1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Voltaren bei Mtx Behandlung??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ilmaz, 12. Februar 2004.

  1. ilmaz

    ilmaz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhl-Pflz
    Hallo Leutz!!
    Bin schon in so vielen Foren und finde es echt klasse, dass ich nun auch ein Forum zu meiner Krankheit gefunden habe....
    Hallo erstmal an alle!!
    Zu mir: Bin 23 und studiere Sport(bin ich auch ganz stolz drauf, trotz meines Rheumas hab ich die Praxis bewältigt!!). Mein Rheuma habe ich schon seit meinem 12. Lebensjahr. Da war es plötzlich da und wollte nicht wieder weg von mir...
    In Mtx Behandlung bin ich nun seit 3-4 Jahren. Meine Dosis: 15mg pro woche
    Vor der Mtx Behandlung hatte ich sehr oft Hüftbeschwerden und musste meine Knie regelmässig punktieren lassen.....
    Das ist seitdem nicht mehr so.......toitoitoi
    Leider habe ich immer noch regelmässig Beschwerden an allen möglichen Weichteilen, Sehnen, Bindegwebe......(häufig im nacken, Im oberen Rückenbereich(Atemhilfsmuskulatur) und in der Fußsohle;
    Kurz gesagt, es vergeht eigentlich keine Woche, in der ich keine Voltaren nehmen muss um mich halbwegs bewegen zu können......
    Nun wollte ich euch mal fragen, die ihr auch MtX nehmt:
    Seid ihr damit beschwerdefrei oder müsst ihr auch noch regelmässig Voltaren, Kortison,.....
    nehmen?
    Würde mich sehr über euren Lagebericht freuen!!!
    Hoffe, niemanden zu sehr mit der Schilderung gelangweilt zu haben;-)
    Ciao daniel
     
  2. moneypenny

    moneypenny Büroschnecke

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Ilmaz,

    zu Deinen Fragen kann ich nichts sagen, aber ich heiße Dich

    HERZLICH WILLKOMMEN und wünsche Dir, dass Du Dich genauso wohlfühlst

    hier bei R-O wie ich.

    Aber Vorsicht: R-O macht süchtig !!! :D:D:D



    P.S.: Viel Spass beim Stöbern und vielleicht "sehen" wir uns im Chat.
     

    Anhänge:

  3. stella-luna

    stella-luna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Weiter so !!!

    Hi...

    ...erst einmal herzlich willkommen !!!

    Wie man sehen kann, bin ich auch noch nicht so lange hier angemeldet, aber die anderen haben recht -> Man wird süchtig danach, hier herumzustöbern.

    Zu Deiner Frage:

    Bevor ich meine Diagnose erhalten habe, habe ich jeden Tag die Maximaldosis von Voltaren "inhaliert" !

    Mein Rheumatologe hat mir davon abgeraten, da es meine Leberwerte auch extrem hochgetrieben hat. Ok, ich nehme jetzt Kortison, das ist auch nicht der Knaller, aber das hilft, und davon kann man besser Dosieren.

    Weiß Dein Arzt, dass du die Voltaren nimmst???? Denn wenn ich mich recht erinnere steht in der Packungsbeilage von den Voltaren auch drinnen, dass die sich mit dem Wirkstoff von MTX
    (Methotrexat) nicht vertragen. Schau bitte noch einmal rein, ich bin mir nicht mehr ganz so sicher.

    Hoffe trotzdem dass du dich hier genauso wohlfühlst wie ich.....bei Risiken und Nebenwirkungen kannst du mir auch gerne eine Private Nachricht (PN) schreiben.


    Stella-luna
     
  4. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Ilmaz,

    herzlich willkommen in unserer Runde. Sei sicher, Du bist hier gut aufgehoben.

