1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

voll auf Entzug oder was ist das ?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Brundhilde, 4. November 2010.

  1. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Heute heule ich mich mal aus.
    Es ist absoluter Schwachsinn aber ich fühle mich wie ein Junkie auf Entzug. Am 3.11. hätte ich theoretisch Humiera spritzen müssen. Jetzt wird aber die Therapie umgestellt, weil weder Humiera noch Enbrel oder Arava + MTX den gewünschten Erfolg hatten. Naja- ich muss sagen: Beschwerdefrei ist was anderes. Mir geht es echt bescheiden. Ich friere, bin vollkommen erledigt-körperlich und geistig, und die Scherzen nehmen immer mehr zu.
    Jetzt gönne ich mir nach Absprache mit dem Arzt tgl. 10 mg Prednisolon, habe Die. MTX 25 mg gespritzt und nehme früh und abends 8 mg Valoron.
    Bin todmüde und nicke immer mal ab, so wie ich mich hinsetze- aber richtig schlafen kann ich auch nicht. Mir ist jede- wirklich jede Bewegung zuviel.
    Ich kann mich doch nicht laufend zudröhnen!!!! Am 11.11. soll ich meine erste Infusion Remicade bekommen....
    Geht Euch das auch so bei Umstellung?
     
  2. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Brundhilde,
    ich weiss natürlich nicht, ob das Entzug ist, was Du beschreibst.
    Es kann schon sein.
    Für mich tönt das auch nach einem Schub, was Du beschreibst.
    Frag doch einmal Deinen Arzt ob er Dir sonst etwas geben die Schmerzen noch geben kann. Tramadol oder so. Oder er kann Dir ja bestimmt auch
    eine Spritze gegen die Schmerzen geben zur Überbrückung.
    Alles Liebe
    Arielle
     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Nur ganz kurz.
    Ich reagiere so wie Brunhilde,wenn ich eine
    Unverträglichkeit habe.
    Biba
    Gitta
     
  4. Ducky

    Ducky Guest

    ich weiß nciht, seit wann du dass valoron nimmst, aber das kann solche nebenwirkungen haben
    ist ja nicht von pappe das schmerzmedi
    wenn es davon kommt, sollte es dir innerhalb der nächsten tage besser gehen

    dass humira einen entzug auslöst glaube ich nicht.
     
  5. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Das ist es ja- ich glaube das auch nicht und es ist biologisch auch nicht nachvollziehbar. Fakt ist aber, dass ich seit Monaten nach spätestens 10 Tagen ( nach der Spritze) durchgehangen habe. Böse Zungen ( wie die meiner lieben Kinder) behaupten dann immer: Mutter braucht ihren goldenen Schuss ( der goldene ist zwar das MTX- aber wir sind ja nicht kleinlich).
    Deshalb wird ja auf Remicade umgestellt.

    Ich hab aus Verzweiflung auch schon mal daas Valoran ausgesetzt und wieder Arcoxia genimmen- kein Unterschied im Befinden.

    Kann nicht mal einer den Kalender vorstellen?
     
  6. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wenn Du 10 Tage nach der Humira Spritze wieder Schub Symptome bekommst, deutet das darauf hin, dass es bei Dir nicht ausreichend wirkt. In kürzeren Abständen sollte es man wegen der Nebenwirkungen, die durch die Immunsuppression ja nicht so ohne sein können, auf Dauer nicht nehmen. Du bist nicht auf Entzug sondern auf im Schub und brauchst ein anderes wirksames Medikament. Ich hoffe, Remicade hilft Dir. Bis dahin heißt es durchhalten.

    Nebenbei: Arawa und Mtx wirken ähnlich, bei manchen reicht es aus, aber wenn es Dich schlimm erwischt hat nicht. Ebenso bei Enbrel und Humira, die auf TNF Alpha wirken. Kann sein, dass Du noch andere Möglichkeiten ausprobieren musst.

    Alles Gute, A.H.
     
  7. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Danke- dann ist es also keine Einbildung.
    Ich hab schon lange das Gefühl, das es "nicht reicht". Meine besten Tage waren immer Mittwoch und Donnerstag, Freitag ging auch noch- ab dann ging es wieder abwärts.
     
  8. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hm... also dieses Loch am 10. Tag kenne ich seltsamerweise auch bei Humira...
    Ich habe dann meine Beobachtung dem Rheumatologen mitgeteilt und
    ihn gefragt ob ich Humira auch probehalber alle 10 Tage spritzen könne.
    Er hat dem zugestimmt aber nur für 2 Monate. Nachher wollte er auch Remicade geben.
    Das hat mir gutgetan, die kürzeren Abstände und seither hat sich das mit dem Loch am 10. Tag ziemlich gebessert. Es kommt zwar noch vor, aber nicht mehr regelmässig.
    Ich halte einfach sobald es geht dann wieder den 14 Tage Rythmus und
    das funktioniert ganz gut.
    Von daher kann ich mir das schon vorstellen dass das bei Dir auch so ist.
    Ich habe zum Humira noch Arava, Schmerzmedis noch verschiedene, je nachdem Zaldiar, Tramadol oder Brufen...
    Wie geht es Dir heute?
    Lieber Gruss
    Arielle
     
  9. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ich kenne das auch, 10 Tage nach dem Humira fängt es wieder an, dass es mir schlechter wird: Müdigkeit, Gelenke werden immer mehr schmerzhafter,, übermäßiges Schwitzen, dicke Füße, Ruheschmerzen, usw. Also alle symptome wieder von neuem. Belastungschmerzen habe ich aber trotz Humira. bekomme Humira seit Mai. Seit August verspüre ich positive Wirkung, nur halt nicht volle Tage. Davor hatte ich schon Remicade (hatte nach 3. Infusion nur kurzfristige Besserung), wurde wegen NW abgesetzt, Und Enbrel: nach 6 Wochen kam Wirkung : war super : hielt aber nur 6 Wochen an, dann plötzlich Wirkungsverlust.
    Spritzenabstand von Humira darf ich nicht verkürzen, wegen infektionsgefahr. Gibt sich das noch, dass es dann irgendwann doch besser wirkt?
    Weiß nicht ob es auf dauer so weiter geht, da das Corti es nicht ganz auffängt, soll reduzieren: monatl. um 1 mg.
    Die letzten Tage waren mal wieder schlimmer, gestern Humira-Tag, ab heute nachmittag wieder Besserung.

    Gruß Meerli
     
  10. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Dann lass ich mich mal überraschen am Donnerstag. Ich werde berihten, ob das Zeug nun hilft.

    Ich habe meine Rheumaärztin auch gefragt, ob ich die Abstände der Spritzen verkürzen kann. Sie meint, dass bringt kaum was- wir brauchen ein Präperat, dass zuverlässig hilft.