1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verzweiflung macht sich breit - keiner hilft mir wirklich!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Schnitty, 12. Juni 2011.

  1. Schnitty

    Schnitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    zunächst kurz zu mir - ich bin weiblich und 29 Jahre alt, Bürojob und im letzten halben Jahr zusätzlich erhöhte sitzende Tätigkeit nach der Arbeit aufgrund einer Weiterbildung!
    Seit ca. 7 Wochen habe ich ständige Schmerzen in Richtung LWS, Kreuzdarmbein, Ischias...zusätzlich habe ich öfters eine Art Unterleibsschmerz oder auch einfach nur zwischendurch ein Stechen...
    Anfangs war es so, dass ich morgens nicht mehr wusste wie ich liegen soll...es strahlte auch in die Hüfte aus (beidseitig)...die Schmerzen spüre ich auch in den Pobacken (Blutuntersuchung war i.O.), Allgemeinarzt, Heilpraktiker und Orthopäde tippen auf Schmerzen aus dem Rückenbereich der in den Bauch ausstrahlt (Ischias/Kreuzdarmbein) - habe ausserdem oft das Gefühl dass es in meinem ganzen Körper schmerzt und piekst, wache häufig mit schmerzendem Handgelenk auf, was aber schnell wieder verschwindet, manchmal tun meine Knie weh, aber auch eher unregelmäßig...der Orthopäde hat mir, nachdem das Einrenken von ihm und HP erfolglos war, 2 Cortisonspritzen verpasst, die aber nicht anschlagen...Schmerztabletten helfen auch nicht...
    Kann es sein, dass es sich um eine rheumatische Erkrankung handelt? In der Familie sind beidseitig rheumatische Erkrankungen vorhanden. Oder würdet ihr das komplett ausschliessen? Habe mittlerweile das Gefühl, dass die Ärzte mich nicht ernst nehmen! Aber ich weiß manchmal echt nicht mehr wie ich sitzen soll...LWS, Hintern und dann auch langsam der Rest des Rückens (ich nehme mal an durch falsche Schonhaltung) machen mich wahnsinnig und ich weiß nicht wie ich mich noch konzentrieren soll. Bei Bewegung ist es besser, danach wenn ich allerdings sitze oder liege meistens schlimmer...gestern habe ich im Garten gearbeitete - heute morgen direkt die Retourkutsche. Naja, zusätzlich bin ich häufig sehr angespannt, habe seit einigen Jahren Probleme mit dem Nacken, was sich dann durch Kopfschmerzen äußert...
    Wäre lieb von euch, wenn ihr mir eine Rückmeldung geben würdet, was ihr dazu meint. Bin momentan echt verzweifelt!
    GLG
    Schnitty
     
  2. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Verzweiflung macht sich breit...

    @hallo schnitty,

    erstmal willkommen hier. hier im forum wirst du nette user kennelernen, die dir bestimmt viele tipps und hinweise geben können oder werden. die aber eben alle nur aus ihren erfahrungen schreiben können. einen direkten ärtzlichen rat können wir hier nicht geben.




    ob deiner beschreibung, was alles weh tut und was nicht hilft, frage ich mich-warum-wenn deine ärzte worauf tippen-sie dir keine therapie verordnen? damit fängt man doch erst mal an?
    ...kg, physio, strom, fango....da gibt es viele möglichkeiten.

    denke da solltest du noch einmal zum orthopäden und das besprechen. ausserdem wenn du solche schmerzen schon solange hast, schmerzmedi nicht helfen (stellt sich die frage welche helfen nicht?) da gibt es eine breite palette und dann gehörst du in eine schmerztherapie-die parrallel mit deinem orthopäden arbeiten können. das halte ich für sinnvoll.

