1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Versteifung unteres Sprunggelenk- Hilfe für zuhause ?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von kerstin67, 25. Februar 2009.

  1. kerstin67

    kerstin67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    erfurt
    Hallo Leute!
    Brauch mal eure Hilfe.Am 24. März steht meine OP an zur Versteifung des Sprunggelenks.Wer hat das schon hinter sich? Wie war es hinterher?
    Und das zweite.Wo bekomme ich eine Hilfe für zu hause? Die ich nicht selbst zahlen muß, denn die KK macht nix! Bin dann auf mich gestellt, aber wie soll das gehen, wenn ich 4 Wochen mit Gips und allein zu hause ohne das ich ja was machen kann. Gibt es irgendwo eine Hilfe für sowas? Habe zwar noch meine Familie und hab das ja schonmal durch, aber vielleicht gibts ja noch Möglichkeiten?
    Gruß Kerstin
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Haushaltshilfe

    ..ist wohl teilweise an "ein im HH lebendes Kind unter 12 J. gebunden".
    Allerdings gibt es auch Möglichkeiten, wenn man den haushalt nicht allein "weiterführen kann. .(http://www.sozialhilfe24.de/gesetze/haushaltshilfe/anzeigen878.html)
    Ich würde das beim Entlassungsgespräch vorbringen. Im Abschlaußbericht kann das dann konkret benannt werden.
    Zur OP mal nachschauen:
    "http://www.endocentrum.de/14601/44564.html"
    Endprotesen sind wohl nur für das obere Gelenk möglich.
    Helfen können eine bestimmte Art Stiefel mit erhöhtem Schaft. Die Dinger heißen wohl "Arthrodesestiefel".
    Ja denn alles Gute "merre"
     
  3. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Kerstin,
    habe mir im Januar 09 das obere Sprunggelenk versteifen lassen: 14 Tage Krankenhaus, insgesamt 6 Wo. Gips ohne Belastung u. seit dem 18.02. nun 6 Wo. Gehgips. Komme inzwischen die Treppe wieder rauf.

    Anfang April bekomme ich für ca. 1 Jahr einen Arthrodese-Stiefel.

    Zur Haushaltshilfe kann ich leider nix beisteuern, mich unterstützt mein lieber Mann. :angel3:
     
  4. kerstin67

    kerstin67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    erfurt
    Hallo Ellen, na du hast es gut so einen lieben Mann zu haben!:)
    Was heißt denn Arthrotesestiefel? Kann man dann nicht wieder seine normalen Schuhe anziehen?:eek: Und wie lange mußt du den dann tragen? Und die treppe? ich habe ja eine im Haus und habe mein Bad und WC unten, das andere ist oben, da muß ich schon öfter mal die treppe gehen.
    Heißt das etwa du hast 12 Wochen Gips? So hat man mir das aber nicht gesagt.
    @merre
    Ja das mit Kindern unter 12 weiß ich, hatte ich ja schonmal als mein Oberschenkelhaslbruch war.dachte nur es gibt noch andere Möglichkeiten.:rolleyes:
    Habe mich auch bei der KK kundig gemacht und wegen evtl. Hilfsmitteln gefragt.Kann ich aber dann erst alles vom KH aus machen.
    Sozialhilfe werde ich nicht bekommen, da ich ja noch berufstätig bin.Habe zwar kaum was vom Geld übrig...aber da fragen die ja nicht danach.:mad:
    LG Kerstin
     
  5. frosch668

    frosch668 Quak - mir geht es gut!!!

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Ruhrgebiet
    HH-Hilfe + Schuhe

    Hallo Kerstin 67,

    ich habe fast die selbe OP vor mir, bei mir werden dierkt beide Sprunggelenke versteift.
    Habe von meinem behandelnden Arzt ebenfalls die Aussage auf 12 Wochen Gips bekommen, damit die Arthrodese richtig durchheilen bzw. versteifen kann.
    Und Du wirst auch die Schuhe tragen müssen. Das sind speziell angefertigte Schuhe von einem orthopädischen Schumacher. Erkundige Dich nach einem guten, auch wenn Du dann etwas weiter fahren muß. Man muß heutzutage nicht mehr auf den ersten Blick erkenn, dass es sich um orth. Schuhe handelt. Spreche aus Erfahrung, da ich diese seit gut 12 Jahren schon trage.

