. Und empfehlen, kann ich Euch ein Gespräch zusammen mit deinem Feund und Arzt. Wenn nicht, hol dir doch noch ne zweite Meinung ein.
    Alles Gute
    Stern1980
     
  12. Flecki

    Flecki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo meine Lieben! Ich bin ein Bechti und spritze derzeit auch Enbrel, da mein Mann und Ich uns auch ein Kind wünschen .. werde wir ca in einem Monat mit dem "Basteln" beginnen.

    Laut meinem Doc. muss ich drei Monate vorher aufhören, das geht aber nicht ..das halte ich nicht aus.

    Ich habe jetzt einfach angefangen nur mehr 1x die Wochen zu spritzen und versuche es auszudehnen (soweit halt möglich)

    Ich mache jetzt noch ein paar Arzt Termine und dann gehts los .. juhu.
    Fürchte mich ein wenig, ich hoffe meine Entscheidung bis zur Schwangerschaft zu spritzen ist kein Fehler :( Aber anders ... schaff ich es nicht!

    Wie geht es Euch so / Wie erging es auch in der Schwangerschaft .. hatte schon schwere Zeiten, ohne Medis.. naja, ich hoffe das Beste!

    Danke für Eure Infos... ganz liebe Grüße!
     
  13. Stern1980

    Stern1980 Stern1980

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Marburg
    Ich bins der Stern 1980

    Ich habe auch angefangen, jede Woche 1x zu spritzen.
    Über die 1 1/2 Jahre habe ich begonnen zur Reduzieren. Alle 3 Monate konnte ich von 1x in der Woche zu alle 2x und dann alle 3x und mitlerweile alle 4 Wochen 1x Enbrel sprizen übergehen. In der Zeit hatte ich ein Entzündungschub, ansonsten alles gut.
    Ich denke, wenn du das auch so versuchst, deinem Körper halt angepasst und den Schmerzen, bist du gut dabei. Man darf auch nichts übers Knie brechen, aber ausprobieren kannst du es ja.:top:
    Ich hatte mal alle 5 1/2 Wochen 50 mg Enbrel gespritzt, doch das war nicht gut. Ich habe meinem Immunsystem wieder voll aktiviert und so durch das Enbrel wieder deakiviert. Das habe ich körperlich gespürt,ich war müde, nachdem ich wieder gespritz hatte und schlapp.
    Meine Ärztin hat mir empfohlen, regelmäßig zu spritzen, das wäre für meinen Körper viel erträglicher.
    Und so mache ich weiter bis ich schwanger bin, absetzen brauch ich laut meiner Ärztin nicht.
    Lieben Gruß Stern 1980
     
  14. Wicky

    Wicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Hallo JanineST,

    das Arava kannst du auswaschen lassen. Ich habe dies bereits hinter mir, da ich dieses Jahr auch gerne schwanger werden möchte.

    Du bekommst da ein Pulver, dass du 10 Tage lang trinken musst (ist sehr eklig, aber was tut man nicht alles). Dann musst du dir 2 Mal Blut abnehmen lassen in gewissene Abständen. Dieses wird verschickt. Du musst dann einen bestimmten Wert haben. Ist der in Ordnung, musst du noch ca. 6 Wochen warten. Dann erst kannst du los legen.

    Bei mir hat die ganze Auswaschprozedur mit allem drum und dran ca. 3 Monate gedauert.
     
  15. Pusteblume

    Pusteblume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Knoeppie!

    Bin neu hier, habe gelesen, was du geschrieben hast. Meine Freundin und ihr Mann sind beide Pharmazeuten. Der Grund warum du das Medikament drei Monate vorher absetzen sollst sind rein rechtliche Gründe. Somit ist ausgeschlossen, dass eine mögliche Behinderung von dem Medikament aushehen könnte und du den Pharmakonzern nicht auf Schmerzensgeld verklagen kannnst.
    Aner keine Angst, die Pharmakonzere wollen nur auf 100 prozent sicherheit gehen. Eigentlich kann das Medikament nur duch die Plazenta ans Kind gelangen- nich bei der Befruchtung (also ab der 5 SSW)

    Gruß redcat:top:
     
  16. Pusteblume

    Pusteblume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    halli hallo ihr lieben! Gute Laune für jeden!

