1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wanderschmerzen nach Endometriose Bauchspiegelung ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mikey, 24. Juni 2012.

  1. mikey

    mikey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bin nicht direkt betroffen, aber ich brauche trotzdem Hilfe:

    Meine Freundin (40 Jahre) leidet schon seit einem Jahr an Wanderschmerzen und ich natürlich mit.

    Angefangen hat es mit Scherzen in der Seite an der Hüfte, die immer schlimmer wurden. CRT, MRT alles wurde durchgeführt.
    Dann wurde eine Bauchspiegelung durchgeführt, wobei man Endometriose festgestellt hat. Die Endometrioseherde wurden verödet und als Folgebehandlung (damit die Endometriose sich neu bildet) wurde die Pille Cerazette verschrieben.
    Seitdem wandern die Schmerzen überwiegend von der Seite in den Bauchraum und in den Nacken, was zu extremen Schwindelgefühlen führt. Die Schmerzen waren aber einmal auch im Fuss.
    Nach zahlreichen Arztbesuchen: Neurologe ( hat Nervenbahnen durchgemessen), Orthopäde ( Fusseinlage bekommen) auch Borreliose konnte ausgeschlossen werden.
    Alle Ärzte können nichts feststellen.
    Fibromalagie kann ich mir auch nicht vorstellen, da auf Druck die Stellen nicht schmerzen.
    Kann das eine Art Rheuma sein?
    Das Krankheitsbild führt zu extremen Todesängsten und Schwindel. Meine Freundin ist voll berufstätig und auf der Arbeit lassen die Symptome nach, anschliessend aber um so schlimmer.
    Kann uns jemand helfen,ist ein Arzt bekannt.
    Die Ausgangsschmerzen in der Seite sind zwar schlimm aber verkraftbar. Schlimm ist der Schmerz, wenn er in den Nacken zieht und den Schwindel auslöst.
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Mikey!
    Deine Freundin sollte sich einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen holen. Seine Aufgabe ist es, eine entzündlich, rheum Erkrankung auszuschließen und dann kann es sein, daß er tatsächlich eine Fibromyalgie diagnostiziert, aber dazu müßen erst andere Erkrankungen ausgeschlossen werden.
     
  3. mikey

    mikey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke, ich werde mit ihr einen Termin machen.