1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vitamin E bei Rheuma

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Hofmeister, 30. Januar 2003.

  1. Hofmeister

    Hofmeister Guest

    Hallo,
    hochdosierte Gaben von Vitamin E sollen bei chron. Polyarthritis wesentliche Besserung hinsichtlich Schmerzen und Beweglichkeit bewirkt haben.
    Gibt es weiterführende Literatur dazu?
    Liegen Erfahrungen vor?
    Wie wird VitaminE-Therapie neben der Basis-Therapie richtig dosiert bzw. angewendet?
    Gruss Ute.
     
  2. Pumpkin

    Pumpkin Guest

    Liebe Ute,

    nach 10 Jahren chronischer Rheumaerkrankung in allen Gelenken kann ich dir versichern, daß Vitamin E eine gute Zusatzsubstanz für den Organismus ist und sicherlich bei hochakuten entzündlichen Vorgängen unterstützend wirkt, aber keinesfalls einen wirklich Einfluss auf Heilung hat. Wie alle Vitamine ist es eben genau das: ein Vitamin.

    In grossen Schüben bekommen die meisten von uns hochwertige Gaben des Vitamines E - aber es kann nichts verhindern und nichts heilen, es kann nur unterstützen !

    Schaden kann es nicht, wenn es nach Verordnung genommen wird.

    Alles Gute, lieben Gruss.

    Pumpkin
     
  3. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Ute ,

    Vitamin E ist bekanntermaßen für die Durchlutung in Körper verantwortlich.
    Es gibt es in dieser synthentischen Form, in der es konzentriert und überdimensioniert ist. Der größte Teil der Verabreichung wird jedoch nicht benötigt und folglich ausgeschieden.

    Deshalb ist es völlig gleich ob man eine Dosierung 600 IE oder 1000 IE wählt. Vitamin E ist aber auch in normalen Lebensmitteln vorhanden. Z.B.
    in allen Produkten aus Vollkorn (Brot, Mehl, Nudeln, selbst Vollkornkuchen)
    Am konzentriertesten jedoch in Weizenkeimen. Es ist sinnvoll diese natürlichen Lebensmittel mit etwas Fett, Öl oder Margarine zu verbinden,
    denn Vitamin E ist ein fettlösliches Vitamin, wenn kein Fett vorhanden ist, so kann es nicht resorbiert werden.

    In den Vitamin E Kapseln ist neutrales Fett beigefügt.

    Die Wirkung ist unterstützend. Das Blut nimt mehr Sauerstoff auf, aktiviert den Verbrennungsprozeß in der Muskulatur und trägt zum Abbau toxischer Einlagerungen bei.

    Ich hoffe diese kleine Erklärung hilft ein bißchen.

    herzlichst aus Bayern

    [%sig%]
     
  4. Hofmeister

    Hofmeister Guest

    Hallo Dinkel,
    vielen Dank für Deine Antwort; wichtig war für mich besonders die Angabe über die Höhe der Dosen. Na, ich werde mal weiter probieren.
    Gruss Ute.
     
  5. Hofmeister

    Hofmeister Guest

    Hallo Pumpkin,
    Dank für die Hinweise auf Deine Erfahrungen. Man muss ja alles ausprobieren, was helfen könnte.
    Schön wäre es, könnte man die Entzündungshemmer bei Vitamin E - Gaben reduzieren.
    Gruss Ute.
     
  6. Petra

    Petra Guest

    hallo,

    ich nehme auch seit Jahren hocdosiert Vitamine E dazu und kann nur sagen das es mir sehr gut tut.
    Es tut sich nichts mit mein Basismedikament.
    Was zu lesen findest du bestimmt hier auch schau mal oder unter Net Doc oder mal in die Suchmaschine eingeben.

    Schönen Tag Petra
     
  7. Hofmeister

    Hofmeister Guest

    Hallo Petra,
    danke für Deinen Erfahrungsbericht. Vielleicht habe ich auch Erfolg mit mehr Vitamin E; werde es mal mit den Angaben von Autor Dinkel versuchen.
    Tschüs Ute.
     
  8. Emma

    Emma Guest

    Hallo Leute!

    Eine befreundete Tierärztin schickte mir letztens einen Bericht, dass die Medikamentengabe (Cortison und andere Medis) bei Hunden mit Lupus verringert werden kann, wenn Vitamin E verabreicht wird.
    Scheinbar wird bei Hunden auf diesem Gebiet etwas intensiver geforscht...
    Ich habe es mir auch gekauft, nehme es allerdings erst seit 2 Wochen.

    Liebe Grüsse
    Emma