1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Viele Symptome und anstehende Ergebnisse der Blutuntersuchung - Sjögren?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Juny86, 24. Juni 2010.

  1. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    lange zeit über habe ich gedacht, ich bin einfach überempfindlich oder sonstwas. aber in letzter zeit sind meine symptome schlimmer geworden und mein endokrinologe vermutet auch eine rheumatische erkrankung, evtl. das sjögren-syndrom plus eine gefäßerkrankung. dafür hat er mir blut abgenommen und die rheumatische faktoren bestimmen lassen. die auswertung ist in knapp zwei wochen. er kennt aber nicht alle symptome, weil ich bis dato nicht an eine rheumat. erkrankung gedacht habe.

    deswegen meine frage an euch, ob folgende symptome charakteristisch für eine rheumatische erkrankung sind oder ich vielleicht doch nur zu viel hineininterpretiere...?:

    - schmerzen an sehnen in fingern, am handgelenk, in sehnen zum großen fußzeh, schmerzen da wo hinten die verse endet und der unterschenkel beginnt

    - permanente müdigkeit, so dass ich den ganzen tag am gähnen bin und nicht zur ruhe komme, morgens muss ich mich aus dem bett quälen, weil mir mein ganzer körper weh tut, das aufstehen strengt sehr an

    - nach kurzen spaziergängen oder nach einem kurzen einkauf bin ich sehr müde und würde mich am liebsten ins bett legen

    - ich habe oft knieschmerzen, rückenschmerzen und bandscheibenschmerzen ohne dass zuvor eine besondere belastung stattgefunden hat

    dann gibt es noch eher für das sjögren-syndrom (auf das mein arzt auch tippt, da er die eben genannten symptome nicht kennt, sondern nur folgende) sprechende symptome:

    - mundtrockenheit, immer durst, schluckbeschwerden, insbesondere nach dem essen

    - entzündete und trockene lippen, die schmerzen

    - ständig geplatze äderchen in beiden augen, sehe manchmal kurz verschwommen, sehr lichtempfindlich, tränen oft und habe oft das gefühl, etwas im auge zu haben, was aber nicht so ist

    - ich schlafe nachts am stück nur drei bis vier stunden und das schon seit vielen monaten. wache immer auf, habe schmerzen am ganzen körper, muss auf toilette und habe höllischen durst. lege mich wieder hin, nach einer stunde das gleiche.

    - seit einigen tagen höllische schmerzen im rechten ohr, also am knorpel oder knochen was da ist. es tut sehr weh wenn ich mich auf das ohr lege und das ohr juckt innen drin, also im gehörgang, permanent. weiß nicht was ich dagegen tun soll oder woher das kommen könnte!?


    dazu kommen noch durchblutungsstörungen, die sich durch dolles kribblen in den füßen und händen bemerkbar machen. das ist viel schlimmer geworden, ist oft nicht auszuhalten und kann deswegen nicht schlafen. hier vermutet der arzt aber eine gefäßerkrankung, die meines wissens nach nicht mit rheuma in verbindung steht....?

    würde mich über eine antwort und etwas klarheit freuen. achso: bin erst 24 jahre alt.


    lg,
    juny
     
  2. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Juny,
    ich bin wohl kein Facharzt aber so wie sich das anhört kann das schon sein, aber bei jedem wirkt sich das anderst aus.
    Warte mal das Blutergebnis ab und was du bisdahin machen kannst ist alles aufzuschreiben was dir so fehlt und bei sichtlichen Veränderungen mach am besten ein Bild.
    (bei mir ist auch der Verdacht auf Sjögren)

    Viel Glück auf deinem weiteren Weg.
     
  3. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hi grundina,

    wie kam denn bei dir der verdacht auf ss? wann bekommst du deine ergebnisse?

    hoffe so sehr dass ich keine rheumat. erkrankung habe, aber je mehr ich darüber nachdenke und weiß, umso wahrscheinlicher ist, dass ich so eine erkrankung habe. :(

    hoffentlich bekomme ich dann medis, denn sonst bräuchte man auch keine diagnose stellen oder wie siehst du das?

    gibt es was das du momentan gegen deine bschwerden machst? und welche probleme hast du?


    lg
     
  4. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Juny,
    also ich hatte anfang dieses Jahres einen unvorstelbaren Horrorschub(hatte schon mehrere aber man hat nicht an eine Rheumatischenerkrankung gedacht warum auch immer)
    Ich habe mehrere Diagnosen aber leider erklärt das noch nicht alles und dafür vermuten sie MOMENTAN Sjögren. Also die Hauptdiagnose ist noch offen.

    Es war für mich am Anfang eine Erleichterung nach fast 9 Jahren Leiden einen Namen dafür zu haben.
    Die Diagnostik ist bei vielen Rheumatischen Erkrankungen sehr wichtig um schwerwiegende Schäden zu verhindern.