    lass dir vom orthopäden eine überweisung zum rheumatologen geben, wenn sie da so im dunklen tappen. mit einer vernünftigen fragestellung und der bitte einer genauen diagnostik. diese kann der normale hausdoc oder orthopäde in richtung rheuma nicht veranlassen.
    sie können lediglich nur 2 werte bestimmen. das reicht aber nicht aus um rheuma nachzuweisen. viele rheumaarten haben keinen rheumafaktor. was nicht heisst das man kein rheuma haben kann.

    wie gesagt, wir helfen gern...also bis dann
    sauri:)der liebe dino
     
  3. Schnitty

    Schnitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sauri,
    vielen lieben Dank f�r deine schnelle Hilfe!!! Also verordnet bzw. verschrieben wurde mir nichts, mir wurde lediglich der Tipp gegeben in die R�ckenschule bzw. Sport zu machen! Auch das ist der Grund daf�r wieso ich mich ein wenig bel�chelt bzw nicht ernst genommen f�hle! Habe bisher diclo 75 mg u iboprofen 600 ausprobiert-schl�gt in keinster Weise an...sollte laut ortho jetzt 2 x ibo nehmen, hab es aber noch nicht gemacht weil damit die Ursache nicht bek�mpft wird! Cortison war ja leider auch nicht erfolgreich...sie tippen auf einen gereizten Ischias..aber ich traue dem braten nicht wirklich, da wirklich keine Besserung eingetreten ist! Hab meinen HA auf Rheuma angesprochen-er schliesst es aus weil der Entz�ndungswert im Blut nicht erh�ht war ( also vor 7 Wochen war das). Hatte zu dem Zeitpunkt als das begann angeblich auch einen Harnwegsinfekt!
    Vielen lieben Dank nochmal f�r deine/eure Hilfe
    U GLG
    Schnitty
     
  4. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Verzweiflung macht sich breit...

    @schnitty

    such dir nen andren arzt! der kann ja hellsehn...oh mann:eek:

    das weiss ja mittlerweile wirklich fast jeder, das der rheumawert zwar ein indiz ist, aber noch lange nicht da sein muss. diese rheumaart ist dann schon mal "seronegativ"wenn es rheuma ist.

    das ibuprofen kann bis max.2400 mg am tag genommen werden. dazu gehört aber ein magenschoner! (pantozol oder omeprazol) den hätte er mitverordnen müssen. das ibu ist doch kein lutschbonbon. das ist ein medi der nsar gruppe.
    (nichtsteroide antirheumatika) du solltest es schleunigst nehmen, das hilft wirklich bei entzündungen.

    geh zu einem anderen orthopäden, du hast die möglichkeit dir eine zweite meinung einzuholen und vor allem um therapie zu bitten.

    lg sauri:)
     
  5. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Schnitty!
    Herzlich Willkommen hier im Forum!
    Die Entzündungswerte müßen nicht immer erhöht sein, bei mir sind sie auch erst nach längerer Zeit erhöht gewesen.
    Außerdem kann es eben sein, daß sie bei dir vor 7 Wochen nicht erhöht waren, inzwischen aber schon!
    Deinen Orthopäden solltest Du auf ein MRT ansprechen. Wenn er schon eine Ischialgie vermutet, dann sollte auch Diagnostik betrieben werden, um z.B. einen Bandscheibenvorfall auszuschließen.
    Vielleicht war schlicht weg die Dosis zu niedrig, ich habe das auch schon öfters gehabt, daß die Cortison Spritze ins ISG beim 1. Mal nichts gebracht hat, aber die 2. hat dann gewirkt.
    Vielleicht könnte man es mit einem Cortisonstoß in Tablettenform prbieren, da fängt man mit einer höheren Dosis an und schleicht dann langsam wieder aus.
     
  6. Januarkind

    Januarkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Schnitty

    Auch von mir ein herzliches Willkommen.

    Deine Beschreibung passt genau auf meine momentane Situation. Meine Nächte sind extrem kurz und morgens treiben mich die Schmerzen auch aus dem Bett. Kann auch nicht lange sitzen, stehen oder laufen. Bin den ganzen Tag damit beschäftigt die Position zu ändern. Meine Blutwerte sind wie bei dir auch i.O.