    Halli Hallo an alle da draußen!
    Habe heute erfahren dass ich schwanger bin der 6 SSW!:a_smil08:
    Habe auch Polyarthritis seid 2003. Nehme Humira. In der USA ist diesen Medikament in der SS erlaubt. Hier in Deutschand nicht.
    Wer hat Erfahrung damit?
    Werde natürlich auch versuchen nichts zu nehmen! Aber wenn alle Stricke reißen muss ich Cortison nehmen.
    Trotz allem freut sich mein Mann und ich riesig!:D
    Bin heute trotz Schmerzen fröhlich und deshalb
    schenke jedem da draußen eine Portion gute Laune und Heiterkeit!:D:):D


    viele Grüße redcat
     
  17. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    humira sollte spätestens dann, wenn der schwangerschaftsteast positiv ist, abgesetzt werden.
     
  18. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Es hat geklappt :)))

    Hallo Ihr LIeben,
    vor einiger Zeit hatte ich ja bereits geschrieben, dass wir nun auch das zweite Superbaby in Angriff nehmen wollten. Und jetzt habe ich den positiven SSW-Test gehabt...
    Juhuuuu...
    Leider sind meine Gelenke bereits ziemlich am Rumspinnen. Mein Knöchel vor allem ist doppelt so breit, wie er eigentlich ist. Na ja, jetzt hoffe ich nur, dass die Frauenärztin mir demnächst bestätigt, dass das Kleine an Ort und Stelle und alles in Ordnung ist.
    Wir freuen uns auf jeden Fall ein Loch in den Bauch (Das ist bei meinem Bauch aber auch bitter nötig ;-). `Mal schauen, ob diese SSW auch so angenehm wird wie die erste.
    @redcat: Danke für die Info, da bin ich ja noch beruhigter und natürlich supervielenliebenallerbesten Glückwunsch!!!!!
    @ Flecki: Bei mir war es so, dass ich in der SSW zwar weniger Beschwerden hatte, als "nicht-schwanger" ohne Medis, mit Corti kam ich aber ganz gut über die Runden. Ich drück` Dir auf jeden Fall die Daumen.

    Viele liebe Grüße
    Knoeppie
     
  19. silkeobmann

    silkeobmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Knoeppie!

    Habe über deinen Kinderwunsch gelesen. Ich würde auch gern ein Kind bekommen spritze zur Zeit auch 1x pro Woche Enbrel und mein Rheumadoc meinte auch es reicht einen Monat bzw. bis zum wissen der Schwangerschaft damit aufzuhören.
    Ich selbst bin jedoch noch unschlüssig ob ich die richtige Entscheidung treffe wenn ich ein Kind bekomme, da mir einmal ein Arzt im Krankenhaus sagte ich solle lieber keine Kinder bekommen. Jedenfalls brach für mich damals eine Welt zusammen bis mich mein Rheumadoc wieder aufgebaut hat und meinte ich solle ruhig schwanger werden.
    Na mal schauen ich hoffe es geht wenn es so weit ist gut aus.

    :)
     
  20. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silke,
    glücklicherweise hat es kein Arzt gewagt, mir so was an den Kopf zu knallen. Alles in allem kannst doch ohnehin nur die Frage für dich selbst beantworten, ob Du (etwaige) Schmerzen und Kind gemeinsam auf die Reihe kriegst. Für mich war von Anfang an klar, dass ich das schon irgendwie schaffe und - siehe da - es findet sich immer ein Weg. Wenn mein Handgelenk beim Umziehen des Kleinen z. B. weh tut, dann lasse ich ihn eben auch mal einen Tag im Schlafanzug und ziehe ihn eben nicht zweimal pro Tag um. Damit kann man auch leben und wenn dann doch mal ne blöde Bemerkung kommt, dann erkläre ich entweder oder "pöbele" denjenigen mal so richtig an, was ihn das denn anginge, je nachdem, wie ich drauf bin. Grundsätzlich habe ich aber Glück mit meinem Umfeld und ich kriege ordentlich Unterstützung, wenn ich welche brauche. Wenn Du und Dein Partner also gerne ein Kind bekommen wollt, dann macht Euch nicht so viele Gedanken, was andere dazu sagen, die sowieso nicht nachvollziehen können, wie es Dir/Euch geht und was für Probleme ihr zu bewältigen habt.
    LG Knoeppie