1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verunsichert- wirklich Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von naddilein, 26. März 2010.

  1. naddilein

    naddilein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal,
    Mein Hautarzt vermutet, dass ich Rheuma habe.
    Kurz zur Vorgeschichte:
    Seit etwas über einem Jahr ist mein rechter Daumen rot und schmerzt leicht (eher ungenehmen Gefühl, z.B wenn ich ihn anwinkle) Gang zum HAusarzt: ich schreibe zu viel- ich soll Mobilat nehmen. Ging nicht weg, habe mich dann auch nicht weiter darum gekümmert.

    Mittlerweile sind der Daumen und die anderen Finger an der Hand geschwollen und alle sind rot. Zusätlich zucken Muskeln (ohne Bewegung) am ganzen Körper. (ich weiß nicht, ob das im Zusammenhang mit Rheuma stehen könnte, denke eher nicht) Also wieder zum Hausarzt, der schickt mich zum Hautarzt, der äußert den Verdacht auf Rheuma und schickt mich aufgrund des erhöhten Rheumafaktors zum Rheumatologen. Leider muss ich da eine halbe Ewigkeit auf den Termin warten.

    Mein größtes Problem ist jetzt, dass ich zu viel (und gleichzeitig zu wenig:)) im Internet über rheumatische Erkrankungen gelesen habe.
    Da wir momentan aktiv Nachwuchs planen und ich Widersprüchliches über bestimmte rheumatische Erkrankungen und Fehlgeburten gelesen habe (hatte schon eine:sniff:) bin ich jetzt verunsichert, ob wir weiter "üben" sollen, oder auf den Termin beim Rheumatologen (über 2 Monate) warten sollen.

    Auf Grund meiner Blutwerte(und meiner Recherchen:)), würde ich sagen, dass es nicht so gravierend sein kann. Vielleicht kennt sich da einer aus?
    Ich hab aus der Fülle mal die Werte ausgesucht, die mir wichtig erscheinen:
    Rheumafaktor: 15
    Zellkerne(ANA): 1:80
    Fluoreszensmuster: homogen
    CRP: < 0.1
    BSG1A: 2

    Wäre super, wenn mir jemand was dazu sagen kann
     
    #1 26. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2010
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Naddilein und herzlich willkommen,

    an diesen Werten alleine kann man nicht erkennen, ob eine rheumatische Erkrankung vorliegt und schon gar nicht welche. Wichtig sind die Symtome dem Arzt zu schildern. Schreib dir am Besten alles auf, dass du beim Termin nichts vergißt. Das Muskelzucken ist auch wichtig und kann durchaus mit einer rheumatischen Erkrankung zu tun haben. Da sind noch viele Untersuchungen erforderlich.