1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Versorgungsamt / Gutachter

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Claudandia, 29. Juli 2004.

  1. Claudandia

    Claudandia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Hallo,

    ich habe mich letztes Jahr im September erdreistet beim Versorgungsamt Gelsenkirchen einen Verschlimmerungsantrag zu stellen (bis jetzt GdB 30). Nach wiederspruch und Rechtsanwalt habe ich jetzt den Bescheid bekommen, dass ich einen Termin von einem Gutachter bekommen werde.
    - Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?
    - Vielleicht kommt jemand aus dem Bereich Gelsenkirchen, hat eine chronische Palyartritis und war schon mal beim Gutachter?

    Ich kann wirklich nicht verstehen, warum die so ein Theater machen. Für mich ist ein Schwerbehinderten Ausweis wichtig, da ich immer mehr Einschränkungen, gerade im Berufsleben habe. Für manche Dinge brauche ich halt länger, und dann die vielen Artzt- und Therapietermine.
    Ich will nun mal meinen Job nicht verlieren, nur weil ich nicht mehr 150% bringe, humpel und an beiden Armen Bandagen trage!!!

    Einen schönen Tag wünsche ich Euch!

    Claudandia
     
  2. SabineS

    SabineS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhr
    Hi Claudandia!
    Komme nicht aus GE und brauche auch (noch) keinen Gutachter. Bin aber genai wie Du in so einer blöden Situation, mir hat das Versorgungsamt Essen komplett die Anerkennung meiner PSA und Osteoporose versagt :mad:
    Wären nicht meine Kollegen hätte ich wahrscheinlich arge Schwierigkeiten :o nur frage ich mich, wie lange die das noch mittragen, was ich nicht kann (zumindest zur Zeit ist es mit mir arg).

    Hoffe, Du bekommst gute Tips unserer Rheumikollegen! :)

    Sabine aus Essen
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Claudina,

    ich hab vor 3 Wochen endlich nach einem Gutachtertermin meine 50 % bekommen.
    Ausschlag gebend für den Grad der Behinderung ist nicht alleine die Krankheit sondern auch die daraus reslutierenden Einschränkungen und die stehen selten in einem Arztbefund.....
    Denke auch das die Versorgungsämter mit so knausrig geworden sind, da es Steuervorteile gibt.
    Mein Termin beim Gutachter selber war nicht sehr angenehm, nicht mal bei der richtigen Fachrichtung...Es hat aber trotzdem funktioniert. Habe zum Termin auch eine Liste mitgehabt wo ich meine Einschränkungen aufgeführt habe. Wäre sinnvoller gewesen das gleich beim Antrag mit abzugeben... :D

    liebe Grüße und viel Erfolg.
    Sabine
     
  4. engel

    engel Guest

    Versorgungsamt in GE

    Hallo

    ich wohne in Gelsenkirchen
    habe bisher überhaupt keine Schwierigkeiten mir dem Versorgungsamt gehabt
    Ich habe beim 1. Antrag sofort 40% erhalten nach vershclimmerung 60 und mitlerweile habe ich 70%
    Gruß engel
     
  5. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Claudandia,

    leider wird Dir da der Behindertenausweis auch nicht viel weiterhelfen (je nachdem in welchem Bereich Du arbeitest). Du hast zwar einen etwas verbesserten Kündigungsschutz und auch 5 Tage (auf einen komplettes Jahr gerechnet) mehr Urlaub - aber und jetzt kommt der Knackpunkt, selbst als anerkannte (50 % u.m.) Schwerbehinderte muss Du Deine Arbeit weiterhin zu 100 % schaffen, tust Du dass nicht, hat der Arbeitgeber auch weiterhin die Möglichkeit Dir zu kündigen.
    Du kannst Dich nicht daraufzurückziehen, dass Du mit einen Schwerbehindertenausweis Deine Arbeit nicht mehr so wie früher abliefern kannst - Tut mir leid, dass so zu schreiben, aber diesen Hinweis habe ich im letzten Jahr als ich zur Kur war von der dortigen Sozialarbeiterin bekommen (bis zu dem Zeitpunkt hatte ich halt auch den Eindruck - ein anerkannter Schwerbehinderte hätte mehr Rechte in der heutigen Arbeitswelt). Auch wurde daraufhin gewiesen, dass der sog. Kündigungsschutz nur noch darin besteht, dass der Arbeitgeber das Versorgungsamt bei einer Kündigung fragen muss - der Sozialarbeiterin war aber leider kein Fall bekannt, in dem das Versorgungsamt der Kündigung wiedersprochen hätte.

