Vegane Ernährung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Melen, 14. Februar 2013.

  1. pinkg.

    pinkg. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Veruca salt,

    die Ernährung verfolge ich auch und kann Dir nur zustimmen, weniger Schmerzen. Doch was ich fragen wollte, was ist TCM?
    LG von pinkg.
     
  2. pinkg.

    pinkg. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Veruca salt,

    TCM-traditionelle chinesische Medizin! gerade gefunden:o
     
  3. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    582
    Mache hier nur einen Kurzbesuch…

    Ich ernähre mich "normal" - d.h. wegen meiner Intolleranzen ohne gewisse Lebensmittel, die ich nicht vertrage.
    Es wäre schwer völlig auf Fleisch zu verzichten, da ich so schon wenig Auswahl habe, aber ich aber ich habe den Konsum ziemlich eingeschränkt (ca. 1/3 oder sogar weniger Fleisch, im Gegensatz zu dem, was ich früher aß).

    Nehme seit 8 Monaten keine Basis mehr, nur hin und wieder höher Cortison, sonst nur 5mg.

    Ich glaube nicht, dass es nur an der Ernährung liegt: es liegt wohl viel daran, wie wir uns fühlen.
    Die Ernährung trägt dazu bei, ist sicher nicht das einzige. Vermute die Gewichtung verschiedener Faktoren ist individuell verschieden.
    Ganz sicher ist jedoch, dass weniger Stress (den wir uns wohl zum größten Teil selbst bereiten!) - auch "Veraduungsstress" gehört dazu - gut tut bei unserer Krankheit!

    Lieben Gruß an Euch "Veganer",

    Kati
     
  4. Veruca Salt

    Veruca Salt Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Genau.
    Kann ich nur empfehlen!
    Wenigstens hat man Heilungschancen!
     
  5. schöne Blume

    schöne Blume Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Hallo langzeit Veganer

    Hallo,
    Bei mir wurde vor 2 Jahren RA fest gestellt. Anfangs ernährte ich mich normal seit Mitte letztem Jahr vegetarisch und nun seit 5 Wochen vegan auf Tipp von meinem Heilpraktiker.
    Leider merke ich noch keine Schmerz Linderung hatte grade erst wieder einen schub . Wie lange denkt ihr braucht der Körper Zeit bis bis das mit den scvhmerzen besser wird?

    LG aus der Pfalz
     
  6. pinkg.

    pinkg. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo schöne Blume,

    nach einem halben Jahr vegetarischer Ernährung konnte ich ohne Schmerzen die Finger in kaltes Wasser halten:).
    Vegan bin ich nur, weil ich der Tierindustrie nicht traue und habe mehr Stress, weil ich vieles bedenken und beachten muss.
    LG von pinkg.
     
  7. schöne Blume

    schöne Blume Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    hallo pinkg.

    Den Stress kenn ich. Einkaufen dauert jetzt viel länger. Aber was tut man nicht alles für seine Gesundheit!
    Lt. Arzt soll ich es mal 1/2 Jahr versuchen mit der veganen Ernährung. Werde es auf alle Fälle versuchen.
    Bin für gute Rezepte offen.
    Alles gute euch aus der Pfalz
     
  8. Veruca Salt

    Veruca Salt Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo schöne Blume,

    ich hab es vor 5 Jahren auch schon mal mit vegander Ernährung versucht und es hat nichts gebracht außer Frust.
    Vor 1,5 Jahren bin ich dann mal mit mehr Verstand drangegangen ;-) Seit dem geht es mir sehr gut.
    Mein Fehler dmals war zB, dass ich unglaublich viel Brot und Brötchen gegessen habe und normale vegetarische Gerichte (Fleisch ess ich seit 20Jahren nicht mehr) "veganisiert" habe.
    Jetzt esse ich nicht nur vegan, sondern auch basisch, zB Brot bekommt mir nämlich überhaupt nicht. Gut nachlesen kann man das Thema hier: Verlinkung entfernt: Werbung
    wobei ich zB keine Rohkost vertrage.
    Und vorsicht bei Sellerie!
     
    #28 13. März 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. März 2014
  9. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.586
    Zustimmungen:
    521
    Ort:
    Bayern
    Warum ? Was kann denn pasieren ?
     
  10. schöne Blume

    schöne Blume Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    So habe mir mal dein link angeschaut. Hört sich gut an.
    Leider sind viele vegane Gerichte mit Mandeln :'(
    Habe bei mir extra schon ein Allergietest durch Blutentnahme machen lassen u soll jetzt keine Mandel, Haselnüsse, Bananen und Äpfel mehr essen. Voll die extreme ein schrenkung. Die Sache mit dem Sellerie würde mich auch interessieren.
    Liebe grüße eure Blume
     
  11. Veruca Salt

    Veruca Salt Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Sellerie ist generell hochallergen, es sind sowieso viele Menschen gegen Sellerie allergisch.
    Und gerade Rheumatiker reagieren sehr oft auf Sellerie.
    Ich lasse Sellerie absolut weg. Neulich hab ich mal in ner Kneipe etwas im Eintopf erwischt- mir tat 1 Woche lang die Schulter weh!!
    Erdnüsse und Sonnenblumenöl sind übrigens ähnlich mit Vorsicht zu genießen...

