1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verlängerung des Schwerbehindertenausweises

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von chega, 7. März 2011.

  1. chega

    chega chega

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwetzingen
    Ich habe 2009 wegen meiner cP einen GdB 50 plus Merkzeichen G bewilligt bekommen.Die Gültiglkeit betrug 2 Jahre und läuft im April 20011 ab. Habe jetzt beim Versorgungsamt formlos eine Verlängerung beantragt und sofort wurde mir ein Änderungsantrag zugeschickt mit der Aufforderung, meinen behandelnden Arzt anzugeben, damit meine gesundheitlichen Verhältnisse überprüft werden können. Ich dachte, die 1. Verlängerung wird formlos um ein Jahr bewilligt. Hat sich das geändert? Bin momentan in Remission, aber das kann ja von heute auf morgen wieder vorbei sein, habe 7 Jahre gebraucht, um ein Medikament zu finden, das hilft. Könnte meinen Beruf ohne die Erleichterungen, die die Schwerbehinderung mir verschafft nicht mehr ausüben und bin in Panik, dass mir der Ausweis aberkannt wird. Hat jemand Erfahrungen in dieser Hinsicht? Danke für Eure Hilfe!

    Chega
     
  2. saurier

    saurier Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an einem fluss
    @chega,

    da muss ich Dich enttäuschen, es gibt keine stillschweigende automatische Verlängerung des SB-Ausweises um ein Jahr.

    Im Gegenteil, Du bist verpflichtet, bei Änderungen, Verbesserung oder Verschlimmerungen Dich dort zu melden, dass ggf. eine Änderung positiv (Erhöhung) als auch negativ (Aberkennung)erfolgen kann.
    Dies sagt das SGB IX eindeutig aus.

    Die Frage ist nur, ist die Krankheit noch so beeinflussend, dass sie den % der Schwerbehinderung noch erlaubt. Wenn deine Krankheit noch da ist, die Dich in irgendeiner Form behindert, musst Du keine Angst um Deinen Ausweis haben.
    Von daher erfolgt die "Anhörung" deines behandelnden Arztes für die Erkrankung/en, der Dich darauf behandelt und es erfolgt eine "Neueinschätzung" Deines Behindertengrades. Solange gilt Deine Anerkennung des Behinderungsgrades bis zum neuen Bescheid.

    sauri:vb_redface: der liebe dino
     
  3. chega

    chega chega

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwetzingen
    Vielen Dank für die schnelle Info, Dino.

    Liebe Grüße Chega
     
  4. Marietta_OWL

    Marietta_OWL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wo die Weser einen großen Bogen macht
    Also bei meinem Schwerbehinderten Ausweis steht: Dauerhafte körperliche Einbuße der Beweglichkeit. Da ist nichts befristet.
     
  5. chega

    chega chega

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwetzingen
    Da hast du Glück. Bei mir werden die Zehengelenkserosionen auch nicht mehr besser, aber mein Ausweis wurde befristet. Na ja, ich muss sehen, was bei der Anhörung rauskommt. Jedenfalls danke für Eure Mails.

    Liebe Grüße Chega
     
  6. Sandra1979

    Sandra1979 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Verlängerung Schwerbehindertenausweis

    Hallo,

    ich stehe vor genau dem gleichen Problem.

    Ich habe 2005 einen GdB von 50% zugesprochen bekommen - befristet bis 30.06.2011.
    Seit 2007 bekomme ich jetzt Kineret und mit dem Medikament geht es mir gut, doch sobald ich eine Spritze weglasse, fangen die Beschwerden wieder an.

    Jetzt frage ich mich ebenfalls, ob sie mir die 50% wieder aberkennen können...
    Ob danach beurteilt wird, wie es mir mit den Spritzen geht oder ob sie beurteilen, wie es einem ohne die Medikamente gehen würde.

    Ausserdem wurde Ende 2010 eine mittelschwere Depression bei mir festgestellt.
    Soll ich diese jetzt auch angeben?

    Viele Grüße,
    Sandra
     
  7. chega

    chega chega

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwetzingen
    Hallo Sandra,

    ich würde alles angeben, was dich irgendwie beeinträchtigt. Bei mir wollen sie aber lediglich den Namen des behandelndenden Arztes, um da selbstAuskunft einzuholen, sowie ich das verstanden habe. Leider hat meine Ärztin, bei der ich in dieser Rheumatologenpraxis seit 6 Jahren in Behandlung war, letztes Jahr gekündigt und jetzt bin ich bei einer neuen Ärztin, die mich natürlich nur in dem "guten" Zustand, seit ich Roactemra bekomme kennt. Ich werde beim nächsten Termin mit ihr reden, was sie dazu sagt, aber ich schlafe momentan vor lauter Sorgen keine Nacht mehr durch....Ich drücke uns beiden die Daumen....

    Liebe Grüße Chega
     
  8. Sandra1979

    Sandra1979 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Chega,

    ich werde einfach mal alles angeben und abwarten, was passiert.

    Lasse mich einfach überraschen - was anderes bleibt mir sowieso nicht übrig;).

    Drücke uns ebenfalls die Daumen - da kann doch eigentlich gar nichts mehr schiefgehen, oder?! :D

    Liebe Grüße und schönen Tag,
    Sandra