1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Voraussetzungen für Änderungen im Schwerbehindertenausweis

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Katja1981, 5. Februar 2011.

  1. Katja1981

    Katja1981 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59065 Hamm
    Hallo alle zusammen,

    nach langen bin auch ich wieder zurück (hatte seit September bis gestern keinen Zugang ins Netz).

    Hätte da mal ne Frage: Wer kennt sich in so nem Fall wie meinem aus?: Ich habe ne sehr stark ausgeprägte RA und bin deswegen sehr im Gehen beeinträchtigt, an stärkeren Schmerzmitteln nehme ich das Durogesic 75µg Pflaster und zu allem Übel ist noch ne FMS dabei. Ich habe seit 2009 nen Schwerbehindertenausweis mit GdB 70 und das Merkmal "G". Da ich seit letztem Jahr nicht mehr arbeiten kann, bekomme ich seit November 2011 Erwerbsminderungsrente. Da ich sehr starke Schmerzen in den Sprunggelenken, in den Knien und in den Hüften habe, komm ich dementsprechend manchmal etwas "schräg" daher.
    Meine Frage ist nun folgende: Wer weiß, wie man sich "anstellen" muss, dass man einige Daten im Schwerbehindertenausweis ändert? Würde gern das "G" in ein "aG" umwandeln und dann noch das Kennzeichen "B" eintragen lassen. Was für Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit man die bekommt? Muss man da beim Versorgungsamt auf dem Boden kriechend erscheinen (in meinen letzten Arztbriefen steht zwar was von Remission, aber das Gefühl habe ich nicht)?

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
    Liebe Grüße
    Katja 1981
     
  2. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    naja man kann auch NEGATIVES beim Versorgungsamt erreichen.:eek:
    In deinem Fall müsstest du ja einen Verschlimmerungsantrag stellen....
    Sind die Vorraussetzungen für ein aG und B(Blind???) auch von seitens deiner Ärzte gegeben??

    Welche besonderen Vorteile hast du diesbezgl.??? Ich meine nur , wegen Aufwand und Nutzen.....

    Aufgrund des GdB von 70% würde ein aG zutreffen , für ein B; weiß ich nicht ob da 70% reichen........:confused:

    LG
     
  3. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Katja,

    mein Mann hat 90 % und "G", an das aG kommt man nur, wenn man keine 100 m mehr laufen kann. Ich habe es versucht, schon allein wg. des Parkausweises für die Behindertenparkplätze. Keine Chance, mein Gatte kann noch 170 m laufen.

    Schlechte Ausgangsposition ist auch, dass in den Arztbriefen Remission steht. Meiner Ansicht nach kann der Schuss nach hinten losgehen. Lasse dich vorher gut beraten, vom Soz.Verband oder auch vom Doc.

    Bist Du so stark sehbehindert, das ein Antrag auf B Sinn machen würde? Ich hörte mal, dass man dann mind. 9 Dioptrin haben müsse.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Katja!
    Hast Du mal nachgelesen unter welchen Voraussetzungen Du das aG bekommen kannst?
    Hier die Info:
    aG

    Ich habe vor kurzem versucht das aG zu bekommen, nach 2 Bandscheiben-Ops habe ich eine Fußheberlähmung, außerdem massive deg. Veränderungen an der LWS, dazu kommt noch die PSA mit Sacroilitis, beide SG, beide Knie, sehr stark betroffen ist auch die Muskulatur und Sehnenansätze und ein sek. FMS
    Wie Du oben schon lesen konntest, hat es alles nichts genützt, ich habe 70% und das Merkzeichen G erhalten, wobei mir persönlich das G nichts bringt, weil ich eben das aG bräuchte, damit ich auf den Behindertenparkplätzen parken kann, dann könnte ich auch mal wieder alleine aus dem Haus, aber keine Chance, ich habe es sogar über den VdK mit Widerspruch laufen lassen.
    Versuchen kannst Du es natürlich, aber denke immer dran, sie können die Prozente auch reduzieren, wenn also in letzter Zeit nichts neues dazugekommen ist, solltest Du vorsichtig sein.
     
  5. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    also meine Schwägerin hat zwei künstliche Kniegelenke und bekam 70% und ein G oder aG, jedenfalls hat sie hat ein Parkausweis fürs Auto...
    Kann ich nicht so verstehen, da sie ganz gut mit den Gelenken laufen kann....:(:eek:
    Naja kommt wohl immer auf das Beschreiben der Einschränkungen an und was der Arzt dokumentiert.

    LG
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    schwerbehindertenausweis

    hallo katja,

    ich schließe mich josie16 an. zum anderen haben wir hier zu dem thema schon viel gepoostet. gib einfach mal unter suche ein stichwort ein und dann bekommst du viel dazu angezeigt.

    zum anderen gibt es aber von bundesland zu bundesland abweichende regelungen! da solltest du dich bei deinem bundesland unter landesamt dich schlau machen.

    letztendlich ist die entscheidung aG nicht abhängig von der Höhe der Behinderung in %, sondern von den erkrankungen an sich und oft auch eine einzelfallentscheidung.

    hier mal ein link:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=4243030

    oder

    http://www.rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=4243030

    wie gesagt , musst einfach mal gucken.

    liebe grüsse sauri:a_smil08:
     
  7. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
     
  8. Katja1981

    Katja1981 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59065 Hamm
    Hallo Silberpfiel,
    vielen Dank für deine Antwort.

    Das "B" steht dafür, dass ich jederzeit eine Begleitperson bei mir haben muss/kann (für blin gibt es das Kennzeichen "BI". Durch das Durogesic bekomme ich aus dem Nix raus plötzlich Schwindelanfälle und falle dann hin (bin neulich bei mir im Treppenhaus die Treppen runtergefallen). Für die Begleitperson würde es bedeuten, dass die keine Fahrkarte kaufren muss (die fährt sozusagen auf meine Kosten mit).

    Die Ärzte sagen dazu leider nix.

    Also, das wegen dem aG werde ich nochmal prüfen lassen!
     
  9. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    merkzeichen G oder aG

    @ silberpfeil

    lies mal im sgb IX nach und ich weiss das aus naher quelle....
    müsste § 69 ff sein.

    @katja

    du bekommst diese fahrkarte bereits mit Merkzeichen "G" zusätzlich muss dann das "B" oder "Bl" eingetragen werden. wobei eine sehbehinderung nicht nach dioptrien eingeschätzt wird, sondern nach noch vorhandener % der sehkraft. da solltest du mit deiner augenärztin drüber reden, wie sie das einschätzt. ich habe auf dem li.Auge noch 5% Sehkraft....

    liebe grüsse sauri
     
  10. Savolo

    Savolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Hessen
    wie katja ganz richtig schrieb, hat "B" absolut nichts mit blind zu tun, sondern bedeutet, dass man eine begleitperson dabei haben kann, die nicht nur unentgeltlich mitfahren kann, sondern meist auch keinen eintritt zahlen muss (z.b. im museum oder zoo).

    ich habe (bin auf den rollstuhl angewiesen) sowohl aG als auch B (habe aber kein rheuma). weil ich bei erstbeantragung noch (etwas) laufen konnte, bekam ich das aG erst nach widerspruch.

    das aG ist sehr schwierig zu erhalten, man könnte meinen, die sachbearbeiter müssten die behndertenparkplätze (für den behindertenparkausweis ist aG voraussetzung) selbst bauen!

    lg, sabine
     
  11. Renti

    Renti mit sehschwäche

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    also das B steht nur dafür, dass man bei öffentlichen verkehrsmitteln kostenlos eine begleitperson mitnehmen darf. ich habe an beiden augen eine sehminderung von 80 % und bekam das B. gestern habe ich beim versorungsamt meinen neuen ausweis abeholt und fragte auch wegen aG, da ich auch G habe.
    die dame sagte mir, dass man eigentlich im rollstuhl sitzen muss um aG zu bekommen. das ist sehr schwer. solange man sich noch ein wenig alleine bewegen kann z.b. mit rollator oder so, bekommt man das nict.

    hoffentlich habe ich alles richtig geschrieben, ich sehs ja kaum.

    euch alles gute und schönen tag
    renti
     
  12. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr.

    das thema mit dem aG ist wirklich immer wieder zum aufregen.

    ich bräuchte auch unbedingt so einen parkausweis. ständig steh ich vor meiner karre und kann nicht einsteigen, weil ich so zugeparkt wurde. und ich krieg mein knie nicht so krumm.

    um anrecht auf ein aG zu haben müssen sie querschnittsgelähmt, oder doppelt unterschenkelamputiert oder eines von beiden gleichgestellt sein...

    jaja!!! und blabla.....

    irgendwann fahr ich da mal hin und SCHLAG ZU !!!
     
  13. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    puffelchen, mache das nicht, sonst haben die vom Versorgungsamt noch eher das aG :uhoh::a_smil08:
    ( mal was zum schmunzeln....:mad:)
    LG