    Meine Beschwerden siehst du wen du Akte FG unten anklickst ;)

    Die Diagnose ist nicht nur durch 1ne Blutabnahme zu gestellt sondern es gehören viele Untersuchungen...
     
  5. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hallo franziska,

    ohje, du hast es ja auch nicht leicht, wie ich in deiner "akte" sehe. kann so eine jeder anlegen? werde gleich mal gucken.

    man kann ja immer nur hoffen, dass man an einen guten arzt gerät. ich hoffe, dass er was findet, sofern ich eine rheumat. erkrankung haben sollte. das schlimmste ist erstmal, angst haben zu müssen, dass man krank ist und die ärzte keine diagnose stellen können...

    habe gesehen, dass du sogar noch jünger bist als aich. ich bin gerade 24 jahre geworden.

    lg
     
  6. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Bin halt doch noch ein Junges Häschen :D

    Ja so eine "Akte" kann jeder anlegen.

    Es ist bei den meisten ein langer weg zur richtigen Diagnose.

    Ich hoffe bei dir finden sie gleich das richtige was fehlt und es bleibt dir auch hoffe viel erspart
    das würde ich für dich wünschen
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    googel mal, sjögren tag münchen 2010, lies die berichte der docs, dann magst du selber entscheiden, was auf dich zutreffen kann.
    gruss
     
  8. rheumine

    rheumine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt auch Gefäßerkrankungen aus dem rheumatischen Bereich. Das sind zum Beispiel die Vaskulitiden (Vaskulitis). Vaskulitis kann auch sekundär bei Kollagenosen auftreten oder bei gemischten Kollagenosen.
    Zur Kollagenose Sjögren-Syndrom noch was:
    http://www.sjoegren-syndrom.de/organe.htm
     
  9. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hallo an alle,

    vielen dank für eure antworten und den link. weiß nun etwas besser bescheid und befürchte, dass ich wirklich sjögren habe.

    nun sind es noch knapp 1 1/2 wochen bis zur auswertung meiner blutergebnisse. wie wahrscheinlich ist es denn, dass ich gleich am 8.7. medikamente bekomme?

    momentan ist jeder tag unerträglich. niemand der diesen durst und die mundtrockenheit nicht hat, kann sich vorstellen, wie belastend das ist und wie sehr man eingeschränkt ist. komme auch morgens nicht aus dem bett, das arbeiten und konzentrieren fällt mir den ganzen tag über schwer. muss permanent gähnen. und das kribbeln in meinen füßen wird auch schlimmer, hab ich das gefühl. kann deswegen oft nicht einschlafen. :sniff:


    lg
     
  10. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    sagt mal, wie sieht die behandlung bei ss denn dann aus? bekomme ich die medis wie augentropfen und speichelersatzflüssigkeit nur auf rezept oder ist das alles rezeptfrei?

    und wie sieht es mit "richtigen" medis gegen die schmerzen in den gelenken, sehnen und muskeln aus?


    lg
     
  11. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
  12. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    hatte heute meine testauswertung und bin am boden zerstört! :( der arzt (internist) meinte dass bei dem allgemeinen rheumawert ein negatives ergebnis vorläge. habe ihm dann viele meiner symptome geschidlert, darunter die immer schlimmer werdenden und ständig anhaltenden durchblutungsstörungen, das schlimmer gewordene durstgefühl mit mundtrockenheit, rissigen lippen, muskel-, gelenk-. und sehnenschmerzen, sowie die ständige müdigkeit und probleme mit den augen.

    er meinte daraufhin dass er sich sicher ist dass eine rheumatische erkrankung vorliegt und hat mich zu einem rheumatologen überwiesen. muss mir selbst einen suchen. morgen früh will ich anrufen. habe aber große angst dass ich erst sehr spät einen termin kriege. dabei schleppe ich die beschwerden aschon so lange herum und ich kann erinfach nicht mehr!!! :sniff::sniff:

    was soll ich nur tun? zu wissen mindestens einen, wenn nicht sogar 6 monate warten zu müssen, ist so schlimm. gerade heute machen mir rücken, sehnen und gelenke wieder schwer zu schaffen. voltaren und schmerztabletten helfen einfach nicht!! :sniff:

    traurige grüße
     
  13. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    habe heute morgen einen termin bei einem internistischen rheumatologen gemacht und zwar für den 25.8. bin erleichtert, weil ich schon dachte, das wird dieses jahr nix mehr. am tele habe ich aber nicht gesagt worum es geht. die ärztin hat aber eine homepage und sie schreiben dass sie auch sjögren kennen.

    nun meine frage: wie kann ich mich bestmöglich auf den termin vorbereiten? also dass ich die symptome schildere ist klar. aber was sollte ich an hintergrundwissen haben um "mitreden" zu können? also welche werte sind bei sjögren, der rheumatisch bedingten durchblutungsstörung und anderen rheumat. erkrankungen ausschlaggebend?

