1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Versorgungsamt schickt mit zum Neurologen??????WARUM???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von engel, 17. Januar 2004.

  1. engel

    engel Guest

    Versorgungsamt schickt mit zum Neurologen??????WARUM???
     
    #1 17. Januar 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Februar 2004
  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo engel,

    ja wegen der polyneurophatie sollst du zum neurologen,
    ich musste schon von der bfa aus wegen der polyneurophatie,
    der migräne, der gefühlstörungen, den ausfällen und der
    schmerzmittel zur neurologin, diese können an hand ihrer
    untersuchungen und messungen sagen wie schlimm
    diese polyneurophatie ist, bzw. wie ausgeprägt und mit
    welchen folgen dabei zu rechnen ist bzw. welche probleme
    diese verursachen.
    also engelchen keine panik!!!

    gruß aus der nachbarschaft
    elke

    ps. überlege dir genau ob und in wie weit du dem neurologen
    deine Zitat: oder doch dann kann ich ihm gleich meine Depri
    um die ohren jammern die ich momentan habe
    um die Ohren jammerst, das kann auch ein schuß nach hinten sein,
    nicht alle neurologen glauben einem das die depris mit den schmerzen
    und dem rheuma zusammen hängen.
     
  3. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hey Engel,
    ich wohne ebenfalls an der Grenze zu Castrop-Rauxel - bei Gucki... fast um die Ecke :D

    Ich habe gehört, daß die Neurologie im ev. KH Castrop einen sehr guten Ruf haben soll.
    Ich war doch letztens auch zum neurologischen Gutachten....(nicht in Castrop)... aber es war gar nicht so schlimm wie vorher befürchtet.
    Wie ich beim Doc war, wollte der auch nichts von Rheuma, Schmerzen o.ä. hören sondern nur, was das wirklich neurologische angeht z.B. Mein Verdacht auf MS... Familiengeschichte... wer in der Familie hat Depris, Nervenerkrankungen, Schlafstörungen usw.
    Wie Elke schon schrieb: Wenn Du Depris hast würde ich sie ihm auch nicht gleich um die Ohren hauen.

    Und das ev. KH - Castrop ist auch von Dir nicht wirklich weit weg - gleich hinter Herne.
    Falls Du mit dem Auto fährst, hier noch ein kostenloser Routenplaner aus dem Net:
    http://www.map24.de/

    Vom Zentrum aus fahren auch Busse direkt bis zum ev. Krankenhaus.

    Viele Grüsse und ein schönes Wochenende
    bibbi
     
  4. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Hallo engel

    ruhig Blut,

    Die in Castrop haben übrigends einen sehr guten Ruf, besonders die Neurologie.
    Wie du weist komm ich auch aus der Ecke.
    Einige meiner Angehörigen und Freunden waren schon dort, ambulant wie auch Stat.
    Ich selber hatte dort in der Neurologie in der Ambulanz auch schon mal einen Termin.

    Meine Erinnerung daran ist, das es zwar immer sehr voll da war, aber die Ärzte und auch das Pflegepersonal und Mitarbeiter immer sehr nett.

    Ich drück dir die Daumen , das alles zu deinen Gunsten ausfällt.

    Eine Wegbeschreibung brauchst du ja nicht mehr, die hat Gucki ja schon auf´s beste beschrieben.

    Toi,toi,toi

    Lg
     
  5. iri

    iri Guest

    Dein Problem

    Hallo Petra,
    ich habe Deinen sogenannten Hilferuf heute gelesen und kann Dir dazu folgendes
    berichten, da ich selbst im Versorgungsamt (allerdings im anderen Bundesland,ist aber unwichtig) arbeite und sehe, wie die Ärzte manchmal unwissend arbeiten.
    Das Dein Arzt Dir gesagt hat, dass Dir "60 und ein G" zustehen, erstaunt mich. Das Merkzeichen "G" steht für "erheblich gehbehindert, das heisst also, Du solltest auch erheblich gehbehindert sein. Das ist man, wenn man nur unter Schwierigkeiten laufen kann und das ständig. Da Du nun einen Antrag gestellt hast, muß das Versorgungsamt nun gucken, ob Du und warum Du erheblich gehbehindert bist. Da der Bericht Deines Arztes für diese Prüfung nicht ausgereicht hat, so wird geprüft, ob Du durch die genannte "Polyarthrose" tatsächlich so krank wie ein gehbehinderter Mensch bist, deswegen soll ein Neurologe untersuchen, wegen nichts anderem. Wenn Du also dieses prüfen lassen möchtest, solltest Du zu dieser Untersuchung gehen, wenn Du aber eigentlich keine großartigen Gehprobleme hast, dann erpar Dir diesen Gang und sag die Untersuchung ab und zieh den Antrag zurück.
    Die Mitteilung, dass Du für die Krebserkrankung 50 für 5 Jahre bekommen hast, ist völlig korrekt.
    Gruß Iri
     
  6. engel

    engel Guest

    Gutachtertermin

    Hallo

    Liebe Gucki lieben dank für deine Wegbeschreibung
    das hilft mir schon sehr weiter!!!



    Gruß Engel
    :confused:
     
    #6 17. Januar 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Februar 2004
  7. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    "Polyarthrose"

    Hi Iri, also, wenn cih rcihtig informiert bin, hat Engel ja keine Polyarthrose sondern eine Polyneuropathie (zum ganzen Rest dazu...)....und die kann zu massiven Gehstörungen führen (kann eine Polyarthrose allerdings auch.....).
    Alos, Engelchen, ich drücke dir die Daumen.
    Gruss, Paris
     
  8. engel

    engel Guest

    Re: "Polyarthrose"

    Hallo Paris
    ich habe eine Polyathrose UND Polyneuropathie
    Gruß Engel:D
     
    #8 18. Januar 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Februar 2004
  9. engel

    engel Guest

    Versorgungsamt schickt mich zum Gutachtertermin Neurologe in Castrop-Raxel KH

    Hallo

    ich habe den Gutachtertermin vom Versorgungsamt aus in Castrop Ruaxel im Evangelischem KH wahrgenommen
    und bin os froh das ich dahin gegangen bin.
    Ich hatte erst nicht die KRaft aber dann hat méin Bekannte mich dorthin gefahren und der Arzt war einfach nur Spitze.
    Ihc bekomme nun noch mehr % beim Versorgungsamt
    Ihc habe ganz erstaunt geschaut weil ich ja gar nicht wusste warum das versorgungsamt mich eigentlich dahin schickt.

    Bin im nach hinein doch sehr froh das ich dort war und es für mich nur gut gewesen ist
    auch stellt er noch einen Diagnose die ich jetzt noch abklären lassen muss.

    Ihc bin allerdings doch sehr erschrocken als er die reflexe an meinem linken Fuß getestet hat und die nicht richtig angeschlagen haben

    Auf das Knie habe ich ihm verboten mit sienem kleinem Hämmerchen die Reflexe zu testen und er hatte volles verständins dafür
    Ist ja echt super es gibt also doch noch Ärzte dennen man vertrauen kann
    Bisher habe ich mit Gutachter nur Postive erfahrungen gemacht


    Gruß der Glückliche Engel

    :D
     
  10. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Gutachter

    Hi Engel, ja denn können wir ja zusammen gehen? Ich habe am 18. auch so einen Termin und muß bei uns in die Klinik für..........naja kurz Nervenklinik.
    Bestimmte Probleme bei einem anderen Gutachten festgestellt, für mich normal weil drauf eingestellt, sollen wohl von motorischen Störungen der Nervenbahnen herrühren. Alles sehr kompliziert, na warten wirs ab.
    Bei Dir würde ja diese Sache bedeuten, daß es um Störungen außergalb des Gehirns und Rückenmarks geht. Bei Diabetis kann es zu solchen Problemen kommen. Nervenschäden heißen aber nicht "kaputt" im Sinne von zerstört, sondern man spricht meist von methabolischen Wirkungen. Soll heißen, daß bestimmte Krankheitsbilder in ihrer Summe sich gegenseitig negativ beeinflussen können und weitere Beschwerden verursachen können.
    Viele Zusammenhänge sind selbst Ätzten nicht so bekannt, Nierenproble können zu Störungen von Nerven führen, die sich dann negativ auf z.B. das Laufen auswirken. Bei mir sprechen sie von einem methabolischen Syndrom, weil das Rheuma, Diabetis, hohes Cholesterin und Hypertonie eine "unheilige Allianz" bedeuten. Hier kann es kritisch werden. Aber das ist es halt sowiso schon.
    Also keine Angst vor diesem Termin. Oft wissen viele garnicht wie diese Beschwerdebilder zusammenhängen.
    Wir können uns ja "dank Rheuma" nicht so "normal" wie andere bewegen, aber vom Steuerungsmechanismus und vor allem im wenig beeinflußbaren Nervenbereich ist das nicht regestriert. Simpel erklärt verstehen einige Nervenzentren nicht warum das so ist. Ja diese ganze Autoimmune Geschichte. Lassen wir das lieber und hoffen, daß alles im bekannten Rahmen bleibt.
    Im Moment "tanze ich auch auf 2 Hochzeiten" sprich LVA und BG. Stressig hoch 3.
    Und irgendwann kommt noch mehr dazu.
    Und einen Vorteil haben wir bei diesen Sachen, man kann schlecht hineingucken in unsere Nerven. Was zu fühlen ist und wie die Reaktionen sind müssen (und es ist auch so) sie halt glauben.
    Also mal sehen was bei uns denn so Sache ist.
    Schönen Gruß "merre"
     
  11. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Engel,

    das freut mich aber für Dich das die Untersuchungen so gut und positiv gelaufen sind.
    Da hat das Daumendrücken ja ein bischen was genützt. ;)

    Ich habe eigentlich jetzt mit meinen 3 Gutachtern für die Rente auch nur positive Erfahrungen gemacht. Vor weiteren Gutachten hätte ich jetzt auch keine Angst mehr... denn was haben wir denn zu verbergen.... doch nichts.... wir wollen doch nur das was uns zusteht und das denke ich mal zu Recht.

    Liebe Grüsse
    bibbi