1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

verminderte Studierfähigkeit?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sonja78, 10. Juni 2005.

  1. Sonja78

    Sonja78 Guest

    Hallo, bei mir wurde im Alter von 14/15 Jahren juvenile chronische Arthritis diagnostiziert. Ich war dann im Rheinischen Rheumazentrum und habe anschließend ca. 5 Jahre Resochyn genommen. Für die Schulzeit, insbesondere bei den langen Abi-Klausuren bekam ich durch ärtzliche Atteste Klausurzeitverlängerungen. Nun habe ich folgendes Problem: ich studiere und habe nach wie vor starke Schmerzen hauptsächlich in den Hand-/Fußgelenken, Ellbogen, Schultern und Knien. Vor allem beim Schreiben habe ich ständig Schmerzen, ich muß oft Pausen einlegen und fühle mich sehr eingeschränkt, weil ich einfach nicht so ausdauernd lernen kann und nicht genauso belastbar bin, wie z.B. meine Mitstudenten. Gibt es die Möglichkeit für Rheumatiker bei schriftlichen Prüfungen an der Universität Verlängerungen zu beantragen? Und wie sieht es mit Bonussemestern wegen eingeschränkter Studierfähigkeit aus? Ich wäre froh, wenn mir jemand der sich mit der Thematik auskennt, antworten würde, denn mein aktueller Arzt und die zuständigen Leute an der Uni sind leider nicht sehr hilfreich. Danke!
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    was studierst du?
    wo studierst du?
    bist du als schwerbehindert anerkannt?
    gruss
    bise
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo sonja,

    vielleicht vor 1 jahr hatten wir hier genau zu diesem thema
    einen längeren thread, der vermutlich deine fragen beantworten
    könnte. da ich ihn nicht parat habe, würde ich dir empfehlen
    mittels unserer suche hier bestimmte stichworte einzugeben, dann
    müsstest du eigentlich fündig werden.

    alles gute
    marie

    nachtrag: das hier hab ich schon mal gefunden für dich.
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=7831&highlight=klausuren
     
    #3 10. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2005
  4. sarasvati

    sarasvati Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Sonja,

    so weit ich weiss, gibt es an den meisten Unis Interessenvertretungen für StudentInnen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen.
    Die kennen sich mit den Fragen aus, die Du hast.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es so etwas auch an Deiner Uni gibt.

    Für Prüfungen gilt :
    Es kann bei den Vorsitzenden der Diplom-Prüfungsausschüssen der einzelnen Fachgebiete ein Antrag auf Nachteilsausgleich aufgrund einer Behinderung oder chronischen Erkrankung gestellt werden.
    Der Ausgleich kann erfolgen durch:
    -Schreibhilfen
    -mündlicher statt schriftlicher Prüfungsleistung
    -Zeitverlängerung
    -Verkürzung der Prüfungsdauer
    Rechtzeitig Kontakt zu den Prüfungsausschüssen in den FB aufnehmen

    Ich hoffe, das hilft Dir schon ein wenig weiter.

    Herzliche Grüße und viel Glück für's Studium

    Sarasvati
     
  5. Christina29

    Christina29 Guest

    Hallo Sonja,
    ich studiere auch und zwar Sozialpädagogik. Was stuierst Du?
    Ich habe bei meiner letzten Prüfungsklusur die Professorin direkt angesprochen, ob ich stattdessen eine mündliche machen kann, das war mit einem ärztlichen Attest gar kein Problem. Habe das Attest meist schon vorgeschrieben und die in der Arztpraxis haben es dann auf ihrem Birefpapaier geschrieben und der Arzt hat es unterschrieben.
    Verlängerungen der Prüfungszeit wäre bestimmt auch gegangen, aber bei mir war es aufgrund der hüfte, dass ich nicht so lange sitzen kann.
    Also Proffessoren am besten direkt ansprechen, habe sehr gute errfahrungen damit gemacht. Meine nächste Prüfung am 22. Juni bei der selben Professorin mache ich auch mündlich.

    Bei einer verlängerung der hausarbeitszeit von vier auf sechs wochen mußte ich beim Prüfungsamt der Uni einen antrag stellen mit einem ärztlichen Attest, war aber auch kein Problem!

    Bonussemester wegen eingeschränkter studierfähigkeit bekommst Du wohl am besten, wenn Du einen Behindertenausweis hast. Ich habe ihn vor paar monaten beantragt. Hast Du einen? Sonst könntest Du ihn ja noch beantragen!

    Viel Erfolg!

    Viele Grüße von Christina
     
  6. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ......

    Hallo,
    also, ich hatte bei meinem Studium das Glück, das wir eh nur Multiple-Choice-Klausuren hatten (also Kreuzchen oder Striche machen, max einen Buchstaben hinschreiben...) oder mündliche Prüfungen......und Hausarbeiten gabs auch nicht ;) von daher kann ich dir in dieser Hinsicht nicht weiterhelfen, aber ich denke auch sprich mit deinem Fachbereich, normalerweise sind die bei sowas sehr hilfsbereit oder sprich die Profs direkt an. Wenn bei mir bei den praktischen Übungen was nicht ging, habe ich auch direkt mit den Tutoren gesprochen und dann die sachen ganz unkompliziert gelöst.
    Viel Erfolg fürs Studium,
    Paris
     
  7. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Hallo,

    ich bin schon fertig mit Studieren (auch Sozpäd :), und hatte damals für mich keinen Grund gesehen eine längere/kürzere/mündliche Prüfung zu beantragen, aber ich hab zum Beispiel ein Semester länger Bafög bekommen als sogenannter "Härtefall", also denk ich dass insgesamt einiges möglich ist. Ich würde auch direkt mit den Professoren reden oder eben mit deiner Studienvertretung (Benachteiligtenvertretung in dem Fall denk ich).

    Wenn die Hinderungen offensichtlich, d.h. unter anderem attestiert sind, dann bekommst du sicher irgendwelche Vergünstigungen!

    Gruss
    ak
     
  8. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallöle,

    wo das thema gerade aktuell ist hätte ich da auch mal eine frage:
    wenn mein studienfach einen nc verlangt, den ich wohl leider nicht schaffen werde, gibt es dann trotz allem vorteile bei der bewerbung chronisch kranker? wegen abgeschlossener ausbildung und weil ich abinachholer bin bekomme ich wohl sechs wartesemester "geschenkt" bezweifle aber das die reichen werden. habe übrigens keinen sba.

    liebe grüsse
    lexxus