    danke und vg
     
  14. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Wichtige Blutwerte sind Rheumafaktor, ANA evtl ANCA und die ENA, hier spezielle SS-A und SS-B. Bei einem Test auf ENA werden die eigentlich automatisch mitbestimmt. Auch der Fodrin AK wird manchmal gefunden. Am sichersten spez. bei Sjögren wäre eine Lippenbiopsie. Wird aber vermutlich nicht gleich jetzt beim ersten Termin gemacht. Entzündungswerte sind nat. auch wichtig. Was immer da jetzt beim ersten Mal getestet wird, es wird sicher einen weiteren Termin zu Besprechung geben. Die Ergebnisse dauern und liegen ja nicht sofort vor.
     
  15. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    danke für deine antwort.

    weißt du ob ständiger und großer hunger (alsow irklich hunger, nicht appetit) auch mit rheumat. erkrankugnen zusammenhängen kann? momentan habe ich nämlich den ganzen tag über hunger - egal was ich esse. selbst salat oder so macht nicht satt. bin den ganzen tag am essen und deswegen sehr frustriert weil ich eigentlich abnehmen möchte.

    lg
     
  16. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich wünsch dir alles Gute zu deinem Termin. Hunger od. Eßlust würde ich jetzt nicht zu den Symtomen zählen.
     
    #16 9. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2010
  17. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    ergebnis vom bluttest

    heute war ich beim hausarzt zur auswertung meines kleinen blutbildes. die ärztin meinte dass keine entzündungswerte wären und nur meine blutsenkung nicht so gurt wäre. habe gegen meine gelenkschmerzen medizin bekommen - diclac 75 mg id, 50 stück und soll eine am tag nehmen. dann meinte sie dass sie nicht glaubt dass das schlimme kribbeln in händen und füßen durchblutungsstörungen wären. sie hat mir dagegen aber was allgemeines verschrieben - ass protect 100 mg, soll ich auch eine am tag nehmen.

    hier noch meine blutwerte:

    crp quantitativ 1,7 mg, richtwert bis 5
    leukozyten 7,8 Tsd/mü l richtwert 4.0-9.4
    erythrozyten 4,81 Mio/mü l richtwert 4.2-5.4
    hämoglobin 8,5 mmol/l richtwert 7.5-9.9
    hämatokrit 40% richtwert 36-46
    MCV (mittl. Ery. Volumen) 83 fl richtwert 78-98
    MCH (HbE) 1,77 fmol richtwert 1.61-1.99
    MCHC (mittlere Hb.-Konz.) 21,3 mmol/l richtwert 19.9-22.4
    thrombozyten 283 Tsd/mü l richtwert 150-440

    kann mich vllt jemand aufklären? welcher wert steht für die blutsenkung und was bedeutet es wenn die blutsenkung nicht so gut ist? und habe ich also kein rheuma weil keine entzündungswerte vorliegen? was kann das kribbeln außer durchblutungsstörungen sein?

    lg juny
     
    #17 14. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2010
  18. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    hallo Juny86,

    hier hast du infos zur blutsenkung:
    http://www.rheuma-online.de/a-z/b/blutsenkung.html

    bei deinen angegebenen werten ist die blutsenkung nicht dabei.
    mein doc macht den BSG nur selten, der ist zu ungenau bzw. hat eine sehr hohe zeitliche latenz.

    wenn du keine entzündungszeichen im blut hast heißt das noch lange nicht das du keine entzündungen hast, diese können auch lokal sein. das problem ist das viele das blutbild behandeln und nicht den menschen.

    kribbeln hatte ich auch schon das kam von entzündungen.

    lass dich nicht unterkriegen und kämpfe, am besten in dem du dich gut informierst und deinem doc auf die sprünge hilfst.

    gruß

    luke
     
  19. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Die Blutsenkung (BSG) steht bei deinen Werten nicht dabei. Sie soll ja lt. Ärztin nicht so gut sein. Wenn sie erhöht ist, so ist das ein Zeichen für Entzündungen. Bei Kollagenosen spielt die BSG als Entzündungswert eine größere Rolle als das CRP. Oft ist bei den Kollagenosen das CRP im grünen Bereich und die bSG erhöht.

    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_bsg.htm
     
    #19 14. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2010
  20. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.161
    Zustimmungen:
    115
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Juny86,

    wie die anderen bereits schrieben, taucht in deinen Werten die Blutsenkung nicht auf.
    Beim Sjögren Syndrom z.B. ist eine hohe BSG nicht ungewöhnlich, sondern eher typisch. Ich hatte zeitweise eine BSG von 120 (Referenzwert 40, nach 2h). Das CrP ist bei mir im grünen Bereich. Ich bin also der typische Fall den Witty beschrieben hat.