1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorstellung von Happyday

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Happyday, 16. April 2008.

  1. Happyday

    Happyday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    meine Krankenvita stelle ich ein, wenn ich meinen Termin beim Rheumatologen hatte. Zur Info über mich und meine Krankengeschichte hier ein paar Daten für Euch:

    Aktuelle Beschwerden:

    Schmerzen in den Hand- / Knie- / Hüftgelenken, Rücken in der Nacht / Morgens, nach Anstrengung

    Schmerzen in den Händen beim Heben (z.B. Bettdecke nachts)
    Schmerzen in den Handgelenken / Fingergelenken beim Aufstützen / Fenster öffnen, oder öffnen von Flaschen / Gläsern etc.
    Schmerzen in den Fingergelenken z.B. beim Auswringen von nassen Schwamm, beim Greifen v. Dingen, v. a. in Daumen und Kleinfingergelenk, beim Faustschluss
    Schmerzen in der Schulter beim Einschenken von Tee, Kaffee, etc
    Schmerzen in den Füssen nach Sitzen mit Hohen Schuhen im Auto – Startschmerz
    Schmerzen in Knien beim Aufstehen nach längerem Sitzen oder nur beim Sitzen und kurzfristigen Bewegungen dabei
    Schmerzen in den Knien beim in die Hocke gehen.

    Krankengeschichte – Stichpunkte:

    Sehnenscheidenentzündungen seit 1992/93 – 6-wöchiger Gips ohne Besserung, 1 Jahr tragen von Aluschienen, danach Besserung, Aufstützen auf Händen aber seither nicht mehr möglich.

    Blockierungen / Hypermobilität bekannt seit ca. 1994/95

    HWS, LWS, BWS Syndrom, mehrfach Hexenschüsse, Gehblockierungen, mehrfach Krankengymnastik zur Lösung von hartnäckigen Verspannungen, Stärkung der Muskulatur

    Mehrfach Nahrungsmittelumstellungen wegen Unverträglichkeiten / Allergien

    Knieschmerzen beim Fahrradfahren 2005 – Diagnose Knorpelschaden /-riss. Therapie: Bewegung. Stand heute: Schmerzen nach wie vor da, jetzt beidseitig.
    Evtl. Kombi aus Arthrose und Arthritis, da sowohl Ruheschmerz als auch „Startschmerz“

    EBV 2006/2007 – 3 Monate krankgeschrieben

    August 2007 – vegetative Zuckungen – Im Krankenhaus Ruhigstellung, Einnahme von Beruhigungsmitteln, nie ganz verschwunden, tritt noch bei Müdigkeit auf. Rechter Arm und rechtes Bein.

    Aktueller Stand
    Derzeit sammle ich Infos, da ich seit 2 Monaten auf den Termin beim Rheumatologen warte. Dazu habe ich mein Blutbild vom Hausarzt (großes Blutbild), welches letztes Jahr wegen meiner EBV-Infektion gemacht wurde, geholt - darauf ist ein Serotoninmangel und einer Erhöhung des CK-Wertes zu sehen.
    Beim Blutbild vom Orthopäden, gemacht im Februar,ist auch der CK-Wert erhöht (218 und 198), die CRP-Werte, beide qualitativ waren "negativ" und "1" - 1 klingt sehr niedrig, über "negativ" habe ich nichts herausgefunden, das wird mir der Rheumatologe dann schon sagen. Der Rest scheint unauffällig zu sein.
    Der Orthopäde sagte mir, das Blutbild wäre nicht eindeutig, es müsste beobachtet werden, aber zu sehen wäre, dass der Knochenstoffwechsel nicht in Ordnung wäre.
    Ach, die BSG war letztes Jahr beim Bluttest 14, im Februar 22/26, was glaube ich, zu hoch ist für eine 33-jährige.

    Der Selenmangel hat mich überrascht, würde aber mein schlechtes Immunsystem erklären (ich fange mir ziemlich viele Virenerkrankungen ein), vielleicht ja sogar die Gelenkschmerzen.

    Diese Woche werde ich einen Termin beim Endokrinologen machen, der Orthopäde schickte mich dort hin, zur Überprüfung der Schilddrüse.

    In meinem Umfeld werde ich nicht wirklich ernst genommen mit meinen Beschwerden, egal wie oft ich davon erzähle, wenn ich dann wieder ein schmerzverzerrtes Gesicht mache, kommt wieder die Frage "was ist denn" - und ein unverständliches Gesicht, wenn ich sage, daß es wieder die Gelenke sind. Ganz so, als ob ich mir das einbilden würde. :(

    So, das wars erstmal zu mir. Egal was bei mir herauskommen wird, ich habe das Gefühl, hier für den Moment gut aufgehoben zu sein.

    Liebe Grüße Happyday
     
    #1 16. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2008
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Happyday

    und herzlich Willkommen hier bei uns...

    Mal zum Thema Serotonin-Mangel:
    http://www.diagnostisches-centrum.de/Infos/Studien+Facts/DCMS_Studien+Facts.htm?/Infos/Studien+Facts/Studien+Facts_Archiv/Studien+Facts_2005/Studien+Facts_2005_Nr9.htm

    http://www.heise.de/tp/blogs/3/102533

    Zum Selen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Selen

    http://www.gesundheit.com/gc_detail_7_a11100122.html

    Und nun CK-Wert:

    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef2/lbef_ck.htm

    Hast Du auch Muskelschmerzen u - beschwerden? Sind mal die LDH-Werte mit überprüft worden?
    Meine CK-Werte sind auch "nur" erhöht u bereiteten mir gut Probleme - manchmal heute noch, wenn ein Schub kommt

    Das mit der Schilddrüse ist wichtig, da auch die für die Gelenk- u Muskelbeschwerden sowie -schmerzen zuständig sein kann. Selbst wenn sich die Werte am oberen bzw. unteren Referenzbereich tummeln kann das schon zu Problemen führen...

    Hoffentlich habe ich Dir ein wenig helfen können. Von meinem Bauchgefühl her könnte es sich um 2 versch. Erkrankungen handeln...., aber das wird Dir sicherlich dann der intern. Rheumatologe auch erzählen können..

    Gute Besserung u viele Grüße
    Colana
     
  3. Happyday

    Happyday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Colana,

    ups, da ist mir doch ein Fehler passiert. Selenmangel meinte ich, nicht Serotoninmangel. Der ist m.E.n. gar nicht übers Blut zu testen.[edit: habe grade deinen verlinkten Beitrag gelesen - er IST übers Blut zu testen, wurde aber hier nicht gemacht] Aber Selen ist ein Botenträger für Serotonin, und da habe ich möglicherweise tatsächlich einen Mangel, da ich auch eine Zwangskrankheit habe, die auf Serotoninmangel zurückzuführen ist.
    Aber sorry!

    Selenmangel kann ja auch zu Hautproblemen führen. Ich hab zur Zeit einen Ausschlag unter der Unterlippe - der Arzt konnte ihn sich nicht erklären. Morgen rufe ich mal bei der Hautärztin an, und hoffe auf baldigen Termin. Der Ausschlag geht seit 8 Wochen nicht zurück.

    Vielen Dank für die ganzen Links - die meisten habe ich in anderen Beiträgen von Dir gesehen und auch schon abgecheckt.

    Ob die LDH Werte überprüft wurden, kann ich Dir gar nicht sagen - stehen die mit "LDH" auf dem Blutbild? Ich habe den Zettel daheim, muss ich heute Abend mal prüfen.

    Schilddrüse wurde vor Jahren mal ohne Befund getestet, ich bin gespannt, ob sich da was tut. Aber auch da konnte ich heute (Mittwoch nachmittag) niemand erreichen. Morgen also.

    Du hast ein Bauchgefühl? Gib mal nen Tip, ich bin noch ratlos. Würde mich interessieren, was Du so meinst.

    Liebe Grüße
    Happyday

    nochmal edit:
    Muskelschmerzen kann ich eigentlich nicht behaupten zu haben. Wobei, wenn alles weh tut, ich mir nicht sicher bin, ob die Muskeln auch dabei sind. Ich glaube aber eher, daß es die Gelenke sind. Im Rücken habe ich oft das Gefühl, es tut "alles" weh - da weiß ich aber nicht, ob ich es auf die Blockierungen schieben soll, die ja Verspannungen erzeugen, oder ob es aus der Wirbelsäule kommt.
     
    #3 16. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2008
  4. Happyday

    Happyday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin nochmal fündig geworden.
    Und zwar ist die Alkalische Phosphatase bei mir vermindert - was eine Schilddrüsenunterfunktion als Grund haben kann - was widerum der Auslöser für rheumatische Beschwerden sein kann.

    LDH wurde nicht getestet, glaube ich, ich habe nachgesehen, was es ist, ich denke, mit Absicht:
    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef2/lbef_ldh.htm
    "Die Bestimmung der LDH zur Erkennung und Beobachtung von Herzerkrankungen und Muskelerkrankungen ist durch den Einsatz besserer Marker (z.B. Troponin, Myoglobin, CK, CK-MB) abgelöst worden und nicht mehr notwendig."


    Ich bin gespannt, was die Untersuchung der Schilddrüse bringt.

    LG Happyday
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Mein Gedanke ging schon in Richtung Muskeln, wg der erh. CK-Wertes... , aber eben halt dadurch, dass sie bei mir auch erhöht sind... inkl der netten LDH-Werte (die sind aber erst seit diesem Jahr erhöht)...

    Es kann auch andere Ursachen haben, auf jeden Fall am Ball bleiben...
    Viele Grüße
    Colana
     
  6. Happyday

    Happyday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    So, hallo nochmal,

    übernächste Woche habe ich meinen Termin beim Endokrinologen wegen der Schilddrüse und 3 Tage später kann ich dann mit diesen Ergebnissen zum Termin zum Rheumatologen gehen, auf den ich schon so lange warte.

    Diese Woche war ich so leichsinnig zum Bowling zu gehen.
    Ich hatte schon das Gefühl, daß meine Fingergelenke dicker waren, konnte es aber nicht beweisen, da ich kein Vorher-Nacher Foto hatte.

    Schon nach der Ersten Runde waren meine Finger ziemlich angeschwollen.
    Ein Bild, das meine Hand im letzten November zeigt, wo sie nicht angeschwollen ist, habe ich auch noch beigefügt. Die anderen Bilder wurden mit dem Handy gemacht, sind daher nicht so wahnsinnig scharf - aber ich denke, aussagekräftig sind sie dennoch.

    Vielleicht sieht man auch die etwas schärferkantige Ecke am Daumengelenk. Das hab ich nur rechts und bilde mir ein, das vorher auch nicht gehabt zu haben.

    LG Happyday
     

    Anhänge:

  7. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Happyday,

    Du bist schon sehr mutig muss ich sagen. Ich käme zur Zeit nicht mal im Traum auf den Gedanken Bowling zu spielen. :confused: Nicht mal wenn ich wollte, könnte ich das. Schon das heben der Bettdecke nachts ist eine Herausforderung für mich...

    Ehrlich gesagt kann ich Dir nicht sagen, ob diese Schwellungen rheumatischer Art sind - bin ja kein Arzt.
    Man kann ja eh immer nur von sich ausgehen. Und bei mir ist die ganze Hand geschwollen und heiß. Wirklich die ganze, beidseitig. Sowie beide Ellbogen. Von allen anderen Gelenken sprechen wir ja jetzt nicht...
    An manchen Tagen, wenn mal nichts geschwollen ist, sind die Schmerzen dennoch da.

    Ich wünsche Dir viel Glück für Deinen Termin beim Rheumatologen - nur der kann Dir letztlich Klarheit geben... Drück Dir die Daumen, dass es nicht Rheuma ist und falls es doch so sein sollte, dann herzlich willkommen im Club.

    Liebe Grüße,

    licet

     
  8. Happyday

    Happyday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Licet,

    ich weiß, das war blöd, daß ich überhaupt zum Bowling bin. Hab nicht eine Sekunde drüber nachgedacht, daß das ja nicht so wirklich gut sein könnte für meine Hände. Stichwort Heben der Bettdecke nachts - das habe ich auch. Ich muss diese dann immer stellvertretend mit dem ganzen Arm heben, aber auch das tut weh, Ellenbogen und Schulter. Aber halt nur nachts so schlimm.
    Ich hab auch wirklich schlecht gespielt, und mein Ellbogen und auch meine Schulter taten dabei ziemlich weh.
    Am nächsten Tag waren die Schwellungen auch immer noch so groß, dass kein Ring drüber passte. Auch jetzt nur mit Ach und Krach.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass es riskant ist, dem Rheumatologen zu erzählen, wie das passiert ist. Ich rechne fest mit einer Anwort a la "wenn es Ihnen gut genug geht, dass Sie bowlen können, dann kann das kein Rheuma sein" :(
    Heiß sind meine Schwellungen oder Hände oder andere Gelenke nicht.
    Aber ich gehe ja auch davon aus, dass ich mich am Anfang meiner Krankengeschichte befinde, auch wenn es schon viele Vorboten gab.
    Es schmerzen auch *beide* Hände, Knie, Schultern, etc. aber da ich Rechtshänder bin, spüre ich es entweder rechts mehr, oder ich belaste rechts einfach mehr.

    Naja, übernächste Woche bin ich dann schlauer. Vielleicht ist es doch "nur" die Schilddrüse und es lässt sich durch Medis ausgleichen.

    Liebe Grüße
    Happyday
     
  9. Happyday

    Happyday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Update Happyday

    Hallo Leute,

    da ich nun schon zwei Besuche beim Rheumatologen hinter mir habe, wollte ich einmal einen Bericht abgeben.

    Also:
    Bei den Röntgenbildern und auch im Blut war nichts zu erkennen, ausser das bereits bekannte - Knochenstoffwechsel nicht i.o., Rheumafaktoren aber unauffällig. An meinen Weichteilen und Knochen sind keine Beschädigungen festzustellen, allerdings wurden mit Ultraschall sehrwohl Entzündungen gesichtet (er sah an meinem Schultergelenk nach, das mir am wenigsten weh tut, und da waren eindeutig Entzündungen zu sehen - ich möchte gar nicht wissen, wie es in meiner rechten Schulter und in meinem rechten Knie aussieht).

    Am 8. Mai, also 2 Tage vor meiner Hochzeit begann ich eine 7 tägige Cortisonkur (Prednosolon) und das war der Himmel auf Erden. Innerhalb von 2 Tagen war ich schmerzfrei, pünktlich zur Hochzeit, ich war so froh, da ich viele Hände schütteln musste, und das wäre sonst zur Tortur geworden.
    Ich musste ein Tagebuch führen, wie und wann das Cortison wirkte, und wie mein Körper reagierte, als ich es absetzte. Es wurde natürlich wieder schlechter, aber nicht ganz so schlecht wie vorher, als ich das zweite Mal beim Arzt war.
    Da erfuhr ich dann, dass die Röntgenbilder und das Blut unauffällig waren, und sollte nun eine "Ibuprofen-Kur" machen. zweimal täglich 600er.
    Aber ich habe das Gefühl, dass ich genau zu dieser Zeit einen "Schub" bekam, denn meine Schmerzen wurden schlimmer und schlimmer, trotz Ibu, ich habe das Gefühl, dass die Tabletten gar nichts bringen.

    Kennt jemand das? Ich nehme sie wie Plazebos. Ich schlafe trotzdem nicht wegen meiner Schmerzen, sitze hier in der Arbeit mit Rückenschmerzen ohne gleichen, meine Hände, Knie, Schulter, tun so weh, nachts die Hölle, wenn ich bspw. vom Klo komme und mich aufs Bett tasten muss - aufstützen auf die Hände ist furchtbar schmerzhaft, aber wie anders komme ich ins Bett? Wenn es so schlimm wird, dass ich es nicht mehr aushalte, werfe ich eine Ibu ein, aber das ist eigentlich nur eine psychische Beruhigung, denn Effekt hat es keinen.

    Ich hab keine Ahnung wie es weitergehen soll. Der Arzt meinte, es könnte doch was virelles sein, aber Rheuma wäre ein Chamäleon, und wir müssten es beobachten - auch dass die Blutwerte nichts sagen, wäre keine Aussage, es heißt nur, wir müssen weiterforschen. Zum Glück vertraue ich ihm, er hat echt was drauf, allerdings möchte ich trotzdem einfach nur schmerzfrei sein. :sniff:

    In 3 Wochen habe ich den nächsten Termin. Kann ich den Arzt fragen, ob er mir wieder Cortison gibt?

    Freue mich auf ein paar Tips!!!

    Liebe Grüße
    Happyday

    Edit: Fällt mir grade noch ein: - ich hab die Schilddrüse samt Werten ja auch untersuchen lassen, ohne Befund. Da ist alles i.O.
     
    #9 23. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2008
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Happyday,

    es muss auf jeden Fall weitergesucht werden, da Du ja definitiv schmerzfrei warst... Desweiteren sollte durchaus eine Basistherapie angestrebt werden.

    Daher verstehe ich die Reaktion von dem Rheumatologen nicht, vor allem, da er

    a) weiß, dass es sog. seroneg. rheumat. Erkrankungen gibt
    b) in den Rö-Bildern den Nachweis für eine Erkrankung an Deinen Knochen hat
    und c) weiß, dass Cortison Dir 100%tig hilft.

    Was will er da noch abwarten?

    Cortison sollte immer nur ein Übergangsmedikament sein - sollte....
    Es ist halt ein super "Teufels"zeug mit div Nebenwirkungen. Aber an Deiner Stelle würde ich auch fragen. Denk dann bitte auch an Calcium (1000 mg tgl - jedoch durch 4 geteilt, da der Körper nicht mehr wie 250 mg auf ein Mal aufnehmen kann, der Rest würde ausgeschieden werden... u Ca deshalb, weil Cortison auch auf die Knochen geht...)

    Gute Besserung
    Colana
     
  11. Happyday

    Happyday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Colana,

    vielen Dank für Deine Antwort und den Tip mit dem Calcium. Ich habe da Spirulina Calcium im Auge, das fiel mir in einem anderen Zusammenhang auf, und da dachte ich mir, das wäre ein geeignetes Mittel, falls es doch zur längerfristigen Cortisoneinnahme käme.

    Beim Röntgen war übrigens nichts zu sehen (sagt er) nur beim Ultraschall, und im Blutwert sieht man, daß der Knochenstoffwechsel nicht i.O. ist. Aber er meinte, meine Werte wären nur "zart" verändert, es gibt da weitaus schlimmer betroffene Patienten. Das mag sein, aber dahin will ich ja gar nicht erst kommen :o ...

    Ich werde aber nach dem Cortison fragen, es war einfach herrlich schmerzfrei zu sein.

    LG Happyday
     
  12. Happyday

    Happyday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Update

    Hallo Ihr Mitgeplagten.

    Heute hatte ich endlich wieder Termin beim Rheumatologen, ich hab schon mit heraushängender Zunge drauf gewartet, da ich nach dem letzten Termin wohl einen Schub hatte, und die Tage vor den Tagen vor Schmerzen kaum ausgehalten habe. Ich laufe zeitweise mit zwei Kniebandagen und Handgelenkschienen herum, und humpele, und irgendwie scheint jeder ständig zu vergessen, warum ich humpele, denn ich werde jeden Tag aufs neue gefragt, was los ist. :uhoh:
    Der Rheuma Doc hat nochmal das volle Programm gemacht, also Ausziehen, alle Triggerpunkte abtesten (haben ALLE wehgetan), Urin und Blut abnehmen.
    In seinen Bildschirm hat er was von Fibro geschrieben :confused: :sniff: :sniff: .... ich hab ihm erzählt, dass das Ibu (riesen Packung mit 600ern) obwohl die Packung leer ist, nicht die Bohne angeschlagen hat, wie ein Plazebo. Daraufhin sagte er, das spricht gegen eine Entzündung.
    Ich erinnerte Ihn, dass das Corti sehr gut angeschlagen hatte, und deswegen habe ich jetzt noch eine Testwoche für eine weitere Packung Prednisolon, wo ich 1 / Tag nehmen soll. Dann soll ich ihn anrufen und berichten.

    Ausserdem habe ich eine Überweisung zum Nephrologen bekommen, da ich stetig zunehme, jetzt 13 KG in 1 Jahr, ohne irgendwie anders zu essen, im Gegenteil ich esse fast nur noch Obst und Gemüse.
    Meine Schwägerin, die Arzthelferin ist, sagte, ich müsste mal meine Nieren testen lassen, ich hätte Wasser in den Beinen. Jetzt bin ich gespannt auf diesen Termin. Ende Juli ist dieser.

    Und eine Kollegin überzeugte mich, mal zu entschlacken, bzw. eine Basen kur zu machen. Ich fange jetzt mal langsam mit der Entschlackung / Entgiftung an.

    Irgendwas muss es doch sein, verdammt, die Schmerzen kommen doch nicht "von nichts"!!!

    Es ist wirklich ziemlich langwierig, diese Diagnose. Ich hasse meine Schmerzen, ich will endlich mal wieder normal stehen, sitzen, liegen, mich im Bett umdrehen, ohne das Gesicht verziehen zu müssen. Will ein Marmeladenglas aufmachen können, ohne zu fluchen, einen Lappen auswringen, ohne zu meckern, eine Treppe flugs hinunterlaufen können. :(

    So, genug gejammert, danke fürs Zuhören /-Lesen.

    Eure Happyday
     
    #12 11. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2008
  13. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Sag mal, wie sehen denn Deine Schilddrüsen-Werte aus?

    Sind die auch mit durchgescheckt worden?

    Viele Grüße
    Colana
     
  14. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo,

    ich kann deine Verzweiflung soooo gut nachvollziehen...

    Mir haben 2 Rheumatologen und sogar die Rheumaklinik in Sendenhorst gesagt, ich "hätte nichts...es wäre psychosomatisch..."

    Zum Glück habe ich hier im Forum viel Unterstützung erhalten und hilfreiche Tipps obendrauf!!

    Seit dem ich bei Dr. Kalthoff in Herne bin, hat sich vieles getan. Er hat diverse Untersuchungen angeordnet, auf die bisher keiner kam. Zum Beispiel noch einige Röntgenaufnahmen mehr, MRT, Darmspiegelung, weitere Blutuntersuchungen mit weiteren HLA-Faktoren sowie eine Überweisung zum Kardiologen.
    Ich trage z.Zt. auch ein 24-h-EKG und Blutdruckmessgerät, da zwei Herzklappen uneben sind (wurde beim Ultraschall festgestellt)...

    Was ich damit sagen will: Lass dir nichts vormachen!! Die Ärzte kommen schnell in die Verlegenheit, eine Erkrankung in die psychische Richtung zu schieben...

    Ich kenne auch die Problematik mit Cortison. Bei mir hat es sooo toll gewirkt.. weißt du, was ich zu hören bekommen habe, WESHALB es wirkt??
    O-Ton Rheumatologin: "...Cortison hat eine aufputschende Wirkung...."

    In der Schmerzamubulanz, in der ich dann war (man greift nach jedem Strohhalm), hieß es, ich hätte eine Angststörung.... hahaha.... Du glaubst gar nicht, wie ich geweint habe... Ich wurde mit den Worten "..tun Sie sich was gutes.." entlassen...

    Das Ganze zog sich jetzt über ein halbes Jahr hin.

    Nun endlich bin ich auf dem richtigen Weg. Ich habe eine Spondylarthritis...evtl. ein Bechterew oder eine Psoriasis. Und das, obwohl auch der HLA-B 27- Wert negativ ist... kein Rheumafaktor, nur eine erhöhte Blutsenkung.

    Meine Hausärztin hat meine Wirbelsäule sowie mein Brustkorb röntgen lassen, darauf erkannte man, dass ich bereits Längsbandverknöcherungen in bereits 5 ! Wirbeln habe... außerdem die typische Kastenform der Brustwirbelkörper...

    Leider wurde ich weder in der Klinik noch bei einem anderen Rheumadoc geröntgt (außer die Hände..und da hieß es "Heberden-Arthrose" - allerdings ist es dann auch entscheident wie der Vorfuss ausschaut..und der wurde nicht geröntgt...jetzt erst! )

    Also: bitte bitte bleib dran..informiere Dich (auch wenn einige Rheumatologen das nicht mögen...aber es ist DEIN Körper)

    Lass dir einen guten Rheumatologen hier empfehlen... verlange bei deinem die notwendigen Untersuchungen....

    ...*MutMach*...

    Ich drücke dir die Daumen!!!

    Viele liebe Grüße
    Anja
     
  15. Happyday

    Happyday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Colana,

    die Schilddrüsenwerte sind alle ok, sind gründlich durchgecheckt worden, auch die Schilddrüse selber wäre in Ordnung.

    Habe mit dem 2. Cortisontest angefangen, und - siehe da, habe fast keine Schmerzen.

    LG Happyday
     
    #15 14. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2008
  16. Happyday

    Happyday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anja,

    und ich dachte, meine Fitness käme von meinem am Freitag begonnenen Entschlackungsprogramm - ich habe aber am Freitag auch meine erste Corti-Tablette genommen, dann kommt es wohl daher :-( - wie vor 2 Monaten an meiner Hochzeit, da ging es mir auch schlagartig super, wusste da aber auch nicht, ob es nicht vom Hochgefühl der Hochzeit kommt.





    Ich habe auch eine leicht erhöhte Blutsenkung, die beachtet aber keiner so richtig. Sonst ist bisher auch alles negativ - ich warte grade noch auf die Auswertung vom letzten Blutbild. Psoriasis wurde grade ausgeschlossen, es ist ein Exkzem, das widerum könnte von einer evtl. Übersäuerung kommen.

    Brustwirbel wurde bei mir noch gar nicht geröntgt, ich habe aber auch noch nie so richtig erwähnt, dass ich manchmal kaum atmen kann, weil der Brustkorb bei Bewegung so schmerzt. Hände und Füsse waren angeblich unauffällig, die Bilder selber habe ich nie zu Gesicht bekommmen.

    Mein Rheumatologe ist sicher gut, er steht hier sogar auf der Liste der empfohlenen (Dr. Schuch in Erlangen) aber er hat immer wenig Zeit, und hat mir nun schon zum zweiten Mal erzählt, dass er ganz Nordbayern versorgt.
    Er fragte mich, was mein Hausarzt zu meiner Verschlechterung sagt. Ich sagte gar nichts, denn ich war nicht dort - DER wartet doch auf das Ergebnis vom Rheumatologen, zu dem er mich geschickt hat. Jetzt hat mich der Rheumatologe zum Hausarzt überwiesen, dem soll ich jetzt alles erzählen... irgendwie dachte ich da auch ich bin im falschen Film.

    Ich danke Dir für Deine mutzusprechenden Worte, ich werde dranbleiben, Fibro lass ich nicht gelten, da glaub ich nicht dran. Und psychisch kann das allemal VERURSACHT worden sein, aber die Krankheit ist jetzt da, und ich will wissen was es ist.

    Übrigens sagte mein Rheumatologe noch, wenn das Cortison wieder anschlägt, müsste man doch mal über eine Basis Therapie nachdenken.

    Liebe Grüße Happyday- auch mit zwei Miezis
     

    Anhänge:

    #16 14. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2008