    Bei mir wurde 2002 RA und 2003 Fibro diagnostiziert. Seitdem erhalte ich MTX 15 mg und 2x täglich Voltaren Resinat 75mg. Durch die Fibro bedingt nehme ich auch noch Tramaltropfen. Somit sind mir immer wieder relativ schmerzfreie Zeiträume gegönnt. Mein Rheumatologe und die Klinik Oberammergau haben mich so eingestellt. Allerdings solltest Du unbedingt einen Magenschutz (z.B. Omeprazol) nehmen. Genauso müssen unter dieser Medikamentenkombination die Blut/Leberwerte alle 4 Wochen kontrolliert werden. Ich kann damit ganz gut leben (vor allem weil ich nun MTX spritzen darf!).
    Jeder Mensch reagiert anders. Spreche die Medis auf Grund der Postings hier, mal mit Deinem Arzt durch!
    Viele Grüße
    Bodo, der Snoopie im Chat
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    hallo und willkommen,

    ich nehme auch mtx und das erste was ich egamcht habe als es richtig zur wirkung kam nach ca. einem halben jahr, ich habe voltaren weggelassen. meine leberwerte gingen zwar nur ein kleines bisschen hoch, aber mir war ständig übel. das war danach besser. und heute nehme ich es nur bei bedarf, habe also für den notfall etwas im haus.

    auch cortison nehme ich nach bedarf, in diesem monat 2 mal bisher, im letzten monat 3 mal und nur geringe dosis.

    gruss kuki
     
  6. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo daniel,
    erstmal herzlich Willkommen bei uns. Also ich nehme seit 5 Jahren MTX. Im Moment 17,5mg und 5mg Cortison als Erhaltungsdosis. Ich nehme allerdings als NSAR Ibuprofen. Aber das ist ja auch, genau wie Voltaren, ein cortisonfreier Entzündungshemmer. Die Ibuprofen nehme ich nicht regelmäßig, nur nach Bedarf.

    Mir geht es mit der MTX-Dosis eigentlich sehr gut. Allerdings brauche ich in der letzten Zeit wegen den ganzen Wetterumschwüngen manchmal eine Ibuprofen. Bei mir sind schmerzmäßig die Monate Januar bis Ende März die Schlimmsten. Danach geht es mir wieder sehr gut.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  7. ilmaz

    ilmaz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhl-Pflz
    Hey!!
    Erstmal danke für die nette Begrüßung!!
    Das mit dem süchtigwerden nach Foren kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen ;-)
    Na dann bin ich ja beruhigt, dass ihr auch nicht ganz ohne andere Entzündungshemmer während der MTX Behandlung auskommt. Dachte eben irgendwie die ganze Zeit, es müsse doch irgendwie irgendwann während der MTX Behandlung auch mal ohne Voltaren gehen.....

    Mein Arzt weiss selbstverständlich, dass ich noch Voltaren nehme und es stimmt zum Glück nicht, dass sich das nicht mit MTX verträgt.....

    Auf die magenschonenden Medikamente habe ich meinen doc auch schon angesprochen, er meinete aber, es sei immo noch nicht notwendig....
    Nehme hauptsächlich Voltaren dispers und Voltaren resinat.
    Was nehmt ihr denn so an magenschonendem??

    Dann hätte ich noch ein paar Fragen an Euch:
    Wie handhabt ihr das Nachts: Fenster auf oder Fenster zu und warm??

    Leider kenne ich mich mit den verschiedenen Arten von Rheuma nicht so gut aus........
    Bei mir ist es eben so, dass ich Entzündungen an allen möglichen Orten, wie Gelenken, Weichteile, Bindegewebe........bekomme.....
    Welche Art ist das, hat die nen Namen??
    Was gibts da noch so??

    Ich weiss, ne Menge Fragen, hab mich aber noch nie so sehr damit auseinandergesetzt.......
    Ciao und danke für die Antworten....
    Daniel:cool:
     
  8. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo daniel,
    ich habe von meinem Rheumadoc das Magenschutzmittel "Omeprazol" verschreiben bekommen. Ich nehme das aber auch nur, wenn ich sehr viel Schmerztabletten (Ibuprofen) nehmen muss.

    Tja bzg. dem Fenster. Ich habe mit der Kälte (kalte Luft) eh Probleme also ist das Fenster im Winter geschlossen. Und da ich Allergiker (Heuschnupfen mit Kreuzallergie) bin, kann ich das Fenster ab der Zeit wenn irgendwas blüht eh nachts nicht öffnen. Tja ich schlafe mit geschlossenen Fenstern....

    Wegen den verschieden Rheumaarten kannst Du ja mal (wenn Du ganz nach oben gehst) bei Krankheitsbilder etwas stöbern. Vielleicht hast Du zu Deiner CP auch noch Fibro. Allerdings müßte das Dein Rheuamdoc abklären können. Ich habe CP-ähnliche Psoriasisarthritis.

    Für Deine Fragen sind wir hier doch da.

    Liebe Grüße
    gisela