    Mich haben die Ärzte zu Anfang auch nicht ernst genommen. Ich denke das liegt auch an unserem Alter (bin 28).Zum Glück hab ich eine super liebe HA'in gefunden, die mich sofort zum Rheumatologen gejagt hat. Hab zwar noch keine genaue Diagnose und richtig eingestellt bin ich auch noch nicht. Aber das bringt die Zeit.

    Ich kann dir echt nur raten geh zum Rheumatologen und lass dich auf den Kopf stellen.

    Viel Kraft und liebe Grüße

    Januarkind
     
  7. gmunden

    gmunden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    isg

    hallo schnitti!

    ich habe dasselbe problem wie du, das ist das darmkreuzbein auch isg genannt! ich habe das schon seit fast 15 jahren und erst seit vorigem jahr sind andere gelenke, sehnen dazu gekommen! diagnose habe ich erst seit ein paar wochen, habe seronegative spondyloarthritis aber welche art davon muß erst noch herausgefunden werden!
    zu den ganzen medikamenten die du nimmst bitte nimm unbedingt einen magenschutz dazu sonst geht es dir so wie mir! ich habe seit vorigem jahr magengastritis und zwölffingerdarmentzündung von den ganzen medikamenten bekommen und glaub mir das tut sehr weh, also nimm unbedingt magenschutz brauchst du nur deinen ha danach fragen, normalerweise müßte er dir sowieso welche dazu verschreiben aber leider tun es viele eben nicht, war bei mir auch nicht anders!:mad:

    liebe grüße
    claudia:)
     
  8. Mommy

    Mommy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Moin!

    Ich schließe mich den Vorrednern gerne an.

    Habe auch diese Probleme, ein super tolles Blutbild und über meine Rheumatologin endlich eine Diagnose: auch "Seronegative" Spondylolarthritis mit per. Gelenkbeteiligung! Mein Hausdoc hat auch immer alles auf die Psyche geschoben, da ja alle Blutwerte super waren! Über 6 Jahre plagen mich Schmerzen ... nun habe ich ein Basismedikament und Medikamente für die Schübe ... seit einer Woche arbeite ich wieder!

    Also: Gehe zum Rheumatologen!!!!!!!!!!!! Wenn es das nicht ist, kannst Du es wenigstens ausschließen!!!

    Alles Gute,
    Mommy!
     
  9. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Anmerkung

    Hi, ich bin ein alter "Rheumi" und wenn ich meine Geschichte überdenke, gibt es dazu ein Fazit: es kann Jahrzehnte dauern, b is aus undefinierbaren Problemen plötzlich Fakten werden, in meinem Fall chronisch Poly.

    Wie das kam? Nun, zuerst in jüngster Kindheit alle Kinderkrankheiten; danach Schuppenflechte, die wieder weg ging; dann ein schwerer Unfall, Knochenbrüche etc. - danach war ich jung, dynamisch und immer irgendwie "krank":

    Schilddrüsenprobleme, Myokarditis (Herzmuskelentzündung) ohne Folgen, Lungenentzündungen aus einfachen Grippen, Nierenbeckenentuündung nach Grippe - viele Erkältungen, verspannte Muskeln. Dann kamen die Rückenprobleme, dann die Massagen, die nichts brachten. Dann kamen die die und die Problemchen und nichts Greifbares.

    Meine Ärzte meinten alle, ich sei als Kind zu schnell gewachsen, dann war ich zu dünn, dann war ich zu sportlich, zu viel gearbeitet, auch körperlich und............. dann wachte ich eines Morgens auf und hatte RHEUMA ! Dicke, heiße, furchtbar schmerzende Gelenke am gesamten Köper !

    Tja, und zurückblickend ist allen Beteiligten heute klar: ja, das war das Autoimmunsystem, daß langsam aber sicher kaputt gegangen ist und am Ende der chronischen Polyarthritis Freigang gewährte.

