1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verhalten beim Gutachter

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Frank.H, 19. April 2006.

  1. Frank.H

    Frank.H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,
    ich muß in nächster Zeit zu einem medizinischen Gutachter,da ich erst einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben und 2 Monate später einen Rentenantrag gestellt habe.Ist warscheinlich nicht die richtige Reihenfolge,aber man ist ja nicht so gut informiert.Da ich vor 1961 geboren bin steht mir vielleicht eine Berufsunfähigkeitsrente zu.Die Rentenberaterin war aber der Meinung das ich eine EWU beantragen sollte.Das habe ich dann auch getan.Beide Anträge laufen jetzt nebeneinander(laut Rentenversicherungsanstalt).Jetzt zu meiner Frage;wie verhalte ich mich beim Gutachter?Auf was muss ich achten?Ich habe cP(im Röntgenbild erkennbar),Osteoporose mit Keilwirbelbildung,Oeteochondrose,Facettenarthrose,Skoliose,Halswirbelsäuleninstabilietät usw.Das sind wohl die gravierenden Erkrankungen.
    Bin 46 und von Beruf Maschinenschlosser(zur Zeit in einer Transfergesellschaft).Wie sind meine Chansen was die EWU angeht?
    Ich bin dankbar für jeden Rat.
    Viele Grüße an alle,
    Frank.
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Rente

    Hallo Frank,
    habe mit meiner Mom, ganz blöde Erfahrungen mit Gutachtern gemacht.
    Sie hat hat mit 51 ihre Rente eingereicht und hat bis heute keine Ergebnis.
    Sie ist jetzt 57.
    Sie hat zwei Widersprüche eingelegt. Im Augenblick läuft ein Verfahren am Sozialgericht. Ihre Ausgangsposition sah ähnlich " vielversprechend" aus wie Deine. Ist, denke ich, alles Hinhaltetaktik.
    Sie hat insgesammt 17 Gutachten über sich ergehen lassen müssen.
    Zuerst war ihr bescheinigt 3 Stunden in der Woche noch arbeitsfähig zu sein, das letzt Gutachen im November besagt voll arbeitsfähig.
    Ich brauche Dir nicht sagen, daß wir das völlig anders sehen.
    Das sah jedesmal ganz gut aus und gab dann doch immer nur eine Absage.
    Ich bin zu dem Schluß gekommen, daß das alles sehr wiilkürlich ist.
    Fakt ist, es gibt Quoten über die die Gutachter nicht hinwegkommen dürfen. Nach dem Motto - Dienstags nicht mehr als zwei positive Entscheide- . Habe seitens der BfA unter der Hand inzwischen den Tipp bekommen, daß es eine "rote Liste" gibt, auf der Leute vermerkt werden,
    die mehr als einen Widerspruch schreiben.
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen gaaanz vieel Glück.
    Laß uns hören wenns bei Dir gut gelaufen ist, bauchen wieder ne Mütze voll Mut.
    Grüße Kira
     
  3. Lottchen

    Lottchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    hallo frank,
    schau mal bei www.rentenbüro.de bei den merkblättern rein. vielleicht kannst du da was für dich entnehmen. viel erfolg
    liebe grüße lottchen
     
  4. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Wohl wieder mal dumm?

    Ich verhalte mic ei tachtern wie immer. Genauso, wie meinKörper es zuläßt. Für mich war es noch nie negativ.
    Biba
    Gitta, eigentlich schon im Kuschelbett.