1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Uveitis bei JIA

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Flani, 14. Dezember 2007.

  1. Flani

    Flani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo, ich bin hier neu und schreibe meinen ersten Beitrag, weil ich einen Erfahrungsaustausch suche.

    Meine Tochter Julia (17 Jahre) hatte mit 9 Jahren ihren ersten Rheumaschub (JIA), der fast 1 Jahr dauerte (Behandlung mit Proxen). Betroffen waren beide Kniegelenke. Dann waren ca. 6 Jahre keine Beschwerden. 2006 ein erneuter Schub. Punktion der Kniegelenke, Cortison. Bis heute Schmerzen bei längerem Gehen, bzw. ein Gefühl, dass "da (ím Kniegelenk) etwas nicht passt". MRT beider Gelenke OK. Blutbefund sagt keinen akuten Schub aus, daher keine Medikamente. Julia kann damit so la la leben.

    Was uns Sorgen bereitet, sind die Uveitis Schübe, die im 01/2007 das 1. Mal auftraten und bis jetzt 3x aufflammten.
    Behandelt werden sie jedesmal mit Cortisonsalben, - tropfen,-tabletten und pupillenerweiternden Tropfen.

    Abgesehen davon, dass ich so bald als möglich den Rheumaarzt konsultieren werde, möchte ich gerne wissen, ob jemand Erfahrung auf diesem Gebiet hat.

    Liebe Grüße aus der Nähe Wiens
    Flani
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Herzlich Willkommen,

    :o jepp , was möchtest du wissen?

    Kira :)
     
  3. Flani

    Flani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo, danke für die prompte Meldung.

    Die letze Uveitis liegt knapp 4 Wochen zurück, wie kann man eine längere Pause erreichen. Besonders störend sind die pupillenerweiternden Tropfen.
    Julia machte im September ihren Führerschein, ist ganz wild aufs Auto fahren, das geht dann natürlich nicht.
    Auch gibts Probleme beim Lesen, in der Schule am Laptop arbeiten....

    Flani
     
  4. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hm, mal sehen.

    Hat sie beide Augen betroffen?
    Wie hoch ist der Zellenbefund?
    Stellt sie mit Mydriatikum oder Boroscopol weit?
    Hat sie Komplikationen?

    Am Laptop kann sie in praktisch allen Anwendungen mit STRg und mittlere Maustaste den Text zoomen. Eine gelbbräumlich getönte Brille ( s.u.) ist schäbbig, hilft aber dabei klarer zu sehen wenn sie durch die weitgestellten Tropfen geblendet ist.

    Eine Pause kann man nur dann wiklich erreichen wenn man wirklich sehr langsam über eine lange Zeit die Tropfen ausschleicht.

    Welche Uveitis hat deine Tochter? Kennst du die Seite der DUAG ?
    http://www.duag.org/

    Viele fragen :D
    Kira
     

    Anhänge:

  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
  6. Flani

    Flani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo

    Es ist Gott sei Dank nur immer das linke Auge betroffen.
    Diesmal ist es nur leicht, da sie mittlerweile schon das Gefühl hat, wenn etwas nicht stimmt. Ich denke das sind Atropin-hältige Tropfen, in der Apotheke lt. Rezept hergestellt.

    Danke f. d. Links, werde mal reinschauen.

    Tschüß
    Flani