1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verdacht auf Fibromyalgie. Wer macht die Diagnose?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sd121, 10. Juli 2012.

  1. sd121

    sd121 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    habe jetzt schon von verschiedenen Ärzten den Verdacht auf Fibro gehört. Aber bisher konnte es keiner diagnosdizieren.
    Nun wurde mir der Tipp gegeben ins RKK Bremen zu gehen. Wie sehen eure Erfahrungen dort aus? Und brauche ich dort einfach nur eine Überweisung von meinem HA?
    LG Sandra
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    bei mir hat eine rheumatologische abteilung die diagnose sek. fibro getroffen.
    hingeschickt worden bin ich über meine schmerztherapeutin.

    über rkk bremen habe ich bisher nur gutes gehört. denke aber, dass sich da noch einige zu wort melden

    ob eine einweisung deiner hausärztin reicht, weiß ich nicht. am besten dort anrufen und nachfragen
     
  3. inged

    inged Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,
    bei mir hat mein Hausarzt den Verdacht auf den Überweisungsschein geschrieben und ein internistischer Rheumatologe hat den Verdacht dann bestätigt.
     
  4. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fibro

    Hallo, eine schwer zu stellende Diagnose, wie man so sagt. Verlegenheitsdiagnose hat sich ja mitlerweile wohl erledigt und auch die Frage, daß ärztlicherseits viele Zweifel nicht mehr gegeben scheinen.
    Überweisungen zu solchen Untersuchungen ? oft wird eine Überweisung durch den Hausarzt akzeptiert "Mitbehandllung wegen VD auf FMS" steht dann meistens. Ansonsten wohl eine Überweisung durch einen Internisten.
    Bei Fibro werden häufig Schmerzen ober und unterhalb der Gürtellinie und links- bzw. rechtsseitig beschrieben.
    Man geht auch davon aus, daß 11 von den bekannten 18 Körperpunkten/Tender Points schmerzhaft sind. Es soll von diesen ausgehend eine Überempfindlichkeit auf Schmerzreize geben. Sogenannten Übertragungsschmerz gibt es bei FMS nicht.
    Beschrieben wird oft, daß man sich wie "erschlagen und matt" fühlt.Auch werden "Bauchschmerzen" beschrieben.
    Häufig wird abgrenzend zur FMS die Frage einer MSS (Myofasziales Schmerzsyndrom) geprüft. Hier geht von den Triggerpunkten ein Übertragungsschmerz aus, auch kann mit einer "Elastografie" die Diagnosestellung erleichter werden.

    Ich würde auch für die Diagnose "Myofasziales Schmerzsyndrom mit Ganzkörperschmerz" plädieren, zumindest anfangs der Diagnosestellung.

    Eine Behandlung der FMS soll bei der Frage der Triggerpunkte manuell oder mit einer Stoßwellentherapie möglich sein.

    Problematisch sehe ich nach wie vor einen häufig beschriebenen schlechten Allgemeinzustand der Patienten mit schleichenden oder plötzlichen Schmerzschüben...und die schwierige Diagnostik der FMS.

    Einen internistischen Rheumatologen halte ich für einen kompetenten Arzt, oder eine Einrichtung mit rheumatologischem Hintergrund und begleitender Diagnostik.

    Ja soweit und denn alles Gute...."merre"
     
  5. Sille67

    Sille67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2011
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bad fallingbostel
    .

    Hi Sd121,

    also ich wollte neulich auch einen Termin in Bremen haben. In der Ambulanz ist Aufnahmestop. Wenn Du jedoch stationär aufgenommen werden möchtest,
    muß Dein HA ein Fax mit Berichten dort hinschicken und dann bekommst Du wohl ein Date.

    Ich überlege auch gerade ob ich anstatt Ambulant auch mal ne Auszeit im Krankenhaus nehme.

    Mehr Infos kann ich Dir leider auch nicht geben.

    Lg sille
     
  6. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Ich wurde auf den Kopf gestellt.
    Herz-Lunge-Magen-Hormonstatus-EKG,
    selbstverständlich auch das Blut.
    Das wurde bei einem stationären Aufenthalt
    festgestellt.
    Fibromyalgie ist auch eine Ausschlussdiagnose.
    Symthome gibt es über 140.
    Die Sehnen muckern auch gerne.
    Tenderpoints,die spielen auch noch eine Rolle.
    Bei mir hilft bei der Fibromyalgie alles was warm ist.
    Wenn ich so lese,wie viele keine Informationen bekommen,
    ist schon ärgerlich.
    Leider sagen einige Ärzte sehr schnell,das es Fibromyalgie,
    denn dann muss man nicht weitersuchen.
    Schlimm ist,diese Ungesundheit ändert auch gerne ihr Gesicht.Biba
    Gitta