1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verdacht auf Polyneuropathie und Sakroileis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von tigge1979, 15. September 2005.

  1. tigge1979

    tigge1979 Guest

    Hallo zusammen,

    ich fasse mich heut wirklich kurz, da ich wirklich durcheinander bin. Innerlich, in meinem Kopf, meine ich, denn ich wurde wieder neu eingestellt mit meinen Medis und nun bin ich - gelinde gesagt - "dauerhigh". Der Körper braucht halt ein paar Tage, bis er sich umgestellt hat.

    Ich wollte euch erzählen, dass ich beim Neurologen und beim Orthopäden war.

    Der Neurologe machte eine Nervenleitgeschwindigkeitsmessung und der Orthopäde sah sich meine ISG an.

    Nervenleitgeschwindigkeit scheint nicht ganz in Ordnung zu sein, dennoch meint der Neurologe, dass er eher darauf tippt, dass meine Taubheitsgefühle in den Füssen von dem Bandscheibenvorfall kommen. Der Vorfall war erst rechtslastig, nun scheint die Scheibe in die Mitte nachgefallen zu sein.

    Der Orthopäde rüttelte und renkte mich ein und tapte mich. Er stellte Skoliose fest und hat den Verdacht auf Sakroileis. Er wiederrum ist der Meinung, dass das Taubheitsgefühl nicht von der Bandscheibe kommen kann, sondern dass es sich vielmehr wohl doch eher um Polyneuropathie handelt.

    Ein neues MRT wird darüber wohl Aufschluß geben.

    Wenn meine Medis nicht endlich den gewünschten Erfolg bringen, bekomme ich ab Montag kommender Woche Pflaster. Dagegen wehre ich mich noch.

    Aber mal sehen, wie es bis dahin so aussieht.

    Meine Medikation ist zur Zeit folgende:

    2 x tgl. Tramadol 200 mg (als Retardtablette)
    6 x tgl. Mydocalm
    8 x täglich Diclofenac
    50 mg Amitriptylin

    Ich bin nur noch müde und schiele schon beinahe. Die Medis hauen mich echt aus den Puschen, wobei doch eigentlich nur von Tropfen auf Retard beim Tramadol umgestellt wurde. Naja, Amitriptylin wurde verdoppelt, da kommt wohl die Müdigkeit her.

    Für jetzt mache ich erstmal Schluß. Ich wünsche euch alles Liebe !



    Manuela
     
  2. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Ach du meine Güte,was für ein Cocktail:eek:
    Ich hatte auch schon die Tramalodor 200 Retard,die alleine hat mich schon so aus den Socken gehauen,daß ich gerade noch zur Toilette kam.

    Ich drücke dir Daumen und wünsche dir,daß du bald nebenwirkungsfrei bist und eine Ursache für deine Taubheitsgefühle gefunden wird.

    Viel Erfolg und lieben Gruß,
    Diana
     
  3. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Tigge,

    es tut mir leid, daß es Dir so schlecht geht. Man kann nur hoffen, das sich mit der neuen MRT evtl. was klärt. Ich kann gar nicht sagen, was ich Dir wünsche, denn die Ergebnisse wie Bandscheibenvorfall oder Sakroilitis sind gleich bescheiden. Wünschen würde ich Dir am liebsten, daß man gar nichts findet. Aber nun ja, das hattest Du ja auch schon mehrfach und macht auch nicht glücklicher.


    bekommst Du überhaupt noch was zu essen runter? Alleine die 8 Diclos würden reichen den Magen zu ruinieren. Hat das alles ein Arzt verschrieben? Wie kommst Du durch den Tag? Du mußt doch im Stehen einschlafen, oder?

    Lieben Gruß
    Katharina
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo manuela,

    tut mir leid, zu lesen, was bei den untersuchungen heraus gekommen ist. wünsche dir, dass du schnell einen mrt- termin und dann endlich die richtige therapie bekommst! falls es sich wirklich um eine steissbeinentzündung handeln sollte, dann wirst du sicher cortison bekommen und einen teil deines medi -cocktails einsparen können. das ist ja kein leben, so wie es jetzt bei dir abläuft. schon alleine die 400 mg tramadol würden mich kreislaufmässig aus den socken werfen. wie verträgst du die combi myocalm und tramadol? in myocalm ist ja noch zusätzlich ein beruhigungsmittel drinnen. ich habe es früher nur vor dem schlafen gehen genommen, weil ich unter tage dann kaum die augen auf bekam und die medis noch zusätzlich meinen blutdruck senkten.
    falls du die diagnose polyneuropathie bekommen solltest, verzweifle nicht. es gibt heute schon gute medis dagegen. sieh mich an, ich habe sie schon seit vielen jahren, und kann noch immer laufen ;) . und nochwas: fibromyalgie lösst keine polyneuropathie aus! die müssen nach der ursache forschen! lass dich nicht abwimmeln. bei mir ist man so auf meine entzündliche rheumatische erkrankung gekommen.
    alles gute und lass hören von dir! ( bin jetzt 14 tage auf urlaub )
     
  5. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Die Sacroiliitis ist einer der Hauotanzeichen des Bechterews. Bei mir hieß es auch erst Prolaps, dann Sacro und dann wurde es ein Bechterew.

    Hast du schon den HLB 27 testen lassen ?

    Frage deinen Doc nach MB.

    Viele Grüße
    Andrea
     
  6. tigge1979

    tigge1979 Guest

    Hallo ihr Lieben,


    vielen Dank für eure Antworten ! :)

    Standrea:
    Der HLAB 27 wurde Anfang diesen Jahres getestet und ist negativ. Der Orthopäde meinte dazu, dass das schon mal sehr gut wäre.

    Meinem Hausarzt habe ich erzählt, dass ich zeitweise und besonders nach dem Aufstehen echt fiese Fersenschmerzen habe, aber er meint, das käme von den Muskelverkrampfungen in der Wade. Mir solls recht sein. :rolleyes:

    Kann ein negativer HLAB 27 auch mit der Zeit positiv werden ? Ich glaube nicht, oder ? Vielleicht wäre dann aber ja ein Nachtesten mal gut.


    Liebe Lilly,

    ich vertrage die Kombi Mydocalm und Tramadol an sich sehr gut. Heute fühle ich mich kopfmäßig auch schon viel besser - mein Körper gewöhnt sich an die Tabletten.

    Vorher nahm ich die gleiche Menge, allerdings das Tramadol in Tropfenform. Das wurde nun umgestellt.

    Leider bin ich zu sehr an die Schmerzmittel gewöhnt, um noch ohne auszukommen. Ich versuche öfter unter Anleitung meines Hausarztes die Dosierung herunterzubekommen, aber selbst bei kleinsten Schritten zeigt sich nach spätestens zwei Tagen eine deutliche Verschlechterung.

    Das Amitriptylin wurde nun verdoppelt und soll bis 75 mg aufgestockt werden, da ich wieder depressiv geworden bin. Alles in allem komme ich aber ganz gut klar; heute habe ich beispielsweise auch kaum Schmerzen *freu*.

    Liebe Lilly, ich habe die Ahnung, dass in meinem Körper noch mehr ist. Wir haben uns ja bereits darüber unterhalten. Aber im Moment ertrage ich nicht mehr.... Gerade gestern erzählte mir mein Vater, dass er Leberzirrose hat (oder wie sich das schreibt) und dass er mindestens für eine Woche in die Entzugsklinik muß. *seufz* Zum Glück ist seine Leber noch im Anfangsstadium verändert und er kann es noch schaffen. Aber ich frage mich, wie ich so blind sein konnte.... Egal, gehört hier eigentlich nicht her, aber ich mußte erzählen, was mich belastet.

    Lilly, ich wünsche Dir den weltschönsten und erholsamsten Urlaub ! Ich gönne ihn Dir von ganzem Herzen und ich freue mich schon auf Dein Wiederkommen. Ich hoffe, Du kannst richtig schön die Seele baumeln lassen und kannst das tun, was Dir Spaß bringt. Alles Liebe für Dich und hoffentlich bis bald.


    KayC:

    Ja, das hat mir alles ein Arzt verschrieben *grins* - was meinst Du, wie lange er mit mir darüber diskutiert hat ? :) Mydocalm hat praktisch keine Nebenwirkungen, es stehen auch keine in der Packungsbeilage. Über Tramadol müssen wir uns gar nicht unterhalten, jeder weiß, wie .... nun ja, ätzend es ist, sowas nehmen zu müssen. Aber es macht mich manchmal fast beschwerdefrei. Ich kann Deine Erschrockenheit gut verstehen und deswegen mußte ich grinsen. Ich habe mich daran erinnert wie ich mich gefühlt habe, als er meinen Cocktail zusammenstellte.....

    Die Müdigkeitsphase dauerte zwei Tage, heute bin ich wieder wie neu....naja, mal von den Schmerzen so abgesehen *schief lächel*


    Diana, ich danke Dir für Deine guten Wünsche. Leider bin ich so an die Menge gewöhnt, dass ich kaum noch Nebenwirkungen registriere.... Naja, auf lange Sicht werde ich davon runterkommen, da bin ich zuversichtlich.


    Ich danke euch allen für eure lieben Worte und euer Mitgefühl. Alles Liebe für euch und einen schönen Tag wünscht euch



    Manuela
     
  7. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Manuela,


    laß Dir nicht erzählen. Auch HLB negativ kann ein Bechti sein.
    Ist sicherlich ein starker Anhaltspunkt aber nicht ausschließlich.
    Bin auch negativ.
    Gehe unbedingt zu einem internistischen Rheumatologen.
    Die Fersenschmerzen können ein Fersensporn sein.
    Auch ein Bechtizeichen.

    Will Dir nichts einreden, aber leider ist der Bechti eine Kranklheit, die oft verkannt wird.
    Erzähle dem Doc von der Sacroliitis und den Fersenschmerzen. Da hats bei meinem Ortho auch erst Klick gemacht.

    Alles Gute