1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vergiss es nie

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Vampi, 6. März 2004.

  1. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Vergiss es nie.
    Dass du lebst, war keine eigene Idee
    Und das du atmest, kein Entschluss von dir.

    Vergiss es nie.
    Das du lebst, war eines anderen Idee
    Und das du atmest, sein Geschenk an dich.

    Vergiss es nie.
    Niemand denkt und fühlt und handelt so wie du
    Und niemand lächelt so wie du's gerade tust.

    Vergiss es nie.
    Niemand sieht den Himmel ganz genau wie du,
    und niemand hat je, was du weißt, gewusst.

    Vergiss es nie.
    Dein Gesicht hat niemand sonst auf dieser Welt,
    und solche Augen hast allein du.

    Vergiss es nie.
    Du bist reich, egal, ob mit, ob ohne Geld
    Denn du kannst leben!

    Niemand lebt wie du.
    Du bist gewollt,
    kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur,
    ganz egal,
    ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur.
    Du bist ein Gedanke Gottes,
    ein genialer noch dazu.

    Du bist du!
     
  2. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Liebe Vampi,
    das ist ein wirklich tolles Gedicht,
    wir vergleichen uns immer viel zu viel mit anderen
    und bedenken nicht, daß wir einmalig auf der Erde sind.

    Vielen Dank
    und morgen noch einen schönen Sonntag!
     

    Anhänge:

  3. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Liebe Vampi,

    das hat mich richtig nachdenklich gemacht.

    In unserer heutigen schnellebigen Zeit, werden die "kleinen" Dinge im Leben, die in Wirklichkeit gar nicht so klein sind gar nicht mehr wahrgenommen.

    Das Geschenk Gottes oder das Geschenk des Lebens erkennt man, wenn man als Mutter sein Baby in den Armen hält, aber sobald es größer wird, hat der Alltag uns wieder und alles wird als selbstverständlich angesehen.

    Dein Gedicht hat mir die Augen geöffnet.

    Danke und einen schönen Restsonntag!

    Melisandra
     

    Anhänge:

  4. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Vampi

    das ist ein so schönes Gedicht und ich habe es gleich zweimal gelesen und werde es bestimmt noch öfter lesen,
    eigentlich weiß man das alles, aber man macht es sich nie richtig bewußt

    vielen Dank und liebe Grüße
    Samira