    Ich denke, daß sich das im Blut so nie nachweisen läßt und man nur alles verschlimmert, in dem die Ärzte irgendwas glauben zu haben und dadurch das Immunsystem noch angeschlagener wird. Ich weiß es nicht.

    Ich weiß nur, daß ich 46 Jahre am Ausbruch gearbeitet habe.

    Alles Gute !

    PUMPKIN ( heute 61 J. )
     
  10. Schnitty

    Schnitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ersteinmal vielen lieben Dank für eure Mails und eure Hilfe!!!:)
    @saurier: Ich habe das Ibo eigentlich eher für den Notfall verschrieben bekommen (also falls die Schmerzen zu stark sind), habe sie auch noch nicht genommen, weil ich mich nicht so ganz getraut habe 2 Stück hintereinander zu nehmen (1 hilft definitiv nicht) - habe einen neuen Job und habe Angst, dass bei mir mehr Nebenwirkungen auftreten als dass sie irgendwie anschlagen. Hatte dem Ortho gesagt, dass 1 Ibo nicht anschlägt worauf er meinte, dass ich 2 nehmen soll falls das Cortison keine Besserung bringt (und das Cortison hat null angeschlagen).
    @josie: Habe ihn bezüglich Bandscheibenvorfall gefragt - er schließt ihn 100 %ig aus. Es wurde ein Röntgenbild erstellt und jedes Mal darf ich diverse Bewegungen machen ... ich weiß nicht ob er anhand dessen schon sagen kann ob es ein Bandscheibenvorfall ist oder nicht...der Schmerz ist zumindest nicht bewegungsabhängig. Er meinte der Ischias sei gereizt (keine Entzündung) und das würde die Schmerzen auslösen...dann hat er Cortison gespritzt - rechts und links vom Kreuzdarmbein...es hat sich nicht annähernd gebessert - ich hatte mal einen Hexenschuss - da hat das Cortison direkt angeschlagen...ich hätte irgendwie zumindest eine minimale Besserung erwartet...
    @Januarkind: Ziehen denn bei dir die Schmerzen denn auch in den Unterleib bzw. hast du auch zwischendurch ein Stechen oder Ziehen im Unterleib? Ich glaube auch, dass das teilweise am Alter liegt...oder ich bin erstmalig in meinem Leben einfach zu teuer für meinen Arzt!:mad:
    @Claudia: Wie ist das bei dir denn jetzt festgestellt worden bzw. wie ist man jetzt darauf gekommen...nach 15 Jahren:(
    @Mommy: Die Psyche wurde bei mir zwar noch nicht angesprochen, aber ich denke, dass mich meine Ärzte mittlerweile für verrückt halten. Sicherlich kann das auch ein Grund sein, aber dafür muss man doch erst einmal alles andere ausschließen, oder sehe ich das falsch?!? Ich habe sehr viel Stress gehabt bzw habe ihn auch noch - mache seit ca. 2 Jahren neben Vollzeitjob und Haushalt eine Weiterbildung, nehme mir alles im Leben sehr zu Herzen und denke viel nach...möglich wäre es durchaus, aber ich bilde mir die Schmerzen doch nicht ein!!! Dadurch, dass man sich absolut unverstanden wird, habe ich das Gefühl dass es mir mittlerweile tatsächlich auf die Psyche schlägt! Jeden Tag piekst es woanders, dadurch bekomme ich immer mehr Panik, dass es etwas schlimmes sein könnte, verspanne weiter und die Schmerzen steigen - das ist wie ein Teufelskreis und ich komm da nicht mehr raus! Mir fehlt einfach eine feste Diagnose, die ich auch glaube kann!
    @Pumpkin: Wie ist es denn bei dir tatsächlich festgestellt worden - also an dem Tag an dem du die heißen, schmerzenden Gelenke hattest , wusstest du da direkt Bescheid oder hast du dich auf eigene Faust vorher damit beschäftigt?
    @all: Nochmal vielen lieben Dank an euch alle!!! Habt ihr denn auch das Problem ein Ziehen oder Stechen im Unterleib zu spüren? Im Moment denke ich, dass es immer woanders schmerzt...mal im Zeh, mal im Handgelenk, mal im Knie, mal die Brust - also auch die Weichteile - oder liegt es einfach mittlerweile an den Nerven, dass ich immer mehr merke (was vielleicht auch schon vorher da war) - ich verspanne durch diese Situation immer mehr und mache damit alles nur noch schlimmer? Der Rückenschmerz war zuerst da...ein paar Tage später der Unterleibsschmerz...bei Bewegung merke ich weniger, der Tag danach ist dann meistens schlimmer...
    Würdet ihr an meiner Stelle das Ibo nehmen, auch wenn es eigentlich eher für den Notfall gedacht war?
    Danke nochmal an euch und GLG
    Schnitty
     
  11. Januarkind

    Januarkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Schnitty

    Ja, bei mir ziehts und stichts zeitweise auch im Unterleib. Und die Gelenke wechseln sich auch öfter ab. Mal tun die Zehe weh, dann doch wieder die Hände usw. Aber Hüfte und ISG sind immer dabei.

    Nach meinem kleinen Ärztemarathon war ich auch so verzweifelt und dachte schon ich bilde mir das nur ein. Das ist so frustrierend, wenn man von den Ärzten nur abgewiegelt wird. Aber seit dem ich meine Rheumatologin habe geht es mir auch psychisch besser. Ich denke man kann mit den Schmerzen besser umgehen, wenn man sich gut aufgehoben und ernst genommen fühlt.

    Ich habe zu Anfang diclo 75 von meinem Orthopäden bekommen für den Notfall. Davon hab ich auch mal 2 genommen, wenn ich die Schmerzen nicht mehr aushalten konnte. Gebracht hat es leider nichts. Ich nehme im Moment 40 mg Corti und 90 mg Arcoxia. Das lindert zwar etwas die Schmerzen, aber arbeiten kann ich seit Mitte Februar nicht mehr. Ich warte jetzt, dass ich in die Klinik kann und richtig eingestellt werde.

    Probier mal 2 Ibos. Vielleicht schlägt es bei dir an.

    Liebe Grüße

    Januarkind
     
  12. gmunden

    gmunden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    isg

    hallo schnitty!

    mein arzt wo ich ja seit ca. 10 jahren bin wegen isg, hatte den verdacht voriges jahr schon einmal da ich damals schmerzen auch in anderen gelenken bekam wie schulter, schlüsselbein, knie aber das verging dann nach 2 wochen wieder und dann blieb nur wieder isg übrig weswegen wir es dann beide wieder "vergessen" haben:rolleyes:. seit heuer feb. sind die schmerzen in allen möglichen gelenken und gehen seitdem auch nicht wieder weg, sie sind teilweise besser aber dann kommt wieder ein schub und dann halte ich es fast nicht aus vor lauter schmerzen, vor ein paar wochen war es dann so extrem das ich zu meinem arzt gefahren bin und er hat dann alle möglichen untersuchungen gemacht auch blutuntersuchung, wonach er dann festgestellt hat seronegative spondyloarthritis! beim blut fanden sich nur leicht erhöhte entzündungswerte und ein paar werte bekomme ich dann am mittwoch noch! am freitag habe ich termin im akh linz rheumaambulanz da werde ich vielleicht dann noch mehr erfahren!:rolleyes:

    liebe grüße
    claudia:)
     
  13. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Verzweiflung macht sich breit...

