1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

verdacht bestättigt,es ist rheuma,blutwerte?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von joanna, 2. Juni 2009.

Schlagworte:
  1. joanna

    joanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    hallo!!!
    ich hatte ja schon mal geschrieben und heute hat es sich bestättigt,es ist rheuma.
    habe in zwei wochen einen termin beim rheumatologen.

    kennt sich einer zufällig mit dem blutwerten aus?

    was heißt zb.
    crp qualitativ; positiv, 16.4
    erythrozyten 3.91
    hämoglobin 11.4
    hämatokrit 34
    transferrin 1.78
    alpha-1-globulin 3.8
    beta-globulin 6.1


    das sind alles werte,die den richtlinien nicht entsprechen.
    wer kann mir da helfen????

    wer kennt diese ausdrücke..?
    freue mich über jede antwort...

    danke und liebe grüße
     
  2. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Ohne Referenzwerte sind Werte nie aussagekräftig.
    Das sind aber nicht die Werte, die dein Rheuma bestätigen sollen?

    Schreib bitte mal die Referenzwerte dazu. So weiß man nicht, ob es stark über/unter der Norm ist.
     
  3. joanna

    joanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    vielen lieben dank für deine antwort...
    meinst du RF-IgM 18.8??

    können deswegen auch die anderen richtwerte nicht in der norm sein?

    lieben gruß
     
  4. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Du musst die Normwerte angeben, sonst kann man deine Werte nicht beurteilen. Man weiß ja nicht wie weit sie aus der Norm sind. Jedes Labor hat andere Normwerte.
     
  5. joanna

    joanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    achso...

    ok also die crp qualitativ positiv,16.4 richtwert bis 6
    erythrozyten 3.91 richtwert 4.2-5.4
    hämoglobin 11.4 richtwert 12-16
    hämatokrit 34 richtwert 36-46
    transferrin 1.78 richtwert 2.0-3.6
    alpha-1-globulin 3.8 richtwert 1.7-3.6
    beta-globulin 6.1 richtwert 6.7-11.0
    rf-igm quantitativ 18.8 richtwert bis 15

    vielen lieben dank und schöne grüße!!!!!!!!!
     
  6. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Also du hast schon mal nen Eisenmangel. Der Hb ist viel zu niedrig. Dein Ferritin(Eisenspeicher) wird auch im Keller sein.
    Hier ist alles erläutert:
    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_liste.htm
    Bei Werten leicht über oder unter der Norm würde ich mir keinen Kopf machen.
    Das CRP zb ist sehr empfindlich und ist zb bei Rauchern erhöht.
     
  7. Ducky

    Ducky Guest

    hb, viel zu niedrig ist wohl etwas übertreiben..bei den werten wurden sogar meine eisentabs wieder abgesetzt...
    zahlt da wegen fehlender anämie ja auch keine kk mehr
     
  8. joanna

    joanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    und sagen die werte jetzt irgendetwas über rheuma aus?

    hatte ganz starke angeschwollene gelnkschmerzen was jetzt aber zum allergrößten teil wieder weg ist.

    vielen lieben dank für die antworten,freu mich wirklich!!!!!!!
     
  9. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wurden Werte für die Blutsenkung angegeben?
     
  10. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Dann kauft man sich halt selber welche. So teuer sind die Dinger nun auch nicht.
    Ich gehe mal fest davon aus, joannas Ferritin ist auch im Keller.

    Die Werte sagen eigentlich nix über Rheuma. Nur haben viele mit Rheuma auch Eisenmangel. Aber der kann viele Gründe haben. Bei Frauen halt oft die Menstruation.
    Du solltest auch das Ferritin überprüfen lassen, oder eben auf eigene Faust Eisentabletten nehmen und das nochmal testen lassen, dauert aber immer eine Weile bis sich das erholt.

    Wegen deinen Schmerzen, Rheuma verläuft in Schüben (meistens) hat dir der Doc nix dazu erzählt? Sonst musst du leider noch die zwei Wochen warten, bis dir der Rheumatologe genaueres sagt. Ist ja bald.
     
  11. joanna

    joanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    nein von den werten einer blutsenkung steht da leider nichts...
    was wäre das denn für ein rheuma...????
    man fühlt sich so hilflos,weil man von nichts ahnung hat...und es dauert ja noch zwei wochen...


    doch der arzt meinte das es in schüben kommen kann.
    ich muß dazu sagen,das wir,wo der schub kam,ganz schwülles wetter hatten.
    er meinte es kann damit zusammen hängen.

    die frage ist natürlich kommt es nur bei dem wetter oder jetzt öfters?ich sag ja,man fühlt sich so hilflos und verzweifelt,weil man nicht weiß,was es ist und was noch kommt...

    ganz lieben dank!!!!!!!!!!!
     
  12. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Die Werte sind alle nur so wenig ausserhalb des Normbereichs, da ist es sicher schwer eine fundierte Aussage zu treffen. Zumal ein Normbereich auch nunmal individuell nicht unbedingt im allg. Mittel liegen muss und diese Werte daher u.U., bei den geringen Abweichungen zum Normwert des Labors, teilweise für Dich normal sein können, man müsste das jetzt am besten mit früheren Untersuchungen vergleichen.

    Ich würde da den Termin beim Arzt abwarten und mich nicht vorher verrückt machen.

    Eine Diagnose nur an Hand dieser Werte ist eh nicht möglich, weil nichts dabei ist, was spezifisch für eine bestimmte Krankheit ist.
     
  13. joanna

    joanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    erstmal vielen lieben dank an alle,es ist echt lieb,das ihr mir geantwortet habt.
    ich habe mir die laborergebnisse jetzt auf dem einen link angeschaut.
    meistens stehen da unter krankheiten rheuma oder tumore.
    jetzt habe ich natürlich noch mehr angst.

    eben kam auch noch nasenbluten dazu,ich bin völlig fertig,ich kann nur hoffen...

    danke und liebe grüße
     
  14. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, sei mir nicht böse, man kann sich auch krank lesen.
    Deine Werte sind nicht dramatisch aus der Norm und Eisenmangel ist bei Frauen häufig, auch ohne Tumore.....

    Dir würde ein Arzt schon sagen,wenn was bedenklich ist.Meine Blutwerte sehen viel schlimmer aus und ich lebe noch ;)
     
  15. joanna

    joanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    nein ich bin dir nicht böse,ich mache mir nur sorgen und es kann natürlich sein,das ich mich da rein steiger....
    meine großeltern hatten tumore etc. und sind daran gestorben...ich bin da bißchen anfällig,da hast du schon recht.

    ich danke dir für deine ehrlichkeit,für mich ist das nur ein bißchen viel...
    ich habe zwar nicht dolle gelenkschmerzen,aber bißchen da,bzw. ab und zu dringen sie mal leicht durch.
    und die tage wo ich das extrem an allen gelenken hatte und ich mich kaum bewegen konnte,haben mich echt geschockt.


    viele liebe grüße
     
  16. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Angst ist immer ganz schlecht. Die solltest du irgendwie in den Griff bekommen. Deine Werte sind nicht dramatisch verändert.
    Viele Werte sind sogar stressanfällig. D.h. sie verändern sich, wenn man bei der Blutentnahme unter Stress steht.

    Am Anfang ist jede Krankheit schwer zu akzeptieren, aber wenn du mehr darüber weißt, wird es besser.
    Warte den Termin ab, dann weißt du mehr. Sterben wirst du zwar irgendwann mal, aber nicht jetzt und nicht wegen den Blutwerten ;)
     
  17. Ducky

    Ducky Guest

    @Caielan,

    mir ging es darum, dass man keine eisentabs mehr nehmen muss, bei solchen werten.
    bei mir wurden sie in der klinik abgesetzt, nciht weil sie cnith bezahlt werden, sondern weil solche werte so geringfühig abweichungen sind, dass man es auch mit normaler ernährung ausgöleichen kann

    aber ich denke, das hat in jedem fall der arzt zu entscheiden.
     
  18. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Naja das Transferrin ist erniedrigt und der Hb auch, ich denke schon dass man da was machen kann mit Eisentabletten.
    Anscheinend reicht die normale Ernährung halt nicht aus.
    Wenn erst der Speicher leer ist, wirds unangenehm. Dann helfen halt nur noch Transfusionen mit Eisen, musst eine Freundin von mir machen.
    Bei so nem Hb unter der Norm hat mir bisher jeder Arzt gesagt, machen sie was.