    Und nun zu Deiner HH-Hilfe. Sprich mal mit Deinem Hausarzt oder Rheumatologe. Es gibt die Möglichkeit eine Pflege nach KK-Aufenthalt für 14 Tage zu bekommen. Der Antrag wird direkt vom Arzt an die KK gestellt, ohne Wartezeit!!! Laut meiner Ärztin nur eine Formsache.
    So hättest Du zumindest schon mal 14 Tage von den 4 Wochen zu Hause abgedeckt.

    Hoffe, dass ich weiterhelfen konnte. Andersonsten einfach fragen, habe diverse Erfahrungen gemacht.
     
  6. kerstin67

    kerstin67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    erfurt
    Hallo Frosch,
    Danke für deine Antwort!
    Aber wie können die denn beide Sprunggelenke bei dir versteifen? Da liegst du ja nur, oder wie soll das gehen?
    Orthopädische Schuhe habe ich ja schon im normalen Alltag.Sonst wäre es wahrscheinlicher noch schlimmer mit laufen. Aber ich weiß eben nicht, was die anderen sein sollen.:confused:
    Alles andere kann ich eh wahrscheinlich erst im KH regeln.Aber wie geagt, die KK meinte es gibt keine Hilfe...kann ja bei meinem Arzt dann nochml nachfragen.
    Wann hast du denn Termin? Ich muß am 24. März rein.
    Dir auch alles Gute!
    LG kerstin
     
  7. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    12! Wochen Gips und dann kommt der Arthrodese-Stiefel, ja der heißt so. Bei mir wurde ein Gipsabdruck gemacht und der Stiefel wird nach Maß angefertigt u. ein Jahr postoperativ getragen. Die Treppe gehe ich mit einer Gehstütze plus Geländer, mittlerweile belaste ich den oper. Fuß voll.

    Kenne das schon nicht mehr anders: hatte 11/05 eine Versteifung des li. Sprunggelenkes, Monate später brach das Schienbein ( unbemerkt ) u. in 01/07 wurde eine Re-Arthrodese vorgenommen.

    In 2010 soll ich wieder "normale" schuhe tragen können.

    Es gibt sicher auch andere Verfahren einer Versteifung, Frage doch mal Lucia2001 = Petra.
     
  8. kerstin67

    kerstin67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    erfurt
    Danke Petra!
    Da wird es bei mir wohl auch so sein.Da brauch ich mir ja keine Gedanken über die nächsten orthopädischen Schuhe machen....:rolleyes: Das hat dann wohl noch zeit.
    Aber von 12 Wochen haben die bei mir wirklich nicht gesprochen?
    Da hast du ja auch einiges hinter dir.
    Hoffe natürlich, das bei mir alles klappt!
    LG Kerstin
     
  9. frosch668

    frosch668 Quak - mir geht es gut!!!

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Ruhrgebiet
    Hallo Kerstin,

    die Knochen brauchen wirklich so lange, bis sie fast komplett verknöchert sind.
    Die Frage ist nur, ob oberes oder unteres Sprunggelenk. Wenn das obere, wie bei mir, versteift wird, brauche ich mir keine Gedanken über andere Schuhe machen. In den orth. Schuhe wird eine sog. Abrollhilfe integriert, damit ich laufen kann. Bei einer Versteifung des unteren kann man nach ca. 1 Jahr wieder normale Schuhe anziehen.
    Und das beide Gelenke versteift werden, hört sich schlimmer an, als es ist. Nur wird es diesmal bei mir in einer OP gemacht. 1997 wurde mir links das untere und 2000 das obere versteift. Auf Grund guter Schuhversorgung kann ich mit dem linken Fuß ohne Probleme laufen.

    Bei mir sollte eigentlich auch nur das untere versteift werden, aber die Ärzte geben dem oberen max 9 Monate und ich habe keine Lust und insbesondere keine Nerven, dann wieder ins KH zu gehen und solange Gips zu haben und und und .... also in einer OP :D
     
  10. kerstin67

    kerstin67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    erfurt
    Hallo Frosch!
    Ich dachte bei dir werden beide Füße gemacht!:eek:Deswegen war ich so entgeistert.Du meinst also oberes und unteres Sprunggelenk.Das kann ich verstehen, das du keine Lust hast das ganze Theater nochmal zu machen...
    Bei mir soll "nur" das untere gemacht werden.
    Klar ist es bei dem Fuß ein bißchen anders als bei den Händen.Da hat es ja nicht solange gedauert, aber auf denen läuft man ja auch nicht.:D
    Wann bist du denn dran?
    LG Kerstin
     
  11. frosch668

    frosch668 Quak - mir geht es gut!!!

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Ruhrgebiet
    Hallo Kerstin,

    ich gehe am 01.04. ins KH nach Sendenhorst.
    Mittlerweile ist es soweit das ich die Tage zähle.
    Ich kann vor Schmerzen kaum noch laufen und abends im Bett liege ich auch wach, da der Ruheschmerz auch relativ hoch ist.
    Tja, es geht halt Knochen über Knochen.

    Also heißt es bis dahin, Augen zu, Zähen zusammen beißen und das Beste daraus machen.

    Sonniges schmerzfreies WE
     
  12. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Auf welche Abteilung kommst Du: Rheuma-Orthopädie oder Orthopädie?

    Ich war bisher immer auf der R-O und bestens zufrieden! Drücke Dir schon mal die Daumen! :top:
     
  13. frosch668

    frosch668 Quak - mir geht es gut!!!

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Ruhrgebiet
    Sendenhorst

    Hallo Ellen,

    ich gehe in die Rheuma-Orthopädie. Bin seit mittlerweile 12 Jahren dort Stammgast und wieder sehr zu frieden.
    Ich war einmal konsil wegen meiner Wirbelsäule in der Orthopädie.

    Noch einen sonnigen schmerzfreien Sonntag

     
  14. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Ich leider auch. Alles Gute! :a_smil08:
     
  15. kerstin67

    kerstin67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    erfurt
    Hallo,
    na du bist da ja erst nach mir dran.Ich muß am 24.03. rein.Bin leider hier im Klinikum auch schon Stammgast!:(
    Seit ihr euch doch bestimmt schon mal begegnet Ellen und Frosch?Wohnt ihr wohl ganz in der Nähe?

    Ich bin auch froh, wenn ich das hinter mir habe!Jetzt macht mir komischerweise die Hüfte wieder mehr zu schaffen.
    ich krieg noch eine krise...:mad:
     
  16. Junia

    Junia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kerstin

    bei mir wurde die Versteifung vor ca. 16 Jahren durchgeführt.
    Meine Kinder waren da 9 und 2 x 6 Jahre, eine Hilfe bekam ich nicht. Wir wohnten im 1. Stock. Die Begründung der Kasse war ganz einfach: Ich sei ja nicht Hilflos, könnte mich fortbewegen (auf Unterarmgehhilfen ohne Belastung die ersten 6 Wochen, dann weiter 6 Wochen mit Belastung) ferner sei ich ja verheiratet. Vieles habe ich im sitzen auf dem Fussboden erledigt.

    Einen Arthrodesestiefel brauchte ich nicht, die OP war so gut gelungen das ich nach einigem üben humpelfrei gehen konnte, allerdings nur ohne Schuhe, das kann ich bis Heute, so lange ich keine Schmerzen habe. Passende Schuhe zu bekommen war dann sehr schwer, da ich als Frau grosse, schmale Füsse habe. Jetzt trage ich MBT Schuhe und komme damit sehr gut klar, kann an guten Tagen sogar Nordic Walken.

    Ein Arzt hat vor 5 Jahren überlegt, in das obere versteifte Sprunggelenk ein künstliches Sprunggelenk einzusetzen und das untere Sprunggelenk zu versteifen, das sich da eine weiter Arthrose gebildet hat. Aber er meinte dann ich sei noch zu jung dafür. Ich frag mich grad wann ich genug alt dafür bin? Gegen die chronischen Schmerzen bekomme ich Oxygesic.

    Für Deine OP wünsche ich Dir alles Gute.
    Angela

    PS: Ups, das habe ich erstmal überlesen, das es sich bei Dir um das untere Sprunggelenk handelt. Im untere Sprunggelenk ist nicht so viel Bewegung wie im oberen Sprunggelenk. Das USG ist für die seitliche Bewegung zu ständig, auch wenn die Bewegung im USG nicht gross ist, ist sie deswegen nicht weniger Schmerzhaft bei einer Arthrose. Mir wurde auch gesagt, wenn nur das USG versteift würde, wären das ca. 4 Wochen Gips. OB Du hinterher Spezialschuhe brauchst wird sich zeigen, Wichtig wird wohl sein, das der Schuh schön weich ist, das die Sohle eine gute Abfederung hat.
     
    #16 13. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2009
  17. frosch668

    frosch668 Quak - mir geht es gut!!!

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Ruhrgebiet
    Sendenhorst

    Hallo,
    das ist eine gute Frage ???
    Und Deine Hüfte wird sich wahrscheinlich bemerkbar machen, weil Du den Fuß nicht mehr richtig aufsetzt / belastest. Wird nach der OP besser. Spreche aus Erfahrung.

    @Ellen:
    Woher kommst Du denn und wann warst Du das letzte Mal in Sendehorst?
     
  18. kerstin67

    kerstin67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    erfurt
    @junia
    Ja, da fragt man sich manchmal wirklich wenn man den ihrer Meinung nach alt genug ist für sowas!:mad: Das OBS ist wohl bei mir noch nicht so schlimm, deswegen wird nur das USG gemacht.Sie hatten ja auch überlegt wegen einem künstlichen, aber dann gesagt es wäre nicht so gut, weil durch das rheuma ja irgendwann das dann ganz hinüber wäre und da würde eine versteifung schwieriger sein.:confused:
    Und das du keine Hilfe damals bekommen hast ist ja klar, wenn du einem Mann zu hause hast.:)
    Ich steh aber ganz allein da...Versuch jetzt noch einiges und ansonsten muß eben wieder meiner family herhalten...aber man muß es ja wenigstens versuchen!
    Hallo Frosch!
    Ja wird sicher schlimmer sein mit der Hüfte wegen dem Fuß, aber ich hatte Oktober 2007 einen Oberschenkelhalsbruch und weil ich ja noch zu jung bin, haben die es geschraubt.Schmerzfrei war ich nie und voriges Jahr Oktober haben sie die Schrauben entfernt, weil wir hofften es wird besser...aber leider ist es nicht der fall:( Beim Röntgen sieht der Hüftkopf auch nicht so toll aus...heißt wohl er stirbt ab, weil er nicht richtig durchblutet, obwohl der Bruch selber gut geheilt ist.bedeutet also neue Hüfte und das ganze von vorn.:mad:Mich ärgert nur, das es nicht gleich gemacht wurde.
    Als ich jetzt bei der OÄ war wollte sie ja eigentlich röntgen und dann entscheiden was dringender ist, aber ich habe mich jetzt auf den Fuß festgesetzt weil die Schmerzen da schlimmer waren.Röntgen tun sie die Hüfte jetzt mit und ich denke es wird wohl auf eine neue auslaufen...vielleicht ird es ja wirklich ein bißchen besser, wenn das mit dem Fuß i.O. ist, hat sie ja auch gesagt.
    Tja mir bleibt es wohl nicht erspart und hoffe nur, das es immer alles gut geht!
     
  19. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Wir kennen uns persönlich nicht. ;)
    Aber rein theoretisch sind wir uns vielleicht schon begegnet, ohne einander zu kennen. Hier im Forum haben wir alle User-Namen und im KH sind wir Fr. Meier, Müller oder Schulze...:D
     
  20. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    @frosch: komme aus dem Kreis Gütersloh und war zuletzt 11 Tage in 01/09 stationär auf der B 3 in S'horst. :top: