1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Venlafaxin????

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von jana1980, 11. Februar 2011.

  1. jana1980

    jana1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Nimmt jemand von euch Venlafaxin ?

    Wie kommt ihr damit zurecht und in welcher Dosis nehmt ihr es??:uhoh:
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Jana!
    Ich habe es einige Monate genommen, leider hat es mir überhaupt nicht geholfen, deshalb wurde ich auf eine anderes Medikament eingestellt.
    Ich hatte auf alle fälle auch keine Nebenwirkungen!
     
  3. jana1980

    jana1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    habe davor das amitriptilin bekommen , das ging bei mir garnicht. und bei dem venlafaxin hab ich das gefühl das ich mir garnichts mehr merken kann. war sonst so das ich mir z. bsp alle telefonnummern von den mitarbeitern merken konnte, jetzt ist es so das ich mir teilweise nicht mal ne stunde was behalten kann. Was nimmst du jetzt??
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Jana!
    Hast Du das Amitriptyllin morgens genommen, das war mein 1.Mittel, das nahm ich abds zum Schlafen, irgendwann hat die Wirkung nachgelassen, seither nehme ich abds Mirtazapin und komme sehr gut damit zurecht.
    Morgens nehme ich Cymbalta und das tut mir auch sehr gut.
     
  5. jana1980

    jana1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    bei dem amitriptillin bin ich tagelang nur mit nem eimer in der hand rumgelaufen. nur am brechen gewesen. Übelkeit vom feinsten.
    jetzt nehm ich diese velafaxin nur morgens,soll ich ja gegen meine bleiernde müdigkeit nehmen. Aber irgendwei bin ich genauso müde wie ohne das zeug.
    ist ja uach kein wunder bei jedem medikament was ich nehme steht bei häufigen nebenwirkungen: MÜDIGKEIT!
    Ach ist alles nicht so einfach:mad:.
     
  6. Ducky

    Ducky Guest

    weclhe wirkung willst du beim venalfaxin haben die antidepressive, ansgtlösende oder schmerzstillende??

    das solltest du viell noch dazu sagen ;)

    ich habe vor ein paar jahren venlaf. gegen depris und angsstörung bekommen..gegen die depris hat es echt gut gewirkt..leider hielt die wirkung nur 2 jahre..auch die höchstdosis, war dann nciht mehr ausreichend

    soll es jetzt nochmal versuchen, nachdem cymbalta auch den geist aufegegeben hat

    angefangen habe ich mit 37,5mg zum einschleichen..wie hoch ich soll weiß ich nciht
     
  7. jana1980

    jana1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
     
  8. Ducky

    Ducky Guest

    vor allem hat rheuma auch die nette angewohnheit müde zu machen ;)

    die dosis die du bekommst ( denke es werden 75mg sein ;-)) sind noch recht gering. man kann bis 375mg hoch gehen..vielleicht bist du ja auch noch in der einschleichphase oder sollst du es so belassen

    finde es auch ungewöhnlich dass du für dena trieb nen ad bekommst, wenn evtl das rheuma dahinterstecken könnte..dann nützt dir das beste ad nix, wenn die antriebsschwäche nicht durch depressionen verursacht wird *mein denken*, gg

    ist mal dein eisen, vitmain und schilddrüsenhaushalt getestet worden..viele rheumais haben einen zu niedrigen eisenspiegel..dieser kann die müdigkeit auch verursachen
     
  9. jana1980

    jana1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Ja das weiss ich ja das das vom Rheuma kommen kann oder kommt.
    Hast recht es sind 75 mg:)
    Eigentlich will ich von den ad nicht so viel nehmen, es verändert einen doch schon ein wenig, mir ist im moment alles egal, so war ich sonst nicht.
    Und dann ist mir aufgefallen das mir nicht mehr bei jeder kleinigkeit die tränen in den augen stehen.
    Die sind doch bei mir noch am testen und wissen wahrscheinlich noch nicht so richtig was sie mit mir anfangen sollen bezüglich Medis:a_smil08:
    Mein hausarzt meint das ja gut mit mir und probiert ja gern auch mal was aus.
    Mein Rheumadoc ist so einer von der Sorte" ja müde sind wir alle".
    Mich nervt das mit dieser ganzen Müdigkeit und Erschöpfung man schafft nichts mehr.
    Ja eisenwert, schilddrüse ist alles ok laut hausarzt.
     
  10. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo...
    bei mir hat Venlafaxin sehr gut geholfen.Angefangen mit 37,5mg..dann 75mg und dann auf 150mg erhöht.Natürlich muß man erst einige Wochen durchhalten und Anfangs einige Nebenwirkungen aushalten.Ich habe es wegen meiner Fibro genommen.Anfangs Übelkeit,Unruhe,Schwindel,Schlafstörungen ect.Hat sich aber nach einer Weile gegeben und ging mir dann super damit.Schmerzen waren wie weggeblasen.Ich war ruhig,entspannt und hatte immer gute Laune.mein ganzes Umfeld hat es gemerkt.Aaaaber als Nebenwirkung Sexualstörungen(geht nichts mehr im Bett),wird auf Dauer zur Belastung wenn es einem wieder gut geht.Deshalb habe ich es abgesetzt.Ohne Antidepressiva geht es bei mir aber nicht mehr,weil sofort die Schmerzen in den Muskeln wieder kommen.Sie sind für mich das einzige Mittel,was hilft.Habe dann im letzten Jahr etliche probiert...Cumbalta,Citalopram,Valdoxan,Solvex,Opipramol,Amitriptylin...überall die gleichen Nebenwirkungen bzw. Valdoxan und Opipramol zu Schwach und nur als Schlafmittel zu gebrauchen.
    Zur Zeit probiere ich seit 14 Tagen Trazodon und habe schon wieder starke Schmerzen.Falls das nicht anschlägt,bleibt noch Elontril..dann habe ich alles probiert und weiß nicht weiter.
     
  11. jana1980

    jana1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo susigo,

    deine krankengeschichte hört sich fast an wie meine.
    ich werd das venlafaxin wohl auch erhöhen auf 150 mg, mal schauen wi es mir dann geht.

    hab letzte woche mal so eine phase gehabt wo ich diese ganzen tabletten abgesetzt hab und die quittung hatte ich prompt hätte die wände hoch gehen können vor schmerzen.
    wenn du antidepresiva nimmst bist du dann auch so, das dir alles egal ist so teilnahmslos.
    war sonst immer so das ich schnell am weinen war das hab ich garnicht mehr und so null gefühle.:rolleyes:
    ich nehm ja dazu auch noch sulfasalazin 2-2-2
    Rantudil forte 1x1
    Rantudil retard 1x1
    Magenschutz 1-1-1
    Venlafaxin 1x1

    Hast du unter Venlafaxin zu genommen??
    Danke für deine Antwort.:a_smil08:
    Lg jana
     
  12. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Jana..

    so ist es bei mir auch.Es betäubt mich sehr,sobald ich aber runter gehe mit Antidepressiva kommen die Schmerzen wieder so stark,das nichts mehr geht.Unter Venlafaxin habe ich am Anfang 10kg abgenommen.Mir war ständig übel,hatte Schweißausbrüche usw.Das gibt sich aber alles mit der Zeit.Wo es mir besser ging wieder etwas zugenommen ,aber dieses Antidepressivum macht nicht dick.Es hilft auch erst und pegelt sich alles ein,wenn man es längere Zeit nimmt.Es war mein aller erstes Antidepressivum.Habe viel gutes vorher darüber gelesen und war auch sehr zufrieden damit.Da ist Citalopram anders,wo ich richtige Fress-Sucht bekam.Durch meine PSA nehme ich auch Magenschoner,Cortison,MTX,Sulfa 2x2 und Rantudil hatte ich auch eine Zeit lang.Leider wurde es im Krankenhaus abgesetzt und ich wieder auf MTX und Celebrex+Katadolon eingestell.Als ich dann wieder mit Rantudil anfangen wollte,weil Celebrex+Katadolon nichts mehr bringen(nahm ich früher schon 3 Jahre),habe ich plötzlich Rantudil nicht mehr vertragen.Vielleicht wegen der Verbindung mit Antidepressiva,da mir nach Rantudil plötzlich immer schwindlig wurde,obwohl ich es vorher gut vertragen habe.Mich würden die Antidepressiva auch nicht stören,da sie mir gut bekommen,aber die Sexualstörungen werden immer mehr zum Problem.Ich habe einen lieben Partner und läuft zurzeit nichts mehr im Bett,weil sich nix mehr regt:sniff: Probiere deshalb schon das ganze Jahr sämtliche Antidepressiva durch,da ich einen sehr guten verständnisvollen Psychiater habe,der auch in der Schmerztherapie tätig ist.Leider bis jetzt kein Mittel gefunden,womit ich zufrieden bin.Bin da für Vorschläge immer offen.Würde Venlafaxin sofort wieder nehmen,war mein bestes,jedoch die blöden Nebenwirkungen auf den Sex will ich nicht tollerieren.
     
    #12 13. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2011