1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vaskulitis mit Augenbeteiligung

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von lone, 11. Juni 2008.

  1. lone

    lone Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nds. / SZ
    Wer hat noch Erfahrungen mit Vaskulitis im Auge + Uveitis?
    Ich würde gerne andere Erfahrungen dazu lesen, mich austauschen.
    Was kann dahinter stecken?
    Es wird bei mir vermutet, dass ich eine Autoimmunerkrankung habe.

    Was bedeutet Anca - negativ ?
     
  2. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ANCA sind Autoantikörper, die mit in den Granula der polymorphnukleären Granulozyten enthaltenen Enzymen reagieren.
    Bei Vaskulitis sind diese in ca. 80% der Fälle positiv.
    Bei dir ist es dementsprechend nicht der Fall
     
  3. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo lone,
    ich habe eine Vaskulitis (Wegener Granulomatose) mit Augenbeteiligung (es hatten sich Granulome um den Sehnerv geschlungen) dies konnte aber mit erhöhtem Kortison und Endoxan-Infusionen wieder behoben werden. Ein Anca-Wert KANN bei einer Vaskulitis erhöht sein, MUSS aber nicht. Ich habe schon Schübe gehabt, bei denen der Anca- und der PR3 (Proteinase-3-Antikörper) im Normbereich waren. Aber ich hatte auch keine Krankheitszeichen und die Werte waren erhöht. Was hast du denn noch für Anzeichen auf eine Vaskulitis? Am eindeutigsten zur Diagnosefindung ist eine Biopsie einer betroffenen Stelle.
    Mit einer Uveitis kann ich nicht dienen, aber gib mal in der Suchfunktion "Uveitis" ein, es gibt hier in RO einiges darüber zu lesen.
     
  4. lone

    lone Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nds. / SZ
    danke für die Erklärung an jana94!
    @ Stine: deine Autoimmunerkrankung wurde bei mir auch vermutet. Habe ich aber wohl nicht.
    Ich habe Gewebeeinschlüsse im Auge und wieder/weiterhin Blutungen im Auge.
    Vor 3 Jahren wurden per Laser, die gelösten Adern im Auge verödet, jetzt ist es noch krasser zurückgekehrt.
    Kortison hat die akkute Entzündung behoben, aber weiterhin habe ich die Blutungen, von den gelösten, bzw. zerstörten Adern im Auge.
    Desweiteren hatte ich jetzt akkut eine Magen-Darm-Infektion, sowie Herpes-Simplex, was aber nicht weggeht, trotz Aciclovir.
    Es ist auch nicht, wie die Ärzte mir gesagt haben, eine normale Herpesentzündung, denn ich habe beide Mudwinkel offen und entzündet, keine Bläschen.
    Hinzu kommt, ob es nun damit zutun hat , oder nicht (weiß ich nicht), seit Oktober ein Tinitus im linken Ohr, sowie eine Stoffwechselerkrankung !

    Im Moment scheint bei mir alles verrückt zu spielen.
     
  5. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo lone,
    wenn ich richtig kombiniere, bist du der B. aus dem Vaskulitis-Forum und hast somit morgen einen Termin beim Rheumatologen, ja?
    Wenn dies zutrifft, warte mal den Termin morgen ab und dann siehst du weiter ... melde dich mal, was dort heraus kam. Viel Glück.
     
  6. lone

    lone Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nds. / SZ
    tja, der termin war ein schuß in den ofen. der rheumatologe war orthopäde und schaute mich erst gar nicht weiter an , sondern sagte mir, dass dafür ein internist zuständig ist.
    jetzt werde ich erstmal den termin bei der uveitis-spezialistin abwarten, die ich ja auch noch habe. und der termin ist am 08. - leider in düsseldorf, ziemlich weit weg.

    Das Ergebnis bei der Untersuchung in der MHH ergab, dass ich hohe ANA-Werte , Leukozyten und Neutrophile habe, Phosphatwerte sind zu niedrig.
     
    #6 27. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2008