    Diese Überlegungen solltest Du auf jeden Fall mit berücksichtigen - aber 5 Tage mehr Urlaub und entsprechende steuerliche Begünstigungen sind ja auch nicht zu verachten.

    Wünsche Dir trotz allem noch ein schönes Wochenende und drücke Dir für den Gutachtertermin die Daumen

    Kathrin
     
  6. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudandia,

    Ich kenne dein Problem. Auch ich habe nach langem Widerspruchskampf nur 40 Prozent erhalten. Das Ganze kann ganz schön ungerecht sein. So habe ich letztens eine Person getroffen, die auch an einer rheumatischen Erkrankung leidet. Ihr geht es wunderbar, sie braucht noch nicht einmal eine Basistherapie (brauchte sie noch nie) und schluckt bei Bedarf Schmerzmitteln. Schwellungen gibt es nur ganz selten und sie verschwinden ziemlich schnell nach Cortison. Und dennoch kriegt sie auf Anhieb eine höhere Grad der Behinderungseinstufung, von der sie selbst sagt, sie hatte Glück.
    Das heißt, der Faktor Glück ist bei solch einem Antrag entscheidend. Vor allem auch, wie der Gutachter ist.
    Wie Berlinchen schon sagt, vergeben die Ämter auf Grund von Sparmaßnahmen seltener eine Schwerbehinderung.

    Auch für mich wäre eine Schwerbehinderung wichtig gewesen. Da ich aber die Berechtigung auf Gleichstellung habe, konnte ich diese nutzen. Das könntest du nun auch schon beim Arbeitsamt mit deinem GdB beantragen, sollte dir eine Kündigung drohen.

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück bei allem!
    Viele Grüße
    Marcel
     
  7. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hallo berlinchen..

    diese ganzen einschränkungen hab ich mal für mich aufgeschrieben und wollte sie auch direkt mit zum versorgungsamt schicken,aber der vdk meinte, ich sollte erstmal noch abwarten.
    ich bin ja so gespannt. der antrag ist bereits seit märz abgegeben und bis heute hab ich nichts gehört.(allerdings hatte ich auch schon 60%G und möchte jetzt aG..)

    allen die mom solch ein procedere vor sich haben wünsche ich viel glück und einen kompetenten sachbearbeiter. den leider sind nicht nur die einschränkungen wichtig hab ich das gefühl.

    in diesem sinne...
    (p.s. bin auch beim versorgungsamt essen...)
    eine gute nacht

    liebi:)+

    @katrin/hannilein: kann deine ausführungen auch bestätigen, mußte auch immer mehr als 100% abliefern und ich hab bereits seit 1976 60%+G. aber der urlaub ist schon gut und die steuerermäßigung wie auch das absetzen einer haushaltshilfe bis zu 1800 DM waren es..mir fällt der eurobetrag mom nicht ein...und das man einen anspruch auf eine behindertengerechte ausstattung des arbeitsplatzes hat und sie die fürsorgestelle da mit einbindet bei der finanzierung (wie z.b. einem bestimmten stuhl etc.).
     
  8. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Hallo Claudandia,

    Ich habe ganze 3 Jahre vor Gericht gegen VA GE gekämpft. GE ist allgemein hin bekannt, das es dort sauschwer ist, eine erhöhung des GdB zu bekommen.

    ( anders bei engel, die die % sofort durchbekam.
    @ engel: das lag bei dir daran, das du leider eine bestimmt Erkrankung hast, da sind die nicht so träge beim Vergeben von % . Nicht falsch verstehen, das ich das so geschrieben habe, aber mittlerweile hab ich jemanden kennengelernt vom VA , und die bestätigte mir das auch noch mal, das wenn jemand eine akute schwerwiegende ERkrankung hat, die Anträge sofort durchbekommt, ansonsten ist es wirklich sauschwer gerade bei VA GE was durch zu bekommen)

    Nach den 3 Jahren hab ich endlich meine 50% bekommen, leider in der Zwischenzeit ausgesteuert worden und bin arbeitslos und im Rentenantrag.
    Die meisten Gutachter , die der VA GE bestellt, kannste in die Tonne kloppen.
    Der MD von VD hat von Tuten und Blasen keine Ahnung ( was haben wir , mein Doc und ich, mit ihm gefetzt, die Kommentare zu den gutachten treiben einem die Röte ins Gesicht)

    Ich will dir den Mut nicht nehmen, aber mach dich auf einen Kampf gefasst, der viel Geduld, Tränen, und Kraft kostet.
    Die die mich kennen, wissen , was ich mit dem VA durchgemacht habe.
    bist du beim VdK oder hast du eine RV die bei Klagefall für dich in die Bresche bringt?
    Denn auf eine Klage kannst du dich sicherlich gefasst machen.

    Welche Vorteile du beim Schwerbehindertenausweis hast, wurde ja schon ausführlich erklärt. Aber bei der Arbeit bringt dir der nicht wirklich was ( ausser Urlaub und evtl. einen behindertengerechte Ausstattung)
    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel glück und Kraft
     
  9. Claudandia

    Claudandia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Hallo,

    morgen habe ich den Termin beim Gutachter. Ich muss zum Sozialmedizinischen Dienst in Bottrop. Ich hatte eigentlich gedacht, dass ich zum Rheumatologen muss, zur Begutachtung. Mal gespannt, wer oder was mich dort erwartet.

    Ich hab keine zu Großen Hoffnungen, da ich vor ca. 15 Jahren an meinem damaligen Wohnort schon mal beim Sozialmediz. Dienst war. Aufgrund meiner CP wollte ich eine Umschulung machen. Das Arbeitsamt als Kostenträger schickte mich dorthin. Der Arzt war mindesten 90 J. und siehe da, nach 5 min Untersuchung war ich GEHEILT!!

    Zum Glück habe ich die Umschulung nach langen Kämpfen doch noch erhalten.

    Ich hoffe, morgen läuft alles besser. Ein unwohles Gefühl habe ich heute trotzdem. :o

    Schöne Grüße
    Claudandia
     
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi claudandia,

    für morgen wünsche ich dir alles gute, mach dich gerade
    und kopf hoch, du kannst das :)

    also, nach 5 minuten wär ich auch gern "geheilt" :D :D

    lg marie
     
  11. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Claudandia,

    ich drücke Dir für morgen ganz fest die Daumen!!

    liebe Grüße
    Sabine
     
  12. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ich kenne dieses

    mulmige gefühl auch...deshalb kann ich dich sehr gut verstehen.wünsche dir viel glück für dein unterfangen....

    winke
    liebi:)
     
  13. geusel

    geusel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    hallo glaudandia

    auch ich wünsch dir viel erfolg. ich hab das schon sehr oft durch. lass dich nicht
    einschüchtern, nimm befunde mit, schreib alles auf was deine krankheit betrifft, denn wenn man da sitzt vergißt man viel und die haben garantiert nicht alle unterlagen.lass dich nicht nach aktenlage beurteilen, also sprich einfach offen
    mit ihm oder ihr.
    du packst es und die sind auch nur menschen.

    geusel [​IMG]
     
  14. Riane

    Riane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    HAllo Claudandia,

    habe meinen Gutachtertermin am Donnerstag, es ist mein erster, bin ja gespannt was mich da erwartet.
    Bin auch in Widerspruch gegangen, da ich nur 30 % bekam.
    Der Tipp von berlinchen war gut mal aufzuschreiben welche Einschränkungen ich im Berufsleben habe.
    Diese Blatt hefte ich an die Vorducke die ich ja ausfüllen mußte.

    Muss zu einen Orthopäden, wollte heute noch die Röntgenbilder bei den Doc's abholen aber die befinden sich beim Sozialgericht, seit April?

    Hab mir jetzt nochmals alle Befunde kopiert und nehm sie dem Doc mit.

    Sage alles was du denkst, werde morgen öfters mal meinen Spickzettel lesen, damit ich am Donnerstag auch nichts vergesse zu sagen.
    Drücke dir ganz fest die Daumen, vielleicht kannst du uns morgen berichten wie es dir erging.
    Liebe Grüße

    Riane
     
  15. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    falls dich das thema mal näher

    interessieren sollte.
    hab mal alle links zum thema behinderung zusammengefaßt.
    dort gibt es auch die anhaltspunkte für die gutachterliche tätigkeit und da ist es nunmal entscheidend, welche einschränkungen du durch deine erkrankungen hast und nicht "die diagnose alleine".

    http://rheuma-online.de/phorum/showpost.php?p=101979&postcount=15


    auch ich hab für mich mal alles zusammengefaßt..und war überrascht,wieviel es doch war (2 seiten pc-geschriebenes:eek: ).

    drück dir die daumen....

    grundsätzlich sollte man sich alles, was nun sich um die erkrankung dreht,aufschreiben.
    so hab ich mir eine liste gemacht, mit den ganzen operationen,mit meinen persönlichen daten,mit meinen behandelnden ärzten(tel+faxnr etc.) sowie die diagnosestellungen und die "medikationsentwicklung".(wenn ja welches und warum und in welcher dosierung und wenn nicht,wieso abgesetzt).
    hab dann noch die rehas zeitlich zugefügt und das alles hilft mir, strukturiert an die sache ran zu gehen.

    biba
    liebi
     
  16. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hi claudandia,

    wir wissen alle wie du dich jetzt fühlst......................

    aber der knapp 90 jährige von Doc wird ja wohl nicht mehr im Dienst sein :D


    drücke dir ganz fest die Daumen

    Liebe Grüße

    Ulla
     
  17. Claudandia

    Claudandia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Hallo,

    vielen Dank für Euren Zuspruch! Es tut gut zu wissen, dass man nicht alleine mit den Ämtern / Ärzten Probleme hat.

