1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vogelgrippe in Urlaubsländern...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Melisandra, 14. Januar 2006.

  1. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo,

    wie haltet Ihr es mit Eurem Urlaub? Würdet Ihr zur Zeit in die Türkei reisen?

    Als ich heute die Meldung las, dass es in Belgien einen Verdachtsfall gab (zum Glück wurde er nicht bestätigt), habe ich doch ein etwas mulmiges Gefühl in der Bauchgegend gehabt. Wie nah ist diese Grippe? Osttürkei ... Westtürkei ... ein kleiner Sprung nur noch bis zu uns.

    Seid Ihr frei von Panik? Oder geht Ihr auch relativ ängstlich mit diesen Meldungen um?

    LG
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi melisandra,

    ja, ich bin frei von panik :D
    man muss sich anschauen, wer wo in der türkei erkrankt ist
    und ob sich das (die zustände) auf uns, auf deutschland
    übertragen lässt. wer war betroffen? schlimmerweise kinder
    in bäuerlichen gegenden, die mit den köpfen von geschlachteten
    hühnern fussball gespielt haben. das macht hier glaub ich keiner.
    die bevölkerung dort ist nicht aufgeklärt, selbst wenn, nehmen
    sie davon nicht in ausreichendem massstab kenntnis.
    sie lassen ihr geflügel weiterhin frei laufen und schlachten es
    aus lauter mitleid nicht. im fernsehen wurde berichtet, dass
    eine familie in dieser bäuerlichen gegend ihre getöteten hühner
    gegessen hat, obwohl sie schwarz waren. was soll man dazu
    sagen?

    ich halte das aufstallungsgebot für richtig, und solange dies so
    gehandhabt wird, haben wir einen guten schutz. man muss auch
    bedenken, das meiste geflügel, das bei uns auf den tisch kommt,
    hat noch nie die grosse weite welt gesehen. persönlich kaufe ich
    allerdings nur deutsches geflügel ein.

    solange das virus keinen nachgewiesenen veränderten übertragungs-
    weg findet, denke ich, haben touristen in der türkei nichts zu
    befürchten, denn sie halten sich wohl doch in anderen gegenden
    auf, als in den oben beschriebenen und suchen sich andere
    beschäftigungen.

    eine 100% sicherheit gibt es für gar nix, aber ich bin überzeugt,
    es gibt keinen grund für eine panik, solange sich der übertragungs-
    weg nicht ändert, und wir hier kein nachgewiesenermassen betroffenes
    geflügel haben. sollte sich das ändern, geraten wir auch nicht in
    panik, sondern handeln vernünftig und überlegt, gelle? ;)

    einen lieben sonntäglichen gruss aus dem sonnigen hamburg
    marie
     
  3. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Aber Urlaub in der Türkei?


    Ich muß sagen, davon würde ich im Augenblick schon Abstand nehmen. Als heute der Verdachtsfall in Köln auftauchte, wurde mir doch schon ganz schön mulmig.

    Es hilft ja nix, wenn wir hier unser Federvieh einstallen und Touristen schleppen uns den Erreger ins Land.

    LG
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Abend alle zusammen,

    ich hatte auf eine ähnliche Frage hier auch schon geantwortet:

    Nein, ich bin nicht frei von Panik, vor allem wenn ich es aus der Sicht einer Mutter von zwei kleinen Kindern sehe:

    sollte die Vogelgrippe auch hier auftauchen, darf ich meine Kinder nicht mehr wie zu Tschernobyls Zeiten auf dem Spielplatz lassen... sicherlich ist ein Spaziergang drin, aber nicht im Wald oder wo Bäume sind... und das dann auf längere Zeit, da die Viren länger da bleiben...

    Ich darf keine Geflügelgerichte mehr machen, wegen diesen Viren - also bleibt dann für den Rest meiner Familie das Schweinefleisch´(beim Rind ist das ja auch noch nicht so astrein - essen wir schon seit Jahren nicht mehr und Schweinefleisch darf ich nicht) und für mich mit Fisch.... Lamm ist a) hier keiner ausserdem steht es in Verdacht mit der Jacob-Kreutzfeldt-Krankheit in Verbindung zu stehen, Hirsch etc. esse ich wieder, ist aber zu teuer....

    Tja, bleibt mir doch nur vegetarisch - .... - man kann sich an alles gewöhnen und gegen die fehlenden Mineralien, was so Fleisch noch hat, kann man ja ein Mineralstoff- und Vitaminpräparat oder ein basisches Zeug nehmen....