    @schnitty

    die ibu kannst du auf alle fälle nehmen!
    die haben keine sone nebenwirkungen wie übelkeit und benommenheit. sie helfen wirklich gut. dann musst du sie auch 2-3 tage nehmen. sonst ist es für die katz. das isg muss sich beruhigen. das ist mit 2 pillen da zu wenig.

    lass dir auf alle fälle den magenschutz noch verordnen!

    erst mal daumen drücken und versuch das mal.

    lg sauri:)
     
  14. Talea

    Talea Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schnitty

    Vielleicht wäre ein Gang zum Gynäkologen sinnvoll bei deinen Unterleibsschmerzen? Kann ja sein,dass es dort auch eine Erklärung für deine anderen Beschwerden gibt,wenn der Unterleib ( sprich: Gyn ) die Ursache ist......oder warst du da schonß

    Alles Gute wünscht Talea
     
  15. Schnitty

    Schnitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    @Talea: Danke für den Tipp, aber beim Gyn war ich direkt in der 2. Woche - da war alles in Ordnung!
    @Januarkind: Sind denn bei dir die Unterleibschmerzen manchmal so, dass du nicht weißt ob es aus dem Rücken oder Unterleib kommt?
    @saurier: Hilft das denn auch wenn keine Entzündung am ISG ist? Laut Orthopäde ist das ISG "nur" gereizt und strahlt damit aber entzündungsähnliche Probleme und Schmerzen aus.
    @Claudia: Hattest du bzw. hast diu auch Unterleibsschmerzen? Bei mir ist es so, dass die Gelenke (bisher) nicht lange wehtun, also es ist mehr ein kurzzeitiger Schmerz bzw ein Stechen oder ein Ziehen - hat das bei dir auch mit so "Kleinigkeiten" angefangen?
    Alles Gute für deinen Termin!!!!!
    @all: Vielen lieben Dank für eure Hilfe!!! Können derartige Rückenprobleme auch auf den Darm schlagen bzw. kann das der Darm sein, der dann im Unterleib zwickt?
    GLG
    Schnitty
     
  16. gmunden

    gmunden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    schmerzen

    hallo schnitty!

    maaaa du weißt gar nicht wie ich mich in dir wiederfinde ;). mir ging es am anfang genauso wie dir, ich hatte soviele fragen und manchmal habe ich sie immer noch und ich hatte und habe auch dauernd angst vorallem wenn es wieder irgendwo weh tut und ich es nicht einordnen kann von wo es kommt, aber ich denke das geht den meisten so:rolleyes:.
    zu deiner frage, ich habe auch manchmal unterleibsschmerzen wenn es beim isg weh tut, vorletzte woche hatte ich schlimme schmerzen beim sitzen im schambein das hatte ich bis jetzt noch nie, das dauerte ca. 2 tage dann war es wieder weg. ich habe aber auch dauernd schmerzen beim isg beide seiten und es zieht in die pobacken und auch gerade rüber nach links und nach rechts weswegen der arzt meint das auch die ischiasnerven beleidigt sind hängt aber alles irgendwie zusammen:(.
    ich hatte voriges jahr als es mit den gelenken anfing auch nur da mal ein zwicken und dort mal ein ziehen, erst seit heuer ist es ganz schlimm und hört auch nicht mehr auf, zwischen den schüben ist trotzdem immer ein leichter schmerz da:(, muß ich mich wohl dran gewöhnen!
    wenn du aber angst hast nerve ruhig die ärzte damit die sind dazu da, ich hatte am anfang auch scheu davor aber irgendwann wird dir das egal oder sollte es dir egal sein denn es geht um deine gesundheit, also geh wegen unterleib nochmal zum frauenarzt und wenn da nichts rauskommt las dir eine magen und darmspiegelung machen, da habe ich auch damals darauf bestanden und was kam heraus, eine magengastritis und zwölffingerdarmentzündung, also hatte ich recht das etwas nicht stimmt und auch wenn nichts dabei herauskommt hast du zumindest die gewissheit das du in dieser hinsicht gesund bist!!!!:)

    hoffe ich konnte dir damit etwas helfen!