    Ach, so unbedingt braucht man Mandeln gar nicht. Ich esse ab und zu mal Mandelmus, aber das muß auch nicht zwingend sein.
    Wenn es nicht zuviel wird, kann man auch gut Sojadrink oder Sojareisdrink nehmen. (Aber den unbedingt Bio!)
    Allerdings mußt Du dann gucken, wo Du bestimmte Vitamine etc herbekommst...aber lecker wirds auch ohne Mandeln ;-)
    Vielleicht darfst Du Cashewmus?
     
    #31 13. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2014
  12. schöne Blume

    schöne Blume Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Nutze hauptsächlich Rapsöl und Olivenöl. Grade Das Rapsöl hat viele omega 3 Säuren.
    Vertrage leider auch nicht jede Sojamilch da ist irgend ein Zusatz den ich nicht vertrage.
    Versuche dann lieber Reismilch zu nutzen.
    Werde aber jetzt mal drauf achten nicht mehr so viel Getreide usw zu essen.
    Soll ja meine Kohlenhydrate reduzieren. :rolleyes:
     
  13. Veruca Salt

    Veruca Salt Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Zum Reis: Rheuma ist ja eine Erkrankung, die durch zu viele Verschleimungen (z.B. durch Milchprodukte) hervorgerufen wird. Basmatireis macht das nur noch schlimmer, da er Verschleimungen aufwirbelt. Also am besten Parboiled essen. (Das wußte ich lange nicht und habe mich immer gewundert, dass mir Reis nicht bekommt!Ich hab immer schön Basmati gegessen...)
     
  14. schöne Blume

    schöne Blume Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Oh gut danke für die info das wuste ich auch nicht :top:. Trinke eh keine Liter weise > Milch < aber Mandel u Haselnussmilch fallen ja aus s.o. und die Hafer Milch ihhhh....einmal u nie wieder. Soja soll man ja auch nicht täglich zu sich nehmen. Aber das muss ja am Ende jeder für sich entscheiden ob und wie viel er von was zu sich niemt.
     
  15. Veruca Salt

    Veruca Salt Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hafermilch konnte ich auch nicht vertragen. Ich hab mir mal mit Hafermilch und Vollkornreis Milchreis gemacht, das war die Hölle!
    UndSoja ist glaub ich nciht so tragisch, man trinkt davon ja keine 2 Liter am Tag. Aber Soja ist konventionellstark belastet, also auf Bio achten! (Hatte ich glaub schon geschrieben)
     
  16. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.728
    Zustimmungen:
    1.581
    Ort:
    Köln

    So - jetzt misch ich mich mal als Moderator ein. Veganer und Vegetarier in allen Ehren. Aber die Leute / User hier haben zumeist ein autoimmun bedingtes Rheuma, dies kann evtl. durch bestimmte Allergien getriggert werden und die Ernährung kann unterstützen. Aber "Verschleimungen" als Grund für Rhuem darzustellen ist schlicht nicht richtig.

    Also bitte mal vorsichtig mit solchen Äußerungen.

    Kukana
     
  17. Veruca Salt

    Veruca Salt Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Das kommt immer noch drauf an aus welcher Sicht man das Ganze sieht.
    Ich glaube an TCM und somit an Verschleimungen.
    Ich halte die Schulmedizin für völlig einseitig und halte Automimmunerkrankungen für absoluten Schwachsinn. Es kommt aber natürlich drauf an, wie reflektiert man an Krankheiten ran geht.
    Aber ich muß auch keine Tipps geben, wenn das nicht erwünscht ist.
     
  18. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.728
    Zustimmungen:
    1.581
    Ort:
    Köln
    Du kannst gerne Tips geben, aber nicht in der Art etwas als allein gültig hinzustellen. Jede Therapie die hilft ist recht, aber die meisten hier haben eine Odyssee hinter sich und sind froh über die Schulmedizin.

    Kukana
     
  19. pinkg.

    pinkg. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    Verschleimungen, kenne ich nur beim Schnupfen.
    Aber vorsichtig bei Veganer Ernährung! Wir brauchen auch Eiweiß. Ca.1-1,5mg pro Kilogramm Körpergewicht.
    Zur Zeit esse ich als Veganer lactosefreien Käse, um meinen Eiweißbedarf zu decken, denn ich habe schon ein viertel meiner Musekelmasse verloren:(.
    Also Soja ist gut für Veganer, Weizeneiweiss auch möglich, aber nur ein paar Kartoffeln - wie in der Basendiät - ist zu wenig.
    LG vom inkonsequenten Veganer pinkg.
     
  20. Ina69

    Ina69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Jede Lehre, ob Ernährung, Religion oder Medizin oder was auch immer hat seine Berechtigung. Allerdings habe ich grundsätzlich etwas dagegen, wenn es zur Ideologie ausartet und man sich auf etwas zu sehr versteift. Das verschließt den Blick für andere Dinge. Was für den einen gut ist, muss Anderen noch lange nicht helfen.

    Ob alles, was schulmedizinisch möglich ist auch immer sinnvoll ist, stelle auch ich in Frage. Aber Autoimmunerkrankungen als "absoluten Schwachsinn " darzustellen ist ebensolcher.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden