Vegane Ernährung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von pain less, 12. April 2018.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    hallo ihr schleckermäulchen
    ich bin ganz neu hier und hab mich genau wegen diesem thread hier angemeldet. hab mich total gefreut dass es im rheuma forum so nen essens thread gibt und war dann schon überrascht die ganze zeit von käse und joghurt und hühnchen zu lesen.

    weil .... mir hat nichts (und ich hab viel ausprobiert) so gut geholfen wie der verzicht auf tierische proteine.

    bin seit etwas länger als einem jahr rheumatikern (gelenke, hände, füße) zuerst lange cortisone und inzwischen sulfasalazin. hab dann irgendwann mal drei wochen nur rohkost gemacht und war dann mit cortison 4mg schmerzfrei. dann mal wieder milch probiert, bäm, am nächsten tag schmerzen. fleisch probiert, schmerzen. fisch, schmerzen. irgendwann festgestellt ei und butter is ok - und dann mal was darüber gelesen, dass wohl schmerzen und endzündungen was mit c reaktiven proteinen zu tun haben....

    naja, jedenfalls bin ich seit ca. einem jahr fast vegan, mit ausnahme von butter und ei. das hat mir keinen spaß gemacht - aber es ist immer noch besser als der schmerz den ich habe wenn ich normal esse - und ich bin meistens frei davon.

    heute abend gabs dafür bandnudeln mit trüffelöl - wenn man gerne gut ist, gibt's immer was leckeres

    ganz liebe grüße und vielleicht probiert ihrs einfach auch mal aus.

    pain less
     
    Mara1963 gefällt das.
  2. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.162
    Zustimmungen:
    272
    Ort:
    Bayern
    Habe ich längst probiert, meine Rheumadiagnose, eine Kollagenose ist 24 Jahre alt. Vegane Ernährung hat bei mir nichts verändert. Wenn dir das hilft ist gut, aber nicht jedem hilft vegane Ernährung. Obwohl du bist ja nur fast vegan, weil du Butter und Ei ist. Es geht ja vordergründig um die Arachidonsäure, die in tierischen Lebensmitteln ist und diese Arachidonsäure kann Entzündungen fördern. Bei mir ist es mit oder ohne Arachidonsäure gleich.
     
  3. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    ah ok - ja, wußte ich nicht! kenne nur noch eine person mit bechterew der das auch geholfen hat. dachte dass das ev immer noch nen geheimtipp ist.
    is ja bei mir auch nich komplett weg davon - eben nur der schlüssel zu schmerzfrei ;-)
     
  4. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.162
    Zustimmungen:
    272
    Ort:
    Bayern
    Naja ein bisschen hab ich die Ernährung schon umgestellt, so in Richtung mediterran, aber ist auch nicht ganz vegan. Esse aber viel weniger Fleisch und weniger Zucker als früher. Muss auch etwas drauf achten, da es auch für mein Herz wichtig ist, das ist nämlich nicht mehr ganz fit und trage auch seit ein paar Jahren einen Herzschrittmacher.

    Mein Rheumatologe sagte mir so in etwa: Ernährung in mediterrane Richtung- Mittelmeerküche könnte gut sein und sinnvoll. Und das empfiehlt auch die Deutsche Herzstiftung in ihrem Buch bzw. Kochbuch (hab das Buch) und gilt nicht nur für Herzgeschädigte, Rheuma kann ja auch auf Organe wie zB. das Herz gehen.

    Jeder sollte halt ausprobieren, was für ihn am Besten ist, es gibt keine einheitliche Ernährung für alle Rheumabetroffenen.
     
    #4 13. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2018
  5. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    vielleicht eher was bei gelenkrheumatismus? will ja nicht unnötig hoffnungen machen...
    sulfasalazin hilft ja auch nicht bei jeder rheuma form.
     
  6. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.162
    Zustimmungen:
    272
    Ort:
    Bayern
    Meine Gelenke sind selbst bei meiner Mischkollagenose auch mitbetroffen, auch wenn Kollagenosen entzündliches Bindegewebe ist, sehr vereinfacht gesagt.

    Bei rheumatoider Arthritis, was du wohl mit Gelenkrheumathismus meinst, geht es auch nicht nur um Gelenke, da gibt es auch Organbeteiligungen und gerade auch da geht es durchaus auch unter anderem ans oder ums Herz.

    Wie gesagt, jeder muss da seine eigene "Wohlfühlernährung" herausfinden. Es gibt ein paar Richtlinien, die können ausgetestet werden, was dem einen hilft, muss dem anderen aber nicht zwangsläufig helfen oder gut tun.
     
    Lavendel14 gefällt das.
  7. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    ja ok, versteh ich schon, aber es gibt ja schon gewisse anhaltspunkte und das mein ich jetzt im wissenschaftlichen sinn, dass ev c-reaktive proteine an bestimmten rheuma formen beteiligt sind. hab gerade auch geschaut ob es nicht dann ev auch nen vegan thread gibt, wenn mir der "ultimative essens thread" nicht weiter hilft und gesehen, dass es sogar einige gibt.
    also kann es ja nicht so ganz abwegig sein dass eben bestimmte rheuma formen darauf anspringen. ich würde es nur ungern wieder in den wischi waschi bereich schieben, da ich schon immer noch versuche irgend ein muster zu erkennen - und schließlich gibt es ja auch für borreliose und gicht ganz bestimmte nahrungsmittel die gemieden werden sollten.
    wollte niemanden beleidigen mit meinem kommentar. aber das verwischen nervt mich in bezug auf rheuma schon gewaltig, das machen schon die ärzte oft genug. das brauch ich nicht auch noch in nem forum.
    tut mir leid dass es für dich nicht funktioniert!
    für mich gibt's aber nen muster und jetzt weiß ich, dass kollagenosen wahrscheinlich andere trigger haben.
     
    Mara1963 gefällt das.
  8. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    und ja doch, natürlich will ich hoffnungen machen. für die die es noch nicht probiert haben is es nämlich eine. und wenn nur eine weitere person dadurch schmerzfrei wird!
     
    Mara1963 gefällt das.
  9. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    und - erscheinen ist nicht empirisch. hab das empirisch getestet und es wiederholt sich bei anderen. offensichtlich nicht bei allen.

    wie gesagt, tut mir leid dass es für dich nicht funktioniert!
     
  10. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    wischi waschi, sag ich doch. schon krass für nen "ultimativen essens" thread in nem rheuma forum.

    bin wohl komplett falsch hier.
     
  11. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    ja - hab ich auch gemacht, hab aber zusätzlich noch was gesagt was auch nicht an nur eine person gerichtet war und find es ja dann schon sehr nett, wie dann so ohne mit der wimper zu zucken zum tagesgericht übergegangen wird. fühlt man sich gleich so richtig wohl hier!

    Info vom Moderator :die Beiträge standen vorher im allgemeinen Essensthread
     
  12. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    und noch eine sache: nein es geht nicht um die arachidonsäure. schwerer fehler, dem leider auch viele rheumatologen aufsitzen. genauso wie immer alle denken ich rede von laktose wenn ich sage ich kann keine milchprodukte essen. es geht um proteine um genau zu sein um c- reaktive. die sind der grund weshalb medikamente wie diclo funktionieren und bei manchen hagebuttenpulver (mit kern) helfen. wobei das diclo ja nur in den schmerzprozess eingreift.
    und die finden sich in tierischem eiweiß aber eben nicht im ei und nicht in der butter, denn butter besteht aus fett.
     
    Mara1963 gefällt das.
  13. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.727
    Zustimmungen:
    457
    Ort:
    BW
    Hallo pain less,

    mach doch einfach einen neuen Thread im passenden Forum auf und gut is ;). Ich freue mich über keiffreie Threads hier...Meine Tochter mit JIA hat übrigens auch einige Wochen fast vegan gegessen (Fisch gab es wegen der Omega-Fettsäuren) und es half nicht bezüglich des Rheumas.
    Und zurück zum Thema: Wir hatten gestern Nudelauflauf.

    LG Tina
     
  14. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    hallo tina, ja mache ich, danke für den tip. bei fisch ises übrigens am schlimmsten. wegen der proteine, würde es deshalb nochmal ohne probieren. das ergebnis war also verfälscht.
    wie gesagt omega fette hin oder her - die gibt es ja auch in leinöl.
    wollte übrigens auch nich keiffern war nur etwas perplex, mein ausgangspost war ja nicht unhöflich, oder?

    bei mir gibt's zum frühstück erdmandelbrei mit kurz angekochten apfel stücken, is gut für die verdauung und nach ayurveda gut bei rheuma.

    grüße pain less
     
    Mara1963 gefällt das.
  15. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    die ganzen zwischenposts wurden auch gelöscht - verstehe jetzt warum ihr immer zitiert.
    naja guten hunger!
     
  16. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.756
    Zustimmungen:
    379
    Ort:
    Bayern
    Ich bin auch auf dem Weg dort hin pain less. Weitestgehend vegetarisch lebe ich schon lange, außer hin und da Fisch, ganz selten mal ein Stück Fleisch, keine Wurst. Seit zwei Wochen lasse ich die Milchprodukte weg und siehe da, es geht mir wunderbar, meine Haut beruhigt sich, fast keinen Juckreiz mehr und keine einzige offene Stelle, da ich durch die Sklerodermie eine Neurodermitis entwickelt habe.
    Demnach kann ich bei mir eindeutig sagen, es hilft auch bei einer Kollagenose, mir zumindest.
    Jeder ist individuell und nur der Versuch macht schlau.
    Schade Lagune, dass du keinen Nutzen feststellen konntest.

    Ich bin jedoch erst in der Gewöhnphase, so leicht ist das nämlich nicht, die Produkte nach und nach auszutauschen, Bio-Sojadeprodukte habe ich nun endlich als Joghurtersatz für mich gefunden und einiges anderes an Ersatz-Milchprodukten, die sich gut mit Hanf , Soja, Hafer ersetzen lassen, hätte ich gar nicht gedacht und zum Überbacken Hefeschmelz, schmeckt prima.
    Auswärts zu essen ist problematisch, selten gibts mal ein Stck. Kuchen, aber wie gesagt, ich bin erst auf dem Weg, eine Umstellung dauert seine Zeit. Weizenmehl schränke ich auch langsam ein, mal sehn, was die Zukunft bringt, ein Versuch ist es auf alle Fälle Wert.

    Viele Grüße
    Mara
     
    Flocke_79 und pain less gefällt das.
  17. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    hallo mara,
    das freut mich richtig! dass es dir besser geht!
    für mich war der unterschied auch so positiv, sonst hätte ich nie auf all das leckere zeug verzichtet. und ich werde nie aufhören bestimmte sachen zu vermissen. aber noch schlimmer war es mich abzufinden rheuma zu haben - dagegen ist der veganismus eitel sonnenschein.
    klar sündige ich auch ab und an, die quittung kommt direkt am nächsten tag.
    hab mich entschieden: mache nen vegan essensthread auf, da kann man ja auch rezepte posten. zb wie man käse ersetzt. für mich ises nämlich echt hart wenn ich die ganze zeit von fisch und mozzarella lese. bin halt auch nen trüffelschwein!
     
    Mara1963 gefällt das.
  18. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.756
    Zustimmungen:
    379
    Ort:
    Bayern
    Bei mir ist das so pain less, dass ich meine eigene Strategie entwickelt habe. Vegan meistens, doch es gibt Ausnahmen. Ich esse ab und an Ei oder Butter und manchmal Fisch, aber eher selten. Kann schon auch mal sein, dass ich hin und da ein Milchprodukt esse, z. B. eine Kugel Eis in der Stadt im Sommer, also eine ganz Extreme bin ich nicht. Der letzte Sauerbraten war vor 3 Wochen, sehr lecker, alle heiligen Feiertage gönne ich mir evtl. mal so was, weiß ich aber noch nicht genau. Auch bei einer Essenseinladung, da nehme ich was für mich passt, kann auch mal ein Milchprodukt dabei sein.

    Es fällt mir jedoch mittlerweile von Tag zu Tag leichter auf Milchprodukte zu verzichten, da sich meine Haut so gut erholt.
    Muss ja schließlich was dran sein "der Mensch ist, was er isst", so stimmt das demnach.

    Meine meisten Tage im Alltag verbringe ich mittlerweile vegan und das ist für mich eine gute Lösung und ich denke je länger ich das praktiziere desto gefestigter werde ich darin.
    Ich habe nun auch guten Joghurtersatz für mich entdeckt, ein Produkt von Sojade, gibts bei uns im Biosupermarkt und im Reformhaus, der schmeckt super lecker und ich habe endlich nicht mehr das Gefühl, das mir mein heiß geliebter Naturjoghurt fehlt. Sojade hat viele leckere Ersatzprodukte für Milch, gibts auch eine Seite zum googeln.

    Hier gibts Tipps für Käseersatz: https://vebu.de/essen-genuss/pflanzliche-alternativen/veganer-kaese-die-besten-kaesealternativen/
     
  19. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.246
    Zustimmungen:
    253
    Ich habe auch allerhand Versuche gemacht.
    Gerade habe ich mal wieder alle Milchprodukte weggelassen... Erfolg? Keiner!!!
    Sicher hat mir die vor Jahren gemachte Umstellung von "normal" auf Biomilch sehr geholfen den ganzen Monat auf dem Bauch schlafen zu können, sonst nix.

    Mal davon abgesehen, dass ich persönlich nicht für Vegan bin (aber das will ich hier nicht diskutieren) hat mir der Auslassversuch bezüglich meiner Arthritis und auch der Vaskulitis nix gebracht... außer dass damals meine Blutwerte noch schlechter wurden.

    Ich halte sehr viel von einer gesunden Ernährung. Da ich schon erhebliche Einschränkungen durch Allergien habe, ist für mich Fleisch ein nicht so leicht zu ersetzendes Lebensmittel. Und da es wegzulassen für mich keine Vorteile bringt... bleibe ich dabei und esse es weiter (aber meist kein Schwein).

    Also Pain less ich meine hier haben 80% der User diese Versuche schon alle hinter sich. Und soweit mir bekann, sind die meisten nicht geheilt...
    Aber: jede Umstellung verlangt vom Körper erst einmal eine "Neuordnung", das gilt für Essen, für Stress, für Klima usw. usw. wenn Du Glück hast, "verlegt" der Körper vielleicht bei der Umorientierung die Erkrankung... vielleicht.
    Ich wünsche es Dir natürlich,

    Kati
     
  20. pain less

    pain less Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    @Kati
    hmmm hast du nur auf milch verzichtet oder auch auf fleisch und fisch?
    glaub mir ich fand vegan früher auch etwas over the top!
    mich wundert auch dass es noch vegan threads von vor ein paar jahren gibt, die leute die damals aber sehr positiv berichtet haben gar nicht mehr hier sind.... oder nur wenige überbleibsel!
    sind das dan 80% oder nur der rest? habe übrigens auch nie von heilung gesprochen, nur von schmerzlinderung. beim abnehmen ist es ja auch die verminderung von kalorien die einen zu guten ergebnissen führen nicht das nehmen von tabletten!
    warum muss das bei schmerzen unbedingt anders sein. ich hab 3wochen vegan gelebt bevor ich wirklich ergebnisse hatte. übrigens hab ich an ostern fleisch und milchprodukte gegessen weil ich es mir einfach nicht verkneifen konnte, unter den auswirkungen leide ich aktuell noch!
    das dauert alles ein bisschen - die sulfasalazin tabletten haben 4 wochen gebraucht....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden