Veränderte Blutwert (erniedr. Leukozyten) seit Ende Simponi? Wer kennt dies?

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von mrymen, 19. April 2019.

  1. mrymen

    mrymen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Hallo.
    Bei mir wurde eine Simponi Therapie nach gut 6 Monaten wieder abgesetzt.
    Immunsystem wurde einfach zu starkt "herunter gefahren".
    Seitdem wieder Arcoxia.

    Nur, habe ich festgstellt und auf belegt, dass meine Leukozyten (samt Untergruppen wie T-Helfer)
    seitdem immer! weit unter dem Grenzwert liegen.
    Diese sollten sich eingentlich nach Ende Simponi wieder erholen.
    Bei mir nicht!
    Habe nun eine Leukopenie.
    Ständig Infekte etc.

    Hat diese ebenfalls jemand nach Ende Simponi (oder Humira etc.) festgestellt?
    Überlege, ob ich dageben rechtlich etwas unternehme.

    Dankeschön
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.114
    Zustimmungen:
    3.864

    1. Wie hast Du festgestellt, dass die T-Helfer-Zellen vermindert sind? Es wäre m. E. sehr ungewöhnlich, wenn diese in einer normalen Laboruntersuchung bestimmt worden wären. Eine Lymphopenie (vermutlich meinst Du das) sowie eine Leukopenie sind per se keineswegs immer dramatisch.

    2. Was möchtest Du rechtlich erreichen? Und wogegen willst Du vorgehen?
     
    #2 19. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2019
  3. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.471
    Zustimmungen:
    634
    Ort:
    Berlin
    Hallo mrymen,

    seit wann spritzt du Simponi nicht mehr?
     
  4. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.114
    Zustimmungen:
    3.864
  5. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.471
    Zustimmungen:
    634
    Ort:
    Berlin
    Oh, muss ich wohl überlesen haben. Danke Resi. 4 Jahre ist tatsächlich eine lange Zeit. Nun frage ich mich, ob Biologika irreversible Blutbildungsstörungen (laienhaft ausgedrückt) hervorrufen können.
     
  6. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.114
    Zustimmungen:
    3.864
    Ziemlich unwahrscheinlich ;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden