Vorstellung & Hallo in die Runde :-)

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Lisalea, 8. Mai 2021.

  1. Lisalea

    Lisalea Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    3.186
    Ort:
    NRW
    Liebe @Aida2 ,

    gleich „jung“ klingt gut
    Einen Unfall hatte ich nicht. Keine Ahnung ob das Knochenmarködem durch die RA kommt oder durch etwas anderes. Ich weiß auch nicht, ob sich das jetzt noch feststellen lässt oder vorher gekonnt hätte.

    Dank Euren guten Tipps hat das Spritzen super geklappt. Direkt auf Anhieb nach dem Motto Augen zu und durch. Was alles geht, wenn man muss …

    Liebe Grüße und alles, alles Gute für Deine Tochter, sie scheint in guten und mitdenkenden Händen zu sein
     
    stray cat und Aida2 gefällt das.
  2. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    2.843
    Zustimmungen:
    6.052
    Vielen Dank liebe @Lisalea....
    Und nun kannst du wirklich stolz auf dich sein mit dem Spritzen :).

    Gute Besserung und viele Grüße
     
    Lisalea gefällt das.
  3. Manoul

    Manoul Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2019
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    1.719
    Ort:
    östliches Ruhrgebiet
    Hey liebe @Lisalea
    Ich hab mir grade deinen Thread hier nochmals durchgelesen und frage mich, wie es dir jetzt, über ein Jahr später, mit der RA wohl gehen mag.
    Hast du Lust deinen aktuellen Status zu beschreiben?
    Ich fänd das wirklich sehr interessant.

    Liebe Grüße von Manoul ;)
     
    sentens, Lisalea und Mizikatzitatzi gefällt das.
  4. Lisalea

    Lisalea Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    3.186
    Ort:
    NRW
    Hallo lieber Manoul,

    seit Januar bekomme ich zu den 15 mg MTX wöchentlich noch 50 mg Benepali. Derzeitig noch mit Prednisolon, 5 mg morgens und aktuell 0,5 mg abends. Wenn ich am Abend auf 0 bin, ist geplant morgens langsam zu reduzieren. Hände und Finger mucken immer mal. Hatte ziemlich Schmerzen im Grundgelenk des Zeigefingers und den monatelang getaped. Das ist jetzt besser und sticht nur noch manchmal, dafür kurz und intensiv. Als es so warm war, waren die Finger immer geschwollen und wurden wieder was schlechter. Derzeit habe ich mehr Probleme mit den Daumen, z.B. ein Glas oder eine Wasserflasche zu halten, ich lasse die nicht fallen, aber die Daumen schmerzen. auch im Büro beim Tippen. Klingt wahrscheinlich komisch, aber insgesamt ist der Zustand der Hände seit Benepali schon ganz deutlich besser.

    Das Knie lasse ich bis auf spazieren gehen und etwas Mobilität oder Übungen möglichst ohne Beugen weitgehend in Ruhe. Das Knochenmarködem hatte sich verkleinert, war im Mai aber noch immer nicht weg. Dann waren noch Entzündungen drin und ich meine eine Zyste und zwei kleine neue Stressfrakturen.

    Seit einiger Zeit macht der untere Rücken immer mehr Probleme. Mein Physio sagte gestern, wenn es in 2-3 Wochen nicht besser ist, sollte da vielleicht auch mal ein MRT gemacht werden.

    Bei der letzten Laborkontrolle waren lt. HA ein paar Blutwerte nicht so super. Das solle ich mit der Rheumatologin demnächst besprechen, weil er sich da in Verbindung mit den Rheumamedikamenten nicht auskennt.

    Ansonsten bin ich oft ziemlich müde und schnell erschöpft von eigentlich kurzen und einfachen Tätigkeiten.

    Das ist so der aktuelle Stand. Hände sind doof, aber trotzdem besser, Rücken schlechter. Müdigkeit/Erschöpfung relativ gleichbleibend, Knie gleichzeitig besser und schlechter :p wobei die Stressfrakturen nicht mehr schmerzen als vorher, es sticht immer mal ganz unspezifisch und ist nicht wirklich belastbar. Alles in allem nicht toll, aber es gibt sehr viele, denen es ganz deutlich sehr viel schlechter geht. Deshalb schreibe ich auch meist nichts zum Zustand.

    Dankeschön fürs Nachfragen. Ich hoffe, es ist nicht zu verworren.


    Edith hat noch das Wort neue eingefügt.
     
    #24 21. September 2022
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2022
    Aida2 und Manoul gefällt das.
  5. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    17.600
    Zustimmungen:
    18.622
    Ort:
    in den bergen
    Liebe Lisalea,
    das weißt du bestimmt schon,das man die Daumen auch super gut tapen kann ?
    Liebe Grüße und ich finde,das darf ruhig alles noch besser werden bei dir !
     
    stray cat, Rogi und Manoul gefällt das.
  6. Lisalea

    Lisalea Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    3.186
    Ort:
    NRW
    Dankeschön, liebe Katjes, ja, Daumen ist auch gut. Heute habe ich mir dann wieder meine Bandagen aus der Schublade hervorgekramt
    Da hatte ich einige bestellt, welche die immer im Büro bleiben können, für Zuhause und für Sport (den ich schon lange nicht mehr so mache). Damit ging es dann auch besser.

    Wahrscheinlich hast Du recht und es könnte noch besser werden, vor allem der Rücken, aber ich will nicht jammern.
     
    sentens und Manoul gefällt das.
  7. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    17.600
    Zustimmungen:
    18.622
    Ort:
    in den bergen
    Ach komm,jammern darf ruhig Mal sein......danach geht's doch wieder gestärkt weiter !
    Hast du Physio,vielleicht kann die dir den Daumen mal tapen und du guckst es dir dann ab.
    Meine hat mich angeleitet und mich dadurch vor einer OP bewahrt :)
     
    sentens, stray cat, Lisalea und 2 anderen gefällt das.
  8. Lisalea

    Lisalea Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    3.186
    Ort:
    NRW
    Hi Katjes,
    ja, Physio habe ich seit 2016, da hatte ich mir den Oberarmkopf angebrochen, woraus sich eine Frozen Shoulder entwickelt hatte und ich den Arm aus dem Runterhängenlassen keinen Zentimeter vor oder zurück bewegen konnte. Seitdem bin ich 2x in der Woche bei meinem Physio. Damals hat der Orthopäde mir sehr lange Physio verschrieben, weil ohne keine Besserung möglich gewesen wäre und 6 Wochen Reha und danach bin ich weiter auf eigene Kosten hin. Seit der RA Diagnose bekomme ich es wieder verschrieben. Ergo auch, da war ich bis vor 2 Monaten immer 1x wöchentlich und nachdem der Zeigefinger nicht besser wurde jetzt 2x. Der Physio würde den Daumen sofort tapen, ich könnte es auch selber. Beim arbeiten sind die Bandagen mit den Schienen aber auch recht gut, weil sie die Bewegung etwas einschränken. Morgen habe ich Physio, da werde ich ihn trotzdem fragen.

    PS: Heute bin ich zu doof zum schreiben und Edith musste wieder korrigieren.
     
  9. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    4.599
    Zustimmungen:
    11.049
    Liebe Lisalea,
    Du bist wirklich sehr tapfer, kein Fitzelchen jammerig :smilejap:
    In mir entsteht beim Lesen der Gedanke, dass drei Medikamente dieser Art für eine Krankheit unserer Art wirklich viel ist und dennoch gibt es Stressfrakturen, Schmerzen in vielen Gelenken der Hände und nicht per Physio zu lindernder Schmerz im Rücken und außerdem noch diese Erschöpfung.
    Wenn nun außerdem noch ein paar Blutwerte aus der Referenz geraten, wünsche ich Dir ein gutes Gespräch mit Deinem Rheumadoc und dass er vielleicht eine gute Idee hat für EIN anderes Medikament, welches Dir wirklich so weit hilft, dass Du all die anderen gesunden Dinge, die Du ja immer gerne getan hast und die auch mithelfen, wieder tun kannst. Sport zum Beispiel und Freizeit haben, ohne einzuschlafen :star3:
    Sehr liebe Grüße von cat
     
  10. Manoul

    Manoul Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2019
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    1.719
    Ort:
    östliches Ruhrgebiet
    Liebe @Lisalea

    Vielleicht kann ich dir als "Bandscheibengeplagter" ein paar nützliche Tipps zu deinen Rückenschmerzen geben. Sie müssen ja nicht unbedingt rheumatischer Natur sein.
    Wie äußern sich die Rückenschmerzen denn?
    Ist der Schmerz am Steiß oder eher im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS)?
    Ist es ein Dauer- oder eher ein Bewegungsschmerz?
    Strahlt der Schmerz in ein Bein und falls das der Fall sein sollte, wie weit?
    Ist deine Rückenmuskulatur sehr verspannt?
    Hast du überhaupt eine erwähnenswerte Rückenmuskulatur?
    Du sitzt sicher wie ich viel am Schreibtisch oder?

    Ich bin so frech und frag das einfach mal ab. :biggthumpup:

    LG Manoul ;)
     
    sentens und Mizikatzitatzi gefällt das.
  11. Lisalea

    Lisalea Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    3.186
    Ort:
    NRW
    Liebe cat,
    lt. Physio und Orthopäde können die Stressfrakturen auch von einem/dem Medikamenten sein. Ich spreche das in 3 Wochen bei meiner Ärztin an, steht auf meiner Liste. Die Hände sind ganz deutlich besser geworden, seit dem Benepali, liest sich vielleicht nicht so, aber vorher, war immer irgendetwas oder mehreres dort los, rund um die Uhr, egal zu welcher Tageszeit oder welche Temperaturen. Das ist ganz erheblich besser geworden. Das Prednisolon soll im Idealfall auf Null ausgeschlichen werden, Ab morgen bin ich Abends mit Predni bei Null, dann beginne ich morgens zu reduzieren.

    Ob der Rücken von der RA kommt, keine Ahnung. Vielleicht muss da tatsächlich nochmal geschaut werden, Die Physio bringt Besserung danach, aber es kommt wieder. Der Rücen steht ganz klar auch auf meiner Liste für den nächsten Termin zum abklären. Bis zu dem Termin habe ich auch nochmal eine Blutabnahme. Bin gespannt was dabei raus kommt. Vielleicht sind die Blutwerte Schwankungen und sie sind dann wieder besser. Sonst muss ich auch die besprechen und dann mal hören, was die Ärztin sagt, ob die Medikation so bleibt oder sie Änderungen vorschlägt.

    Sport, zumindest ab und zu mal gemäßigt "austoben" und nicht ständig einschlafen, wäre natürlich super. Aber das ist im Gegensatz wirklich zu vielen, jammern auf sehr hohem Niveau.

    Falls es interessiert, kann ich hier ja demnächst aktualieren, wenn es Neuigkeiten gibt, wobei der Threadtitel dann nicht wirklich mehr passt. Oder im Freu oder Negativ-Faden, je nachdem was sich so ergibt.
     
    Aida2, sentens, stray cat und 2 anderen gefällt das.
  12. Lisalea

    Lisalea Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    3.186
    Ort:
    NRW
    Ist gar nicht frech :) Der Schmerz ist im Bereich des unteren Rücken, also Lendenwirbel. Äußert sich im Stehen oder meist bei Bewegung und wird auch selten besser bei Bewegung. Wenn die 5 mg Morgenprednisolon anfangen zu wirken, meine ich, dass es besser ist. Der Schmerz strahlt nicht ins Bein aus, letzte Woche aber an einem Tag seitlich in die Rippen und in den Bauch. An dem Tag konnte ich aber bei der Physio zwischengeschoben werden und seitdem ist es an den Stellen nicht mehr ausgestrahlt. Rücken ist verspannt, trotz Übungen, Dehnen und Mobilisation mit/und ohne Faszienrolle. Statt dem Sport den ich vorher gemacht habe, mache ich das was derzeit geht, wie beschrieben und Übungen mit Handbandagen am Schlingentrainer/TRX für Nacken und Rücken. Daher sollte Rückenmuskulatur vorhanden sein, zumal, da ich das jetzt öfter mache als vorher, manch Rückenübung besser klappt, als vorher. Zu meinen richtig Sportzeiten vor der RA, war sicher jegliche Muskulatur bei mir anders.
    Nach der Physiobehandlung ist es erstmal besser. Erst hat er das manuell behandelt, weil die Muskulatur auch fest war/ist und derzeit dehnt (fühlt sich an wie verknoten ;) und kurz vorm von der Liege fallen) er mich in unterschiedlichen Griffen ganz intensiv und behandelt dann noch manuell. Wenn ich raus gehe, fühle ich mich ein bisschen wie neu geboren, nach Stehen oder etwas länger Gehen oder spätestens am nächsten Morgen kommt das Rückenproblem wieder. Nach meinen Hunderunden fühlt es sich auch oft an, als hätte ich in vielen Gräten "Sofort-Muskelkater" und die Zehen sind leicht schmerzhaft. Das geht dann irgendwann über Nacht wieder weg. Bevor das Knochenmarködem zu Tage kam habe ich ja zumindest noch ein bisschen was anderes gemacht als jetzt, aber auch da war es seit der RA-Diagnose immer so, dass ich mich nach dem Sport nicht so wie vorher gut gefühlt habe.

