1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Völlig Ratlos

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nini87, 25. Februar 2013.

  1. Nini87

    Nini87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erst mal,

    ich bin 26 Jahre alt und leider schon seit Jahren unter verschiedenen Symptomen (Rötung im Gesicht, Wangen und Nasenrückenbereich und immer mal leichte Gelenk und Hautschmerzen wie unten beschrieben), welche wohl auf Rheuma (wurde allerdings nie genau überprüft) hindeuten und ich weiß nicht so recht, wie ich mich aktuell verhalten soll...

    Vielleicht fange ich zuerst damit an:

    Ich habe vor einer Woche, nach langer Zeit, wieder angefangen zu arbeiten und war danach, natürlich dick eingemummelt, mit einem Freund 2 Stunden im etwas kühlen Berlin spazieren. Als ich auf dem Heimweg war, ging es dann auch direkt los.

    Ich bekam ziehend, stechende Schmerzen im Hüftbereich, die mir bis ins Knie zogen und ich hatte das Gefühl kaum noch laufen zu können, bildete mir im ersten Moment allerdings ein, dass dies wahrscheinlich an meinen neuen Schuhen lag. Zu Hause angekommen bekam ich schrecklich starken Schüttelfrost und leichtes Fieber (38,5 C°), meine Gelenke taten mir sehr weh (Hand-, Schulter-, Hüft- und Kniebereich). Zuerst nahm ich an, ich hätte mich sicher erkältet, aber es wurde immer schlimmer, sodass ich meine Mutter, die mich besuchen kam, bat zu gehen, da ich kaum laufen, sitzen oder liegen konnte.

    Ich wusste nicht wohin mit mir, da ich es nicht lange in egal welcher Position aushielt. Also beschloss ich Ibuprofen zu nehmen, sodass ich wenigstens liegen konnte um zu versuchen etwas Schlaf zu bekommen, welches nicht so gut gelang.

    Am nächsten Tag wurden die Schmerzen, welche nun auch meine Haut betrafen (brennend, das kenne ich allerdings auch schon ewig), so schlimm, dass ich mit meinem Vater in die erste Hilfe gefahren bin.

    Dort habe ich insgesamt 8 Stunden verbracht mit dem Ergebnis, ich solle mich in der rheumatologischen Ambulanz (Charite) vorstellen, da auf Station keine Betten frei sind. Meine Harnstoffwerte sowie auch die Infektwerte sind alle regelrecht, das einzig auffällige sind MPV (zu hoch) und mein Körper wäre säuerlich...

    Ich habe seit Mittwoch (heute ist es Montag) versucht dort anzurufen und bekomme nie jemanden ans Telefon. Heute war ich bei der Vertretung von meinem Allgemeinarzt, dem die Symptome schon lange bekannt sind (bei weitem aber nicht so schlimm und nicht alles zusammen) und diese unterstelle mir, ich würde übertreiben und untersuchte mich eher widerwillig. Ich muss da zusagen, dass ich heut Vormittag nur ganz schwache Beschwerden hatte! Nachdem ich beim Arzt meine Überweisung bekam bin ich nach Hause gelaufen und nun geht der ganze Mist schon wieder los.

    Morgen werde ich persönlich versuchen einen Termin zu bekommen (Charite) allerdings habe ich gehört, mein überweisender Arzt muss mir einen Termin holen, welches die gute Dame abgelehnt hat und ein "Rheumalabor" will sie auch nicht machen, da ich ja eh woanders behandelt werden will! Das war im Übrigen nur der Rat der Erste-Hilfe-Ärztin!

    Jetzt hab ich so viel geschrieben, dass mir die Hände wehtun und ich nicht mehr genau weiß, was ich fragen wollte. Ich habe Angst wieder als Simulantin dargestellt zu werden bzw. keinen Termin zu bekommen, da ich keine Bild-und Blutwerte vorlegen kann. Hört sich das überhaupt nach Rheuma an? Ich bin im Moment etwas überfordert und verzweifelt!

    Ich bedanke mich schon mal für's lange lesen und eventuelle Ratschläge vorab.

    LG
    Nini
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo NiNI,
    ich kann dir nur den Rat geben, selber in der Rheumaambulanz anzurufen und dort auch zu sagen, warum die überweisende Ärztin dir keinen Termin machen wollte .....

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  3. Nini87

    Nini87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Julia,

    genau das ist ja mein Problem, da ist dauerbesetzt oder es geht keiner ran, versuche es ja schon seit Mittwoch jeden Tag. Ich werde da morgen, wohl oder übel hinfahren müssen und versuchen ob sie mir einen Termin geben, wenn ich da persönlich erscheine. Ehrlich gesagt, renche ich eher damit, dass denen das nicht sehr recht ist, aber das sollte im Moment egal sein, denke ich ;)

    Es hat aber schon mal geholfen, es hier einfach alles aufzuschreiben, so konnte es endlich mal raus....

    LG
    Nini
     
  4. Nini87

    Nini87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dittmarsche,

    also ich fahre morgen gleich hin und nehme die Wartezeit in Kauf. In meinem Entlassungsbericht aus der Rettungsstelle steht auch geschrieben, dass Sie um zeitnahe Abklärung in der Ambulanz bitten. Vielleicht habe ich ja Glück!

    Vielen lieben Dank für deine Antwort.

    LG Nini
     
  5. Nini87

    Nini87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dittmarsche,

    ich wollte nur einen kurzen Zwischenbericht geben. Ich bin heute kurz vor 8 Uhr in die Ambulanz gefahren und nachdem sie meinen Bericht gesehen hatten habe ich, am Donnerstag in 2 Wochen, zu meiner Überraschung einen Termin bekommen. Das ging echt super schnell, ich habe auch nur 5 Minuten gewartet. Allerdings soll ich, wenn sich etwas verschlimmert, direkt in die erste Hilfe und mich stationär aufnehmen lassen. Nett sind dort wirklich alle und die Dame an der Anmeldung hat sich größte Mühe gegeben, mir so fix einen Termin zu besorgen, da sie wohl im Moment Wartezeiten von bis zu 3 oder 4 Monaten haben.

    Ich hoffe es bringt was, das zeiht sich ja schon eine Weile hin, denke ich jedenfalls, da ich mich ja nicht so mit der "Erkrankung Rheuma" auskenne.

    Liebe Grüße, die Nini