    Wie Ihr mir geraten habt, hatte ich mich auf den Termin gut vorbereitet. Ich hatte mir auch eine Liste gemacht, auf der ich meine Probleme notiert habe.
    Der Arzt war eigentlich ganz nett, aber ziemlich hektisch. Zuerst hat er die beim Versorgungsamt vorliegenden Unterlagen geprüft und anhand dessen Fragen gestellt, ob das alles noch zutrifft. Er hat so schnell in sein Diktiergerät hineingenuschelt, dass ich das überhaupt nicht verstehen konnte.
    Dann musste ich mich ausziehen, damit er mich untersuchen konnte. Dabei hat er mir mehrmals ziemlich wehgetan, aber das hat ihn nicht besonders interessier. Ich wollte auf die Probleme eingehen, die ich so den Tag über aufgrund meiner Krankheit habe, hat ihn aber auch nicht interessiert.
    Nach ca. 30 min war ich wieder draussen. :(

    Ich denke nicht, dass ich eine Chance habe, jemals mehr als die vorhandenen 30% zu bekommen. Vielleicht versuche ich es in 30 Jahren noch mal, dann bin ich 66 J. und habe bestimmt keine Probleme mehr mit der Anerkennung, wobei - lauftechnisch werde ich von den meisten Senioren immer überholt. Als junger Mensch darf man in unserer Gesellschaft einfach nicht krank sein.

    Ich habe auch keine Lust mehr, weiter dafür zu kämpfen. Ich bin Vollzeit berufstätig und habe für solche erniedrigende Untersuchungen einfach keine Zeit. Hinzu kommt, dass ich sowieso viel zu oft von meinem Arbeitsplatz fernbleiben muss wg. Arzt, KG usw.

    Ich liebe meinen Beruf und möchte ihn nicht wegen sowas aufs Spiel setzen!

    Gruß
    Claudandia

    Sorry, aber ich finde das ziemlich frustrierend.
     
  18. Riane

    Riane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudandia,
    schade das es dir so erging,
    ich hatte ja heute meinen Termin, war zum ersten mal beim Gutachter,
    er war sehr nett, hat sich Zeit genommen, er hat mehrere Aufnahmen gemacht, Ultraschall ebenso.

    Er wird sich in Ruhe meine Unterlagen ansehen und dann seinen Bericht an das Sozialgericht schicken. Sollte ich nicht mehr % bekommen gab er mir den Rat in einem halben Jahr einen Verschlechterungsantrag zu stellen.

    Lasse mich jetzt überraschen wie die Sache ausgeht.

    Liebe GRüße

    Riane
     
  19. ennos410

    ennos410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ach Mädchen, nimm den Kopf hoch, auch wenn es im Moment schwer fällt.
    Ich denke, das hinter den `Taktiken `der Gutachter ein ganz bestimmter Sinn steht, nach meiner Meinung das Zermürben derjenigen, die es betrifft.
    Viele mögen sich das, was eigentlich ihr Recht ist, nicht mehr antun und lassen es einfach sein.
    Und das nun wieder ist gewollt. Wieder einer hat aufgegben und irgendwo mußte ein Geldtopf nicht geöffnet werden.
    Aber, ist denn das der Sinn?
    Nimm Deinen Kopf wieder hoch,lächel der Sonne zu und denke noch einmal drüber nach.
    Ich grüße Dich und wünsche Dir trotz alledem noch einen angenehmen Abend,
    ennos410
     
  20. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Claudandia,

    jetzt hast Du den Termin erstmal hinter Dir.
    Ich hatte im Mai auch so einen komischen Termin wegen meiner %. Die Gutachterin hat den Eindruck gemacht als würde sie es nicht wirkl. interessieren was ich für Beschwerden habe und als Neurologin wollte sie meine rheumatischen Einschränkungen beurteilen??? Ich war dannach sehr verwirrt und entäuscht und der Meinung das ich keine 50 % bekomme...und siehe da 2 Wochen später hatte ich den neuen Bescheid im Briefkasten und es hat doch geklappt.

    Ich drücke Dir jetzt einfach weiter die Daumen und wünsche Dir einen positive Bescheid.

    liebe Grüße
    Sabine