1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wandernde Schmerzen, noch ohne genaue Diagnose

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von wastedyouth, 14. Dezember 2010.

  1. wastedyouth

    wastedyouth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bin neu hier im Forum und weiß nicht mehr weiter, deswegen dachte ich ich wende mich an euch.

    Habe relativ starke Schmerzen im Schulter-Arm-Torax-Bereich die in der rechten Schulter angefangen haben, diese wanderten innerhalb der letzten Woche von dort auf die linke Seite und sind mittlerweile in der linken Schulter/Armgelenk/Torax "angekommen", zwischendurch hat eher nur der Torax geschmerzt. Es schmerzt bei jedem Atmezug :( Meistens auch erhöhte Temperatur bis 38°C.

    Habe das ca. 1x in einem halben Jahr und meistens tritt es nach stärkerer sportlicher Aktivität ein. Bin vorriges Wochenende 17 km auf den Brocken gewandert, danach hat es mit leichten Schmerzen im rechten Schultergelenk begonnen. Mittlerweile belastet mich das seit ca. 3-4 Jahren, nur das ich bis jetzt nie an eine Art Rheuma gedacht habe.

    Die Schmerzen krieg ich weder mit Ibuprofen noch Diclofenac in den Griff, wobei mir Prednisolon 20mg immer innerhalb von 2-3 Tagen geholfen hat (dann in 2,5 mg abgesetzt) und dann auch wieder Ruhe war.

    War jetzt bei meiner Ärztin und sie hat mir kein Prednisolon verordnet sondern Schüssler-Salz Nr. 1, Nr. 2, Nr. 6, Nr. 9 und Nr. 11, sowie Traumeel, da mir Freitag erst zwei Weisheitszähne gezogen wurden.
    Außerdem war ich heute Morgen beim Chiropraktiker der mich eingerenkt hat, hat nur leider keine Besserung gebracht.

    Als Vorerkrankungen wurde eine EBV-Infektion im Februar diesen Jahres festgestellt.

    Bin seit vorgestern auch bei einer Rheumatologin in Behandlung. Dort wurde Blut abgenommen.

    Würde gerne von euch wissen, ob irgend jemand eine Idee hat was ich machen könnte, damit ich vllt. die Schmerzen bis Weihnachten wieder in den Griff kriege und ob wer eine Idee hat, in welche Richtung von Rheuma die Symptome gehen könnten?

    Entschuldigung für den Roman ;)

    Gruß Robert
     
    #1 14. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2010
  2. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hmmm also wenn du heute morgen zur Chiro warst kann es eigentlich auch nicht sofort besser sein.Du mußt schon etwas Geduld haben.:o

    Kann ja sein daß die kleinen Gelenke entzündet sind.

    Was mir bei den Schmerzen geholfen hat bevor ich medikamentös eingestellt war:
    Harpagophytum procumbens(Teufelskralle) als Globuli oder Tablettenform in Verbindung mit Schüssler Salz Nr1(Calcium fluoratum)
    Dauert aber auch ein paar Tage bis es wirkt.Es wird erst mal heftiger werden von den Schmerzen her,aber das ist normal.Und ein Zeichen daß es die richtige Medizin ist.(Erstverschlimmerung bei Homöoppathie)
    Wärmepolster (Thermacare) haben mir auch geholfen bei Schulterschmerzen.
    Ich würde dir aber raten die Schulter beim Orthopäden abklären zu lassen.
    Du kannst die schmerzenden Stellen auch mit Schmerz und Rheuma Salbe von Winthorp einreiben.
    Mir hat das alles sehr geholfen gegen die Schmerzen
    bevor ich meine Basistherapie angefangen hab.
    Ich hab mir auch Mammutöl gekauft und lasse mich damit bei der Physio behandeln.

    Alles Gute für Dich....:top: