1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verdacht auf Fibromyalgie

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Arosa42, 12. September 2005.

  1. Arosa42

    Arosa42 Guest

    Hallo,

    dafür muss ich jetzt aber ein neues Thema erstellen. Also, was mir heute wieder passiert ist, übertrifft alles. Ich hatte heute morgen auf der Arbeit Sehstörungen und ganz schlimme Rückenschmerzen, sodass nichts mehr ging. Ich war vorhin beim HA, der hielt mir erst mal ne Standpauke. Er hätte den Bericht von Dr. Karger vorliegen und ich soll mir eine gute Psychologin suchen. Es wäre alles psychisch. Ich habe mich furchtbar darüber aufgeregt und sagte ihm, dass ich da anderer Meinung bin. Er blieb stur und meinte, er würde mich an keinen anderen Arzt mehr überweisen, da ich organisch gesund sei.

    Das war echt zuviel für mich. Ich brach in Tränen aus und unter Weinen fragte ich ihn, warum er nicht bereit ist, auch an was anderes zu denken, wie z.B. Fibromyalgie. Alle Ärzte würden mich für einen Simulanten halten, aber ich hätte doch nun mal die Schmerzen und wüßte einfach nicht mehr weiter. Daraufhin sagte er, nun gut, dann untersuche ich Sie nochmal, dabei kam heraus, das der Blutdruck voll im Keller war 90 zu 70 und er untersuchte mich auf Fibro >>> (ich wußte gar nicht, dass er sich damit auskennt) und dachte nur, warum tut das so weh, wenn er auf mir rumdrückt. Er sagte mir erst danach, das er die Tenderpoints gedrückt hatte und er jetzt der Meinung ist, ich könnte doch Fibro haben, weil ich darauf reagierte. HA! Im gleichen Atemzug sagte er mir aber, Fibro ist keine Krankheit und damit könnte man ganz gut Leben, Fibro wäre ne Art Funktionsstörung.

    Nun, ich will es an dieser Stelle mal etwas abkürzen, er gab mir dann zu guter Schluss ne Überweisung für die Neurologie...darauf steht...fibromyalgische Beschwerden, psychosomatische Störungen, chron. Gelenk u Rückenprobleme, Angststörungen. In eine Klinik oder zu anderen Ärzten würde er mich nicht mehr überweisen. <<< Darf er das eigentlich verweigern? Welche Rechte hat man als Patient? Ich kenne mich da gar nicht aus.

    Ich habe den ganzen Weg nach Hause geheult. Ich kann bald nicht mehr. Ich weiß echt nicht weiter. Eigentlich ist mein HA sehr nett und er nimmt sich auch Zeit, aber irgendwie fand ich das merkwürdig, dass er sagt...Fibro ist eigentlich keine Krankheit...Hm...versteh das alles nicht mehr. Tja und das ich langsam richtig psychisch krank bin, das stimmt. Ich habe schon ne richtige Depression entwickelt, aber angefangen hat es mit ner Sehnscheidenentzündung und das mich keiner ernst genommen hat. Also, momentan bin ich ganz schön durch den Wind!

    Morgen werde ich zuerst mal zu der Neurologin gehen. hoffe, die ist o.k. und nimmt mich ernst. Habe vorhin angerufen und kann direkt morgen früh kommen, ist ja schon mal positiv. Die Neurologin ist in einem Psychotherapeutin (kann ja auch nicht schaden). Übrigens, krank geschrieben wurde ich nicht, bekomme jetzt die Fehlzeit als Minusstunden angerechnet. Ein weiteres Problem, da ich finanziell eigentlich jeden Cent brauche.

    An Kukana>>>> Danke, für deinen Tipp, kannst du Hellsehen? Werde gleich morgen mal da anrufen..

    LG
    Arosa42
     
  2. üpoi

    üpoi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ähem, was ist denn mit Psychotherapie?

    Ähem, was ist denn mit Psychotherapie?

    Weiß nicht, ob das schon diskutiert wurde. Wenn ich nicht mit den paar Restbeschwerden, die alle paar Wochen mal auftreten (zuviel geraucht),
    ziemlich gut klarkäme, würde ich mit SIcherheit die psychosomatische
    Mitursache, an deren Vorhandensein ich in meinem Fall keinen Zweifel
    habe, psychotherapeutisch anzugehen versuchen.
    Hatte ich übrigens richtig verstanden, du bist aus dem Kölner Umland?

    Evt. Ist Frau Dr. Germes, Chlodwigplatz, Köln eine Empfehlung. Zu meiner Zeit machte sie in Homöopathie, Akkupunktur und war dabei, ihre Psychotherapeutische Ausbildung zu absolvieren. Für die ärztliche Konsultation liquidiert sie nur privat. Aber vielleicht kannst du wg. Psychotherapie auf Kasse zu ihr. Es wäre evtl. die Chance auf einen ganzheitlichen Ansatz, der aus Akkupunktur (ist kräftigend), Homöopathie (schadet nicht), chinesische Medizin (kann sie auch) und Psychotherapie gründen würde, wobei das ganze vielleicht unter Psychotherapie abzurechnen wäre. Sonst tu' dir notfalls ein oder zwei Besuche privat an 200 bis 300 EUro können gut investiertes Geld sein. ;)
     
  3. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Arosa,

    na toll,gleich wieder eins mit dem Hämmerchen obendrauf.Da muß man ja
    Depris kriegen.Entschuldige ,aber dein HA scheint solange nett zu sein,wie es nach seinem Fahrplan läuft.Doch nett soll er gar nicht sein,er soll dich ernst
    nehmen und wenn er nicht bereit ist,dir weitere Überweisungen auszustellen,
    gehst du eben ohne zu einem anderen Arzt.Du müßtest dort allerdings erneut
    10Euro Praxisgebühr bezahlen(weil ohne Überweisung) oder du sagst deinem
    HA auf Wiedersehen.Ist zwar schön,daß er sich mit Fibro auskennt,doch laß
    mich mal raten,er gehört schon zur etwas älteren Generation!!??

    Fibro ist keine Krankheit und man kann gut damit leben-in welchem Vorkriegsbuch er das wohl gelesen hat.

    Es ist kaum zu glauben wieviele Ärzte noch heute diese Meinung vertreten.
    Da täte etwas Weiterbildung wirklich Not.

    Sicherlich gehören Körper und Seele zusammen.Streitet ja keiner ab.Wenn es
    meinem Körper schlecht ,geht bin ich mit ziemlicher Sicherheit keine
    Stimmungskanone (sprich wenn ich einen nachweisbaren Schub habe).
    Habe ich Probleme zu wälzen spüre ich auch meine "Wehwehchen" stärker.

    Doch jeder Schmerz hat seine Ursache und muß behandelt werden und wenn
    ein Arzt dazu nicht bereit ist,hat er den falschen Beruf gewählt.

    Du merkst vielleicht,daß mich die Einstellung deines HA richtig wütend macht.
    Aber das erinnert mich zu sehr an meine vergangenen Zeiten.
    Es kam dann auch schon mal vor,daß ich von der Arbeit mit stärksten Schmerzen zum HA lief und von dort ohne KS zurück zur Arbeit(weil ja alles
    nur psychisch wäre).

    Habe dann irgendwann die Nase voll gehabt und den HA gewechselt.Es sollte
    die richtige Entscheidung gewesen sein,denn dieser fand sofort die Ursache
    für alle "eingebildeten Zipperlein"(siehe Thema>Kerngesund).

    Auf jeden Fall ist es erst einmal gut,daß du eine Überweisung zum Neurologen
    hast. dort werden sicher auch verschiedene Untersuchungen gemacht und
    ein guter Neurologe kennt die Probleme die man bei Fibro hat(sollte jedenfalls)
    und wird warscheinlich erst einmal ein Medi probieren,daß auch gegen Depris
    hilft.

    Ich wünsche dir jetzt erst einmal eine ruhige Nacht und für morgen alles Gute

    Berichte bitte wie es war!!!


    Tschüß adina
     
  4. Sternlicht

    Sternlicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Arosa
    na das war dann ja auch wahrlich ein "netter" Tag. weißt wie ich das meine :rolleyes: der Nachhause weg war bei mir heute auch nicht sooo anders. Ich habe lieber geraucht statt zu heulen :o Mein HA ist wirklich nett- aber ich habe das Gefühl das Sie nicht so recht weiß -was- Sie nun machen soll. Da der Ortho schon ein Reinfall war- die Kgynastik hat SIE mir nun aufgeschrieben. Und er Rheumadoc - hmm- tjaa??
    (stehe ja im anderen Tread) ;)
    Ich drück dir die Daumen das die Neurologien gut ist- und zwar wirklich gut ist!
    berichte dann mal unbedingt- interessiert mich auch,für dich & mich :p
    liebe grüße
    Sternlicht
     
  5. Inesmaus

    Inesmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Winterthur - Schweiz
    Liebe Ascona
    Schwer, wenn man vom eigenen Arzt als Simulantin abgestempelt wird. Leider musste ich das auch erfahren.
    Nirgends ein Befund und doch tut "alles" weh. Mit Fibro ganz gut Leben? Ich bin ja eigentlich nicht so, aber deinem Hausarzt wünsche ich einen Tag lang die Schmerzen!!!!
    Hoffentlich findest du auch bald einen kompetenten Arzt, der Fibro als Krankheit akzeptiert...
    Alles Gute für dich und alle anderen Fibros
    Inesmaus
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    moin,
    nee hellsehen kann ich nicht. aber ich hatte bei unserem kaffeetreff schon den vagen verdacht, dass es nicht unbedingt etwas entzündliches sein müsste bei dir. ist dann halt so eine sache, ob mans ausspricht oder erstmal abwartet was der nächste arzttermin ergibt. der tip von üpoi ist doch schon mal gut, er ist auchn kölner der sich aber rar macht.

    bezgl. fibro schau dich auch um auf den seiten von dr. weiss. http://www.weiss.de/

    in bezug auf fibro ist er ziemlich bekannt. ob er auch gut ist weiss ich nicht.

    gruss kuki
     
  7. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Arosa,

    Herr Dr. Karger hat auf dem Workshop am Samstag ausführlich über Fybromyalgie gesprochen und dass er diese Diagnose NIE stellen würde. Er würde diese Patienten als Schmerzpatienten führen und behandeln. Wenn bei dir alle Tenderpoints reagieren, hätte er dies feststellen und dir vorschlagen müssen in Zusammenarbeit mit ihm einen Schmerztherapeuten aufzusuchen, welcher dich entsprechend behandeln könnte. Ein Psychologe wird in diesem Fall wenig hilfreich sein. Da stimmt etwas nicht. Wenn du Schmerzen hast, bist du krank und nicht psychotisch.

    Gruß

    Uli
     
  8. Biglia

    Biglia Nachtkatze

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    moin,

    einen guten tipp wie du weiter verfahren sollst habe ich nicht wirklich parat, ABER ... kein arzt darf dir eine überweisung zu einem anderen arzt verweigern :mad: (außer zu zahnarzt)! das ist patientenrecht und wenn er es doch tut sag ihm, dass du es der kasse meldest (solltest du dann aber auch wirklich machen, wenn er weiterhin verweigert).

    lass dich nicht unterbuttern von ihm, das hast du nicht nötig! ansonsten wäre wirklich vorzuschlagen, dass du dir einen anderen suchst, sonst macht dich das noch mehr fertig und bringt dich kein stück weiter.

    was mir gerade einfällt: wenn du wirklich fibro haben solltest, dann wäre eine schmerztherapie an sich evtl. nicht verkehrt.

    auch wenn es schwer ist im moment: raff dich ein wenig auf und kämpfe um deine rechte.

    bis dann
    biglia

    ps: der neurologe hat bei mir übrigens auch nichts feststellen können.

    pps: ich hoffe es ist nicht zu durcheinander. hab momentan ein wenig probleme sinnzusammenhängende sätze zu bilden und gedanken zu haben :o
     
  9. Arosa42

    Arosa42 Guest

    Neurologin war ne Psychotherapeutin

    Haha,

    wenn es nicht so zum Heulen wäre, würde ich mich schlapp lachen.:D Ich war heute zur Neurologin (dachte ich), stand ja auf der Überweisung und mein HA hat das ja auch so gesagt. Allerdings war sie ne Psychotherapeutin, es war ne Gemeinschaftspraxis u.a. auch Neurologie. Tja, war dann erst mal platt, als ich den Irrtum bemerkte.:confused:

    Sie war ganz nett, nahm sich auch Zeit und trotzdem war sie mir unsympatisch. Kann euch nicht sagen warum, aber sie strahlte sowas eigenartig unnahbares aus. Um es kurz zu machen, sagte sie, es ist bei mir alles psychosomatisch (aufgrund meiner Vorgeschichte). Von Fibro wollte sie auch nichts wissen, war der gleichen Meinung wie mein HA...Fibro ist keine Krankheit.

    Positiv an der ganzen Sache ist nun aber, das ich Medikamente bekommen habe und zwar Promethazin Neuraxpharm >>> kennt dies vielleicht jemand von euch? Und ein Antidepressivum (Wirkstoff= Citalopramhydrobromid)

    Diese Woche bin ich nun auch krankgeschrieben, da ich vor Müdigkeit kaum noch aus den Augen gucken kann und weil ich so Kreislaufprobleme habe. Hoffe, die Medies helfen und ich kann mal endlich wieder schlafen.

    Verspreche euch aber, das ich nicht aufgebe, ich brauche aber mal ne Pause, vielleicht geht es mir ja auch mit den Medikamenten besser. Krankengymnastik bekomme ich ja auch, hat mir gestern der HA verschrieben. Was mir momentan am schlimmsten zu schaffen macht, ist echt meine Psyche, ich laufe richtig neben mir, kann mich kaum konzentrieren u habe immer Angst, ich könnte jeden Moment aus den Latschen kippen. Die Schmerzen sind zwar da, aber ganz gut zum Aushalten.

    So...und nun genug gejammert!!! Ich bin ja sooooooo froh, dass ich euch habe...bin zum Glück ja nicht allein mit meinem Schmerz und zusammen ist man ja bekanntlich stärker. :) :) :)

    LG
    Aroasa42

    P.S. Bitte nicht sauer sein, dass ich nicht jedem antworten kann, aber dafür bin ich zu müde, brauche erst mal ne Tüte Schlaf.
     
  10. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo Arosa,
    daß du eine Pause brauchst,kann ich sehr gut nachvollziehen.
    Dann genieße mal schön deine freien Tage und schau erstmal,ob das neue Medi wirkt.Ich drücke dir dafür ganz feste die Daumen!!!
    Und vor allen Dingen:Versuche so oft wie möglich einmal das zu tun,was DIR gut tut.
    Laß wieder von dir hören,wenn dir danach ist;)

    Viel Erfolg,alles liebe und *knuffels*,
    Diana
     
  11. Sternlicht

    Sternlicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi Arosa,

    wünsche dir ebenfalls eine erholsame Pause!! lass ein paar Sonnenstrahlen in dein Herz :)
    bei mir ist es ja auch nen auf & ab- Psychisch naja geht- also glaube ich hab schon Übung drin ;) komme mir vor wie son Männchen das meine Pieper haben- tickt man es an-wackelt es gewaltig- tut man nichts-bleibt es von Alleine stehen :rolleyes: ;)

    (obwohl :rolleyes: vor ca. 2 Std. nach dem Essen- fühlte ich mich wieder so richtig wuah- Hilfe. Körperlich. Vielleicht lags an den zweiten Packung Magentabl. die ich nehmen muss? (weil 2 Tage Pause) Der Puls raste- mein Bauch hatte ich das Gefühl platzt- und ich war von 1 sec. zur nächsten sowas von ko. Mein Kopf ist dann schwammig. In Verbindung mit warmen Essen habe ich das öfter. Selten auch mal so. ok- ich habe einen Blutdruck der auch mal eben so ganz schnell auf bis 200 ansteigt. ob es das ist? (allerdings war mir nicht heiß-diesmal) Und ich habe bestimmt nicht zuviel gefuttert :cool:
    genug von mir*augenverdreh* nur falls das Jemand kennen sollte(hat ja nichts mir Rheuma o. ä. zu tun) wäre ich trotzdem dankbar. Weil das ist irgendwie unheimlich. -Wenn ich "Alles" den Doc's erzähle denken doch ich spinne :o
     
  12. mandony

    mandony Powerfrau

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wülfrath
    Hallo Arosa,

    ich verfolge schon lange deine Beiträge.
    Lass dich mal ganz lieb in den Arm nehmen!

    Ich wollte eigentlich grad schlafen gehen, aber ein kurzes Statement muss noch sein.

    Zu deinen Medis: das Citalopram ist ein Serotoninwiederaufnahmehemmer und wirkt erst nach 14 tägiger Einnahme. Ich hab mit der Einnahme vor 2 Jahren begonnen, als ich zur Kur war. Konnte die Uhr nach stellen. Pünktlich 2 Wo später ging es mir wesentlich besser.
    Wünsche dir natürlich selbiges von Herzen!!

    Noch ein paar Sätze zur Psychotherapie: Mein Rheumatologe hat sie mir damals empfohlen, um ausserhalb der medikamentösen Therapie Massnahmen zu erlernen, die Schmerzintervalle zu verkürzen und schmerzfreie Phasen zu verlängern, sprich u.a. Muskelentspannung nach Jacobson, Vorstellungsübungen.. etc. Ich möchte sie nicht mehr missen!
    Du musst natürlich Vertrauen aufbauen können. Und wenn dir die Therapeutin von Anfang an unsympathisch ist, dann suche dir jemand anderes.
    Erkundige dich mal bei deiner Krankenkasse, ob du die Möglichkeit hast 5 Probesitzungen zu machen, bevor du mit einer Therapie beginnst. Bei mir war es der Fall.
    Und für deine psychische Verfassung musst Du Dich keineswegs entschuldigen!!! Das ist eine völlig normale Reaktion auf die Beschwerden!

    Sei stark und kämpfe weiter!!!! Bitte!!!!

    Ich hab auch Fibro (vielleicht erinnerst du dich noch an unseren Chat?) Und momentan ist sie mega aktiv! Leider! :mad:

    Deinem (noch) HA wünsche ich nur einen Tag lang die Schmerzen und all die vegetativen Symptome dazu!!! Kannst ihm ruhig ausrichten!! Und dann suchst du dir am besten einen anderen. Zeitpunkt ist optimal. Am 1.10. beginnt ein neues Quartal, dann musst Du im September nicht noch einmal 10€ zahlen.

    Verzeih, aber es ist doch etwas länger geworden.

    Melde mich spätestens W.ende noch mal. Ich bin in der Woche zu KO.

    Bye Bye und Winke Winke
     

    Anhänge:

  13. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Arosa,

    so ist recht,nur nicht aufgeben und zusammen ist man wirklich stärker.
    Na wenigstens bist du nun erst einmal krankgeschrieben.
    Hoffentlich wirken die Medis bald damit du insgesamt erst einmal zur Ruhe
    kommst.Schlaf soviel du kannst,laß deine Seele baumeln und tue,wonach
    dein Körper verlangt.
    Nicht nur Schmerz auch ewige Müdigkeit ist belastend.
    Gönne dir die Ruhe und grübele erst einmal nicht soviel ,damit du psychisch
    wieder stabiler wirst.
    Wenn dir danach ist,melde dich mal wieder und berichte wie es dir geht.

    Wirst sehen, auch du findest noch den Arzt, der Fibro als Krankheit anerkennt.

    Wünsch dir eine erholsame Nacht.Bis bald mal wieder?

    adina
     
  14. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Arosa,
    bei uns ist die Neurologin auch Psychiaterin, ich war dort schon so oft und man hat ja nie was finden können.
    Sie hat dann auch damals die Karpaltunnel OP empfohlen, die laut den Tübinger Ärzten, die nun nach vielen, vielen Jahren die Fibro bei mir festgestellt haben, wieder in Frage gestellt wurde.
    Das auch ein psychischer Faktor bei Fibro mit eine Rolle spielt, ist für mich keine Frage mehr.
    Allerdings mich regt das auch auf, viele Ärzte meinen wenn sie nichts finden, dann ist da auch nichts und das macht Einen noch verzweifelter und die Schmerzen werden noch schlimmer.
    Im Prinzip ist es doch völlig egal, wie sie diese Krankheiten nennen, Hauptsache sie glauben einem Menschen seine Erzählungen, man saugt sich doch sowas nicht aus den Fingern und versuchen gemeinsam mit dem Patienten eine Lösung ,sprich Therapie zu finden.
    Nur ein Arzt hat bei mir mal ehrlich zugegeben, das er nicht mehr weiter weiß.
    Ich finde das fairer, wie wenn er sagen würde ich bilde mir das wohl nur ein.
     
  15. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elke41,

    du sprichst mir aus der Seele,genau das ist auch meine Meinung.

    Gute Besserung an alle schmerzgeplagten

    wünscht adina
     
  16. annsche

    annsche Guest

    Hallo!!!

    ich bin hier wohl die jüngste unter euch ( 14 )!!! doch ich kann die diagnose " fibro" sehr gut verstehen!!! bei mir hat das alles vor zwei jahren begonnen. damals wurde ein zeh ganz dick, rot und tat weh. zuerst wurde es als bruch diagnostiziert, dann hatte ich einen tumor und dann waren es doch nur wachstumsschmerzen... 3 mal wurde ich operiert und nichts hatte sich verbessert: es kamen nur noch zwei andere zehen dazu. nach langen hin- und-hers kam ich dann nach wießbaden ans dkd. dort wurde die diagnose " psoriasis arthritis " gestellt. danach gings ab nach garmisch. ( mai dieses jahr ). Nun taten mir der rücken weh, das eine knie und die linke hüfte. doch im blut war nichts zu sehen und es gab keinen erguss. meine eltern haben schon gedacht ich simuliere nur. ( das hat mich sehr verletzt!! ). Dann gab es dort auch die diagnose " fibro ". doch schon nach zwei wochen als ich aus der klinik raus kam, hatte ich einen schub: meine mandeln waren entzündet, mein eines auge und ich konnte meine hüfte nicht mhr richtig bewegen und mein knie war auch dick. ich war nur bei meinem hausarzt, doch der kennt sich nicht so gut aus. nun geht es mir gerade ein wenig besser, wenn ich auch meine hüfte nicht gut bewegen kann und noch ein leichter erguss im knie steckt. mal sehen, was die in garmsich sagen werden wenn ich ihnen das alles im nov. erzähle!!! ( tränen flossen bei mir auch genug wegen dieser krankheit!!! )
    gut, das wars,
    liebste grüße
    anne