    Wenn der Rest dann auch nicht mehr gegessen werden darf, ernähren wir uns von Eiweißgetränken und/oder anderen Nettigkeiten....

    Ja - ich bin gefrustet...., weil Krankheiten wie diese aus der Zivilisation heraus entstehen, weil Menschen zu Weihnachten nicht auf Erdbeeren (Hochsaison ist doch erst Juni) verzichten können oder auf andere exotischen Dinge... und unsere Kinder dürfen es ausbaden. Tja, nun habe ich meine Frust doch ein wenig hier abgelassen, sorry.... aber ich mache mir schon lange darüber Gedanken und habe Angst vor dieser Erkrankung, weil es die Schwächsten trifft: die Kranken, die Alten und unsere Kinder.... und es gibt zur Zeit dagegen kein Kraut, was dieser Erkrankung Einhalt gebieten kann... und Impfstoffe wird es auch nicht genug geben.

    Und ich werde nicht in die Türkei oder sonstiges fahren, da ich sowieso das Geld dafür nicht habe, um überhaupt Urlaub woanders zu machen....

    Viele liebe nachdenkliche Grüße
    Colana
     
  5. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Also - ich bin frei von Panik,

    ich fliege im April für knappe drei Wochen nach Vietnam und unternehme da eine Rundreise. In Vietnam gab es, soviel ich mich grad ad hoc erinnern kann, 40 Vogelgrippe-Tote.

    Die Virus schwirrt nicht in der Luft herum und wenn das Geflügel über 80 Grad erhitzt wird, kann man auch jedes Fleisch essen. Ich werde mich hüten auf div. Märkten zwischen dem Vogelvieh herumzuschlendern - alles andere (reisen, essen ... ) werde ich aber tun. ... und ich freu mich drauf.

    Ich denke man sollte sich richtig informieren und vor allem nicht jeden Medienbericht für bare Münzen nehmen. .... Panik und übertriebene Vorsicht ist auf jeden Fall unangebracht.

    Trixi
     
  6. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Also, ich bin schon etwas ängstlich.

    Ich denke nicht, dass die Medienberichte so einfach abzutun sind. Wenn das nur Panikmache wäre, weiß ich nicht, weshalb Massenschlachtungen in den Geflügelfarmen durchgeführt werden.

    Solange diese Krankheit so gefährlich ist, werde ich nicht in Gebieten Urlaub machen, die von diesem Virus befallen sind. Ich denke schon, dass man in diesen Zeiten vorsichtig sein sollte.

    Nigeria und Rumänien melden neue Seuchenherde. Siehe "Kölnische Rundschau von heute (10.02.2006)" www.rundschau-online.de
    Das sind doch Tatsachenberichte und keine wilde Panikmache.

    In dem Sinne grüßt
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hallo,
    da ich am flughafen arbeite an dem ja menschen und tiere aus aller herren länder ankommen ( oder /und weiterfliegen ) , ist das schon eine frage was akut überhaupt los ist. dazu gibt das LBA (luftfahrtbundesamt) einige gute infos : http://www.lba.de/deutsch/oeffentlich/vogel.htm

    schon 22 länder werden erwähnt und reisende werden bei einreise von der zollbehörde dazu befragt. schon beim spazierengehen in einem park, zoo oder markt kann man sich in dortigen ländern infizieren oder den virus an den schuhen mit heimbringen. nicht jeder wird seine schuhe im urlaub regelmässig desinfizieren :(

    gruss kuki




     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Melisandra,

    ganz ehrlich: Ich würde bedenkenlos in die Türkei reisen. Bisher ist die Vogelgrippe nur im engsten Kontakt mit krankem Federvieh gefährlich. Das kann sich natürlich ändern, da, wie wir ja wissen, Viren eine unglaubliche Anpassungsfähigkeit besitzen. Wenn denn die Pandemie ausbricht, weil sich das Virus plötzlich in Massen von Mensch zu Mensch verbreiten kann, sind wir weder in der Türkei noch bei uns zu Hause sicher. Liebe Melisandra, an stinknormaler Grippe sterben weit mehr Menschen als an der speziellen Vogelgrippe!

    Liebe Grüße von
    Monsti

    P.S. Auf einer türkischen Geflügelfarm würde ich aber keinen Urlaub verbringen wollen! *gg*
     
  9. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo

    jetzt nicht nur in den urlaubsländern
    sondern auch daheim
     
  10. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Tja, da stellt sich die Frage gar nicht mehr, ob Urlaub in einem Vogelgrippe-Land oder nicht!?!

    Jetzt beginnt die Abzocke mit Tamiflu. Hat jemand am Mittwoch auf WDR "Hart aber fair" gesehen? Panikmache oder nicht? Die Wellen schlagen hoch, keiner weiß wirklich Bescheid.

    Wären wir wirklich für eine Pandemie gerüstet?

    Fragen über Fragen aber keine wirklichen Antworten.

    Eine grippefreie Zeit wünscht
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    a: vogelgrippe ist bisher vereinzelt auf menschen übergesprungen
    b: noch ist gar nicht sicher ob da eine pandemie kommt
    c: impfstoff ist da für ca. 30? % der bevölkerung
    d: wohl vorzugsweise für leute die beruflich mit geflügel zu tun haben oder immunabwehr geschwächte

    also bleibt doch nur abzuwarten. panikmache nützt auch nix.
     
  12. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    nrw

    hat die größten reserven angeschafft (wie kuki schon schrieb..) für 30% der bevölkerung.sachsen z.b. nur für unter 10% und die wollen sich dann auf die verständigung untereinander verlassen.

    denn diese reserven kosten die einzelnen bundesländer eine unmenge an euronas.

    angeblich soll man ja geflügel gebraten und gekocht essen können....aber ist es wirklich sicher?

    wenn man allerdings bedenkt, welche panik die vogelgrippe verbreitet (ggü. der grippe...) dann weiss ich nicht,ob die aussagen wirklich so stimmen.

    ganz irrsinnig gefährlich wird es wenn sich der H5N1 mit dem grippevirus des menschen verbindet...dann können wir auch mit tamiflu nichts bewirken.....

    in diesem sinne hoffe ich, das es nicht eine weltplage wie vieles andere werden wird und wir ruhigeren zeiten entgegen sehen dürfen.

    liebi, die gerne bald endlich mal wieder in urlaub fliegen würde...aber dann nur in länder, die nicht so weit entfernt sind (wegen dem sitzen...). wer weiss ob die bis dahin nicht auf einer sperrliste stehen.
     
  13. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Tamiflu ist und bliebt gegen die Vogelgrippe bzw in Pandemie-Situation wirkungslos. Das Gegenteil will uns nur La Roche oktroyieren und das eigenartigerweise erfolgreich.

    lg
    Trixi
     
  14. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    ***

    Das wir so ein Plage haben, liegt bestimmt nicht nur an den Zugvögeln.
    Sei es wie es sei, ich denke, das es uns, wie bei allem im Leben, überall treffen kann. Was kann ich denn noch essen?
    Gesunder Fisch, der mit Quecksilber?
    Hühner= Hühnerpest und Grippe-Virus?
    Rinder=das ist der Wahnsinn?
    Schweine:EBV-Virus uvm.?
    Dann das umverteilen der ganzen Medikamenten, damit die Tiere ja auch nur gesund bleiben und gut verkauft werden können:
    als Dung auf den Feldern kommt also im gesunden Gemüse wieder mit auf den Tisch.
    Jedes Jahr wird gewarnt, das die ersten Erdbeeren belastet sind, gekauft werden sie dennoch, weil ja so gesund......(nur ein beispiel)
    Also, ich für mich fahre dahin, wo es mich hintreibt, ich esse, worauf ich Hunger habe und denke, wir müssen uns auf noch viel mehr einstellen.
    Zum Essen noch gesagt, ich versuche, das wir mit dem auskommen, was die Saison so bietet.
    Neulich war ein riesen Bericht im Fernseh. Das Aids-Virus, ging früher auch nur von Tier zu Tier.
    Es ist doch wohl am gescheitesten, das sich jeder Mensch so ernährt und verhält, wie es ihm am besten tut.
    Liebe Grüße
    Gitta, die eigentlich ohne große Illusionen lebt, aber immer noch gerne.
     
  15. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land

    Wenn Tamiflu wirkungslos bei einer Pandemie ist, verstehe ich nicht, dass die einzelnen Bundeländer so viel Geld investieren, um dieses Mittel für den "Fall der Fälle" zu bevorraten?!?

    [​IMG]

    fragt die dumme ungläubige
     
  16. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    tamiflu soll bei *reiner* vogelgrippe wrkungslos sein, jedoch für kombinationen mit dem *normalen* influenza virus wirkung zeigen. wissenschaftler dagegen gehen davon aus, dass der in Tamiflu enthaltene Wirkstoff Oseltamivir Symptome der Vogelgrippe lindere, aber letzendlich nichts ausrichtet gegen eine möglich anzahl von grippetoten. tamiflu verhindert weder die mögliche ansteckung noch die weitergabe der viren. wissen werden wir das wohl erst, wenn es soweit ist.

    gruss kuki

    ps: wie war das eigentlich vor ein paar jahren mit der geflügelpest aus holland, war das nicht auch schon die vogelgrippe?
     
  17. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    Vogelgrippe - nun auch eine Katze befallen

    hallo ihr Lieben - im Besonderen , liebe Katzenbesitzer,
    also das find ich nun schon etwas beunruhigend !
    Bin aber keinesfalls in Panik, das möcht ich betonen .;)
    Vor relativ kurzer Zeit wurde noch betont, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit z.B. Katzen nicht erkranken können.
    Nicht ,dass es mich wundert, da in dieser Region ja doch sehr viele Tiere befallen waren und Katzen vermutlich reichlich Beute gefunden haben bei geschwächten Vögeln.
    Unsere geliebten herzigen Stubentiger sind halt doch Raubtiere, auch wenn wir selbst uns das nicht gerne eingestehen.
    Aber im Ernst :wie werdet ihr anderen Katzenbesitzer (mit Gartenauslauf für die Pussys ) damit umgehen ?
    Der Frühling naht (hoffentlich recht bald :D )und nicht nur uns ,sondern auch unsere Haustierchen drängt es hinaus in die Natur .
    Wir haben zwei kleine Enkelkinder, die natürlich die Katzen angreifen und streicheln....
    Einsperren ?das Haus als überdimensionaler Katzenkäfig + Kletterbäumen ect? (ich weiß, reine Wohnungskatzen kennen nichts anderes und leben ganz gut damit ;) )
    Also ich würde mich über ein paar gute Ideen, bzw Berichte von euch freuen.
    Wie seht ihr die Lage ?
    Natürlich weiß ich, dass der Schutz und die Vorbeugung bezüglich Menschen noch wichtiger ist , aber im Moment beschäftigt mich mal diese Frage .....
    lg ivele :)
     
  18. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Ja, Ivele, genau Deine Fragen beschäftigen mich auch seit gestern. Wir haben 2 Katzen, die auch mit Vorliebe draußen sind und nörgelnd aufs Frühjahr warten.
    Ich muss gestehen, dass ich mir da doch so meine Gedanken mache, zwar nicht in Panik verfalle, aber trotzdem .......
    Bislang ist ja nur der 1 "Katzenfall" aufgetreten und das ziemlich weit weg von uns, ich geh aber davon aus, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis auch wir in Südniedersachsen den ersten Vogelgrippefall haben werden. Ob das dann allerdings direkt vor meiner Haustür sein wird, möchte ich bezweifeln und damit wären vielleicht auch unsere Katzen nicht gefährdet. Trotzdem, im Fall der bösen Fälle sehe ich momentan auch keine andere Alternative, als unsere Katzen zu Stubentigern umzuerziehen, leider.
    Ich werd mich auf jeden Fall beim Umweltdezernat unseres Landkreises nochmal schlau machen, vielleicht haben die ja Tips (irgendwie aber denk ich, sind die auch nicht viel schlauer),
    hoffen wir das beste, sobald mir irgendwelche Tips für den Fall der hoffentlich Nicht-Fälle über den Weg laufen, werd ich sie hier weitergeben,
    JMCL
     
  19. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ivele und JMCL
    Ich habe heute morgen in den Nachrichten gehört, dass auf Rügen die Katzen jetzt erstmal im Haus/Wohnung bleiben sollen. Zumindest in dieser Gefahrenzone. Wie es jetzt in den anderen Regionen gehandhabt wird weiss ich nicht.
     
  20. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Eine "Ausgangssperre" soll es z.Zt. nur in den eingerichteten Sperrgebieten geben - darüberhinaus werden aber alle Katzenbesitzer gebeten, ihre Tiere erstmal im Haus zu belassen. Eine "Jagd" auf herrenlose Katzen soll es zunächst nicht geben - kann aber ggf. eingeführt werden, wenn sich herausstellen sollte, dass noch mehr Katzen infiziert sind bzw. die gefährliche Art der Vogelgrippe verstärkt durch Katzen weiterverbreitet werden sollte.

    Darüberhinaus wird aber auch auf die absolute Einhaltung des Leinenzwanges bei Hunden geachtet und an die Vernunft der Hundebesitzer in diesem Punkt appeliert.