1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verdacht: Juvenile idiopathische Arthritis

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von blacklady-1982, 5. August 2008.

  1. blacklady-1982

    blacklady-1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, bin neu hier und hab gleich eine Frage.
    Meine Tochter durfte heut aus dem Krankenhaus, Entlassungsbericht:
    Verdacht auf Juvenile idiopathische Arthritis .

    Die Ärzte waren auch ganz schnell bei der Sache und haben mir einen Termin für die Dresdner Klinik gegeben.

    Aber was wird denn da so bei der Vorstellung gemacht??

    Mfg
    blacklady-1982
     
  2. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Blacklady

    Hab dir schon im anderen Thread geschrieben.Erstmal wird gefragt seit wann sie Beschwerden hat,wann diese auftreten und wann sie am stärksten sind,ob es bei Belastung oder in Ruhe schlimmer ist,nächtliche Schmerzen, Morgensteifigkeit etc.Schreib dir am besten alles auf was dir aufgefallen ist.Danach werden dann die Gelenke untersucht auf Beweglichkeit und Schmerzen,der Allgemeinzustand wird gecheckt (Blutdruck usw.) dann wird noch Blut abgenommen und danach heißt es warten auf ne Diagnose.
     
    #2 5. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. August 2008
  3. blacklady-1982

    blacklady-1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Danke, für die schnelle antwort.
    Also das hatten wir jetzt hier schon in dem "normalen" krankenhaus.
    Wie lange dauert das dann in etwa mit der diagnose?
    MFG
     
  4. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo

    Bei uns hat es damals drei Wochen gedauert.Rheuma ist ja ne Ausschlussdiagnose d.h. es muss zurst ausgeschlossen werden,daß andere Erkrankungen die Ursache für die Beschwerden sind.Worauf tippen die Ärzte denn,es gibt ja verschiedene Formen der JIA.
     
  5. blacklady-1982

    blacklady-1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    kann jetzt nur das schreiben was in dem schreiben steht, hoffe das ist dann die antwort auf deine frage.
    oligoarthritis
    befasse mich erst seit paar tagen mit dem thema
     
  6. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Oligoarthritis heißt das nur wenige Gelenke befallen sind,meist 1-4. Wie alt ist deine Tochter denn und welche Gelenke sind betroffen?
     
  7. blacklady-1982

    blacklady-1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Sie wird nächsten monat 2 jahre.
    Das linke knie ist betroffen.
    Dachten es käme von den Sturz, aber leider nicht so.
    Und am Herzen hat sie auch etwas, der doc meinte könnte auch von dieser erkrankung eine folge sein
     
  8. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Autsch,das tut weh:(.Aber seid froh,daß es jetzt entdeckt wurde,bei vielen Rheumapatienten dauert es oft Jahre bis die Diagnose steht. Meine Tochter hatte die Anzeichen auch schon mit zwei Jahren,es wurde nur nicht erkannt:mad: Aber jetzt wissen wir es und können was dagegen tun.Gegen akute Schmerzen kannst du ihr übrigens Quarkwickel machen um das Gelenk zu kühlen.
     
  9. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hab hier nochwas für dich

    Oligoarthritis

    rheuma-online » Rheuma von A-Z » O » Oligoarthritis
    Eine Oligoarthritis ist eine Entzündung von wenigen Gelenken (oligo = griech. wenig; Arthritis = Gelenkentzündung). Bei Kindern ist die Oligoarthritis eine Erkrankung aus der größeren Gruppe der juvenilen chronischen Arthritis.
    Die Oligoarthritis Typ I kommt hauptsächlich bei Mädchen im Kleinkindalter vor und beginnt meist vor dem Schulalter. Man spricht deshalb auch vom "Kleinmädchen-Typ" der juvenilen chronischen Arthritis. Bei ihr sind vor allem große und mittelgroße Gelenke betroffen (z.B. Kniegelenke, Sprunggelenke).
    Die Oligoarthritis vom Typ 2 kommt hauptsächlich bei Jungen im Schulalter vor ("Großjungen-Typ" der Oligoarthritis"). Betroffen sind häufig große und mittelgroße Gelenke, vor allem auch im Bereich der unteren Körperhälfte (Kniegelenke, Sprunggelenke, aber auch Hüftgelenke und Zehengelenke, desweiteren Handgelenke, Ellenbogengelenke).
    Die Behandlungsprinzipien und sonstige wichtigen Gesichtspunkte entsprechen im Grundsatz dem Vorgehen bei der juvenilen chronischen Arthritis
     
  10. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Was auch ganz wichtig ist,ist die Augen regelmäßig kontrollieren zu lassen.Bei der Oligoarthritis sind häufig die Augen mitbetroffen.Ich lass meine Kleine auch alle drei Monate kontrollieren.Schau mal bei Rheuma von A-Z unter U wie Uveitis.
     
  11. blacklady-1982

    blacklady-1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ja, da habe ich hier schon einiges lesen müssen. Da bin ich schon super froh das sie so schnell darauf reagiert haben. es ist jetzt ca. 3 wochen her als meine tochter gestürzt ist. und auch wenn ich ne panik bekam die erste vermutung stellte meine kinderärztin auch wenn die blutwerte da noch okay waren.
    kühlen sollte ich jetzt nicht. das haben die im KH 2 tage gemacht. sie soll jetzt aber weiter ihr ibrufen nehmen.
     
  12. blacklady-1982

    blacklady-1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    wie geht es deiner tochter, sie hat wohl starke schmerzen? da du mir den tipp mit den wickeln gibst.
     
  13. blacklady-1982

    blacklady-1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    den ersten termin beim augenarzt muss ich schon nächste woche in der klinik machen.
    ansonsten aller 6 - 8wochen hier beim augenarzt vor ort
     
  14. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Blacklady

    Meiner Tochter gehts mal so und mal so.Derzeit ist mal wieder ihr Knie geschwollen.Sie bekommt ja schon MTX aber das wirkt noch net(kann dauern)Meine Süße leidet übrigens unter Polyarthritis.
    Hab noch zwei interessante Links für dich: www.Rheuma-Kinderklinik.de
    www.rheumax.de

    Ich geh jetzt ins Bett,lass mal wieder was hören von dir.Gute Nacht.
     
  15. blacklady-1982

    blacklady-1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    au weia, warum immer die kleinen ( geht mir so durch den kopf )
    werde morgen die links anschauen und schaue hier auf alle fälle mal wieder rein.finde es schön dieses forum gefunden

    grüße an deine tochter

    mfg blacklady-1982
     
  16. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo blacklady,

    Bis jetzt scheint es ja "nur" der Verdacht auf eine Juvenile idiop. Arthrtitis zu sein.
    Welche Laborwerte wurden denn bestimmt?
    ANA? Borrelien-AK?
    Was wurde denn am Herzen festgestellt?

    Wenn Du willst, schick doch mal den Bericht ...

    Gruß waschbär
     
  17. blacklady-1982

    blacklady-1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    schreibe das jetzt mal auf was in dem bericht steht.

    Hb 7,40, Hkt 0,34, L 6,40, Thrombo 528, Ery 4,53, Neutro 0,31, Lympho 0,55, Mono 0,11, Elektrolyte, Transaminasen, Protein, Albumin, CRP, BZ unauffällig, IgA 0,43, IgG und Ig Munauffällig, Antistreptolysin 911 IU/ml, Rheumafaktor 0,1, Elektophorese: normal
    ANA gesant: 1:320 positiv,
    Borrelia-Serologie, pANCA: Befunde ausstehend

    wenn ihr mich etwas aufklären könnt was ich alles darunter zu verstehen habe wäre ich dankbar.
    momentan ist das alles noch ein großes ? für mich

    Mfg blacklady-1982
     
  18. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Blacklady,

    erstmal zu den Blutwerten:

    Hb: (= Hämoglobin= "Blutfärbewert" der roten Blutkörperchen)
    ist mit 7,4 g/dl deutlich erniedrigt.
    Um eine nährere Aussage treffen zu können, müsste man noch
    MCV, MCHC, MCH, Retikulozyten, Ferritin, Eisen, Transferrinsättigung kennen/bestimmen.

    ASL (= Antisreptolysin-Titer) ist mit >900 erhöht:
    bedeutet, dass Deine Tochter eine Infektion (vielleicht auch unbemerkt) mit Streptokokken durchgemacht hat , z.B. eine Angina oder Scharlach.
    Nach einer Infektion mit Streptokokken kann es zu einer reaktiven Arthritis oder auch (selten) zu einem rheumatischen Fieber kommen.

    ANA = antinukleäre Antikörper: sind mit 1:320 erhöht/positiv
    können bei einer bestimmten Form des kindlichen Rheumas erhöht sein, aber auch bei gesunden (Kindern) mal erhöht sein.

    Noch ein paar Fragen:

    Hatte Deine Tochter in den letzten Wochen einen Infekt, Fieber, Ausschlag?

    Was wurde am Herzen gefunden (im Bericht eventuell unter EKG oder Echo (kardiographie) bzw. Ultraschall des Herzens zu finden.

    Gruß waschbär
     
    #18 6. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2008
  19. blacklady-1982

    blacklady-1982 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, danke für die Erklärungen.

    Sie hatte keinen Infekt, auch Fieber und Auschlag sind nicht aufgetreten.
    Es wurde auch angesprochen das sie sehr blass ist ( Eisenmangel ? )

    unter EKG: steht folgendes
    - Linkstyp, Rechtsherzhypertrophie, U-welle in V3-V5, kein Anhalt für HRST

    unter ECHO: steht dann das
    - kein Perikardenguß, Kontraktilität regelrecht, betonter rechter Ventrikel, Flußgeschwindigkeit an der Trikuspidalklappe erhöht, kein erfassbarer septaler Shunt, Aortenisthmus frei.

    klingt alles verwirrend, vorallem wenn man ja nicht weiss was das mädel nun hat

    Mfg blacklady-1982
     
  20. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Blacklady,


    Gibt es wegen der Roten Blutkörperchen noch andere Werte? Retikulozyten, MCV? MCHC ...?
    Für die Blutarmut kann es viele verschiedene Gründe geben, die man sicher in Dresden weiter abklären wird.

    Im Ultraschall vom Herzen ist nicht so wirklich was Auffälliges...
    Die EKG-Befunde passen irgendwie nicht zusammen "Rechtsherzhypertrophie" und "Linkstyp" .....

    So aus der Ferne - ohne alle Einzelheiten zu kennen - ist meines Erachtens noch nicht so ganz klar, ob bzw. dass Deine Tochter Rheuma hat ...

    Wann habt ihr denn einen Termin in Dresden? Ambulant oder stationär?

    Gruß waschbär