1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verdacht-Fibro und was anderes

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von gekko, 25. August 2009.

  1. gekko

    gekko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    hi Ihr!

    Ich hatte ja letzte Woche nen termin beim Rheumatologen,
    nach dem ich meine Mappe und sämtliche Bilder (Röntgen u. MRT)
    vorgelegt habe und ich eine Stunde bei Ihm war (inkl. Erstuntersuchung)
    hat er einen sehr starken Verdacht auf Fibromyalgie gegeben. Zudem hat
    er noch eine andere Vermutung, dazu wartet er aber die Auswertung der
    Blutwerte ab. Hab jetzt erst wieder am 19.10 einen Termin bekommen.

    Die Zeit zieht sich wie Kaugummi. Möchte endlich wissen woran ich bin.

    Das Leben so macht keinen Spass mehr, jeden Tag Schmerzen-aber wem
    erzähl ich das.

    Hab ja auch noch zwei Bandscheibenvorfälle in der LWS und eine Vorwölbung.
    Arthrose im rechten rechten Hüftgelenk,
    50 meter laufen geht gar nicht mehr so ohne weiteres.
    Eine Kaffetasse zu tragen wir immer öfters zur Herausforderung.

    Treppensteigen mittlerweile schier unmöglich, laufen/gehen,-eine Qual.
    Jeden Tag Kopfschmerzen, bis hin zu Migräne attacken.

    Heute hab ich wieder meine Ration von Tabletten intus.
    Stehe neben mir und hoffe ich komme heute zur Ruhe.


    Jede Bewegung versuch ich mirdreimal zu Überlegen.

    Hab ein ungutes Gefühl in der Magengegend, zudem werde ih so langsam
    depressiv. Meine Familie ist für mich das Größte und ich fühle mich so Nutzlos.
    Kann grad nicht klardenken und muss meinen frust rauslassen.

    Sorry für ausheulen, aber anch Jahrelanger Ärzte Odysse sehe ich im Moment keine Besserung,

    Was kommt bei Fibromyalgie so alles auf mich zu?


    BITTE KANN MIR IRGENJEMAND helfen. Bin am Ende meine Kräfte .
    Möchte am liebsten fliehen.

    Ich kann mich noch nicht mal mehr vernünftig um meine Kinder kümmer.
    Gescheigedenn um den Betrieb.

    Möchte grad die Flucht ergreifen, aber das hilft mir auch nicht weiter,
    irgendwie muss es ja weiter gehén.

    Nach aussen bin ich die Starke und innerlich zerreiste es mich.

    Alleswas früher interessant für mich war, wie Tanzen und Reiten, kann ich seit Jehren nicht mehr nachgehen. Motorradfahren geht gar nicht,

    Ständig Taubeiht / Kribbel Schmerze in Gelenken und sehnen.


    Wie schafft Ihr da so??

    Hoffe echt ich weis echt abld bescheid.


    Sorrx fürs ausheulen, aber musste mal raus.


    Liebe Grüsse
    gekko
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Gekko,

    Du hast auch hier geschrien, als die blöden Krankheiten vergeben wurden... Lass Dich erst ein Mal gaaanz vorsichtig ummänteln...

    Und hier mal ganz viele Info bezügl der Fibromyalgie, die wir soooo im Laufe der Jahre zusammengesammelt haben:

    ist eine Krankheit mit vielen Gesichtern, die in den rheumat. Formenkreis gehört. Sie kann sich noch mit anderen chronischen Erkrankungen vergesellschaften, d. h. zusammen tun.

    Die Fibro hat ca. 144 verschieden Symptome, hat definitiv keine Entzündungen, auch nicht an irgendwelchen Sehnen-Ansätzen oder sonst etwas und sie geht nicht auf die inneren Organe.

    Frauen werden sehr viel häufiger betroffen als Männer, aus welchem Grund, das weiß niemand.

    Untersuchungstechnisch muss erst ein Mal alles andere ausgeschlossen werden, da die Fibromyalgie eine sogenannte Ausschluss-Diagnose ist. Solange nichts anderes ausgeschlossen wurde anhand von

    Bluttechnischen Untersuchungen
    (Yersenien, Borrelien, Chlamydien, Streptokokken, Vit B, Eisen, Blutzucker, div. Antikörper usw.)
    Körperlichen Untersuchungen

    Röntgentechnischen Ug wie z. B. Röntgen, Szinitgramm, MRT usw.
    evtl noch durch den Neurologen div Untersuchungen

    oder in einem Muskelzentrum

    solange darf von einer Fibromyalgie nicht gesprochen werden.

    Manchmal lässt sich die Fibro tatsächlich sogar im Blut nachweisen:
    http://www.fibromyalgie-fms.de/index.php?id=127

    Die Therapie steht an für sich auf 3 Säulen:

    der medikamentösen Therapie durch einen Spezialisten

    der physiologischen Therapie wie z. B. Krankengymnastik, Wassergymnastik in mind 321° warmen Wasser, Massagen oder Lymphdrainagen (wird von den Fibro-Patienten meist besser vertragen), Kälte- oder Wärmetherapie, evtl auch Ergo- oder Arbeitstherapie

    und der psychologischen Therapie wegen der Schmerzbewältigung, da unsere Schmerzschwelle eh schon unten ist und wir dadurch empfindlicher.

    Hier noch 2 Links zu diesem Thema:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/f/fibromyalgie.html

    http://www.rheuma-online.de/a-z/f/fi...gskonzept.html

    Neue Leitlinien

    Der Schmerz sitzt im Gehirn

    Typische Symptome enttarnen die Fibromyalgie
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Teil 2

    Wenn es bei Dir tatsächlich Fibromyalgie ist, kann Dir am besten ein Schmerztherapeut helfen.

    Dann solltest Du auch mal schauen, ob Du mal ausprobierst, was Dir gut tut:

    Wärme oder Kälte
    Bewegung oder Ruhe

    Was Du für Dich tun kannst?


    Erlerne


    Entspannungstechniken wie Autogenes Training u/o Muskelentspannung nach Jacobsen

    Probiere Thai Chi bzw. Qi Qong aus.
    Probiere Massagen oder Lymphdrainagen (werden meist besser vertragen) aus

    Verteile den Tag über Ruhepausen, mach nicht alles auf ein Mal

    kurz gesagt: so wenig wie möglich Stress

    Auch Lebensmittel können der Lebensgefährtin Fibro Freude bringen bzw. uns die Schmerzen. Daher schau, ob Du alle Lebensmittel verträgst:

    Kaffee, Schokolade, Zucker, Weißmehle, Tomaten, rote Paprika, Erdbeeren ---> alles was rot ist, Eier, Nüsse, Wein, Bier, Alkohol usw.

    Ich hoffen dass ich an alles gedacht habe. Ein gutes Forum für Fibromyalgie ist der

    www.fibromyalgie-treffpunkt.de

    Dieser wird auch ärztlich betreut.

    Zusatz:
    Fibromyalgie hat nur Muskelschmerzen, aber keine gleichzeitige Muskelschwäche (wurde mir von 2 Rheumatologen unabhängig gleichzeitig bestätigt) und sie reagiert nicht auf Cortison. Wenn Du auf Cortison mit Schmerzfreiheit bzw. einer eindeutigen Schmerzbesserung reagierst, dann muss weitergesucht werden. Lass Dich nicht abschieben. Hier sollten dann die CK-Werte für die Skelettmuskulatur mit überprüft werden.

    und

    Lass bitte

    sämtliche (!!!) Schilddrüsenwerte (auch sie können für Gelenk- und Muskelbeschwerden u - schmerzen verantwortlich sein):
    Schilddrüsenhormone fT3 und fT4
    Schilddrüsensteuerungshormon TSH
    Antikörper gegen ein Enzym derSchilddürse TPO AK
    Antikörper gegen ein Speichereiweiß TG AG)

    Ein Hashi liegt vor, wen TPO AK oder TG AK erhöht sind.
    Eine Unterfunktion liegt vor, wenn derTSH Wert über 2,5 mU/l liegt.
    (Quelle) und weiterführend
    sowie den Rest
    durchschecken. Das wars aber nun auch....

    Hoffentlich habe ich Dir mit diesen Infos helfen können

    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Colana
     
  4. gekko

    gekko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hi Colona!

    Danke erst mal für die vielen Informationen!
    Den Stress auszulassen ist ganz schön schwierig,
    wenn man Selbständig ist und 2 Kids (7 Jahre u. 1 Jahr)
    Bemühe mich aber.

    Ich kannte bislang diese Krankheit nicht, naja man lernt nie
    aus.

    Cortisonspritzen hab ich mal bekommen, eine Wirkung hab ich
    aber nicht gemerkt.

    Was ich merke, das die Lebensqualität leidet, aber wem erzähl ich das.

    Arbeiten fällt mir unheimlich schwer und so manch andere Dinge.


    Liebe Grüsse
    gekko

    PS: Hab eine Frage aber noch. Was meinst Du mit Deinem ersten
    Satz (verstehe den nicht so ganz?!) " Du hast auch hier geschrien, als die blöden Krankheiten vergeben wurden... Lass Dich erst ein Mal gaaanz vorsichtig ummänteln... "
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Gekko,

    anscheinend haben wir alle hier im Forum irgendwo "hier" geschrien, als die Krankheiten "vergeben" wurden - das ist ein Spruch :rolleyes:
    Klar wollen wir alle unseren Mist nicht haben. Nimm es um Himmelswillen nicht persönlich.

    Viele von uns haben nicht nur eine, sondern gleich mehrere Autoimmun-Erkrankungen. Und die Fibromyalgie gehört leider zu den Erkrankungen, die sich teilweise ausgesprochen schlecht behandeln lassen - noch... die Forschung ist am Ball und sucht nach möglichen Therapien.

    Bei der Fibro ist der Schmerztherapeut ein ganz guter Ansprechspartner, weil er noch andere Möglichkeiten der Kombination von Schmerzmitteln usw. hat.

    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Viele Grüße
    Colana
     
  6. gekko

    gekko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hi Colana!

    Quatsch- nehme es nicht persönlich :)
    hab´s nur nicht ganz verstanden ;)

    Hätte am Freitag nen Termin beim Schmerzdoc.
    Kläre das noch mit meinem Rheumatologen ab, ob ich
    da hingehen soll, da ja noch auf die Ergebnisse gewartet
    wird!

    Liebe Grüsse
    gekko
     
  7. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
  8. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @gekko
    Willkommen im Club der unverhofft zu solchen Erkrankungen gekommenen! Mir wurde auch mal in einer Rheuma-Klinik Fibro diagnostiziert. Nach ein paar Monaten hat sich allerdings herausgestellt, daß diese Diagnose ein Schuß in den Ofen war, Fehldiagnose. Oft wird auch Fibro diagnostiziert und nach einiger Zeit stellt sich raus, daß es eine andere Rheuma-Erkrankung ist. Dann waren die Symptome zwar für Fibro sprechend aber nur eine Vorstufe zur endgültigen Ausprägung. Du siehst, die Geschichte ist nicht so einfach. Viel zu oft heißt es, viel Geduld zu haben. Viel Glück für Dich, wenn sich schnell und gesichert rausstellt, was Du wirklich hast.