1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

von lodotra auf prednisolon wechseln?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sexyhimpelchen, 21. Juni 2012.

  1. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    nehme seit oktober 11 jeden abend gegen 22.00 wegen meiner PMR lodotra.
    nun bin ich an die 5 mg dosis gekommen u. möchte weiter reduzieren. da es lodotra nur in 1, 2 u. 5 mg gibt,diese auch relativ teuer sind u. ich die kk nicht zu sehr beanspruchen möchte wäre meine frage jetzt, ob ich statt lodotra abends auf prednisolon morgens wechseln kann?
    hat einer von euch da schon seine erfahrungen mit gemacht u. wenn ja, welcher zeitpunkt wäre der beste?reicht es aus, wenn ich die dosis gegen 6.00 bis 7.00 nehme?
    Wäre dankbar für eure antworten!
     
  2. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo sexyhimpelchen,

    natürlich könntest du wechseln (zwischen 6 und 8 Uhr ist die richtige Einnahmezeit für Prednisolon). Aber eigentlich gibt's ja keinen Grund dafür. Prednisolon gibt's auch nur in 1, 2 und 5 mg. Man muss sich halt die jeweilige Dosis zusammenstückeln; bei 4,5 mg beispielsweise eben 2 Zweier und eine halbe Einser. Ich denke, die Kosten für's Lodotra wird die KK schon verkraften. ;-)

    Liebe Grüße,

    Tiangara
     
  3. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Wobei man eine Tablette Lodotra nicht stückeln kann, wegen der zeitversetzten Wirkung, ist die Außenhülle wichtig.
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    da man Lodotra wegen der Ummantelung für die verzögerte Wirkung nicht teilen kann, wäre doch zu überlegen ob man das anders löst.

    1. Tag 5mg
    2. Tag 4mg

    Ein oder zwei Wochen später
    1. Tag 5mg
    2. Tag 4mg
    3. Tag 4mg

    und so weiter, irgenwann bist du angekommen bei 7 Tagen mit 4mg

    Dann weitermachen mit 4mg und 3mg, das gleiche Muster. Später mit 3 und 2 mg und irgendwann bist du auch ganz weg. Du darfst nur nicht sponatan alles absetzen.

    Wäre doch auch ein Weg.
    Gruß Kukana
     
  5. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    hallo ihr lieben!

    danke für eure schnellen antworten.
    genau das waren meine gedankengänge,
    weil man lodotra nicht teilen kann u. wenn ich nun auf 4 mg runtergehe, dann heißt das, dass ich 2x2 lodotra nehmen muß u. da es 2 mg lodotra nur in 30iger packg. gibt (soviel ich weiß), müßte ich alle 14 tage ein neues rezept haben.
    der 2.grund ist, dass ich kortison versuche in abständen von 3-4 wochen in 0,5mg stufen abzusetzen, was mir manchmal schwer gelingt.
    dann werde ich mal schauen, wie ich weiter vorgehe.
    ist doch immer wieder schön, wenn man sich im forum belesen kann u. nicht für jede frage gleich zum arzt rennen muß.

    tiangara ist ja auch schon lange dabei, hat (soviel ich weiß die gleiche diagnose wie ich) u. kann wertvolle tips geben...wie ihr alle hier im forum.

    euch ein schönes, sonniges? schon fast wochenende
     
  6. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    138
    Hallo!
    Aus ähnlichen Gründen wie Du, nehme ich beide Cortison"e" zusammen.
    Ich nehme gewöhnlich schon 2x5mg Lodotra.
    Wenn ich aber wie jetzt 25mg - bzw. ich bin jetzt am runtergehen - nehme, ist es finanziell leichter, auch Pred. zu nehmen. Also nehme ich meine 10mg Lodotra abends und dann nochmal die fehlende Menge morgens an Pred.
    Es ist mir auch schon passiert, dass ich Lodotra abends nicht nehmen konnte, dann habe ich eben sehr früh morgens Pred. genommen. Hatte und habe keinerlei Probleme damit.
    Würde Dir aber raten, nachdem Lodotra um ca. 2 Uhr morgens ausgeschüttet wird, auch das Pred. sehr früh morgens zu nehmen, damit der Körper keine Umstellung deswegen erleben muß. (Ich schlucke es an arbeitsfreien Tagen und kehre ins Bett zurück....),

    Alles Gute!
    Kati
     
  7. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Guten Morgen, sexyhimpelchen,

    1. Es gibt Lodotra auch in der Packungsgröße 100 Tbl. (N3)
    2. Falls du bei der inzwischen niedrigen Dosis von 5 mg nicht unter besonderer Morgensteifigkeit leidet (die ist ja der Grund für die Gabe von Lodotra), könntest du problemlos und sehr wirtschaftlich auf 1-, 2- und 5 mg-Tabletten Prednisolon umstellen und die tägliche Dosis z. B. in 4-Wochen-Intervallen um je 0,5 mg täglich senken. Damit wärest du nach rund 10 Monaten cortisonfrei; selbstverständlich ist das auch schneller möglich (z. B. alle 2 Wochen um 0,5 mg oder so, dann ergäben sich 5 Monate Gesamtdauer), hängt aber von der individuellen Toleranz der Reduktionsschritte ab ;)

    Betrachte das bitte nur als eine Art "Muster" und nicht als konkreten Vorschlag, wie du vorgehen sollst. Das detaillierte Vorgehen würde ich schon mit meinem Arzt abstimmen, wäre ich an deiner Stelle.

    Liebe Grüße, Frau Meier