    liebe grüße
    claudia
     
  17. Schnitty

    Schnitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,
    vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Bericht - es beruhigt mich ein wenig!!!:) Hattest du die Schmerzen auf dem Schambeinknochen oder konntest du auch nicht orten ob die Schmerzen vom "Innenleben" oder sonstigem herkommen? Ich hatte es vor einigen Monaten schonmal, dass ich morgens mit schmerzender Hüfte aufgewacht bin - das ist jetzt sehr häufig so bzw. der Bereich um den Ischias (beidseitig) bzw. die Hüften tun immer mehr weh. Bei den anderen Gelenken zieht und sticht es schonmal aber bisher (toitoitoi) nicht dauerhaft! Meine Mama meinte, dass sie frühere Rheumaanzeichen nicht wahrgenommen hat - jetzt weiß sie aber, dass es bereits eine Voranmeldung war. Hast du auch Rheuma in der Familie?
    Ich werde diese Woche mal abwarten bzw. Ende der Woche beim Orthopäden anrufen und sagen, dass das Cortison nicht angeschlagen hat bzw. fragen was als nächstes geplant ist...bin mal gespannt ob er selber irgendwie auf das Thema Rheuma kommt. Habe bei meiner FÄ Stuhl auf occultes Blut untersuchen lassen - wäre etwas sichtbar gewesen hätte ich eine Überweisung zur Darmspiegelung bekommen - es war Gott sei Dank nichts sichtbar...aber eine Überweisung zur Darmspiegelung habe ich jetzt leider auch noch nicht (nur eine Frage nebenbei: bin ich bei einer Darmspiegelung 2 Tage "arbeitsunfähig"? --> das Problem ist, dass ich einen neuen Job habe und in der Probezeit bin:( - natürlich geht die Gesundheit vor, allerdings würde ich lieber aus anderer Richtung die Ursache finden, also erstmal alles abklappern was keinen Urlaub erfordert:o)
    Danke nochmal für deine Hilfe!!
    GLG
    Schnitty
     
  18. Schnitty

    Schnitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Huhu zusammen,
    ich habe da auch irgendwie etwas vergessen zu schreiben - wahrscheinlich weil ich eigentlich eher nicht daran denke, dass das auch ein Indiz für evtl. eine Rheumaart sein könnte, aber dennoch will ich es kurz schildern...
    Ich habe seit einigen Jahren starke Probleme mit dem oberen Schulterbereich bzw. Nacken...bisher wurde es immer auf Verspannungen geschoben...ich habe davon immer starke Kopfschmerzen bekommen, bei denen keinerlei Schmerztabletten geholfen haben bzw. helfen. Auch solche Muskelrelaxantabletten haben nicht geholfen (ausser, dass ich ansonsten total müde war). Letztendlich lebe ich nach wie vor mit den Kopfschmerzen...seitdem ich allerdings die Probleme im LWS und Unterleib habe, habe ich kaum noch Kopfschmerzen...gibt es hier vielleicht einen Zusammenhang?
    Danke und GLG
    Schnitty
     
  19. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Verzweiflung macht sich breit...

    @schnitty

    ich weiss nicht was da bei dir los ist, das kann sonst was sein!
    trotzdem: das ibuprofen hilft und ich bin froh es im moment zu haben-mein rücken ist ne katastrophe. trotz btm....aber ibu hilft immer noch. es ist gegen aller art von schmerzen durch reizungen oder entzündungen hervorgerufen.
    wenn du sone probleme hast, warum nimmst du es dann nicht endlich??? die helfen auch bei unterleibsproblemen.
    sind in vielen medikamenten drin (z.bsp. dolormin..)

    bis dann sauri:)
     
  20. Schnitty

    Schnitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Huhu sauri,
    habe gestern zwei genommen, aber bisher keine Änderung! Bin sehr zögerlich da bisher, auch bei meinen Kopfschmerzen, noch nichts geholfen hat! Habe bei meinen Kopfschmerzen schon sämtliche Tabletten getestet-nichts schlägt an! Nachdem eine ibo 600 nicht hilft könnte ich mir vorstellen dass auch 1200 nicht helfen...naja werde es mal bis Freitag testen u dann mal schauen!
    LG
    Schnitty