1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verhaltensweisen nach Hüft-TEP-OP

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nathie, 23. Mai 2008.

  1. Nathie

    Nathie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Hallo,

    ich muss noch mal ein paar Fragen los werden und hoffe auf Antworten von Euch.

    Also, ich habe mich im Internet jetzt schon recht gut über die mir bevorstehende Hüft-TEP-OP informiert, aber jetzt habe ich eine Seite von einem Ergotherapeuten über Verhaltensweisen nach einer Hüft-OP gelesen, die mir irgendwie ziemlich kompliziert vorkommen.

    Darf man sich nicht im Becken drehen, da sonst das Gelenk auskugelt?
    Ist das nur nach der OP so, oder die ganze Zeit danach? Wie lange dauert es denn, bis man wieder - ohne sich Gedanken machen zu müssen wie - laufen kann?
    Wie hoch ist denn das Risiko des Auskugelns des Gelenkes?
    Wie beweglich und mobil bin ich denn nach der OP und der Reha?
    Da ich ja noch die andere Seite habe, die auch noch operiert werden muss irgendwann und ich auch da Probleme und Schmerzen habe, kann ich die Beine doch gar nicht so weit auseinanderhalten, die Senen sind doch auch schon sehr verkürzt, durch die Jahre lange Fehlhaltung.
    Und wie ist das im Schlaf, da hat man sich doch gar nicht so unter Kontrolle?
    Sind nach der OP nur die Schmerzen weg, aber die Unbeweglichkeit ist noch da?

    Ich weiß, viele, viele Fragen. Vielleicht habt Ihr ja die Antworten/Erfahrungen und könnt mir weiterhelfen. Wenn ich nach der OP nicht mehr so mobil bin wie vorher, kann ich das doch auch sein lassen, oder?

    liebe Grüße
    Nathie
     
  2. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hüft-TEP

    Hallo Nathie,

    seit einem Monat habe ich eine Hüft-TEP und inzwischen einige Erfahrungen.
    Tatsächlich besteht kurz nach der OP die Gefahr, daß das Gelenk auskugeln kann - nicht muß! Wie lange diese Gefahr besteht, ist wohl individuell verschieden. Es hängt mit dem anschließenden Muskelaufbau zusammen. Ich konnte gleich nach der OP an Gehstützen gehen und bin bereits jetzt schon ohne Stützen unterwegs.

    Schlafen ist am besten auf dem Rücken angesagt. Automatisch habe ich mich auch daran gehalten. Nach der OP entstehen erträgliche Schmerzen, die sich nach und nach bessern. Wieviel Beweglichkeit du wieder hast, hängt von deinem Muskelaufbau-Training ab.

    Letztendlich liegt es auch an kompetenten Operateuren, wie gut (oder schlecht) die OP verläuft.

    Schönen Tag noch wünscht...

    Rubin
     
  3. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Hallo Nathie,
    ich kann Dir zum Glück nicht aus eigener Erfahrung schildern, wie die Zeit nach der OP abläuft, aber meine Freundin hat vor ca. 10 Wochen eine Hüft-TEP hinter sich gebracht und es geht ihr so gut, dass sie sich ärgert, dass sie die OP nicht schon viel früher hat machen lassen. Es kommt immer darauf an, wie die OP gemacht wird, da gibt es verschiedene Möglichkeiten, z.B. einzementieren. Bei ihr wurde nichts weiter gemacht und sie konnte die Hüfte sofort wieder belasten und an 2 Stützen gehen. Wenn Du Interesse hast, dann rufe ich sie an und sie setzt sich mit Dir in Verbindung.

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und schicke Dir
    .