1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ursache für Kinderrheuma ?!

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von blaubarschbube, 8. Februar 2009.

  1. blaubarschbube

    blaubarschbube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Also ich weiß nicht ob ich generell richtig liege , aber mein Gefühl sagt mir in unserem Fall , dass das Kinderrheuma ( juvenile oligoathritis ) Folge eines Impfschadens war !

    Nach der ersten Auffrischungsimpfung kamen die Symptome !

    Wahrscheinlich hatte meine Schwester als Kind auch Rheuma , nur hat man das damals in den frühen 60er Jahren gar nicht als Rheuma erkannt.
    Man hat dann regelmäßig die Gelenke punktiert und behandelt !
    Irgendwann mit 15/16 JAhren hat es sich dann von alleine verflüchtigt !

    Man sagt ja , dass bei einer früh erkannten Oligo die Chancen zu 50% bestehen , dass es sich während der Pubertät verwächst !

    Mal schauen !
     
  2. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo

    Nun,über die Ursachen einer Autoimmunerkrankung weiß man noch zu wenig,über die Auslöser schon ein wenig mehr.Ich denke daß bei AI Erkrankungen immer mehrere Komponenten zusammenspielen müssen um die Krankheit schließlich zum Ausbruch zu bringen.Welche Impfung war das denn?
     
  3. JoyTRex

    JoyTRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hm...

    Hallo,

    ich glaube auch das man das nicht so pauschalisieren kann. Bei manchen tritt es ohne Grund und ohne Vorerkrankung auf, bei manchen möglicherweise nach einer Impfung. Aber ob da ein Zusammenhang besteht.......


    Würde mich auch mal interessieren welche Impfung es war.


    LG Joy
     
  4. Kadde

    Kadde Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    also sicher kann man das so pauschal nicht sagen. Aber im Fall meines Sohnes vermute ich auch, dass eine Impfung MIT zum Ausbruch geführt hat.

    Wie auch immer, so ganz ungeimpft möchte ich mein Kind auch nicht durch die Gegend laufen lassen.

    Welche Impfung war es bei euch? was vermutest du?

    LG
    Kadde.
     
  5. JanineST

    JanineST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo ihr Lieben!
    Ich bin Janine und bin mit knapp über einem Jahr an Rheuma erkrankt,habe es also seit 24 Jahren.Mein 10 Jahre jüngerer Bruder hat das auch.Niemand in der Familie hatte das.Mein Papa hat Schuppenflechte.Nun wird vermutet,dass wir es von ihm haben.Denn aus meiner Polyarthritis hat sich laut meiner Ärztin einen SchuppenflechtenArthritis entwickelt-auch Psoriasis genannt.Unsere Rheumafaktoren sind im Blut auch nicht nachweisbar,das nennt man dann a-typisch.
    Ich hoffe Euren Kids gehtstrotz alledem gut.
    Liebe Grüße,
    Janine
     
  6. Sunnie

    Sunnie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Meine Mutter wollte die Erkrankung unserer Kleinen lange Zeit nicht wahrhaben und suchte unermüdlich nach Gründen dafür. Da kam sie uns dann auch immer damit, dass sie kurz zuvor eine FSME Impfung erhalten hatte und das doch gewiss das Rheuma ausgelöst habe. Also wären wir ja Schuld, da wir ihr diese Impfung hatten geben lassen (aufgrund eines Urlaubs in einem Hochrisikogebiet). :rolleyes:
    Ich hab da auch drüber gegrübel, aber im Endeffekt: Was bringt einem das? Man macht sich höchstens selbst fertig damit, wenn man immer nur denkt: "Hätte ich doch nur nicht..." oder "Wir hätten vielleicht doch lieber..."
    Der Punkt ist: JETZT ist unser Kind erkrankt und braucht unsere Hilfe. Warum es erkrankt ist, spielt keine große Rolle. Es gibt viele Theorien, keine davon ist bewiesen.
    Kurz vor der Impfung hatten unsere Kleine z.B. 2 mal hintereinander Streptokokken, so dass auch das als Auslöser in Frage kommt. Und ich hatte seit dem Teenageralter ständig grundlos "Sehnenscheidenentzündungen" an beiden Handgelenken, auch mit Ergüssen etc. und außerdem jahrelang Beschwerden am großen Zeh. Meine Mutter hatte in ihrer Jugend auch unerklärliche Gelenksschmerzen. Da dachte bei uns beiden nie einer an Rheuma, aber jetzt rückblickend seh ich die Sache anders. Und der Vater hat ND, also vielleicht spielt auch das eine Rolle.
    So oder so ist unser Kind jetzt betroffen, warum auch immer. Ich mach mich nicht verrückt, indem ich mir selbst die Schuld dafür gebe.

    LG,
    Sandra
     
  7. Silli

    Silli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!
    Im März vor 12 Jahren holte ich unsere Tochter vom Kindergarten ab.
    Die Kindergärtnerin kam sofort auf mich zu und sagte das unsere Tochter geschubst worden sei. Das re. Knie wäre ganz dick angeschwollen.

    Na, ja dachte ich wird wohl ein Bluterguss sein. Zuhause sah ich dann wie angeschwollen es war. Morgens hatte ich noch das Knie gesehen. Ganz normal. Nach einem halben Jahr intensiver suche von Arzt zu Arzt dann die Diagnose, Oligoarthritis.
    Der Rheumatohologe meinte damals das ein Sturz schon mal ein Auslöser sein kann.
    Gruß
     
  8. blaubarschbube

    blaubarschbube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Ich denke ganz einfach das das Immunsystem bei unserer Tochter ganz einfach noch nicht bereit war und durch die Impfung wurde es dann ausgelöst !

    Die Pharma Industrie will doch von solchen Impfschäden nichts hören , die sagen sich , bei 10000 Kindern ( Babys ) gehts gut und es schützt , und bei einem Kind kann es dann passieren !
    Wir sind nun mal die Eltern jener 10001. Kinder und haben jetzt das Problem !

    Nur hat mich weder der Kinderarzt noch der Beipackzettel der Impfung drauf hingewiesen , dass unser Kind davon auch Kinderrheuma bekommen kann !

    Ich bin so ein Mensch der die Risiken gerne ausschließt , deshalb bin ich auch kein Freund von Narkosen !

    Habe nebenbei noch mit Hundezucht zu tun , und da hatten wir mal bei zwei Welpen auch einen Impfschaden ( mussten dann leider eingeschläfert werden )
    Glaubt mal nicht , dass die Pharma Industrie davon was hören will !

    Und wenn ich jetzt unsere Jill sehe , die nur eine Impfung bekommen hat , kann ich für mich entscheiden , wozu die Impfungen !

    Unser Rheumakind war im Kindergarten und ist jetzt in der Schule , Sie hat keine einzige Kinderkrankheit bekommen und war im Gegensatz zu unserer großen Tochter ( heute 16 Jahre alt ) , so gut wie gar nicht Krank !
     
  9. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi blaubarschbube,

    da kannst Du froh sein, dass viele Eltern ihre Kinder impfen lassen .. das nennt man Herdenschutz.

    Ob Impfungen im Einzelfall eine rheumatische Erkrankung auslösen können ist nicht bewiesen.
    Auch ein Infekt (s.o.), ein Trauma (s.o.) usw. können einer rheumatichen Erkrankung vorausgehen.

    Wie Dir schon einige Eltern geschrieben haben: es ist nicht sehr sinnvoll zu grübeln "warum" .... es geht jetzt darum, dem Kind die bestmögiche Behandlung zukommen zu lassen, damit es so "normal" wie irgend möglich Kind sein+ großwerden kann.

    Gruß waschbär
     
  10. blaubarschbube

    blaubarschbube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Da hast Du natürlich recht , dass Warum hilft uns nicht mehr weiter !
     
  11. Muffin89

    Muffin89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, dass man nicht so einfach Rheuma durch eine impfung oder anderes bekommt. Ich denke nämlich, dass man das von Anfang an in sich trägt. Die impfung oder andere Dinge (z.B. ein Insektenbiss) KÖNNEN dafür sorgen, DASS es ausbricht. Meiner Meinung nach würde es früher oder später eh ausbrechen. Rheuma ist weit verbreitet, besonders die menschen des höheren Alters haben das. Es wirkt auf uns nur so schlimm, weil es noch Kinder sind. Ich selbst habe Oligoathritis mit 10 bekommen. Bin nun mittlerweile 19. Die ersten Jahre waren sehr schlimm.. zudem muss man sehr gut aufpassen an welche Ärzte man sich wendet. Ich war in einer Spzeialklinik die eine Kidnerstation hatte. Die Ärzte hatten nichts besseres im Sinn als die Kinder mit sehr vielen tabletten und Cortison und MTX voll zu pumpen.. Manche von ihnen bekamen alles auf einmal und kamen alle 3 Monate für einen Cortison Stoß. Ich rate dringends davon ab zu mehreren medikamenten zu greifen, und von Cortison rate ich auch erstmal ab. ich habe einige nebenwirkungen miterlebt. Seit dem ich einen Weg für mich persönlich gefunden habe ist alles in Ordnung und ich habe kaum Schmerzen.
    Man darf einfach nicht irgendwem/was die Schuld für den Ausbruch geben.
    LG :)