    Aber wie du schon schreibst, muss jeder selber entscheiden. Nur nicht unbedingt mit einem Arzt. Aber Eisenmangel macht fiese Symptome, Müdigkeit, Schlappheit das muss man ja nicht soweit kommen lassen...... Hätte ich n manchen Fällen auf einen Arzt gehört, hätte ich heute noch keine Diagnose und es würde mir schlechter gehen. Nicht immer muss es stimmen, was ein Arzt sagt. Natürlich ist das eher selten der Fall, aber gerade bei Dingen wie Eisen oder Vit. D sagen sie gerne, es reicht völlig aus......

    Und ist der Hb niedrig, ist oft der Speicher fast leer. Muss ja nicht sein. Bei Werten in der Norm muss man natürlich nichts machen, aber wenn die Werte zu niedrig sind, dann kann man gegensteuern.
     
    #18 2. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2009
  19. Mosch

    Mosch Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Joanna,

    wegen deiner Blutwerte brauchst du dir wirklich keine großen Sorgen zu machen.
    CRP ist ein Entzündungswert, der ist zwar erhöht, könnte aber noch viel höher sein - also nichts akut Bedrohliches.

    Erythrozyten (rote Blutkörperchen), Hämoglobin (roter Blutfarbstoff in den Erythrozyten) und Hämatokrit (Anteil der festen Bestandteile am gesamten Blutvolumen) sind alle in gewisser Weise voneinander abhängig: Klar, wenn du wenig Erys hast, hast du i.d.R. auch weniger Hämoglobin, denn das Hämoglobin ist ja in den Erys drin. Und wenn die Erys erniedrigt sind, ist auch dein HK (Hämatokrit) erniedrigt, denn die Erys gehören ja zu den festen Blutbestandteilen und wenn die Erys also erniedrigt sind, sind folglich auch die festen Blutbestandteile (dazu gehören außerdem z.B. noch die weißen Blutkörperchen) insgesamt erniedrigt. Also diese drei Werte sind sozusagen voneinander abhängig. Bei dir sind sie insgesamt aber nur minimal erniedrigt, das ist wirklich kein Problem.
    Auch die Globuline sind nur minimal verändert, also auch kein Grund zur Panik:top:.
    RF IgM ist ein Verfahren zur Bestimmung des Rheumafaktors, da dieser erhöht ist, sollst du jetzt wohl zum Rheumatologen gehen. Das ist sicher berechtigt und gibt dir die Chance möglichst schnell eine genaue Diagnostik und eine gute Behandlung zu bekommen. Toll ist vor allem, dass du so schnell einen Termin bekommen hast. Das "Glück" haben nicht viele. Also versuch, die ganze Sache möglichst positiv zu sehen!

    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du schnell Klarheit erhälst und dass dir schnell geholfen werden kann:).

    Liebe Grüße
    Mosch


    PS: Arbeite zwar seit ein paar Jahren nicht mehr in dem Beruf, aber ich bin Krankenschwester.
     
    #19 2. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2009
  20. Mosch

    Mosch Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cailean,

    ich finde (Achtung: meine persönliche Meinung, nichts Allgemeingültiges), du schießt etwas übers Ziel hinaus, was dazu führen könnte, dass du Joanna noch mehr verunsicherst.
    Klar hast du recht, wenn es so weit kommen würde, dass sie Transfusionen bräuchte, wäre es wirklich nicht nur unangenehm, sondern sehr schlimm. Allerdings kann man aus ihren Werten nicht schließen, dass das nötig werden wird. Die Werte sind nur minimal erniedrigt.
    Sehr viele Frauen (vor allem junge Frauen und dass Joanna noch jung ist, würde ich mal aus ihrem Namen schließen) haben immer solche Werte und leben damit ganz wunderbar. Solange man keine Beschwerden hat und die Werte nicht weiter fallen, ist das wirklich kein Grund zur Aufregung. Und Joanna ist ja weiterhin in ärztlicher Behandlung, da würde es auffallen, wenn die Werte weiter sinken würden (diese Werte gehören zu jedem Blutbild dazu, sind also Standard).

    Ich hoffe, du nimmst mir das nicht übel, was ich schreibe. Aber ich denke, Joanna ist sowieso schon sehr verunsichert und sie noch weiter zu verängstigen, ist sicher kontraproduktiv. Im übrigen können auch Eisenpräparate Nebenwirkungen haben (z. B. Verstopfung, was sehr unangenehm sein kann).

    Liebe Grüße und nicht böse sein ;),

    Mosch