    Ich arbeite im Büro ja, sitze viel klar, muss aber viel scannen und drucken und laufe daher auch oft hin und her, sodass ich auch sehr oft in Bewegung bin. Kurze Wege, aber stetiger Wechsel. Sitzen überwiegt natürlich trotzdem.
     
  13. Manoul

    Manoul Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2019
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    1.719
    Ort:
    östliches Ruhrgebiet
    Liebe @Lisalea
    Hmmm ... das klingt zwar ein bisschen nach Bandscheibenvorfall, aber auch nicht so richtig. Das ist aus der Ferne schwer zu beurteilen und natürlich sollte ein Arzt sich das anschauen. :eyes:
    Um mal zu spekulieren, könnte es auch ein eingeklemmter oder gereizter Nerv sein oder eine Wirbelblockade. Durch die Schmerzen in deinem Knie kann es schnell zu einer Schonhaltung kommen, was dann oft zu Verspannungen führt oder eben auch eine Blockade bewirkt. Das kann ziemlich schmerzhaft werden. Jedoch ist in jedem der Fälle eine gute Physiotherapie ein probater Weg der Behandlung und eigentlich immer die erste Wahl.

    So etwas wieder in den Griff zu bekommen, kann auch mal langwierig werden. Manchmal lässt es sich, wenn es "nur" eine Blockade ist, aber auch durch einen gut ausgeführten chiropraktischen Eingriff relativ einfach wieder richten. Meist dauert es aber ein bisschen, bis sich alles wieder beruhigt hat und die Muskeln sich wieder entspannt und angeglichen haben.
    Ich hatte schon einen Bandscheibenvorfall in der LWS, daher weis ich ganz gut wie sich das anfühlen kann. Bei dir klingt es eher nach einer Blockade oder einer Nervenreizung. Dafür kann es diverse Auslöser geben.

    Vor kurzem hatte ich über mehrere Wochen große Schmerzen in der Rippenmuskulatur. Das zog sich im Bereich der unteren Rippen von der Wirbelsäule nach vorn bis ans Brustbein und alles war bretthart verspannt. Ich hatte starke Rückenschmerzen und Schmerzen beim Atmen und war auch in den normalen Bewegungen eingeschränkt. Mein Physio versuchte vergeblich die Verspannungen zu lösen, weil alles viel zu fest war. Auslöser war wohl eine Schonhaltung durch Schmerzen in der Schulter.
    Trotz der Schmerzen habe ich mich immer wieder zu Gymnastik und Dehnübungen gezwungen und bei einer Übung hat es plötzlich "Klack" gemacht und ein Wirbel hat sich spürbar verschoben. Er war wohl zurück in seine eigentliche Position gesprungen, denn ab dem Zeitpunkt wurden die Schmerzen und Verspannungen täglich besser und waren nach vier oder fünf Tagen mit weiteren Dehnübungen und leichtem Muskeltraining komplett weg.

    Vielleicht ist es ja bei dir auch eine Blockade, deinen Beschreibungen nach könnte das durchaus der Fall sein.

    Ich wünsche dir, dass das schnell wieder in Ordnung kommt und nicht eine zusätzliche rheumatische Baustelle ist.


    Liebe Grüße und gute Besserung wünscht Manoul ;)

    Edit=Tippfehler + Ergänzung
     
    #33 23. September 2022 um 00:29 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2022 um 09:55 Uhr
    stray cat und sentens gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden